Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: Android ist…

Richy der Troll!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richy der Troll!

    Autor: RazorHail 20.09.11 - 15:00

    naja, dass die Treiber nicht open sind, kann ja jeder sehen wie er möchte....

    es gibt auch unter Linux proprietäre Treiber - heißt ja nicht dass Linux damit nicht open ist


    und der einzige Grund wieso Google den Source für Android 3 noch nicht freigegeben hat, ist weil Honeycomb einfach auf den Markt gerusht wurde, damit sie irgendwas gegen das iPad haben...
    aber Google wusste selbst, dass das nicht das gelbe vom Ei war - sie haben ja auch in kurzer zeit 2 updates nachgeschoben
    und Honeycomb ist einfach nicht für phones gedacht, deswegen wollten sie nicht noch weitere fragmentierung schaffen, indem irgendeiner hersteller, der nicht in der open-handset-alliance ist, einfach ein telefon mit android 3 rausbringt und es auch damit bewirbt, was 2 dinge zu folge hätte:
    1. schlechte UX für Benutzer - womit Android als ganzes schlecht aussehen würde
    2. viel größere app-fragmentierung gefrickel-patches von apps, die für small-screened-honeycomb-devices erscheinen würden.
    Ohne die nötige API aus Icecream Sandwich würde man nur für großen Chaos unter den Entwicklern sorgen




    Richard Stallman ist einfach ein troll
    der hat ja auch damals schon rumgetrollt, als die Leute das OS "Linux" genannt haben, und nicht "Gnu/Linux", was seine 'Leistungen' für Linux in Vergessenheit geraten lassen

  2. Re: Richy der Troll!

    Autor: Trollversteher 20.09.11 - 15:10

    >naja, dass die Treiber nicht open sind, kann ja jeder sehen wie er möchte....
    >es gibt auch unter Linux proprietäre Treiber - heißt ja nicht dass Linux damit nicht open ist

    Gibt es auch solche Aussagen von Linux-Entwicklern: ?

    "Entwickelt nichts offen. Macht den Code stattdessen erst verfügbar, wenn die Innovation abgeschlossen ist", heißt es da. Neue Android-Versionen sollen also erst veröffentlicht werden, wenn sie fertig und getestet sind, externe Helfer sollen in den Entwicklungsprozess nicht eingebunden werden. Genau diese Politik kritisieren Verfechter der Open-Source-Szene, die es als Standard für offene Software betrachten, dass jeder Interessierte jederzeit Einblick in den Entwicklungsprozess nehmen und sich beteiligen kann. Gerne wird das Mozilla-Projekt als Beispiel genannt, das täglich Updates des Firefox-Quellcodes auf seine Server lädt.

    Quelle: Spiegel Online

  3. Re: Richy der Troll!

    Autor: GodsBoss 20.09.11 - 15:24

    > es gibt auch unter Linux proprietäre Treiber - heißt ja nicht dass Linux
    > damit nicht open ist

    Nein, aber eine Linux-Distribution, die proprietäre Treiber enthält, ist nicht frei.

    > und der einzige Grund wieso Google den Source für Android 3 noch nicht
    > freigegeben hat, ist weil Honeycomb einfach auf den Markt gerusht wurde,
    > damit sie irgendwas gegen das iPad haben...
    > aber Google wusste selbst, dass das nicht das gelbe vom Ei war - sie haben
    > ja auch in kurzer zeit 2 updates nachgeschoben
    > und Honeycomb ist einfach nicht für phones gedacht, deswegen wollten sie
    > nicht noch weitere fragmentierung schaffen, indem irgendeiner hersteller,
    > der nicht in der open-handset-alliance ist, einfach ein telefon mit android
    > 3 rausbringt und es auch damit bewirbt, was 2 dinge zu folge hätte:
    > 1. schlechte UX für Benutzer - womit Android als ganzes schlecht aussehen
    > würde
    > 2. viel größere app-fragmentierung gefrickel-patches von apps, die für
    > small-screened-honeycomb-devices erscheinen würden.
    > Ohne die nötige API aus Icecream Sandwich würde man nur für großen Chaos
    > unter den Entwicklern sorgen

    Die Gründe sind irrelevant für die Frage, ob Android freie Software ist oder nicht.

    > Richard Stallman ist einfach ein troll

    Nein, er äußert sich – in der Regel wohlüberlegt und fundiert – zu diversen Themen, meist in Bezug auf Freie Software bzw. auf Grundlage des dahinterstehenden Ideals.

    > der hat ja auch damals schon rumgetrollt, als die Leute das OS "Linux"
    > genannt haben, und nicht "Gnu/Linux", was seine 'Leistungen' für Linux in
    > Vergessenheit geraten lassen

    Stellt sich die Frage, warum du hier differenzierst und GNU/Linux nur Linux nennen willst, aber Android weiterhin Android und nicht auch Linux?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Hays AG, Raum Ingolstadt
  3. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-60%) 19,99€
  3. 0,00€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.

  2. WoW Classic: Spieler verwechseln Features mit Bugs
    WoW Classic
    Spieler verwechseln Features mit Bugs

    Die Regenerationsrate des Kriegers wirkt falsch, die Hitbox der Tauren ist in World of Warcraft Classic zu groß? Klingt nach Bug, ist es aber nicht: Als Reaktion auf Meldungen von Betatestern hat Blizzard eine Liste mit Inhalten veröffentlicht, die wie Fehler wirken - aber keine sind.

  3. Deutsche Telekom: Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring
    Deutsche Telekom
    Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring

    Die Telekom meldet wieder einen Schritt beim Netzausbau. Vectoring sorgt laut Bundesnetzagentur dafür, dass VDSL sich zunehmend in Deutschland verbreitet.


  1. 16:27

  2. 16:14

  3. 15:59

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:38

  7. 14:23

  8. 14:08