Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierungserklärung: Merkel…

Daten nicht eigentumsfaehig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daten nicht eigentumsfaehig?

    Autor: bombinho 22.03.18 - 17:03

    Warum habe ich den komischen Verdacht, dass damit nur die Daten des Nutzers gemeint sind, aber nicht die Daten der Unternehmen?

    Bleibt zukuenftig das Entwenden von Daten straffrei, da diese ja ohnehin nicht eigentumsfaehig sind? Wie ist es mit der Veroeffentlichung von beliebigen Daten?

  2. Re: Daten nicht eigentumsfaehig?

    Autor: Kleba 22.03.18 - 19:12

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bleibt zukuenftig das Entwenden von Daten straffrei, da diese ja ohnehin
    > nicht eigentumsfaehig sind? Wie ist es mit der Veroeffentlichung von
    > beliebigen Daten?

    Das sind völlig verschiedene Tatbestände. Das Entwenden von Daten fällt unter § 202a StGB, das Veröffentlichen von (privaten) Daten fällt unter §§44 Abs. 1 i.V.m. 43 Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 2.

  3. Re: Daten nicht eigentumsfaehig?

    Autor: bombinho 22.03.18 - 23:51

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind völlig verschiedene Tatbestände. Das Entwenden von Daten fällt
    > unter § 202a StGB, das Veröffentlichen von (privaten) Daten fällt unter
    > §§44 Abs. 1 i.V.m. 43 Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 2.

    Mit anderen Worten, es gibt doch Eigentum an Daten?
    Was Niemandem gehoert, kann man auch nicht entwenden.
    Was Niemandem gehoert, koennte man auch veroeffentlichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 23:52 durch bombinho.

  4. Re: Daten nicht eigentumsfaehig?

    Autor: RicoBrassers 23.03.18 - 08:11

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit anderen Worten, es gibt doch Eigentum an Daten?
    > Was Niemandem gehoert, kann man auch nicht entwenden.
    > Was Niemandem gehoert, koennte man auch veroeffentlichen.

    Lies dir bitte mal die entsprechenden Gesetzespassagen durch. Dort wird nirgends vom "Entwenden der Daten" gesprochen, sondern nur vom "unerlaubten Erheben oder Verarbeiten von personenbezogenen Daten".

    Daher ist es richtig, dass man Daten aktuell - als Straftatbestand - nicht "entwenden" kann. Man kann sich aber sehrwohl unerlaubten Zutritt zu (gegen den Zugriff durch Unbefugte geschützte) Daten verschaffen.

    Und sofern die Daten personenbezogen sind, darf man diese ohne explizite Einwilligung eben nicht veröffentlichen - auch wenn diese Daten niemandem "gehören".

  5. Re: Daten nicht eigentumsfaehig?

    Autor: bombinho 23.03.18 - 13:17

    Deswegen ja mein Hinweis auf die verquere Logik. Aus welcher Begruendung sollte man Daten, die niemandem gehoeren nicht veroeffentlichen koennen? Weil sie Bezug zu Jemandem haben?

    In dem Fall ist aber auch die Diskussion um die Daten des Nutzers bereits abgeschlossen, denn saemtliche Daten mit Bezug zum Fahrer (und das sind die interessanten Daten, Geraetestatistiken werden bereits seit Jahrzehnten ausgelesen und zwar offline und sind bekannt, da gibt es auch kein Entwicklungspotential oder eine Vermarktungschance) sollten unter "unerlaubtes Erheben oder Verarbeiten von personenbezogenen Daten" fallen.

    Mist, ich habe gerade soviel dazu geschrieben (und nun geloescht), dass mir gerade aufgefallen ist, wohin die Reise gehen soll. Es laeuft wohl auf eine Analogie zum Urheberrecht hinaus, wo der Urheber auch derjenige ist, der in der Regel von der Verwertung seines geistigen Eigentums am wenigsten wirtschaftlich profitiert und schlussendlich noch um Erlaubnis fragen muss, wenn er es, selbst in Teilen, verwenden moechte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 13:18 durch bombinho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Burgmaier Technologies GmbH + Co KG, Allmendingen
  2. Hays AG, Braunschweig
  3. Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München
  4. Lidl Digital, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate vorbestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

  1. Microsoft: Xbox One erhält Unterstützung für Tastatur und Maus
    Microsoft
    Xbox One erhält Unterstützung für Tastatur und Maus

    Seit Jahren gibt es Hinweise darauf, nun soll es einigermaßen schnell gehen: Microsoft kündigt an, auf der Xbox One offiziell auch Maus und Tastatur zu unterstützen. Bei der Implementierung in den Spielen sind vor allem die Entwickler gefragt.

  2. Apple: iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar
    Apple
    iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar

    Eine Internetseite hat anhand der Komponenten die Materialkosten des neuen iPhone Xs Max mit 443 US-Dollar veranschlagt. Teuerstes Bauteil ist demnach das große Display, gefolgt vom Mainboard mit dem SoC.

  3. Achim Berg: "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    Achim Berg
    "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    Der Bitkom-Chef vertritt in einem Gastbeitrag den Standpunkt der Telekom und anderer Netzbetreiber. Lesenswert ist der Betrag dennoch, wegen einiger Informationen zum Netzausbau.


  1. 11:12

  2. 10:57

  3. 10:23

  4. 09:59

  5. 09:29

  6. 09:25

  7. 09:25

  8. 07:53