1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: DRM-Spiele…

Wer zur Hölle ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer zur Hölle ist...

    Autor: Flasher 30.07.12 - 11:42

    Richard Stallman? Das geht aus dem Artikel nicht hervor...

  2. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: nicoledos 30.07.12 - 11:45

    Wer zur Hölle ist Flasher? dass geht aus dem Post nicht hervor ...

    Informationen über RMS zu finden, sollte man ihn nicht kennen ist so schwer auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 11:45 durch nicoledos.

  3. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Kartoffel 30.07.12 - 11:45

    Oh man...
    1.) google.de
    2.) wiki richard stallman
    3.) lesen

  4. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: burzum 30.07.12 - 11:53

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man...
    > 1.) google.de
    > 2.) wiki richard stallman
    > 3.) lesen

    Du hast den kritischen 4. Punkt vergessen: Verstehen. :)

    Daran hapert es bei sehr, sehr vielen. ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: jg (Golem.de) 30.07.12 - 11:54

    Den kennt man doch! Nein, Scherz beiseite, es steht jetzt drin, danke für den Hinweis!

  6. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Endwickler 30.07.12 - 12:00

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man...
    > 1.) google.de
    > 2.) wiki richard stallman
    > 3.) lesen

    Naja, der wiki-Artikel ist aber teilweise schone extrem witzig und darf nicht wortwörtlich ernst genommen werden.
    Beispiel:
    "In einem Interview im Januar 2010 sagte er, er nutze explizit ein Lemote Yeeloong[3] Netbook mit gNewSense[3] als Betriebssystem. Der Grund dafür ist, dass beides ausschließlich aus freier Software besteht."
    Ein Notebook, das aus Software besteht, wäre mal ein echter Brüller, aber leider muss er da auch Hardware einsetzen, was er im Interview verschwieg. :-)

  7. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Kartoffel 30.07.12 - 12:02

    jg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den kennt man doch! Nein, Scherz beiseite, es steht jetzt drin, danke für
    > den Hinweis!


    Naja scherz ist gut soll ja immerhin ein Profi News dingens hier sein ;)
    Und ich sag mal....

    Bill Gates
    Linux Torvalds
    Stevie "der kolerika" Jobs
    Richard Stallman

    Hey diese Knaben sollten man schon kennen.

    Ich geb den Threadstarter aber noch einen Tip... ohne Richard Stallman nix GNU ! Nix GPL ! Nix Linux OS, nix Fritzbox !
    :-)

  8. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: michiw 30.07.12 - 12:17

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux Torvalds


    Ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt, mich hats amüsiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 12:17 durch michiw.

  9. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Kartoffel 30.07.12 - 12:28

    michiw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kartoffel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux Torvalds
    >
    > Ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt, mich hats amüsiert.


    Danke :-)

  10. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Akiko 30.07.12 - 12:43

    Er meinte damit, dass bei den Lemote-Geräten sämtliche Hardware öffentliche Hardwarereferenzen hat und als BIOS/Firmware tatsächlich OpenSource zum Einsatz kommt. Oder anders ausgedrückt, sämtliche Software auf den Geräten ist OpenSource. Und ich kann das bestätigen, ich habe den Fuloong Minirechner.

  11. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Flasher 30.07.12 - 12:55

    Schön dass hier gleich ein Flamewar entsteht. *******. Ich weiss wer Richard Stallman ist - viele andere Leser aber vielleicht nicht. Es ist durchaus angebracht zu erwähnen wer der gute Mann ist, damit der Leser sich nicht selber die Mühe machen muss um das nachzuschauen - das gehört zu journalistisch ansprechend aufbereiteten Artikeln.

    Offenbar hat es die Golem-Redaktion im Gegensatz zu den Foren-trollen verstanden. Danke hierfür. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 12:59 durch ap (Golem.de).

  12. "it-news für profis"

    Autor: fratze123 30.07.12 - 13:00

    was ist linux? was ist windows? das geht aus dem artikel nicht hervor... :-)

  13. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: RaupenKopie 30.07.12 - 13:33

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jg (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den kennt man doch! Nein, Scherz beiseite, es steht jetzt drin, danke
    > für
    > > den Hinweis!
    >
    > Naja scherz ist gut soll ja immerhin ein Profi News dingens hier sein ;)
    > Und ich sag mal....
    >
    > Bill Gates
    > Linux Torvalds
    > Stevie "der kolerika" Jobs
    > Richard Stallman
    >
    > Hey diese Knaben sollten man schon kennen.
    >

    Ich ergänze mal:
    * Dennis Ritchieund Ken Thompson (C, Unix)
    * Steve Wozniak (ohne den es Apple nicht gäbe)
    * Fabrice Bellard (Qemu, FFMpeg, tinyC, PC-Emulator in JS - kurz: ein Genie)

    Okay, Bellard ist nur in den liste, weil er in meiner Rangliste der besten Coder sehr weit oben ist... aber Ritchie, Thompson und Woz sind durchaus nennenswert.

  14. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: rommudoh 30.07.12 - 13:39

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geb den Threadstarter aber noch einen Tip... ohne Richard Stallman nix
    > GNU ! Nix GPL ! Nix Linux OS, nix Fritzbox !
    > :-)


    Falsch. Linux wurde erst nachträglich unter die GPL gestellt. Als Linus Torvalds damit anfing wusste er noch gar nichts davon.

  15. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: mnementh 30.07.12 - 14:46

    RaupenKopie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Fabrice Bellard (Qemu, FFMpeg, tinyC, PC-Emulator in JS - kurz: ein
    > Genie)
    >
    > Okay, Bellard ist nur in den liste, weil er in meiner Rangliste der besten
    > Coder sehr weit oben ist... aber Ritchie, Thompson und Woz sind durchaus
    > nennenswert.
    Bellards Leistung ist grandios. Er ist zu unrecht weniger bekannt.

  16. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.07.12 - 17:01

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richard Stallman?

    So ein bärtiger alter Mann, welcher der Meinung ist, die Philosophie von Software ist wichtiger als deren Funktionalität oder Benutzbarkeit und sich für Jesus hält und deshalb zu allen möglichen Themen predigt.
    Außerdem ist er der komische Typ, der den Grind unter seinen Zehennägeln frisst, aber das nur nebenbei. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  17. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: PaytimeAT 30.07.12 - 18:03

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richard Stallman? Das geht aus dem Artikel nicht hervor...

    Der Macher von GNU, nach Windows das meistbenutzte(einzige?) OS! Alle Linux Distros sowie alle BSD-Distros wie Mac OS X basieren auf GNU!

  18. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.07.12 - 18:33

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richard Stallman? Das geht aus dem Artikel nicht hervor...
    >
    > Der Macher von GNU,

    Nein. Er hat die erste Version der GNU Public License geschrieben, einige Unix-Tools für das GNU-Projekt und das GNU Manifesto, eine Art religiöser Leitfaden.

    > nach Windows das meistbenutzte(einzige?) OS!

    Nein. GNU ist kein OS, sondern eine Sammlung von Tools, die zusammen mit einem Kernel (z.B. Linux) ein grundlegendes OS ergeben. Es ist dabei in einigen Bereichen (Low Cost Server, Supercomputer, Embedded) führend, in anderen (Consumer, Desktop) weitgehend unbedeutend.

    > Alle Linux Distros sowie alle BSD-Distros wie Mac OS X basieren auf GNU!

    Nein. Die BSDs (sowie deren Ableitung Darwin, das den offenen Kern von OSX darstellt) haben mit GNU nichts zu tun, sondern benutzen eigene Versionen der Tools, die 1. kompatibler zu den ursprünglichen Unix-Tools sind und 2. unter der weniger restriktiven BSD-Lizenz stehen. Einzig der gcc wurde bis vor einiger Zeit im Basissystem von FreeBSD ausgeliefert, ist mittlerweile aber durch LLVM ersetzt.
    Daneben gibt es auch einige Linux-Distros, die statt GNU den BSD-Userspace einsetzen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: nn.max 31.07.12 - 09:07

    Vergesst Konrad Zuse nicht!

    Ne im Ernst, ausserhalb der IT Welt weiss keiner wer RMS ist.

    Und oben in der Liste fehlt noch

    ?.) Profit$$!$!

  20. Re: Wer zur Hölle ist...

    Autor: zonk 31.07.12 - 09:33

    danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Continental AG, Hannover
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39