1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierungserklärung: Merkel…

Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: Friedhelm 23.03.18 - 01:36

    um seine Finanzen abzurechnen. Auf Rechnungen muß kein Name stehen, sondern nur der Artikel, der Preis und die Mehrwertsteuer.

    Die Firmen erheben nur Daten, weil jeder denkt man müsste seine Daten angeben, weil das für die Steuerabrechnung benötigt wird. Falsch.

    Garantie und Rückgabe könnte man auch anonym mit Hash-Werten regeln, sowie Rücksendeaufkleber.

    Man kauft im Laden anonym, genauso geht es auch Online. Nur die Daten sind natürlich eine gute Einnahmequelle.

  2. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: User_x 23.03.18 - 03:12

    Das Finanzamt vielleicht nicht, aber heute wird ja mehr oder weniger alles mit dem Geldwäschegesetz erschlagen.

  3. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.18 - 03:25

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um seine Finanzen abzurechnen. Auf Rechnungen muß kein Name stehen, sondern
    > nur der Artikel, der Preis und die Mehrwertsteuer.
    >
    > Die Firmen erheben nur Daten, weil jeder denkt man müsste seine Daten
    > angeben, weil das für die Steuerabrechnung benötigt wird. Falsch.
    Falsch. Ab einem kaufbetrag von 150 euro musst du als Verkäufer die adresse des Käufers abfragen.
    Bei noch höheren beträgen musst du dann sogar zuvor die Identität zweifelsfrei feststellen.
    Wieso? Geldwäschegesetze.

    >
    > Garantie und Rückgabe könnte man auch anonym mit Hash-Werten regeln, sowie
    > Rücksendeaufkleber.
    >
    > Man kauft im Laden anonym, genauso geht es auch Online. Nur die Daten sind
    > natürlich eine gute Einnahmequelle.
    Nö. Weil verboten mit den erhobenen daten einfach zu rumzuhandeln.

  4. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: User_x 23.03.18 - 03:32

    na mit terrorabwehr und eben waschen von gewinnen... u.a. wird man aber ja auch im Baumarkt nach der Adresse gefragt, wenn man bestimmte chemikalien kauft, auch in geringen mengen... dass muss sogar weitergegeben werden.

  5. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: User_x 23.03.18 - 03:38

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Weil verboten mit den erhobenen daten einfach zu rumzuhandeln.

    aber intern verwendbar. interessant wird sowas immer wenn man sich die verpflechtungen zwischen den dienstleistern anschaut. heute locken ja viele, für einen kunden bestimmte aufgaben zu übernehmen, kassensysteme, videocloud etc. klar gibts da verträge, aber wenn man bereits im besitz der daten ist?

  6. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.18 - 04:48

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch. Ab einem kaufbetrag von 150 euro musst du als Verkäufer die adresse
    > des Käufers abfragen.

    Erzähl das mal den ganzen Elektronik- und Baumärkten. Da kann man kaufen, was immer man möchte, und wird nicht nach einer Anschrift gefragt. Es reicht der ganz einfache Kassenbon aus. Und nun? Was für ein Argument hast Du jetzt?

  7. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: bombinho 23.03.18 - 15:34

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal den ganzen Elektronik- und Baumärkten. Da kann man kaufen,
    > was immer man möchte, und wird nicht nach einer Anschrift gefragt. Es
    > reicht der ganz einfache Kassenbon aus. Und nun? Was für ein Argument hast
    > Du jetzt?

    Du hast bisher immer mit Karte gezahlt? ;)
    Bei diesen Betraegen bin ich mir nicht sicher, aber spaetestens wenn Du ein Auto bar zahlen moechtest, wirst Du erfahren, wie es sich anfuehlt, einer Straftat verdaechtigt zu werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 15:37 durch bombinho.

  8. Re: Laut Finanzamt braucht ein Unternehmen meine Daten "nicht"

    Autor: User_x 23.03.18 - 16:00

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch. Ab einem kaufbetrag von 150 euro musst du als Verkäufer die
    > adresse
    > > des Käufers abfragen.
    >
    > Erzähl das mal den ganzen Elektronik- und Baumärkten. Da kann man kaufen,
    > was immer man möchte, und wird nicht nach einer Anschrift gefragt. Es
    > reicht der ganz einfache Kassenbon aus. Und nun? Was für ein Argument hast
    > Du jetzt?

    nicht für alles: https://www.dekra.de/media/geschaeftskunden/mensch-und-gesundheit/chemikalienrecht/dokumente-56/neufassung-chemikalien-verbotsverordnung-februar-2017.pdf[]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Hays AG, Thüringen
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Porsche AG, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme