1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Russland: Kriegsbeute…

Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: Maximilian154 02.05.22 - 09:46

    Natürlich nur um sicherzustellen, das niemand bei der unsachgemäßen Verwendung zu Schaden kommt...

  2. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: MarcusK 02.05.22 - 10:07

    Maximilian154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich nur um sicherzustellen, das niemand bei der unsachgemäßen
    > Verwendung zu Schaden kommt...

    ich denke dafür braucht man kein Treibsatz. An so einen Gerät wird man wohl schon mit Software ausreichend Schaden an der Hardware anrichten können. Und wenn das nicht reicht, fährt das dring einfach in den nächsten Bach oder See.

  3. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: krymel2k12 02.05.22 - 10:52

    Jupp, du kannst ja per Firmware vortrefflich die Hardware steuern. Also braucht es nur ein Relais das auf nen 5V Schaltkreis mal schön nen paar Ampere bei 24V ballert. Da zieht es dann auch alle Vorwiderstände auf der Platine auseinander. Das hackt kein Mensch mehr. Ist mir mal versehentlich bei nem eigenen Bastelprojekt passiert. Das ist Hobbyelektronikerniveau :D

  4. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: krymel2k12 02.05.22 - 10:56

    Man kann aber natürlich alle I/O's an einer funktionierenden Platine ausmessen und ne eigene designen die das gleiche tut. Ist ja keine Raketenwissenschaft. Die Bauteile sind alle standard. Kann man sicher günstig aus China beziehen. Bei gegebener Spec designen die dir das PCB und Layout kostenlos dazu, inkl. kostenlos zugesandter Teststand-Proben. Vorraussetzung ist eigl nur gegebene Kundenbeziehung und ggf. Rahmenvertrag. Ist wikrlich heftig wie hart die Chinesen arbeiten

  5. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: MarcusK 02.05.22 - 11:11

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann aber natürlich alle I/O's an einer funktionierenden Platine
    > ausmessen und ne eigene designen die das gleiche tut. Ist ja keine
    > Raketenwissenschaft.
    nur dumm wenn es sich nicht nur im I/O's handelt sondern dort das nächste Steuergerät hängt welchen ein Unbekanntes Protokoll spricht.

    Ein Display/Bedienfeld wird wohl selten an einen einfachen IO hängen. Und dann braucht man auch noch wissen, wie die IOs zusammenspielen. Mal schnell ist das nicht gemacht.

  6. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: gan 02.05.22 - 11:37

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann aber natürlich alle I/O's an einer funktionierenden Platine
    > ausmessen und ne eigene designen die das gleiche tut.

    Das dürfte sich ziemlich schwierig gestalten. Die Traktoren sind inzwischen mehr fahrende Computer als alles andere. Die Ausgaben dürften von sehr vielen Faktoren abhängen und das kann man eben nicht einfach so ersetzen. Man kann vielleicht etwas bauen, dass es irgendwie funktioniert, dann geht aber ein wesentlicher Teil der Effizienz verloren und wenn dann noch was anderes kaputt geht verliert man weiter, da man kein geeignetes Ersatzteil erhält.

  7. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: mhstar 02.05.22 - 12:21

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jupp, du kannst ja per Firmware vortrefflich die Hardware steuern. Also
    > braucht es nur ein Relais das auf nen 5V Schaltkreis mal schön nen paar
    > Ampere bei 24V ballert. Da zieht es dann auch alle Vorwiderstände auf der
    > Platine auseinander. Das hackt kein Mensch mehr. Ist mir mal versehentlich
    > bei nem eigenen Bastelprojekt passiert. Das ist Hobbyelektronikerniveau :D

    Mmmmmh, da sieht man sie wieder, die Raspberry Pi Helden. Merkt man an den 5V - und dem Hobbyelektronikerniveau.

    Das Relais ballert überhaupt keine Ampere.
    Es kann den Stromkreis schließen, aber da werden keine Ampere geballert.

    Und wenn du die Volt von 5V auf 24V erhöhst, dann ist das den Vorwiderständen sicher am meisten egal.

  8. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: masterx244 02.05.22 - 20:17

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krymel2k12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jupp, du kannst ja per Firmware vortrefflich die Hardware steuern. Also
    > > braucht es nur ein Relais das auf nen 5V Schaltkreis mal schön nen paar
    > > Ampere bei 24V ballert. Da zieht es dann auch alle Vorwiderstände auf
    > der
    > > Platine auseinander. Das hackt kein Mensch mehr. Ist mir mal
    > versehentlich
    > > bei nem eigenen Bastelprojekt passiert. Das ist Hobbyelektronikerniveau
    > :D
    >
    > Mmmmmh, da sieht man sie wieder, die Raspberry Pi Helden. Merkt man an den
    > 5V - und dem Hobbyelektronikerniveau.
    >
    > Das Relais ballert überhaupt keine Ampere.
    > Es kann den Stromkreis schließen, aber da werden keine Ampere geballert.
    >
    > Und wenn du die Volt von 5V auf 24V erhöhst, dann ist das den
    > Vorwiderständen sicher am meisten egal.

    Wenn da aber dann zu viel Last drübergeht weil das bauteil dahinter auf ne fixe Spannung runterziehen will grillts da direkt was weg.

  9. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: m9898 02.05.22 - 20:37

    masterx244 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn da aber dann zu viel Last drübergeht weil das bauteil dahinter auf ne
    > fixe Spannung runterziehen will grillts da direkt was weg.

    In dem Bereich überleben digitale IO Pins im Zweifelsfall auch, wenn da einer versehentlich 230 V Netzspannung anlegt.
    Aber ja, gerade im Bereich Motorsteuerung und allgemein digitalen Netzteilen kann Schadsoftware im Zweifelsfall tatsächlich die Elektronik zerstören.

  10. Re: Als nächstes kommt ein Hard-Brick via Treibsatz

    Autor: Dakkaron 04.05.22 - 10:21

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krymel2k12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann aber natürlich alle I/O's an einer funktionierenden Platine
    > > ausmessen und ne eigene designen die das gleiche tut. Ist ja keine
    > > Raketenwissenschaft.
    > nur dumm wenn es sich nicht nur im I/O's handelt sondern dort das nächste
    > Steuergerät hängt welchen ein Unbekanntes Protokoll spricht.
    >
    > Ein Display/Bedienfeld wird wohl selten an einen einfachen IO hängen. Und
    > dann braucht man auch noch wissen, wie die IOs zusammenspielen. Mal schnell
    > ist das nicht gemacht.


    Vor allem, wenn es dann an die Motorsteuerung geht oder so.

    Ja, man könnte die gesamte Elektronik von so einem Traktor ausbauen und neu bauen. Das kostet dann aber wahrscheinlich mehr, als den Traktor legal zu kaufen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
  2. Chief Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. SAP FI/CO Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
  4. IT Business Consultant (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit RTX 3080 Ti für 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB für 189€, AMD Ryzen 9 5900X für...
  2. 236,89€ (günstig wie nie)
  3. (u. a. MSI RTX 3080 Ti für 1.177€, Palit RTX 3080 12GB für 899€, KFA2 RTX 3090 für 1.539...
  4. (u. a. Team Group SSD 1TB für 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€, EPOS Sennheiser Gaming-Headset...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Elektromobilität Rock Tech Lithium baut Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
  2. Akkutechnik Our Next Energy baut Akku für 1.000 km-BMW-Prototyp
  3. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030

Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
Elon Musk
Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
Eine Glosse von Dirk Kunde

  1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
  2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
  3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski