1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Revolution in Ägypten: Das Netz…

China

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. China

    Autor: admin666 15.04.11 - 17:59

    Um den Chinesen zu helfen, muss aber ein euro/amerikanisches Satellietensystem her. Welches nicht durch die Partei beinflußt/gesperrt werden kann.

    Los last euch was einfallen alias IP-Adressen im Browser und man erhält die Website über Satellitentechnik... bei GPS klappt es doch auch!

  2. Re: China

    Autor: Melgrib 16.04.11 - 11:35

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um den Chinesen zu helfen, muss aber ein euro/amerikanisches
    > Satellietensystem her. Welches nicht durch die Partei beinflußt/gesperrt
    > werden kann.

    Ich habs schon (mehr als einmal) gesagt und wiederhols gerne noch mal:
    Solange die Mehrheit der Chinesen für sich (oder die Zukunft Ihrer Kinder) im jetzigem Status Quo mehr Chancen als Risiken sieht. wirds keine Revolution geben - da beisst die Maus keinen Faden ab. schon gar nicht eine lächerliche und von außen hochgepuschte "Jasmin-Revolution". Dafür muss schon etwas Existenzgefährdenes passieren.
    Trotz des Ein-Parteien-System gehts den Chinesen um vieles besser (oder sie sehen für ihre Kinder und somit für ihre eigenes Altersvorsorge zukünftig bessere Zeiten) als den Bevölkerungen in Agypten, Nordafrika etc.

    Dass im neuen 5-Jahresplan jetzt (längst überfällig) mehr Augenmerk auf den sozialen Ausgleich gelegt wird, zeigt, dass die chin. Regierung erkannt hat, dass es dies bezgl. nicht so weiter gehen kann wie bisher.
    Sollte der momentanen Entwicklung wirklich erfolgreich entgegen gewirkt werden können, wird die chin. Regierung die Hauptsorge (soziale Unruhen) los sein.

    In China siehts so aus: Der Normal- Chinese kriegt von Politik nichts mit und ist glücklich, wenn er seine Ruhe hat. Was bei dem größten Teil der Bevölkerrung momentan der Fall ist. Da nimmt man die "eingeschränkte Meinungsfreiheit" gerne in kauf, weil man da im Alltag sowieso nichts von spürt. Chinesen gehen ganz normal morgens zur Arbeit, am Nachmittag shoppen oder in den Park. Am Wochenende trifft man sich um seinen Hobbys nachzugehen oder ist bei seiner Familie. Da hat keiner Lust auf eine "Revolution". Du wirst also außer die westl. hochgepushten Marionetten wie Ai Weiwei keinen Chinesen für so einen Zirkus begeistern können. Warum auch? Wirtschaft boomt. Erst kommt das fressen, dann die Moral ;) !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47