1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reinfall: Toyota wegen…

Und ich arbeite täglich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und ich arbeite täglich...

    Autor: J.K. 15.09.11 - 08:24

    ...um irgendwann mal vielleicht auf eine millionen zu kommen.
    Die nette Dame wird "erschreckt" und kassiert gleich mehr als ich jemals verdienen werde.

    Verkehrte Welt?
    Oder bin ich dumm weil ich in Deutschland lebe wo man sowas nicht machen kann?

    Solche Summen für im Vergleich so geringen Schaden sind einfach unmenschlich...

  2. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: 9life-Moderator 15.09.11 - 08:45

    Laut dem Artikel, wurde nur ein Urteil gesprochen, dass diese "Werbekampange" eine Schandsersatzklage folgen lassen darf.

    Wie hoch die Summe ist, hängt vom Geschick des Anwaltes ab. (Das ist im US-Recht so)

    Aber zumindest gebe ich der Dame recht. Diesen Werbe-Terror muss man mit allen Mitteln entgegen gehen!

    Vom Adblock bis zur Klage. Nieder mit den Werbefuzzies!

  3. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: mumimumi 15.09.11 - 08:47

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Adblock bis zur Klage. Nieder mit den Werbefuzzies!

    Du glaubst gar nicht, wieviel Branchen ohne die Werbefuzzies zusammenbrechen würden. Du wärst danach mit Sicherheit arbeitslos.

  4. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: Nr.1 15.09.11 - 09:24

    mumimumi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 9life-Moderator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vom Adblock bis zur Klage. Nieder mit den Werbefuzzies!
    >
    > Du glaubst gar nicht, wieviel Branchen ohne die Werbefuzzies
    > zusammenbrechen würden. Du wärst danach mit Sicherheit arbeitslos.

    Ach wie niedlich. Sind wir erneut bei diesem Punkt angelangt?

    Machen wir nichts, denn die Werbeleute sind staatstragend und ohne sie bricht alles zusammen und Du wirst arbeitslos, die Welt wird ins Chaos gestürzt, Amy Winehouse steigt herab und erhebt sich zur Göttin über das uns bekannte Universum.

    Meine Güte, was soll diese schwachsinnige, ewig gleiche Reaktion? Sind wir im Kindergarten, wo man dem kleinen Wicht erklärt, das alle ganz doll traurig sind, wenn er nun nicht endlich mal auf Töpfchen geht und nicht mehr in die Windel kackt?

    Fakt ist, dass die teils völlig umnachteten Idioten in den Werbeagenturen in ihrem krankhaften Wahn, den Auftraggebern etwas neues bieten zu müssen, immer öfter über das Ziel weit hinaus schiessen und die Opfer ihres Wahns regelrecht behelligen, ja angreifen. In der seltsamen Welt einer Marketingagentur scheint es nur zwei Zustände zu geben: Pure Langeweile (Waschmittel XY wäscht nun so atomar megamässig sauber und weiß, dass es der Hausmutti die Augen aus den Höhlen brennt) oder hinterlistiges, verachtendes und hirnrissiges Marketing, dass eindeutig zu weit geht.

    Einen Dämpfer kann die Branche also sehr gut gebrauchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.11 09:25 durch Nr.1.

  5. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: BLUBBBEL 15.09.11 - 09:53

    Davon mal abgesehen, ich stelle mir eine Welt ohne Werbung vor... zig-milliarden an Euros, die nicht mehr für Werbung ausgegeben werden werden endlich in sinnvolle Dinge investiert. :D
    Zwar wären Werbefuzzies erstmal arbeitslos, aber das ganze Geld, das den Markt überschwemmt würde ja wohl mit sicherheit genügend neue Arbeitsplätze schaffen.

    Super heftig krasse Grüße,
    Eichi

    Ps.: Moin!

  6. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: Rapmaster 3000 15.09.11 - 09:56

    BLUBBBEL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon mal abgesehen, ich stelle mir eine Welt ohne Werbung vor...
    > zig-milliarden an Euros, die nicht mehr für Werbung ausgegeben werden
    > werden endlich in sinnvolle Dinge investiert. :D


    Ja und kein Mensch wird es aufgrund fehlender Werbung mitbekommen... ;)

  7. Re: Und ich arbeite täglich...

    Autor: ahja 15.09.11 - 10:21

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BLUBBBEL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Davon mal abgesehen, ich stelle mir eine Welt ohne Werbung vor...
    > > zig-milliarden an Euros, die nicht mehr für Werbung ausgegeben werden
    > > werden endlich in sinnvolle Dinge investiert. :D
    >
    > Ja und kein Mensch wird es aufgrund fehlender Werbung mitbekommen... ;)

    Genau das sehe ich auch so. Ich habe auch nichts gegen Werbung an sich. Sie ist wichtig, um den potenziellen Kundenkreis von seinem Produkt zu Unterrichten/zu informieren. Natürlich soll das Produkt dann auch noch in möglichst gutem Licht dastehen.

    Viel mehr stört mich die Masse, Penetranz und allgegenwärtigkeit der Werbung. Fernsehen, Internet, auf der Straße,...
    Dass Amazon auf seiner Seite für seine Produkte wirbt, ist ja verständlich, aber google ads und co finde ich schrecklich...

    So on...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04