Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierungserklärung: Merkel…

Was fuer eine kranke Diskussion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: bombinho 22.03.18 - 16:30

    Wie kann es ueberhaupt Zweifel geben, wem die Daten des Nutzers gehoeren?

  2. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: gutenmorgen123 22.03.18 - 16:38

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es ueberhaupt Zweifel geben, wem die Daten des Nutzers gehoeren?

    Ich nehme an du glaubst sie gehören dem Nutzer?

    Wenn ich beispielsweise "kostenlose" Software wie meinetwegen Google Docs benutze, dann ist es mir eigentlich relativ klar, dass ich dafür mit meinen Daten bezahle.

  3. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.18 - 16:39

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es ueberhaupt Zweifel geben, wem die Daten des Nutzers gehoeren?

    Ja, finde ich auch. Das ganze hört sich an wie eine Diskussion um Sklavenhaltung. Irgendwie aus der Zeit gefallen.

  4. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: Zazu42 22.03.18 - 16:42

    Naja Daten erheben war ja bisher ein Aufwand. Umfragen, Auswertungen etc. Nun gibt es aber Frimen denen diese Daten freiwillig, unwissentlich oder absichtlich in massen zugespielt werden. Hätte 1990 eine Firma jahrelang Nutzer befragt um eine Datenbasis aufzubauen hätte wahrscheinlich niemand bezweifelt dass diese Daten der Firma gehören.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 16:42 durch Zazu42.

  5. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: Teilnehmer 22.03.18 - 16:46

    Willst Du damit behaupten, dass Google und Facebook Befragungen durchführen?

  6. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: bombinho 22.03.18 - 16:46

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme an du glaubst sie gehören dem Nutzer?
    Ergibt sich ja irgendwie rein zufaellig, richtig.

    > Wenn ich beispielsweise "kostenlose" Software wie meinetwegen Google Docs
    > benutze, dann ist es mir eigentlich relativ klar, dass ich dafür mit meinen
    > Daten bezahle.
    Dann stimmst Du einer Verwertung deiner Daten ausdruecklich zu, da gibt es kein Problem. Wenn aber Google kaeme und sagt, bezahl fuer unsere Software und die von unserer Software erhobenen Daten gehoeren uebrigens uns, dann gibt es ein sehr offensichtliches Problem.

  7. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: Zazu42 22.03.18 - 16:48

    Teilnehmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst Du damit behaupten, dass Google und Facebook Befragungen
    > durchführen?

    Nein

  8. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: bombinho 22.03.18 - 16:51

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte 1990 eine Firma jahrelang
    > Nutzer befragt um eine Datenbasis aufzubauen hätte wahrscheinlich niemand
    > bezweifelt dass diese Daten der Firma gehören.

    Das lustige an Befragungen ist ja, dass der Nutzer ausdruecklich einer Verarbeitung seiner Daten zustimmt und dafuer dann oft auch eine Form der Verguetung erhaelt in Form von Gutschriften, der Teilnahme an Gewinnspielen etc.
    Und wer nicht an der Befragung teilnehmen will, dem ist dieses Recht vergoennt.
    Es gibt keine rechtliche Basis, aus der sich ergibt, dass ein Nutzer an einer Befragung teilnehmen muss, weil er Hard- oder Software des Unternehmens nutzt.

  9. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: Zazu42 22.03.18 - 18:09

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zazu42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätte 1990 eine Firma jahrelang
    > > Nutzer befragt um eine Datenbasis aufzubauen hätte wahrscheinlich
    > niemand
    > > bezweifelt dass diese Daten der Firma gehören.
    >
    > Das lustige an Befragungen ist ja, dass der Nutzer ausdruecklich einer
    > Verarbeitung seiner Daten zustimmt und dafuer dann oft auch eine Form der
    > Verguetung erhaelt in Form von Gutschriften, der Teilnahme an Gewinnspielen
    > etc.
    > Und wer nicht an der Befragung teilnehmen will, dem ist dieses Recht
    > vergoennt.
    > Es gibt keine rechtliche Basis, aus der sich ergibt, dass ein Nutzer an
    > einer Befragung teilnehmen muss, weil er Hard- oder Software des
    > Unternehmens nutzt.

    AGB? Ob die Rechtsgültig sind muss ein Gericht prüfen, wo kein Kläger da kein Richter.

  10. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: matzems 22.03.18 - 22:23

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es ueberhaupt Zweifel geben, wem die Daten des Nutzers gehoeren?

    Die Daten gehören...all denen die Zugriff drauf haben. Also grundsätzlich immer der nsa die auf alles was aus den USA kommt vollzugriff hat. Dann den Betreibern wie Facebook und co. Dann denen die dafür zahlen.
    Der Nutzer? Was für ein Übel: bekommt alles kostenlos und stellt dann noch Ansprüche! ;-)

  11. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: User_x 23.03.18 - 03:23

    und hier ist man sich eben uneins. daten ja, aber gibt ja diverse daten. welche davon gehörem wem? wie google Docs auf die bedienung reagiert bestimmt google oder dem hersteller, aber der textr der damit erstellt wurde? oder die verwendeten passwörter? bei einen auto das zusammenspiel der komponenten, aber fahrweise, zeiten und koordinaten?

    nicht umsonst haben sich viele bei windows 10 aufgeregt, dass laut eula textbruchstücke oder passwörter übertragen werden sollen. vorallem dass es passiert war klar, aber MS hat sich ab 10 in der Eula sogar dazu bekannt.

  12. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: ufo70 23.03.18 - 12:14

    gutenmorgen123 schrieb:

    > Wenn ich beispielsweise "kostenlose" Software wie meinetwegen Google Docs
    > benutze, dann ist es mir eigentlich relativ klar, dass ich dafür mit meinen
    > Daten bezahle.

    Das ist die gelebte Realität, aber ist es auch (moralisch) rechtens?
    Gerade auch Tools wie (um beim Beispiel zu bleiben) Google Analytics, die auch nicht Google-Nutzer tracken.

    Diese Selbstverständlichkeit, womit Unternehmen die User im wahrsten Sinne des Wortes ausspionieren, gehört schon lange auf den Prüfstand.

  13. Re: Was fuer eine kranke Diskussion

    Autor: FreiGeistler 23.03.18 - 12:28

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AGB? Ob die Rechtsgültig sind muss ein Gericht prüfen, wo kein Kläger da kein Richter.

    Sind eine andere Baustelle; Da der normale User nicht die juristischen Fachkenntnisse hat diese zu verstehen, und es einem wirtschaftlichen Kollaps gleichkäme, wenn jeder Bürger die ~40 Tage aufwenden würde jede AGB zu lesen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee
  4. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 5,99€
  3. 4,99€
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    1. Quake 2 RTX: Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake
      Quake 2 RTX
      Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake

      GTC 2019 In wenigen Wochen von Pathtracing zu RTX: Nvidia hat basierend auf der Quake-2-Version eines deutschen Studenten eine neue erstellt, welche HDR sowie God Rays und gläserne Oberflächen in den Shooter integriert.

    2. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
      Boundless XR
      Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

      GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

    3. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
      Ice Lake U
      Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

      Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.


    1. 14:53

    2. 13:44

    3. 13:20

    4. 12:51

    5. 00:00

    6. 18:05

    7. 16:39

    8. 13:45