Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: "Ubuntu ist…

Der große Stallman hat gesprochen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Yeeeeeeeeha 08.12.12 - 21:38

    Hach, der Typ ist immer wieder für einen Lacher gut. Klasse Troll! :D

    Ich würde echt gern wissen, wann der seinen Verstand verloren hat...

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Nephtys 08.12.12 - 22:55

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hach, der Typ ist immer wieder für einen Lacher gut. Klasse Troll! :D
    >
    > Ich würde echt gern wissen, wann der seinen Verstand verloren hat...


    Er hat doch völlig recht.

    Und moralisch grau in bezug auf freie Software hat er noch nie gesehen.

  3. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Yeeeeeeeeha 08.12.12 - 22:58

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat doch völlig recht.

    Er trollt, wie er immer trollt. Er hat natürlich recht, aber nur innerhalb seiner eigenen Definition von Freier Software, bzw. der von der FSF propagierten.

    > Und moralisch grau in bezug auf freie Software hat er noch nie gesehen.

    Stimmt, er ist ein unverbesserlicher Dogmatiker. ;) Siehe dazu meinen anderen Thread... ich denke, er schadet damit dem Prinzip echter Freier Software eher.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.12 - 23:53

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hach, der Typ ist immer wieder für einen Lacher gut. Klasse Troll! :D
    >
    > Ich würde echt gern wissen, wann der seinen Verstand verloren hat...

    +1

  5. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Benjamin_L 09.12.12 - 16:06

    Er hat seinen Verstand nie verloren, er bleibt sich treu und das obwohl ihn viele Leute immer wieder grundlos anfeinden, so wie du. Er ist moralisch konsequent und dafür ist er zu bewundern. Nur weil ein paar Kleingeister nicht das Gesamtbild sehen, ist das noch lange nicht sein Problem. Und ach ja, toller OT-Beitrag, Glückwunsch!

  6. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Yeeeeeeeeha 09.12.12 - 16:17

    So kann man es auch ausdrücken. Da fallen mir aber noch ein paar andere Leute ein, die moralisch konsequent in ihrem eigenen Weltbild bleiben und der Welt definitiv nicht immer nur gutes gebracht haben. Klar, innerhalb seiner Ideologie ist Stallman ein fantastischer Dogmatiker - nur zeigt sich bisher noch nicht, warum seine Ideologie so sonderlich gut sein soll (außer dass er selbst fest davon überzeugt ist).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Benjamin_L 09.12.12 - 19:27

    Ähm z.B. in der Wissenschaft zeigt es sich hervorragend, u.a. (Viele Software ist GPL-lizenziert und das ist auch gut so). Wie in vielen anderen Bereichen auch, aber kann man halt auch ausblenden. Es gibt zig Erfolgsgeschichten, die zeigen, dass freie Software gut für den Konsumenten ist, was die Leute dann draus machen ist halt was ganz anderes.

  8. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: bstea 09.12.12 - 19:37

    Viel? In der Wissenschaft zählen Ergebnisse, da nutzt keiner Software weil die Lizenz frei ist. Das kenn' ich zu genüge, da bin ich schon der Aussenseiter weil ich versuche kaputtes gnuplot zum funktionieren zu überreden, was letztendlich nicht geklappt hat. Zudem muss auch die Forschung mit den Anforderungen der Industrie sich irgendwo treffen, selten bekommt man da Formate die man mit freien Programmen brauchbar verwerten kann.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: doxanthropos 09.12.12 - 21:05

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm z.B. in der Wissenschaft zeigt es sich hervorragend, u.a.

    Vor allem dadurch, dass das Modell nach dem das Konzept Freie Software entwickelt wurde, die Form der Zusammenarbeit in der Wissenschaft ist, aber das werden viele nicht verstehen, die nur noch ökonomische Zusammenhänge sehen (war früher mal nur ein Teilbereich der gesellschaftlichen Wirklichkeit).

  10. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Benjamin_L 10.12.12 - 10:14

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel? In der Wissenschaft zählen Ergebnisse, da nutzt keiner Software weil
    > die Lizenz frei ist. Das kenn' ich zu genüge, da bin ich schon der
    > Aussenseiter weil ich versuche kaputtes gnuplot zum funktionieren zu
    > überreden, was letztendlich nicht geklappt hat. Zudem muss auch die
    > Forschung mit den Anforderungen der Industrie sich irgendwo treffen, selten
    > bekommt man da Formate die man mit freien Programmen brauchbar verwerten
    > kann.

    Wer wissenschaftliches Arbeiten mit Arbeiten für die Industrie gleichsetzt, versteht wissenschaftliches Arbeiten nicht.

    Und ich bleibe dabei, ohne freie Software werden wir nie eine freie Gesellschaft und eine freie Demokratie erlangen, da man dazu den Maschinen (Computern) vertrauen muss, was man nicht kann, wenn man proprietäre Software verwendet.

  11. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: Pukys 10.12.12 - 11:10

    Oha!
    Nur weil RS auf der eigenen Seite wahrgenommen wird, wird er als "moralisch", "konsqeuent", "streithaft", "sich treu bleibend" beschrieben, und mit einem Augenzwinkern betrachtet: "Hängt doch den Ball nicht so hoch" *augenzwinker*.
    Nope.
    Andersherum wird ein Stallman draus. Jeder muß sich an seinem Ton messen lassen. Wäre RS nicht RS, sondern käme ein solcher Spruch von Bill Gates, Steven Jobs, Steve Ballmer, oder anderen, wäre der Teufel los! Dann würde geschrien und gezetert von wegen: Faschist, Software-Taliban, der Untergang des Abendlandes und so weiter.
    Denn genau das ist RS auch. Eine Art Taliban: Dogmatisch, Radikal, Unversöhnlich, und allein zentriert auf seinen eigenen Glauben, der keinen Glauben neben seinem zulässt. Damit ist er kein Stück besser als die Hetzer für mehr Profit, wie Ellison.
    Und für alle, die in einer solchermaßen vergifteten Atmosphäre arbeiten und zurecht kommen müssen, ist das eine Katastrophe. Ein Software-Taliban wie RS ist genauso schlimm und Feind der Sache, wie es ein Tycoon und Hetzer wie Ballmer ist. Wenn die beiden ihre Position tauschen würden: Abgesehen von der Haarpracht wäre kein signifikanter Unterschied zu erkennen. Ich würde gar bezweifeln, dass es viele bemerken würden.

    Grundsätzlich würde ich auf für eine verbale Abrüstung plädieren. Software-Kreuzzüge sind lästig und tund er Sache nicht gut, aber sie töten nicht Tausende und Hunderttausende reale Menschen, so wie es Faschisten, Nazis, Nationalisten, Royalisten, Taliban und andere in ihrem Wahn der eigenen Überzeugung gemacht haben. Solche Leute wie Elliso, Balmer und Stallmann sind unsympatisch und tun der Sache nicht gut. Aber immerhin töten sie nicht für ihre Überzeugung. (und bevor jemand mit dem Finger auf mich zeigt. Dort oben steht "eine ART Taliban". Ich rücke seinen Dogmatismus in die Nähe der unversöhnlichen Halsstarrigkeit, aber ich setze ihn nicht gleich).

  12. troll...

    Autor: fratze123 10.12.12 - 11:50

    <°(((><<

  13. dere einzige der hier trollt,...

    Autor: fratze123 10.12.12 - 11:51

    bist du.

  14. Zwang zur Freiheit ?!

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.12 - 13:49

    Ideen sollten frei sein, natürlich.
    Das heißt man sollte alles mit ihnen machen dürfen - ohne Einschränkung.

    Und GPL-Zwang ist eine massive Einschränkung.

    Natürlich, der Gedanke dahinter, das Software frei bleiben sollte - ist ja schön und gut, aber die Mittel sind Zwang und Einschränkung und damit ein Widerspruch zum Gedanken der Freiheit - die lässt sich nicht erzwingen.

  15. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: spiderbit 10.12.12 - 14:56

    du machst hier einen Fehler... du kannst andere ansichten haben wie stallman, aber versuchen definierte begriffe umzudeuten ist schon unter der Gürtel-linie... ich mein das ist wie wenn microsoft ihre Software in Zukunft Opensource nennt, weil 2 Regierungen oder so da mal rein schauen durften... oder änliches... das ist halt ziemlich böse..

    Von daher kannst du "Free Software" ab lehnen und lieber wenn ich das freebsd lese anarchy-software oder so propagieren und sagen das anarchy software oder wie du es nennen willst freier ist... bitte... kann man der meinung sein... aber umdefinieren was free software ist nachdem jemand anders nunmal früher da war finde ich schwierig...

    Ihm auch zu unterstellen er hätten den Verstand verloren halte ich für Dämlich, er schadet niemandem und wenn alle es so machen würde wie er es für richtig hält wäre das eine bessere Welt... natürlich kann er nicht alle dazu zwingen, das tut er aber auch nicht, er warnt nur vor solcher software... was sein gutes Recht ist.

    Und leute die meinen das Closed source den benutzern gehört und man sich nicht in eine totale Abhängigkeit der Entwcikler gibt die mehr macht über die User haben wie es viele für gut halten... und wo eben auch Leute sind die nicht glauben das Entwickler immer nur das beste für ihre "Kunden" wollen sodnern eher nur das beste VON ihren kunden aka Daten/Geld... dann kann man das für schlecht an sehen und selbst wenn man das nicht so sieht... sollte man so ne Meinung doch akzeptieren können, sonst hat man von Freiheit gar nichts verstanden...

  16. Re: Zwang zur Freiheit ?!

    Autor: spiderbit 10.12.12 - 15:00

    Wo siehst du bitte einen Zwang zu freier Software? Aber ja es wäre vielleicht gut es gäbe solche Gesetze... es ist ja immer eine Abwägung zwischen der Freiheit der Entwickler und der Freiheit der User... die Freiheit nach dem Grundgesetz ist nicht absolut... sie hört da auf wo man die freiheit anderer einschränkt... dies kann man bei proprietärer software als gegeben an sehen... daher ist das nur ein zwang zur nicht untergrabung der freiheit anderer... der die freiheit der wenigen einschränkt um die freiheit der größeren Masse zu schützen... daher ist das durchaus denkbar... Das Grundgesetz geht sogar viel weiter, es erelaubt z.B. sogar enteignung Land-weg-nahme wenn es der Allgemeinheit dient unter bestimmten umständen...

    Ich finds immerwieder erstaunlich, das viele Leute glauben das Recht auf Besitz oder sowas wobei das bei software ja noch besonders stark konstruirt ist... das höchste wichtigste Recht sei das die Verfassung schützen würde... das ist schlicht falsch...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 15:01 durch spiderbit.

  17. Re: Der große Stallman hat gesprochen

    Autor: bstea 10.12.12 - 22:26

    Wer Wissenschaft als Theorie ohne Praxisbezug versteht, sollte lieber den Keller nicht verlassen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  3. xplace GmbH, Göttingen
  4. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 3,99€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Apple: Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2
    Apple
    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

    Für iPhone, iPad und Mac: Xcode 9 bringt einen überarbeiteten Editor, der schneller und übersichtlicher sein soll. Außerdem können Entwickler ihre Apps mit maschinellen Lernmodellen und Metal 2 entwickeln - damit Apps für die neuen Apple-Geräte auch möglichst schnell kommen.

  2. Messenger: Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
    Messenger
    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

    Bald sollen Nutzer einen eigenen Wire-Server betreiben können, der auch mit dem Rest des Netzwerks kommunizieren kann. Bis es so weit ist, müssen noch ein paar Abhängigkeiten geändert werden. Der Code selbst steht aber ab sofort unter freier Lizenz.

  3. Smart Glass: Amazon plant Alexa-Brille
    Smart Glass
    Amazon plant Alexa-Brille

    Eine erste Alexa-Brille könnte noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Das Amazon-Konzept unterscheidet sich dabei grundlegend von dem Ansatz der Google Glass. Zudem ist eine Smart-Home-Kamera bei Amazon in der Mache.


  1. 11:17

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:55

  7. 08:45

  8. 08:32