1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regulierungskonsens…

Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: solary 22.06.18 - 20:57

    In 6 Jahren sollte man es wohl schaffen 80% in Deutschland Glasfaser zu verlegen, ausgenommen Höfe die zu weit von Schuss sind, die müssen selbst Gräben Ziehen, was viele Bauern schon machen.

    Geld kommt von Staat, die Steuereinnahmen sind z.z so hoch da wäre es kein Problem im Jahr 8 Mrd. dafür bereit zu stellen.
    Es wird nur FTTB verlegt, der Rest muss der Hausbesitzer selbst machen oder machen lassen.

    Wer als Eigentümer sich nicht kostenlos anschließen möchte braucht es nicht, dann wird viel Geld gespart, später wird es für ihn dann umso teuer wenn plötzlich die Kupferleitungen nicht mehr gewartet werden.
    Wenn die Glasfaser verlegt wird kann vodafone sein Kabel gleich mit ins Haus führen, so hat der Kunde 2 Provider und ist nicht abhängig.
    So würde ich es machen wenn in was zu sagen hätte!

    Aber wahrscheinlich haben 2030 50% immer noch keine Glasfaser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.18 21:13 durch solary.

  2. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Youssarian 22.06.18 - 21:32

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 6 Jahren sollte man es wohl schaffen 80% in Deutschland Glasfaser zu
    > verlegen, ausgenommen Höfe die zu weit von Schuss sind, die müssen selbst
    > Gräben Ziehen, was viele Bauern schon machen.
    >
    > Geld kommt von Staat, die Steuereinnahmen sind z.z so hoch da wäre es kein
    > Problem im Jahr 8 Mrd. dafür bereit zu stellen.

    Die Telekom hat die "Verglasfaserisierung" Deutschlands vor Jahren einmal mit 80 Mrd. Euro Kosten aufgerufen. Dieser Zahl hat keiner relevant widersprochen. Und ich bin sicher, dass mit 100% nicht "Wyk auf Föhr" und das Zugspitzrestaurant inbegriffen sind, Da kann man auch einmal fünfe gerade sein lassen und 99,5% aufrunden.

    Das wären schon einmal 32 Mrd Euro mehr als Du aufrufst. Aber schlimmer noch: Die Preise würden himmelwärts steigen, wenn man den Ausbau so forcieren wollte: Wo sollen denn die Unternehmen und Arbeiter herkommen, die die Tiefbauarbeiten in dieser Zeit "wuppen" könnten? Die Kapazitäten liegen derzeit in der Gegend von drei bis vier Milliarden Euro pro Jahr. Wenn Du versuchst, da drüber zu gehen, explodieren die Preise.

    Nee, nee, ich bin keine technokratischer Ideologe, ich will einen zuverlässigen, schnellen Internetzugang mit möglichst niedriger Latenz und dafür wenig bezahlen. Die OSI-Schicht 1 ist mir völlig wumpe, wenn das gewährleistet ist. Derzeit habe ich 50/10 Mbit/s und könnte 100/40 haben. In Kürze kann ich dann 250 MBit/s (Upstream ist mir entfallen, ich glaube, immer noch 40 MBit/s) bekommen.

    In fünf Jahren oder später brauche ich vielleicht mehr, dann nehme ich "Virtual Fiber", Richtfunk, Glasfaser, 5G oder was immer die Anbieter in meiner Region im Portefeuille haben werden.

  3. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: solary 22.06.18 - 22:17

    >Die Telekom hat die "Verglasfaserisierung" Deutschlands vor Jahren einmal mit 80 Mrd. Euro >Kosten aufgerufen. Dieser Zahl hat keiner relevant widersprochen. Und ich bin sicher, dass mit >100% nicht "Wyk auf Föhr" und das Zugspitzrestaurant inbegriffen sind, Da kann man auch >einmal fünfe gerade sein lassen und 99,5% aufrunden.

    Die 80 Mrd. kenne ich auch, das betriff aber FTTH, von mir aus kann das Kabel im Keller enden,
    mit einer Renovierung landet die Glasfaser dann in der Wohnung.
    Das sind vielleicht nur noch 65 Mrd.
    Nun gibt es aber schon eine Menge Haushalte von KD und andere GF-Anbieter die eine menge
    geleistet haben.
    Dann sind wir bei 55 Mrd.

    Ich vermute das es 10% verweigere gibt, die haben halt Pech, eine Pflicht sollte es nicht geben.
    Schon sind wir bei 40 Mrd. also im Jahr ca. 5-6 Mrd.


    Wer ein Restaurant mit Schwebebahn in der Zugspitze betreibt wird wohl noch Geld für ein Glasfaser Kabel haben, wobei ich mir gut vorstellen kann die sitzen so hoch da reicht eine Funkverbindung.

    Auf 100% wird man nie kommen, es gibt immer eine Insel oder ein 50 Seelendorf, wo sich das nicht lohnt, aber die alten Leitungen halt ja auch nicht ewig, irgendwann werden auch die angeschlossen.

    Klar jammert die Telekom wegen Tiefbaufirmen, aber bei uns wollten die Ausbauen, es fehlte nur noch viel Geld und paar Unterschriften, im Nachbar Dorf hat es geklappt von fehlenden Tiefbauer
    hat keiner was gesagt, ich glaube aber mehr die Telekom redet sich das selbst ein.

  4. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: DerDy 23.06.18 - 00:02

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co
    Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten Glasfaseranschlüsse besitzt? Das ist ja ein Ding.
    Und wer wird die 50¤ am Schluss zahlen? Genau, ich. Der Kunde.

    Ich sage, zahl du doch für deinen Anschluss. Niemand verbietet es dir einen Glasfaseranschluss zu nehmen. Außer du bist geizig und willst die Kosten für dein Privatvergnügen nicht bezahlen.

    > In 6 Jahren sollte man es wohl schaffen 80% in Deutschland Glasfaser zu
    > verlegen,
    Sagt wer? Ein anonymer Account aus dem Internet, der Galsfaser haben will, aber nichts dafür zahlen will? Allein dafür müsste man täglich (auch Sonntags, Ostern, Weihnachten) über 1.150km Leerohrleitungen legen.

    > Geld kommt von Staat, die Steuereinnahmen sind z.z so hoch da wäre es kein
    > Problem im Jahr 8 Mrd. dafür bereit zu stellen.
    Wir haben ganz andere Probleme im Land als dir den Glasfaserausbau für lau auszubauen. Ein Tipp: Tageszeitungen, politische Fernsehmagazine und Nachrichten schauen.

    > Es wird nur FTTB verlegt, der Rest muss der Hausbesitzer selbst machen oder
    > machen lassen.
    Wahnsinn, die Spezifikation eines hoch komplexes 80 Mrd Euro Projektes in einer Zeile beschrieben.

    > Wer als Eigentümer sich nicht kostenlos anschließen möchte braucht es
    > nicht, dann wird viel Geld gespart, später wird es für ihn dann umso teuer
    > wenn plötzlich die Kupferleitungen nicht mehr gewartet werden.
    Erstmal wird es für alle andere teurer, weil die Kosten auf wenige verteilt werden müssen. Die 2m Leitung, die man spart, sparen nicht so viel Geld ein, wie du denkst.

    > Wenn die Glasfaser verlegt wird kann vodafone sein Kabel gleich mit ins
    > Haus führen, so hat der Kunde 2 Provider und ist nicht abhängig.
    > So würde ich es machen wenn in was zu sagen hätte!
    Und genau deswegen hast du hier im Land nichts zu sagen. Und ich finde, das ist auch gut so, Stammtisch gerde gibt es in den Eckkneipen schon genug. Dieses Land braucht mehr Macher als (Internet-)Pos(t)er.

  5. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: LokiLokus 23.06.18 - 08:35

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom &
    > co
    > Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten
    > Glasfaseranschlüsse besitzt? Das ist ja ein Ding.


    https://www.golem.de/news/glasfaser-m-net-hat-genauso-viele-fttb-h-kunden-wie-die-telekom-1712-131737.html

    ........
    > > In 6 Jahren sollte man es wohl schaffen 80% in Deutschland Glasfaser zu
    > > verlegen,
    > Sagt wer? Ein anonymer Account aus dem Internet, der Galsfaser haben will,
    > aber nichts dafür zahlen will? Allein dafür müsste man täglich (auch
    > Sonntags, Ostern, Weihnachten) über 1.150km Leerohrleitungen legen.


    Sagt wer? Ein anonymer Account aus dem Internet, der Galsfaser haben will.
    ........



    > > Problem im Jahr 8 Mrd. dafür bereit zu stellen.
    > Wir haben ganz andere Probleme im Land als dir den Glasfaserausbau für lau
    > auszubauen. Ein Tipp: Tageszeitungen, politische Fernsehmagazine und
    > Nachrichten schauen.

    Ja z. B. Das wir in der IT unfähig sind....

    >
    > > Es wird nur FTTB verlegt, der Rest muss der Hausbesitzer selbst machen
    > oder
    > > machen lassen.
    > Wahnsinn, die Spezifikation eines hoch komplexes 80 Mrd Euro Projektes in
    > einer Zeile beschrieben.

    Zum Reden wäre ein Herr Voss auch besser geeignet

    >
    > > Wer als Eigentümer sich nicht kostenlos anschließen möchte braucht es
    > > nicht, dann wird viel Geld gespart, später wird es für ihn dann umso
    > teuer
    > > wenn plötzlich die Kupferleitungen nicht mehr gewartet werden.
    > Erstmal wird es für alle andere teurer, weil die Kosten auf wenige verteilt
    > werden müssen. Die 2m Leitung, die man spart, sparen nicht so viel Geld
    > ein, wie du denkst.

    Wie viel Geld denkt er denn?

  6. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: solary 23.06.18 - 11:25

    > Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten
    Dass die Telekom die meisten FTTH-Kunden hat sagt sie ja gerne, aber die baut ja nicht mal freiwillig Glasfaser zum Kunden, nur wenn sie eine Ausschreibung gewinnt.
    Aber die Deutsche Glasfaser fragt die Kunden was Sache ich und wenn 40% für Glasfaser stimmen wird ausgebaut.
    Deutsche Glasfaser hat die meisten FTTH-Kunden
    https://www.golem.de/news/glasfaser-deutsche-glasfaser-hat-die-meisten-ftth-kunden-1801-132466.html

    > Glasfaser für dein Privatvergnügen nicht bezahlen.
    Du tust ja so als wenn 90% der Bürger keine Glasfaser haben wollen und die Regierung nicht für Glasfaser ist.
    Mittlerweile haben nun alle Parteien eingesehen dass wir mit der Glasfaser 10j zu spät sind
    und stellt viel Geld zu Verfügung, das Ziel 1GB.


    Also ausgebaut wird sowieso, mich stört nur das die Telekom es künstlich verzögert mit Vectoring und jetzt Super-Vectoring, in 3 Jahren wird es nicht billiger werden, eher noch teuer.
    Womöglich musst dann das teure Vectoring mit geflegt werden, könnte mir sogar vorstellen dass irgendwann Vectoring Produkte teuer sind, weil wartungsintensiver.


    > Wir haben ganz andere Probleme im Land als dir den Glasfaserausbau
    Wenn wir nicht bald in die puschen kommen dann haben wir erst recht Probleme wenn man hier keine Firma mehr halten kann.
    Nicht jede Firma ist bereit 150.000-200.000¤ für einen Glasfaseranschluss zu investieren, das Ausland lockt gerade mit 1-2GB und wir hamstern mit 50-100 mbit /s rum,
    und ein Upload von 5-8mbit/s



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.18 11:35 durch solary.

  7. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: spezi 23.06.18 - 12:45

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten
    > Dass die Telekom die meisten FTTH-Kunden hat sagt sie ja gerne, aber die
    > baut ja nicht mal freiwillig Glasfaser zum Kunden, nur wenn sie eine
    > Ausschreibung gewinnt.

    Das ist falsch.

    Zum einen baut die Telekom seit einigen Jahren häufig in Neubaugebieten FTTH aus.

    Und seit Herbst letzten Jahres hat die Telekom auch wieder mit dem Ausbau nach Nachfragebündelung begonnen, sofern sich 30% der Haushalte für einen FTTH-Anschluss entscheiden. Wobei in zumindest einem Fall (Fuldabrück) auch auf eine Quote verzichtet wurde. Ausgebaut wird dort auf jeden Fall.

    Bisher konzentrieren sich die Nachfragebündelungen vor allem auf Gewerbegebiete, aber es gibt auch einige Kleinstädte bzw. Stadtteile, für die die Nachfragebündelung läuft bzw. abgeschlossen wurde.

    Das dürfte in nächster Zeit deutlich zunehmen. Die Telekom will ja nächstes Jahr ca. eine halbe Millionen HH mit FTTH erschliessen (da läuft ja auch der eigenwirtschaftliche FTTC-Ausbau aus). 2020 sollen es über eine Millionen werden. Ab 2021 dann 2 Mio HH pro Jahr.

  8. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: DerDy 23.06.18 - 13:16

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten
    > Dass die Telekom die meisten FTTH-Kunden hat sagt sie ja gerne,
    1. Bitte richtig zitieren und nicht einfach die Hauptaussage, hier Anschlüsse, weglassen.
    2. Wenn du zwischen anschlüssen und Kunden nicht unterscheiden kannst, dann ist jede weitere Diskussion sinnlos. Ein Anschluss ist ungleich (!=) ein Kunde. Ein Anschluss ist eine technische Schnittstelle, meist im Keller des Hauses zu finden. Ein Kunde ist jemand, der einen kaufmännichen Vertrag mit jemanden anderem eingegangen ist, also einen Service oder Dienstleitung bekommen wird.

    > Aber die Deutsche Glasfaser fragt die Kunden was Sache ich und wenn 40% für
    > Glasfaser stimmen wird ausgebaut.
    Die Telekom macht auch solche Nachfragenbündelungen und fängt schon bei 30% Vertragsabschlüssen an auf eigene Kosten auszubauen.

    > > Glasfaser für dein Privatvergnügen nicht bezahlen.
    > Du tust ja so als wenn 90% der Bürger keine Glasfaser haben wollen und die
    > Regierung nicht für Glasfaser ist.
    Komisch nur, wenn Vectoring oder Kabel liegt, dann gewinnt die DG keine einzige Nachfragebündelung.

    > Also ausgebaut wird sowieso, mich stört nur das die Telekom es künstlich
    > verzögert mit Vectoring und jetzt Super-Vectoring, in 3 Jahren wird es
    > nicht billiger werden, eher noch teuer.
    Komisch nur, dass die Telekom die meisten Glasfaseranschlüsse verlegt hat. Komisch nur, dass JETZT SOGAR die Glasfaserprovider um den Erhalt der Kupferleitungen beim Bundesminister bitten. Hast Du den Artikel überhaupt gelesen oder spulst du nur deine Märchen wieder ab? Die Glasfaserprovider behaupten genau das Gegenteil von dir. Wem soll ich jetzt mehr glauben, dir oder den Experten?

    > Womöglich musst dann das teure Vectoring mit geflegt werden, könnte mir
    > sogar vorstellen dass irgendwann Vectoring Produkte teuer sind, weil
    > wartungsintensiver.
    Dein Märchen wird nicht wahrer, wenn du es wiederholst. Kostenintensiv ist erstmal der Glasfaserausbau, mal locker um Faktor 5 zum Vectoringausbau. So hoch können z.B. die Stromkosten gar nicht sein, um das mit Glasfaser reinzuholen. Warum erzählst du dieses Märchen ohne Zahlen zu nennen?

  9. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: solary 23.06.18 - 20:54

    >So hoch können z.B. die Stromkosten gar nicht
    Vectoring jagt den Stromverbrauch hoch
    https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-vectoring-jagt-den-stromverbrauch-hoch-1512-117971.html
    Aber auch die S-Vectoring Karten sind nicht billig und müssen mal erneuert werden.

    Jetzt mit vielen Vectoring Kunden rechnet sich das noch gut, aber was ist in 5-8 Jahren?
    dann fahren 50% Glasfaser, 30% 1GB über Kabel, dann mit 5-8 Vectoring Kunden pro DSLAM
    rechnet sich das nicht mehr.


    > Die Telekom macht auch solche Nachfragenbündelungen und fängt schon bei 30%
    > Vertragsabschlüssen an auf eigene Kosten auszubauen.
    Dann bin ich ja gespannt wann unsere Stadt ran kommt.

    Man hört zwar immer von der Telekom, wieder 50.000 können Vectoring-100 buchen, aber ich würde lieber lesen: "Telekom hat wieder 10.000 Häuser ans Glasfasernetz angeschlossen"

  10. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: LinuxMcBook 24.06.18 - 00:17

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hört zwar immer von der Telekom, wieder 50.000 können Vectoring-100
    > buchen, aber ich würde lieber lesen: "Telekom hat wieder 10.000 Häuser ans
    > Glasfasernetz angeschlossen"

    Du vielleicht. Hast wohl schon 50 MBit oder mehr?

    Was würden die 40.000 Haushalte denn gern lesen, die stattdessen weiterhin mit 12 MBit leben müssen? Was meinst du?

  11. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: solary 24.06.18 - 10:47

    >Du vielleicht. Hast wohl schon 50 MBit oder mehr?

    >Was würden die 40.000 Haushalte denn gern lesen, die stattdessen weiterhin mit 12 MBit leben >müssen? Was meinst du?

    Gerade im12-16mbit/s Gebiet sind alle scharf auf Glasfaser, das habe ich im Nachbargebiet erlebt, 16mbit war das max was die Telekom angeboten hatte, als die Glasfaser Truppe kam haben gleich 50% unterschrieben, später 15% kamen als Nachzügler hinterher.

    Wenn der Örtliche Anbieter 50%+15% Glasfaser Unterschriften einsacken konnte und Tiefbau Firmen gefunden hat, warum kann das die Telekom dann nicht machen, und zwar schon 2-3 Jahre vorher.
    Was mich wundert, kaum waren die Gräben wieder zu kam die Telekom um noch etwas zu retten, plötzlich wollte die Telekom Vectoring-100 ausbauen.

    Ich lebe leider im Vectoring Gebiet, hier haben sich gerade mal 15% für Glasfaser endschieden, zu wenig.
    Viele ältere Bürger sehen in Glasfaser keinen Sinn, es sei denn sie kriechen mit 8-12mbits durchs Leben.

  12. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: DerDy 24.06.18 - 12:14

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Örtliche Anbieter 50%+15% Glasfaser Unterschriften einsacken
    > konnte und Tiefbau Firmen gefunden hat, warum kann das die Telekom dann
    > nicht machen, und zwar schon 2-3 Jahre vorher.
    Das du so ein Telekom Fan bist, merkt man. Aber es gibt neben der Telekom noch dutzend andere Provider, die auch ausbauen wollen. Okay, meistens machen sie es nicht und warte lieber ab, dass der große Provider ausbaut. Aber in Deutschland soll es Wettberwerb geben, dafür wurde die Bundesnetzagentur gegründet.

    > Ich lebe leider im Vectoring Gebiet, hier haben sich gerade mal 15% für
    > Glasfaser endschieden, zu wenig.
    So viel zum Thema, die Leute wollen Glasfaser. Die Leute wollen mehr als 16Mbit/s. Aber wenn sie 50 oder 100Mbit/s haben, ist ihnen der Mehraufwand nicht mehr wert. Und sei es nur eine Unterschrift für Glasfaser zu geben, dieser Mehraufwand wollen sie nicht.

  13. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: DerDy 24.06.18 - 12:30

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >So hoch können z.B. die Stromkosten gar nicht
    > Vectoring jagt den Stromverbrauch hoch
    > www.golem.de
    > Aber auch die S-Vectoring Karten sind nicht billig und müssen mal erneuert
    > werden.
    Der Stromverbrauch am grauen kasten am Straßenrand steigt, war er früher mit ADSL völlig passiv, kommt mit VDSL und Vectoring aktive Technik rein. Aber du musst weiter denken, die Situation begreifen: Die Technik wird von HVt zum grauen Kasten verlegt. Und 2Watt für einen Kunden am Outdoor DSLAM ist jetzt wirklich nicht die Welt oder?
    Zudem kann man deine Behauptung sehr leicht wiederlegen. Der Stromverbrauch bei den deutschen Töchter der Telekom ist in den Jahren 2014 bis 2017 gesunken.

    Darum kann ich es nur wiederholen. Deine Märchen werden nicht wahrer, wenn du sie wiederholst.

    > Jetzt mit vielen Vectoring Kunden rechnet sich das noch gut, aber was ist
    > in 5-8 Jahren?
    > dann fahren 50% Glasfaser, 30% 1GB über Kabel, dann mit 5-8 Vectoring
    > Kunden pro DSLAM
    > rechnet sich das nicht mehr.
    Nicht nur, dass du Märchen mit dem Stromverbrauch erzählst, du widersprichst dich in selben Thread sogar mehrfach. Hier schreibst du, dass es zukünftig kaum noch jemand Vectoring haben wird. Und 11h später schreibst du, dass da wo Vectoring ist, will kaum jemand (nur unter 15% der Leute) Glasfaser haben. Ich darf zitieren:
    > "Ich lebe leider im Vectoring Gebiet, hier haben sich gerade mal 15% für Glasfaser
    > endschieden, zu wenig."
    Was denn nun?

    > Man hört zwar immer von der Telekom, wieder 50.000 können Vectoring-100
    > buchen, aber ich würde lieber lesen: "Telekom hat wieder 10.000 Häuser ans
    > Glasfasernetz angeschlossen"
    Das passiert doch. Doch darfst du nicht vergessen, die Telekom hat schon vor 5 Jahren kommuniziert, dass sie bis Ende 2018 den Schwerpunkt ihres Ausbaus auf Vectoring legt. Trotzdem wurden seitdem über 120.000 Haushalte ans direkte Glasfasernetz angeschlossen.
    Und wenn in einem Ort 30% der Leute Glasfaser haben wollen, dann baut die Telekom das auch aus. Wer macht denn sonst sowas?

    Aber die Wahrheit ist: Du willst Glasfaser für lau, also 0¤, damit du deine Webseiten bei dir günstig hosten kannst. Privat brauchst du Glasfsaer nicht, aber beruflich. Doch zahlen willst du nicht, darum sollen die anderen es dir finanzieren. Wie viele Webseiten hostest du denn mit deinen 2 Vectoring Anschlüssen? Warum gehst du nicht in ein Rechenzentrum mit deinen Seiten?

  14. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Faksimile 24.06.18 - 16:35

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Du erwähnst ausgerechnet den Provider, der mit Abstand die meisten
    > > Dass die Telekom die meisten FTTH-Kunden hat sagt sie ja gerne, aber die
    > > baut ja nicht mal freiwillig Glasfaser zum Kunden, nur wenn sie eine
    > > Ausschreibung gewinnt.
    >
    > Das ist falsch.
    >
    > Zum einen baut die Telekom seit einigen Jahren häufig in Neubaugebieten
    > FTTH aus.
    >
    Du sagst es: HÄUFIG aber nicht alle. Und auch nicht immer die Telekom. Es gibt auch Neubaugebiete, da ist die Telekom nicht vertreten sondern andere mit Glasfaser ...

    > Und seit Herbst letzten Jahres hat die Telekom auch wieder mit dem Ausbau
    > nach Nachfragebündelung begonnen, sofern sich 30% der Haushalte für einen
    > FTTH-Anschluss entscheiden. Wobei in zumindest einem Fall (Fuldabrück) auch
    > auf eine Quote verzichtet wurde. Ausgebaut wird dort auf jeden Fall.
    >
    > Bisher konzentrieren sich die Nachfragebündelungen vor allem auf
    > Gewerbegebiete, aber es gibt auch einige Kleinstädte bzw. Stadtteile, für
    > die die Nachfragebündelung läuft bzw. abgeschlossen wurde.
    >
    > Das dürfte in nächster Zeit deutlich zunehmen. Die Telekom will ja nächstes
    > Jahr ca. eine halbe Millionen HH mit FTTH erschliessen (da läuft ja auch
    > der eigenwirtschaftliche FTTC-Ausbau aus). 2020 sollen es über eine
    > Millionen werden. Ab 2021 dann 2 Mio HH pro Jahr.

  15. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Faksimile 24.06.18 - 16:47

    Wie DerDy ja schon festgestellt hat: Möglichkeit zu buchen ist ungleich, einen Vertrag mit dieser Anschlussleistung auch gebucht zu haben.
    Wenn die Telekom dann erzählt: es können 20 Millionen Vectoring bekommen und nur 10% haben es gebucht (fiktive Zahlen!) hilft ihnen das auch nicht weiter. Die Gründe dafür, weshalb etwas nicht gebucht wird, können vielfältiger Natur sein. Und das muss nicht am Preis liegen,

  16. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Faksimile 24.06.18 - 16:59

    Bitte korrekt posten. Das ist nicht überall so. Es gibt etliche Orte, wo 50MBit/s oder 100 MBit/s verfügbar ist, und die Kunden trotzdem Glasfaser buchen. Pauschalisieren ist nicht angebracht!

  17. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: LinuxMcBook 24.06.18 - 18:00

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte korrekt posten. Das ist nicht überall so. Es gibt etliche Orte, wo
    > 50MBit/s oder 100 MBit/s verfügbar ist, und die Kunden trotzdem Glasfaser
    > buchen. Pauschalisieren ist nicht angebracht!


    Ich habe dich hier schon ein paar Mal nach konkreten Orten gefragt, in denen 50 MBit bei der erfolgreichen Nachfragebündelung für Glasfaser bereits! vorhanden war.

    Diese Antwort bist du mir bis jetzt schuldig geblieben.

  18. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: LinuxMcBook 24.06.18 - 18:11

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade im12-16mbit/s Gebiet sind alle scharf auf Glasfaser, das habe ich im
    > Nachbargebiet erlebt, 16mbit war das max was die Telekom angeboten hatte,
    > als die Glasfaser Truppe kam haben gleich 50% unterschrieben, später 15%
    > kamen als Nachzügler hinterher.
    Jeder hätte gern Glasfaser (wenn der Preis stimmt....). Bei 12 MBit ist der Druck jedoch besonders hoch. Die Leute mal gefragt, ob sie lieber 100 MBit sofort oder Glasfaser mit 1 Gbit 2023 hätten, und du weißt wie die Antwort ausgefallen wäre.

    > Wenn der Örtliche Anbieter 50%+15% Glasfaser Unterschriften einsacken
    > konnte und Tiefbau Firmen gefunden hat, warum kann das die Telekom dann
    > nicht machen, und zwar schon 2-3 Jahre vorher.
    Weil die Telekom ihre Ressourcen derzeit in den Vectoring Ausbau steckt, um bis nächstes Jahr 95% der Haushalte 50 MBit bieten zu können. Danach geht es mit Glasfaser weiter.
    Ist doch viel sinnvoller, als auf Glasfaser zu setzen, wenn dann die letzten Haushalte noch bis 2025 mit 12 MBit leben müssen, bis sie dann Glasfaser bekommen.

    > Was mich wundert, kaum waren die Gräben wieder zu kam die Telekom um noch
    > etwas zu retten, plötzlich wollte die Telekom Vectoring-100 ausbauen.
    Das habe ich dir doch auch schon mehrfach geschrieben:
    Wenn die Telekom monatlich 300.000 Haushalte mit Vectoring ausbaut, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass auch der Ort eben irgendwann mal Vectoring bekommt.
    Das ist reine Wahrscheinlichkeit.

    > Ich lebe leider im Vectoring Gebiet, hier haben sich gerade mal 15% für
    > Glasfaser endschieden, zu wenig.
    > Viele ältere Bürger sehen in Glasfaser keinen Sinn, es sei denn sie
    > kriechen mit 8-12mbits durchs Leben.
    Wie gesagt, es muss eine Pflicht zum Anschluss an die Glasfaser her.

  19. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Faksimile 24.06.18 - 20:23

    Dann schau Dir z.B. mal die Daten der DG in NRW im Kreis Paderborn an und vergleiche diese mit der Ausbaukarte der Telekom. Aber auf solche Vergleiche muss man erst mal kommen. Im übrigen trifft das auch für Orte in Hessen zu ...

  20. Re: Kupfer bis Ende 2024 sonst gibt es pro Anschluss 50¤ Strafe für Telekom & co

    Autor: Faksimile 24.06.18 - 20:33

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade im12-16mbit/s Gebiet sind alle scharf auf Glasfaser, das habe ich
    > im
    > > Nachbargebiet erlebt, 16mbit war das max was die Telekom angeboten
    > hatte,
    > > als die Glasfaser Truppe kam haben gleich 50% unterschrieben, später 15%
    >
    > > kamen als Nachzügler hinterher.
    > Jeder hätte gern Glasfaser (wenn der Preis stimmt....). Bei 12 MBit ist der
    > Druck jedoch besonders hoch. Die Leute mal gefragt, ob sie lieber 100 MBit
    > sofort oder Glasfaser mit 1 Gbit 2023 hätten, und du weißt wie die Antwort
    > ausgefallen wäre.
    >
    Oder die mit 12 MBit/s dann ab sofort mit GF ausbauen, und die Vectoring Jünger dann noch ein wenig nach hinten schieben. Denn die sind ja mit Vectoring zufrieden und brauchen nicht mehr.


    > > Wenn der Örtliche Anbieter 50%+15% Glasfaser Unterschriften einsacken
    > > konnte und Tiefbau Firmen gefunden hat, warum kann das die Telekom dann
    > > nicht machen, und zwar schon 2-3 Jahre vorher.
    > Weil die Telekom ihre Ressourcen derzeit in den Vectoring Ausbau steckt, um
    > bis nächstes Jahr 95% der Haushalte 50 MBit bieten zu können. Danach geht
    > es mit Glasfaser weiter.

    > Ist doch viel sinnvoller, als auf Glasfaser zu setzen, wenn dann die
    > letzten Haushalte noch bis 2025 mit 12 MBit leben müssen, bis sie dann
    > Glasfaser bekommen.
    >
    oder bei 75 %Vectoring aufhören aber gleichzeitig die schwqierigen, weil ländlichen Strecken parallel mit GF ausbauen ...

    > > Was mich wundert, kaum waren die Gräben wieder zu kam die Telekom um
    > noch
    > > etwas zu retten, plötzlich wollte die Telekom Vectoring-100 ausbauen.
    > Das habe ich dir doch auch schon mehrfach geschrieben:
    > Wenn die Telekom monatlich 300.000 Haushalte mit Vectoring ausbaut, dann
    > ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass auch der Ort eben irgendwann mal
    > Vectoring bekommt.
    > Das ist reine Wahrscheinlichkeit.
    >
    Sicher mit etwa 99,85%
    Ist schon öfter dokumentiert worden. Leugnen nützt da nichts.

    > > Ich lebe leider im Vectoring Gebiet, hier haben sich gerade mal 15% für
    > > Glasfaser endschieden, zu wenig.
    > > Viele ältere Bürger sehen in Glasfaser keinen Sinn, es sei denn sie
    > > kriechen mit 8-12mbits durchs Leben.
    > Wie gesagt, es muss eine Pflicht zum Anschluss an die Glasfaser her.
    Die gäbe es, wenn die Telekom konsquent ihre Rechte aus dem Nutzungsvertrag genuten würde. Aber die Kosten ... Umrüsten auf VoIP dagegen kann die Telekom ohne die Kunden zu Fragen, ob diese das wollen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  4. Heinrich Schmid Systemhaus GmbH & Co. KG, Reutlingen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GeForce RTX 3060 Ti Uprising 8G für 561,27€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming Revel EPIC...
  2. (u. a. Nintendo Joy-Con 2er-Set für 54,99€, Targus 2-in-1 Stylus & Kugelschreiber Eingabestift...
  3. mit 345€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Sony Playstation 4 Pro 1TB Limited Death Stranding Edition für 399,98€, Asus TUF Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de