1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy Tab 10.1N: Apple…

Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

    Autor: vulkman 09.02.12 - 13:54

    ...nicht mal mehr auf geschmierte Richter.

    Liebe Verschwörungstheoretiker, was sagt ihr nun?

  2. Re: Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 09.02.12 - 14:16

    Huch? Eigentlich hätte ich nicht an geschmierte Richter gedacht, aber wer sagt dir denn, dass Samsung nicht einfach mehr bezahlt hat? ;)

    Wenn schon an sowas denken, dann bitte in beide Richtungen. