1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rücktrittsforderung: Berliner…

Er hat sich inzwischen von diesen Äußerungen distanziert...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat sich inzwischen von diesen Äußerungen distanziert...

    Autor: LX 20.04.12 - 10:20

    Ja, Meinungen kann man auch ändern. Machen die etablierten Politiker regelmäßig nach der Wahl hinsichtlich ihrer Wahlversprechen, ohne dass gleich die Empörung losgeht - aber wenn die Piraten mal einen Ausrutscher korrigieren, wird von der Print-Presse gleich das große Fest gefeiert... ziemlich armselig. Wird Zeit, dass die Piraten in der Opposition stark werden, damit die Presse merkt, woher die Fakten kommen.

    Gruß, LX

  2. Re: Er hat sich inzwischen von diesen Äußerungen distanziert...

    Autor: DarkSpree 21.04.12 - 12:02

    Also wenn man sich von antdemokratischen Äußerungen distanziert reicht es aus wieder als Saubermann dazustehen? Nur weil die sogenannten "etablierten Parteien" es nicht anders handhaben, ist das kein Grund für die Piraten es genau so zu machen. Die PP will doch stets anders sein, offener. Nur werden sie ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht.

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Wird Zeit, dass die Piraten in der Opposition stark werden, damit die Presse merkt, woher die Fakten kommen

    Klar, die PP als Faktenschaffer. Ich lach mich jetzt schon schief. Das gleiche wollten vor vielen Jahren die Grünen auch, inzwischen sind sie ebenfalls glattgebügelt. Auch Die Linke ist ruhiger geworden, von deren konterrevolutionären Gedanken hört man auch nicht mehr viel. Genau so wird es der Piratenpartei ergehen. Hier geht es um Macht und da will man hin (Jörg Tauss ein Begriff?). Von der gepriesenen Transparenz in Berlin bekommt hier kaum jemand etwas mit, bedeutet: Ziel verfehlt, sitzenbleiben.

    Die Piratenpartei hat sich für ihre Ausrutscher genauso zu Verantworten wie alle anderen auch. Wer glaubt, die PP bräuchte das nicht, hat mit Realität nicht viel am Hut.

    MfG DarkSpree

  3. Re: Er hat sich inzwischen von diesen Äußerungen distanziert...

    Autor: 9life-Moderator 22.04.12 - 10:25

    DarkSpree schrieb:

    > Klar, die PP als Faktenschaffer. Ich lach mich jetzt schon schief. Das
    > gleiche wollten vor vielen Jahren die Grünen auch, inzwischen sind sie
    > ebenfalls glattgebügelt.

    Und doch haben die Grünen damals vielen "etablierten" das Fürchten gelehrt.
    Auch wenn sich MORGEN die "PP" als ruhig und angepasst entpuppt, so habe ich HEUTE als Wähler mit ihnen ein gutes Werkzeug, den "etablierten" zu zeigen, was ich von deren ignoranten Gebaren halte...

    "Fertig machen zum ändern!"

  4. Re: Er hat sich inzwischen von diesen Äußerungen distanziert...

    Autor: Local_Horst 22.04.12 - 14:48

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...]
    > Und doch haben die Grünen damals vielen "etablierten" das Fürchten
    > gelehrt.
    > Auch wenn sich MORGEN die "PP" als ruhig und angepasst entpuppt, so habe
    > ich HEUTE als Wähler mit ihnen ein gutes Werkzeug, den "etablierten" zu
    > zeigen, was ich von deren ignoranten Gebaren halte...
    > ...

    Das sehe ich ähnlich.
    Wenn ich eine Partei zum ersten Mal wähle, gehe ich da kein lebenslanges Abo ein. Aber auf diese sogenannten "Stammwähler" rechnen die alteingesessenen großen Parteien. Und ich hoffe, mit solchen Parteien, die schnell Wählerstimmen bekommen, sich politisch glatt bügeln lassen und dann wieder verschwinden, wird der deutsche Wähler mal wach und merkt, dass nicht das Motto "In unserer Familie wurde immer xyz gewählt" zählt, sondern man kann bei jeder Wahl sein Kreuzchen woanders machen kann als bei der letzten.

    Also auch wenn die PP aus der politischen Landschaft verschwinden, wird es neue "Piraten" geben - denn man hat ja gesehen, wie´s gemacht wird. Nicht, dass ich mir da Weimarer Verhältnisse wünsche, aber ein unbequemer Stachel im Bundestag, der noch nicht dem Klüngel unterliegt oder Seilschaften am laufen hat, wäre wünschenswert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.12 14:49 durch Local_Horst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 42,99€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme