1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunk: Medienanstalten wollen…
  6. Thema

Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: AllDayPiano 19.04.18 - 13:00

    Richtig. Das ist das Problem. Rundfunk und Telemedium sind de facto heutzutage das gleiche. Eine Differnzierung nicht mehr notwendig. Die Pflicht zum Jugendschutzbeauftragten - so man das nicht selbst einfach mit übernimmt - könnte bei kleinen Produktionen (da würde ich jetzt auch Bibi dazuzählen) wegfallen bzw. müsste die Einhaltung einfach verpflichtend sein.

    Streaming bringt diese ganze Uhrzeit-Geschichte sowieso ins Absurde. Es müsste also eine Selbstdefinition vom Uploader geben (6/12/16/18), und Youtube müsste sicherstellen, dass innerhalb der Zeitzone des Streamers die Daten auch empfangen werden dürfen. Wird aber kaum einer einhalten, wird Youtube nicht machen, und wird Kinder ab 11/12/13 via VPN von nichts abhalten.

    Wie gesagt: Eine große Baustelle. Die Ultimo Ratio hab ich auch nicht. Aber zumindest bin ich der Überzeugung, dass es anch dem derzeitigem System nicht mehr funktioniert.

  2. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: William 19.04.18 - 16:17

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Einige Regeln sind tatsächlich überholt, und nicht an die Zeit des
    > > Internets angepasst. Die Abhängigkeit eines festen Sendeplanes müsste
    > für
    > > mich komplett wegfallen und sollte dahingehend geändert werden, dass die
    > > Anzahl regelmäßiger Zuschauer ausschlaggebend ist.
    >
    > Ein problem sehe ich vor allem darin, dass eben für "Rundfunk" andere
    > Regeln gelten als für "Telemedien" (wobei beides von den
    > Landesmedienanstalten überwacht wird). Und die für Rundfunk sind strenger,
    > zumindest braucht man nur die Lizenz. Nehmen wir an ich habe einen Youtube
    > Kanal und ich bringe jeden Tag um 20 Uhr eine viertelstündliche "Neues aus
    > der IT-Welt"-Nachrichtensendung. Wenn ich diese in Youtube Live streame,
    > dann brauche ich eine Rundfunklizenz, damit einhergehend einen
    > Jugendschutzbeauftragten, muss darauf achten dass da keine Ü16 Inhalte
    > gezeigt werden (weil 20 Uhr) usw. Wenn ich dagegen die die
    > Nachrichtensendung vorher aufnehme und um 20 Uhr hochlade, dann brauch ich
    > das alles nicht. Gerade bezüglich Jugendschutz macht das gar keinen Sinn,
    > weil der Inhalt ja der gleiche ist.

    Bin ich auch der Meinung, dass das mit deren Regelung hinten und vorne nicht stimmt, bei den Sendezeiten. Denn zu mindest bei Twitch und Youtube werden in der Regel die Livestreams gespeichert und können dann zur beliebigen Zeit erneut angeschaut werden. Da würde es nur helfen, die Speicher-Funktion zu deaktivieren, wobei ich vermute, dass das auch nicht in den Regelungen steht. Auch kann mit der Sendezeit, wenn überhaupt nur der Jugendschutz für Kinder in Deutschland helfen, da in vielen anderen Ländern der Livestream zu einer anderen Uhrzeit laufeb würde, wenn man dieses Thema international lösen wollte.

  3. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: RipClaw 19.04.18 - 20:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Das ist das Problem. Rundfunk und Telemedium sind de facto
    > heutzutage das gleiche. Eine Differnzierung nicht mehr notwendig. Die
    > Pflicht zum Jugendschutzbeauftragten - so man das nicht selbst einfach mit
    > übernimmt - könnte bei kleinen Produktionen (da würde ich jetzt auch Bibi
    > dazuzählen) wegfallen bzw. müsste die Einhaltung einfach verpflichtend
    > sein.

    Der Jugendschutzbeauftragte muss zwar kein Just sein aber über profunde juristische Fachkenntnisse in diesem Bereich verfügen. Selbst machen wäre daher kaum möglich. Daher werden oft externe Jugendschutzbeauftragte ernannt die über die nötigen Kentnisse verfügen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 20:35 durch RipClaw.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  4. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. (-78%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47