1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebührenreform: Laut…

Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Fluppi 09.10.10 - 16:00

    Und was macht man, wenn man etwas geliefert bekommt, was man nicht bestellt hat? Richtig, der bezahlt es! Das gehört sich so, zumindest hier in Deutschland. Ich werd mir daran ein Beispiel nehmen und schicke euch auch mal was.

  2. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: miep 09.10.10 - 16:18

    Nicht nur das, ihren Bildungsauftrag verfehlen sie auch um Meilen. Ich brauche nur zu erwähnen:

    -Wetten, dass?
    -Schwarzwaldklinik
    -Um Himmels Willen
    -Das XYZfest der Volksmusik
    -Das Quiz mit Jörg Pilawa
    -Das andere da jetzt vor der Tagesschau ich glaube Das Duell
    -Unser Charly (jetzt zum Glück nicht mehr)
    -Irgendwelche Kinofilme
    -Werbung (!) nicht viel aber trotzdem
    -Tatort (sry an die Fans, aber is halt so)
    -Lafer Lichter Lecker

  3. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: DerJochen 09.10.10 - 16:27

    Hinzu kommt SCHLEICHWERBUNG womit sie sich auch noch ihre Kassen füllen.

    Ich weiss gar nicht wieso ich zahlen muss wenn ich den Schrott eh nicht schaue.

  4. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Aschnapur 09.10.10 - 16:37

    miep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur das, ihren Bildungsauftrag verfehlen sie auch um Meilen. Ich
    > brauche nur zu erwähnen:
    >
    > -Wetten, dass?
    > -Schwarzwaldklinik
    > -Um Himmels Willen
    > -Das XYZfest der Volksmusik
    > -Das Quiz mit Jörg Pilawa
    > -Das andere da jetzt vor der Tagesschau ich glaube Das Duell
    > -Unser Charly (jetzt zum Glück nicht mehr)
    > -Irgendwelche Kinofilme
    > -Werbung (!) nicht viel aber trotzdem
    > -Tatort (sry an die Fans, aber is halt so)
    > -Lafer Lichter Lecker


    Naja, ein Bildungsauftrag kann ja auch ganz speziell sein. So könnte Lafer, Lichter Lecker teil eines Bildungsauftrags für die Hauswirtschaftsschule oder auch die allgemeinbildenden Schulen sein. Ich finde anständig Kochen lernen sollte man als Praxisfach in den Schulen wirklich mal einführen, ähnlich wie Werkunterricht und natürlich mehr Sport. Sonst verfettet die Gesellschaft immer mehr. Es gibt viel zu viele erwachsene Menschen, die angeblich mitten im Leben stehen, die aber nicht mal mehr eine Soße ohne Maggi- oder Knorrtüte zubereiten können.

  5. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: benji83 09.10.10 - 16:40

    Nicht nur der Bildungsauftrag wird verfehlt....
    Hab seit knapp 11 Jahren kein TV mehr bei mir, und das nicht ohne Grund.
    Letztes Jahr zur WM hat sogar Arte sich geweigert eine Afrika-Doku zu zeigen weil diese nicht "Hochglanz" genug war (ging um Kinderprostitution, -Armut , -Soldaten usw).

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat das Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit. Deshalb werden – bis auf die als Staatssender ebenfalls öffentlich-rechtlich organisierte Deutsche Welle – die Sender nicht durch Steuern finanziert wie bei einem echten staatlichen Rundfunk.
    (Aus http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk#Kritik_am_.C3.B6ffentlich-rechtlichen_Rundfunk)

    Wer sich dafür interresiert wie ernst dies genommen wird sollte sich diesen Artikel hier mal durchlesen: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31835/1.html

    Ich hab damals in der Schule noch irgendwas von einer vierten Gewalt gehört :) Mittlerweile wird das aber zumindest den paar Schüler mit denen ich zu tuen habe nicht mehr gelehrt. Wenigstens sind sie soweit ehrlich

  6. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Das Gute A 09.10.10 - 16:44

    naja, über Geschmack läst sich ja bekanntlich streiten, aber Zu glauben dass sie ein Programm NUR für deinen Geschmack bringen sollten/würden ist auch total daneben, und nein oben genannte Filme/Serien sind auch nichts für mich.
    Fakt ist aber doch dass die Privatsender den größeren Mist bringen. (Stichwort Volksverdummung)
    Auf den öffentlich-Rechtlichen gibts wenigstens gute Dokumentationen und teilweise auch gute Spielfilme.
    Man muss sich das Programm nur mal genauer anschauen.
    Davon mal abgesehen bestehen die öffentlich Rechtlichen nicht nur aus ARD und ZDF. Da gibts ja auch noch andere Sender, und auch viele Radiosender, ohne die man sich eigentlich kein Radio mehr kaufen bräuchte.

