Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: Android ist…

GPL-Software ist auch keine freie Software

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: book 20.09.11 - 14:21

    So what?

  2. GPL-Software ist freie Software

    Autor: GodsBoss 20.09.11 - 14:24

    Wie üblich streust du deine Anti-GPL-Propaganda, die lustigerweise gerade durch den Artikel Lügen gestraft wird. Die Änderungen am Linux-Kernel, der unter GPL steht, sind nämlich sehr wohl veröffentlicht wurden. Es sind gerade die Teile, die zuvor unter Nicht-Copyleft-Lizenzen standen, deren Quelltext nun zurückgehalten wird.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  3. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: book 20.09.11 - 14:30

    GodsBoss schrieb:

    > Wie üblich streust du deine Anti-GPL-Propaganda

    Was soll dieser persönliche Angriff? Bleib doch bitte bei den Fakten.

    GPL-Software kann schon deshalb nicht frei sein, weil die Lizenz weitaus mehr Gängeleien enthält als z.B. die BSD- oder MIT-Lizenz.

    Das kann jeder selbst nachlesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/MIT-Lizenz

    http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/gpl-2.0.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.11 14:30 durch book.

  4. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: GodsBoss 20.09.11 - 14:39

    > > Wie üblich streust du deine Anti-GPL-Propaganda
    >
    > Was soll dieser persönliche Angriff? Bleib doch bitte bei den Fakten.

    Das sind Fakten. Du wiederholst in früheren Diskussionen schon widerlegte Dinge. Vor allem hast du noch nie die Frage beantwortet, welche der vier Freiheiten, die freie Software ausmacht durch die GPL eingeschränkt werden. An einer sachlichen Auseinandersetzung bist du also gar nicht interessiert. Es handelt sich also tatsächlich um reine Propaganda.

    > GPL-Software kann schon deshalb nicht frei sein, weil die Lizenz weitaus
    > mehr Gängeleien enthält als z.B. die BSD- oder MIT-Lizenz.

    Ich kann mich nur wiederholen: „… die lustigerweise gerade durch den Artikel Lügen gestraft wird. Die Änderungen am Linux-Kernel, der unter GPL steht, sind nämlich sehr wohl veröffentlicht wurden. Es sind gerade die Teile, die zuvor unter Nicht-Copyleft-Lizenzen standen, deren Quelltext nun zurückgehalten wird.“

    Ein unfreies Android ist für dich mehr Freiheit als ein freies. Absurd!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: GPL-Software ist freie Software

    Autor: burzum 20.09.11 - 14:44

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie üblich streust du deine Anti-GPL-Propaganda, die lustigerweise gerade
    > durch den Artikel Lügen gestraft wird.

    Was ist daran frei wenn ich gezwungen bin den Source meiner Anwendung frei zu geben nur weil ich mir einen GPL Infekt geholt habe? Zwang != Freiheit. MIT oder BSD sind das was ich frei nennen würde - frei zu tun *was immer* ich will mit dem Source.

    Allerdings vermisse ich persönlich nach wie vor eine Lizenz die quasi BSD oder MIT ähnlich ist es aber anderen verbietet ohne meine Erlaubnis quasi meinen Code zu nehmen, Name zu ändern und ihn zu verkaufen.

  6. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: OnlineGamer 20.09.11 - 14:49

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein unfreies Android ist für dich mehr Freiheit als ein freies. Absurd!

    Wen interessiert denn das?
    Für mich ist völlig verständlich was Google da macht da ich es als Firma genauso machen würde. Die GPL ist eine Seuche.

  7. Re: GPL-Software ist freie Software

    Autor: Polynom 20.09.11 - 14:59

    > Was ist daran frei wenn ich gezwungen bin den Source meiner Anwendung frei
    > zu geben nur weil ich mir einen GPL Infekt geholt habe? Zwang != Freiheit.

    Los, nutze auf der Stelle diesen GPL-Quellcode hier oder ich tue dir was ganz arg Böses...

    > Allerdings vermisse ich persönlich nach wie vor eine Lizenz die quasi BSD
    > oder MIT ähnlich ist es aber anderen verbietet ohne meine Erlaubnis quasi
    > meinen Code zu nehmen, Name zu ändern und ihn zu verkaufen.

    ???

    BSD:
    "Redistribution and use in source and binary forms are permitted
    provided that the above copyright notice and this paragraph are
    duplicated in all such forms and that any documentation, ..."

    MIT:
    "The above copyright notice and this permission notice shall be included in
    all copies or substantial portions of the Software."

  8. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: Yeeeeeeeeha 20.09.11 - 15:00

    Sagen wir es so: GPL-Software hilft mir als angestelltem Softwareentwickler nur in Form von kostenlosen Tools, nicht aber bei der von mir entwickelten Software (die gemäß Vertrag halt nicht quelloffen sein darf). Somit hat sie nichts mit dem ursprünglichen Gedanken Freier Software zu tun (mit der sich Hacker gegenseitig helfen wollten), sondern mit der neueren (u.a. von Stallman hochgehaltenen) Philosophie, dass Software primär zum Selbstzweck frei sein sollte, zur Verbesserung der Welt insgesamt.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: GPL-Software ist freie Software

    Autor: GodsBoss 20.09.11 - 15:04

    > > Wie üblich streust du deine Anti-GPL-Propaganda, die lustigerweise
    > gerade
    > > durch den Artikel Lügen gestraft wird.
    >
    > Was ist daran frei wenn ich gezwungen bin den Source meiner Anwendung frei
    > zu geben nur weil ich mir einen GPL Infekt geholt habe? Zwang != Freiheit.
    > MIT oder BSD sind das was ich frei nennen würde - frei zu tun *was immer*
    > ich will mit dem Source.

    Erstens holt man sich keinen „GPL Infekt“, sondern entscheidet sich höchstens aus freien Stücken für oder gegen die GPL. Zweitens finde ich amüsant, dass du es für mehr Freiheit hältst, dass Android unfreie Software ist – das ist nämlich letztlich die Konseqenz bei Lizenzen wie MIT, BSD oder auch Apache.

    > Allerdings vermisse ich persönlich nach wie vor eine Lizenz die quasi BSD
    > oder MIT ähnlich ist es aber anderen verbietet ohne meine Erlaubnis quasi
    > meinen Code zu nehmen, Name zu ändern und ihn zu verkaufen.

    Was genau sollen die Leute denn mit dem Code machen können?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  10. Re: GPL-Software ist freie Software

    Autor: Yeeeeeeeeha 20.09.11 - 15:42

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens holt man sich keinen „GPL Infekt“, sondern entscheidet
    > sich höchstens aus freien Stücken für oder gegen die GPL. Zweitens finde
    > ich amüsant, dass du es für mehr Freiheit hältst, dass Android unfreie
    > Software ist – das ist nämlich letztlich die Konseqenz bei Lizenzen
    > wie MIT, BSD oder auch Apache.

    Ich denke, er meint eher seine Freiheit als Entwickler. Die wird oft beschränkt, indem man z.B. ganz einfach vertraglich zu Closed Source verpflichtet wird. Damit fällt schon mal sämtliche Nutzungsmöglichkeit von GPL-Software weg, wobei man dank LGPL meistens wenigstens Libs benutzen kann. Das verhindert natürlich, dass GPL-Code seine eigene Freiheit verliert (indem Modifikationen nicht mehr an die Community zurückfließen), verhindert aber ebenfalls oft überhaupt die Nutzung des Codes (so dass erst gar keine Modifikationen entstehen, die dann wenigstens in Teilen zurück an die Community fließen können).

    im Großen und Ganzen kommt es glaube ich aufs selbe raus. Wenn man mal GNU/Linux mit FreeBSD vergleicht, müsste es laut Stallman deutlich positiver für GNU/Linux ausgesehen, da Neuerungen dort garantiert an die Community zurückfließen. In der Realität sind beide Projekte aber relativ gleich auf (trotz der deutlich größeren Entwicklercommunity von GNU/Linux), was u.a. daher kommen könnte, dass FreeBSD trotz fehlendem Zwang immer wieder Code aus Closed Source Projekten zurückgegeben wurde (wenn auch nicht alles).


    Aus der Sicht einer Firma kommt es darauf an, was "besser" ist. GPL bedeutet, dass ich auf jeden Fall von der Arbeit meiner Konkurrenten nutznießen kann, meine eigene Arbeit aber auch den Konkurrenten zugute kommt. D.h. GPL-Code wird gegenüber BSD-Code umso interessanter, je weniger Output ich selbst habe oder je weniger wichtig der Output für mein Geschäft ist.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  11. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: teleborian 20.09.11 - 16:36

    Weshalb ist GPL den eine Seuche? Allerhöchstens eine Droge. Man entscheidet sich diese ein zu setzen und muss mit den Konsequenzen leben. Davon wegkommen kann einigen Aufwand bedeuten.

    Bei einer Seuche, hat man keine Möglichkeit sich dafür oder dagegen zu entscheiden.

  12. Re: GPL-Software ist keine freie Software

    Autor: GodsBoss 20.09.11 - 18:34

    > > Ein unfreies Android ist für dich mehr Freiheit als ein freies. Absurd!
    >
    > Wen interessiert denn das?
    > Für mich ist völlig verständlich was Google da macht da ich es als Firma
    > genauso machen würde. Die GPL ist eine Seuche.

    Was kann ich einer solch stichhaltigen und faktenreichen Argumentation nur entgegensetzen? ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  13. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: gorsch 21.09.11 - 10:27

    Frei hin oder her (Das sind nach gängiger Auffassung nämlich sowohl GPL als auch BSD etc), es erschließt sich mir nicht, wie man ernsthaft argumentieren könnte, dass eine strong copyleft Lizenz einem mehr Freiheiten einräumt als eine BSD-artige. Dazu gehört meines Erachtens eine gewisse ideologische Verblendung. Bei Copyleft geht es dann auch mehr um die Rechte der Entwickler/Nutzer und bekanntermaßen stehen Rechte und Freiheit immer in einem gewissen Gegensatz - aus Rechten erwachsen auch Pflichten.

    Die einzig wirklich *freie* Lizenz ist jedoch die WTFPL...

  14. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: GodsBoss 21.09.11 - 10:33

    Vielleicht solltest du den Artikel lesen. Es sei denn natürlich, du hältst, wie book, die Nicht-Freiheit von Android für mehr Freiheit.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: gorsch 21.09.11 - 14:43

    Ich habe nicht behauptet, dass Android als (ganzes) System frei oder unfrei ist. Wenn sie den Code von Android 3.0 (unter welcher Lizenz auch immer) nicht veröffentlichen, dann ist er eben (in dieser Version) nicht frei. Selbiges gilt für etwaige Treiber und sonstige Bestandteile. Ist Linux denn nicht frei, nur weil es Systeme gibt, auf denen Binärtreiber oder proprietäre Programme laufen? Trotzdem ist der existierende, veröffentlichte Code unter Apache-Lizenz freie Software. Und wenn ich den Code nehme, ändere und dann eben davon den Code nicht veröffentlichen will oder gegen nicht-freien Code linke, so verbietet mir das eine Copyleft-Lizenz - also eine Einschränkung meiner Freiheit. Eine Copyleft-Lizenz gibt den anderen das RECHT den Quelltext zu sehen, falls ich meine Software veröffentliche und schränkt somit meine Freiheit ein. Eine Copyleft-Lizenz VERBIETET mir gegen unfreien Code zu linken und schränkt somit meine Freiheit ein.
    Hast du es jetzt verstanden?

  16. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: GodsBoss 21.09.11 - 14:53

    Wenn du eine Software mit Copyleft-Lizenz nimmst und weitergibst, haben alle diese Leute die Freiheit, die auch dir gewährt wurde – dank der Copyleft-Lizenz. Bei einer Lizenz wie der Apache-Lizenz haben sie diese nicht, wenn du nicht willst. Du behauptest, Ersteres sei mehr Freiheit als das Zweite. Das Zweite ist genau das, was jetzt mit Android eingetreten ist.

    Jetzt verstanden?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  17. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: gorsch 21.09.11 - 15:56

    >Wenn du eine Software mit Copyleft-Lizenz nimmst und weitergibst, haben alle diese Leute die Freiheit, die auch dir gewährt wurde – dank der Copyleft-Lizenz.
    Die haben sie ja so oder so, sie müssen die freie Software ja nicht von MIR holen (der den Quelltext evtl. nicht vorhält) sondern können sie von dort holen wo ich sie herhabe. Eine Lizenzierung gilt ja auch immer nur für eine gewisse Revision, sofern alle Rechteinhaber (also alle Entwickler die mitgearbeitet haben) zustimmen, könnte der Linux Kernel in der nächsten Version unter eine komplett geschlossenen Lizenz veröffentlicht werden und die GPL hindert einen daran nicht. Die bereits unter GPL-veröffentlichten Versionen bleiben zwar frei - das wäre bei einer non-copyleft Lizenz aber genauso.

    Diese Umformulierung von "Rechten" auf "Freiheiten" ist symptomatisch für die ideologische Verblendung. Sollte ich meine Software weitergeben, so muss ich bei Copyleft Pflichten erfüllen und Rechte beachten, was ich sonst nicht tun müsste. Sollte ich mich dafür entscheiden, meine Änderung nicht unter eine freien Lizenz weiterzugeben, so steht mir dies FREI - davon bleibt die existierende Lizenz aber unberührt. Dass eine Copyleft-Lizenz dafür sorgt, dass Software frei bleibt (oder auch indirekt für mehr freie Software "sorgt"), streite ich ja nicht ab, aber darauf inwiefern eine Lizenz "mehr frei" ist, hat das meines Erachtens keine Auswirkungen. Eine Lizenz mit mehr Einschränkungen kann mir nicht mehr Freiheiten bieten - klingt logisch oder? Wenn du das nicht nachvollziehen kannst, dann kann ich dir auch nicht helfen.

  18. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.09.11 - 16:27

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du eine Software mit Copyleft-Lizenz nimmst und weitergibst, haben
    > alle diese Leute die Freiheit, die auch dir gewährt wurde – dank der
    > Copyleft-Lizenz.

    Ja, genau diese Freiheit, nicht mehr und nicht weniger.

    > Bei einer Lizenz wie der Apache-Lizenz haben sie diese
    > nicht, wenn du nicht willst. Du behauptest, Ersteres sei mehr Freiheit als
    > das Zweite. Das Zweite ist genau das, was jetzt mit Android eingetreten
    > ist.

    Es bleibt dabei: Die GPL in ihren div. Ausgeburten hat als Ziel, den Nutzen für die Gemeinschaft über den Nutzen für das Individuum zu stellen, selbst wenn der Nutzen dadurch beschränkt wird.

    Es ist fraglich und ein Streitpunkt, ob das tatsächlich den Nutzen der Gemeinschaft fördert. Ja, die GPL erzwingt einen Rücklauf von Veränderungen/Verbesserungen an die Community, Lizenzen ohne Copyleft-Klausel tun das nicht. Allerdings verhindert die Copyleft-Klausel oft auch, dass überhaupt Veränderungen/Verbesserungen entstehen. Nach Stallmans Logik müsste Software wie z.B. FreeBSD eine weitaus langsamere und weniger erfolgreiche Entwicklung haben wie z.B. Linux, da Modifikationen nicht mehr zurückfließen. Das ist in der Praxis aber nicht der Fall.
    Ein klassischer Fall ist afaik z.B. das von FreeBSD abgeleitete Junos von Juniper Networks. Trotz des fehlenden Lizenz-Zwangs ist Junos teiloffen (vergleichbar mit Android), während zahlreiche Verbesserungen wieder in FreeBSD zurück kamen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.09.11 - 17:05

    Ha! Mir ist gerade das ultimative Argument aufgefallen!

    - BSD Code darf in GPL Software benutzt werden und sogar unter der GPL weitergegeben werden -> frei
    - GPL Code darf nicht in BSD Software benutzt werden und unter der BSD-Lizenz weitergegeben werden -> unfrei

    *scnr*

    ;))

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  20. Re: GPL-Software ist auch keine freie Software

    Autor: SSD 21.09.11 - 18:17

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GodsBoss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du eine Software mit Copyleft-Lizenz nimmst und weitergibst, haben
    > > alle diese Leute die Freiheit, die auch dir gewährt wurde – dank
    > der
    > > Copyleft-Lizenz.
    >
    > Ja, genau diese Freiheit, nicht mehr und nicht weniger.
    >
    > > Bei einer Lizenz wie der Apache-Lizenz haben sie diese
    > > nicht, wenn du nicht willst. Du behauptest, Ersteres sei mehr Freiheit
    > als
    > > das Zweite. Das Zweite ist genau das, was jetzt mit Android eingetreten
    > > ist.
    >
    > Es bleibt dabei: Die GPL in ihren div. Ausgeburten hat als Ziel, den Nutzen
    > für die Gemeinschaft über den Nutzen für das Individuum zu stellen, selbst
    > wenn der Nutzen dadurch beschränkt wird.
    Gemeinschaft > Individuum ;)

    und der nutzen wird auch nur unwesentlich eingeschränkt
    du darfst es halt nicht proprietär weitergeben ...
    für die Nutzung in anderen Projekten gibt's ja explizit die LGPL
    VLC i <3 u!

    es hat schon einen Grund, warum sich GNU-Lizenzen so großer Beliebtheit erfreuen ;)
    (womit ich aber nicht sagen will, dass die BSD-Lizenz gänzlich unbrauchbar ist)

    > Es ist fraglich und ein Streitpunkt, ob das tatsächlich den Nutzen der
    > Gemeinschaft fördert. Ja, die GPL erzwingt einen Rücklauf von
    > Veränderungen/Verbesserungen an die Community, Lizenzen ohne
    > Copyleft-Klausel tun das nicht. Allerdings verhindert die Copyleft-Klausel
    > oft auch, dass überhaupt Veränderungen/Verbesserungen entstehen. Nach
    > Stallmans Logik müsste Software wie z.B. FreeBSD eine weitaus langsamere
    > und weniger erfolgreiche Entwicklung haben wie z.B. Linux, da
    > Modifikationen nicht mehr zurückfließen. Das ist in der Praxis aber nicht
    > der Fall.
    > Ein klassischer Fall ist afaik z.B. das von FreeBSD abgeleitete Junos von
    > Juniper Networks. Trotz des fehlenden Lizenz-Zwangs ist Junos teiloffen
    > (vergleichbar mit Android), während zahlreiche Verbesserungen wieder in
    > FreeBSD zurück kamen.

    Beweis, dass der BSD-Kernel nicht hinter Linux hinterherhinkt?

    ich sehe in der Zukunft eher schwarz für BSD, da sich BSD und Linux langsam auseinanderentwickeln
    siehe Systemd

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25