    Wenn die bei der Umstellung die Preise senken und den GEZ Wasserkopf abbauen würden, könnte ich das als Kompromiss zur Grundverschlüsselung (die es wohl hier nie geben wird...) akzeptieren. So wie es geplant ist finde ich es aber nur daneben...

  7. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: benji83 09.10.10 - 17:05

    Wer redet denn von Geschmack?
    Politiker zeigen die über Asylanten (also im Zweifelsfall jemand der in seinem Land verfolgt wird und hier Schutz sucht) lästern die kaum/kein Deutsch können = fail
    Wo bleibt Telekolleg:Deutsch für Anfäger?

    Volksmusik? Wär in Ordnung wenn auch andere Musik die bei den Privaten wenig gesendet wird gespielt wird. Warum wird nicht rotiert zwischen zB Volksmusik, Jazz, Deathmetal und DnB? Warum kann man sich als Volksmutant sich mit GEZ-Geldern den Arsch abwischen aber nicht als zb Breakdancer?

    Millionen und Abermillionen für Promis ausgeben um die Quoten zu erhöhen = /facepalm, setzen, 6. Nochmal büdde die eigene Stellenbeschreibung durchlesen und versuchen zu begreifen bitte.

    Abklatsch von B-Serien aus Amerika? Haben die den Schuss nicht gehört?

    Politische Neutralität? Schon seit Jahren nicht mehr. Wenn ich mal ein Youtubevideo mit einem kritischen Interview auf Youtube finde dann ist das meist Phönix nach 23 Uhr, also bitte..... Wie die kleineren Parteien zur letzten Wahl dargestellt wurden (speziell Piraten) war mindestens nah an der Grenze zur Straftat.

    Tagesschau als Nachrichten? Also bitte, vielleicht vor 20 Jahren... Bei der ersten Folge nach dem wieder Millionen für ein neues Studio mit State of the Art - Computertechnik ausgegeben wurde gab es Prozentrechenfehler... Schlampig recherchierte CDU-Propaganda kann man da noch finden aber mehr auch nicht.

    Tierdokus? Ja, ganz nett. Aber Bildung sollte doch etwas breiter gefächert sein und a) geht wohl geschätzt weitaus weniger als 5% des Geldes für die Dokus drauf und b) sollte das kein Grund für eine (jährliche) Milliardenbelastung des Volkes sein (schon garnicht als Pauschalsteuer). Komischerweise ist das das einzige Argument was bei dieser Diskussion eisern nach oben gehalten wird von den Pro-GEZlern.

  8. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: hmjam 09.10.10 - 17:26

    Das ist ja nicht falsch, ABER: die privaten muss ich nicht anschalten und muss ich nicht bezahlen - bei den ÖR's geht das eben nicht!

    Das einzige Argument, was ich für sinnvoll erachte ist das der gesetzl. Grundversorgung mit NEUTRALEN Informationen. Dafür sollen die meinetwegen eine Gebühr erhalten, gerne auch beim Kauf eines neuen Rundfunkgerätes (ähnlihc der Urheberabgeabe bei Druckern, Scannern, CD-Brennern etc.). Dann ist aber Schluss! Für Computer/Internet halte ich das schon für völlig überzogen, zumal ja bei der momentan aktuellen Diskussion zur Halbwertszeit der Beiträge der ÖR im Internet diese Abgabe sowieso obsolet zu sein scheint - zumindest von der Logik her!

    Aber dann jetzt Monat für Monat 17 und mehr Ökken einfordern?! ICh frage mich, warum die gerade nur in Stuttgard auf der Straße sind wegen sonem popeligen Bahnhof?!

    Just meine 2 Pfennge

  9. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: NasenOhr 09.10.10 - 17:42

    hmjam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ICh frage mich, warum die gerade nur in Stuttgard auf der
    > Straße sind wegen sonem popeligen Bahnhof?!

    Vielleicht weil der Bahnhof, der da hingebaut werden soll, ein noch dickerer Popel wird.

  10. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: hmjam 09.10.10 - 17:50

    Auf die Dauer gesehen dann eher nicht, oder?!
    Aber okay, vielleicht war der Vergleich nicht besonders klug gewählt, aber im Prinzip nicht falsch.

  11. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: ProContra 09.10.10 - 18:07

    Ich bin auch kein Freund der GEZ, aber dies in Privatfernsehen...

    http://www.youtube.com/watch?v=jitdvJ5U3I4

    Wollt ihr das?

    Einschaltquoten-, Konsum-, und Mainstreamorientiertes Fernsehen, welches weder auf ordentliche Recherche noch auf gesellschaftskritische Betrachtungen wert legt und einfach nur mit Reizworten arbeitet und auf diese reagiert...

    Tut mir leid, ich nicht...

  12. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Knibbel 09.10.10 - 18:26

    Du laberst gequirlten Dünnpfiff!

    Die ÖR haben einen Versorgungsauftrag. Dieser schließt einen Bildungsauftrag mit ein, aber nun mal halt nicht diesen alleine.

    In übrigen besteht dieser Versorgungsauftrag aus einer Grundversorgung und keiner, wie häufig falsch interpretiert, Minimalversorgung.

    Also bitte erst Fakten recherchieren, dann loslabern!


    Und mal ganz unter uns.

    Die Scheisse auf den privaten Sendern ist weder im Radio noch im TV zu ertragen.

    Aktuelles Beispiel gefällig?
    http://www.bildblog.de/23262/und-galileo-rotiert-im-grab-immer-nach-sueden/

    Ich gucke/höre viel und gerne ÖR.

    Aber Quatschköppen wie dir sieht es natürlich ähnlich, dass als Negativbeispiel irgendwelche ARD/ZDF-Produktionen angeführt werden, die überdies für eine ganz andere Zielgruppe gemacht wurden.

    Ich komme ganz gut auf den Dritten, 3sat, Phoenix und ARTE auf meine Kosten. Im Radio gibts RadioEins vom RBB.

    Dafür zahle ich gerne meine Gebühren!

  13. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Verweigerer 09.10.10 - 18:40

    > Dafür zahle ich gerne meine Gebühren!

    Dann zahl deine Gebühren, ich zahl sie nämlich nicht. Ich schau lieber Sat 1, VOX und manchmal RTL und Pro 7. Dann so gute Sendungen, wie einige auf diesen Sendern, findet man im ÖR nie.

  14. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Asgan 09.10.10 - 18:47

    Schön das du gern 18€ im Monat bezahlst, du nutz das Angebot ja auch.

    Ich benötige diese Sender allerdings nicht, da mein TV Konsum quasi nicht vorhanden ist. Ich hab ne recht große Film Sammlung wenn ich mal Zeit finde etwas zu gucken.

    Deswegen finde ich es etwas heftig für eine Dienstleistung 18€ / Monat zu zahlen die ich nicht nutze...

    Das eine Grundversorgung vorhanden sein muss versteh ich ja, für 5€ / Monat würde sich auch kaum jemand aufregen, aber so schon, desweiteren die dreistigkeit die Gebühren auf Smartphones und PCs auszudehnen mit denen man nicht das volle Programm empfangen könnte.

    PS: Durch meine Weigerung von TV/Radio bin ich zwar immer besser OutOfDate was weltbewegende News angeht aber was solls ;)

  15. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Rama Lama 09.10.10 - 18:56

    miep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur das, ihren Bildungsauftrag verfehlen sie auch um Meilen. Ich
    > brauche nur zu erwähnen:
    >
    > -Wetten, dass?
    > - [...]

    Gegenbeispiele gibts aber auch genug. Artes "Mit offenen Karten" oder Karambolage. Die Tagesschau. Hessenschau für uns Hessen. Und noch ein paar weitere.

    Das ist mir die enormen Summen nicht Wert die dieser Molloch verschlingt, aber es läßt mich fordern den Molloch zurecht zu schneiden statt ihn ganz tot zu machen. Mit einem Sender pro Bundesland plus drei Republikweiten, jeweils im TV und Radio, wäre meines Erachtens schon eine ordentliche Senkung der Gebühren drin. Dazu dann ganz nach Marktwirtschaftsmanie eine Zielvorgabe für die Führungsetage, die Kosten pro Jahr um nochmal 5% zu senken.

    Bayern hat vorgemacht wie man mit billigem Material die Nachtstunden sinnvoll füllt. Gut so! Videorekorder existieren, es gibt keinen Grund warum die Sendungen die sein müssen (Eins Extra und co. zum Beispiel) aber weniger interessieren nicht auch in der Nacht ausgestrahlt werden können. Die fünfzehn Zuschauer des erwähnten Eins Extra würden es wohl überleben.

  16. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Großmogul 09.10.10 - 19:19

    Knibbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du laberst gequirlten Dünnpfiff!
    > Die ÖR haben einen Versorgungsauftrag.

    Sie versorgen sich selbst, um neue Glaspaläste zu bauen und dass für die obere Etage ein üppiges Salär herausspringt.

  17. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Das merkt man 09.10.10 - 20:57

    Verweigerer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schau lieber Sat1, VOX und manchmal RTL und Pro 7. Dann so gute Sendungen, wie einige auf diesen Sendern, findet man im ÖR nie.

    Das merkt man auch, siehe:

    ProContra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > http://www.youtube.com/watch?v=jitdvJ5U3I4

  18. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: Balint 09.10.10 - 21:23

    Das große Problem ist das viele Leute das ÖR gar nicht schauen aber zahlen müssen. Das ist genauso wie wenn ich jedesmal wenn ich einem HBF vorbei! fahre dafür zahle das er da ist obwohl ich ihn nicht nutze. Ich habe nix gegen gebüren aber dann müssen bestimmte sachen erfüllt sein.

    1. Keine Mio Euro´s alle 2 Jahre für WM/EM (ich schau es auch gerne) aber für sowas gibt es die Privaten.

    2. Sport sollte sich nicht auf die Populären Sportarten beschränken. Dart, Bowling, Billiard usw. suchen händeringend nach einnahmen und wären sehr glücklich über TV gelder. Es wird eheblich weniger kosten als eine EM alle 4 Jahre.

    3. Kultur und Dokus sollten schon zu zeiten gesendet werden wo man es auch schauen kann als normal Arbeitender Mensch. Wer außer die schichtarbeiter und die Armen Leute die zuhause sind weil sie keine arbeit haben hätten denn zeit und lust nachts um 2 irgendeine Doku zu sehen?

    4. Wie schon ein vorredner hier Fehlen die Spartenprogramme. Klar kann man damit keine Quten erzielen wie mit dem neusten JAmes Bond. ABER das ist auch NICHT erstrebenswerte des ÖR TV und Radio

    5. Zu zahlen weil man im internet serven kann oder gar nur einen PC besitzt ist die frechheit hoch 10. Ich komme wenns mal hochkommt 1 mal den Monat auf ard oder zdf oder sonstige Seiten der ÖR.

    6. Das fazit ist das dieses System des Geldeintreibens überholt ist und die ÖR zu sehr auf alteingessenes sitzten. Wenn man da aufräumen würde könnte mann sicherlich Mio Euros Sparen. Was dazu führen kÖNNTE das man die Gebühren senken kann.


    Und wenn dann noch das programm geändert wird und evt nicht mehr zich mio Euro einem Gottschalk in den Hintern geblasen werden und anderen sonder in Sendungen gesteckt werden Dann zahle ich auch liebend gerne GEZ ohne zu meckern. Aber im moment schaue ich N-TV, N24 Sowie die Dokusender der Privaten und net den Müll von Ard und co

  19. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: ubuntu_user 10.10.10 - 02:20

    Das Gute A schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist aber doch dass die Privatsender den größeren Mist bringen.
    > (Stichwort Volksverdummung)

    wo ist das Fakt?
    marienhof vs gzsz
    raab vs gottschalk
    ran vs sportstudio
    britt vs Sabine Christiansen

    also ich sehe da qualitativ keinen Unterschied.
    Kerner, schmidt, pocher, pilawa traten sogar bei Beiden auf.
    Wer da einen Unterschied sieht, macht sich was vor

  20. Re: Öffentlichrechtliches TV ist eh eine Lieferung ohne Bestellauftrag

    Autor: ubuntu_user 10.10.10 - 02:20

    Das Gute A schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist aber doch dass die Privatsender den größeren Mist bringen.
    > (Stichwort Volksverdummung)

    wo ist das Fakt?
    marienhof vs gzsz
    raab vs gottschalk
    ran vs sportstudio
    britt vs Sabine Christiansen

    also ich sehe da qualitativ keinen Unterschied.
    Kerner, schmidt, pocher, pilawa traten sogar bei Beiden auf.
    Wer da einen Unterschied sieht, macht sich was vor

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  3. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme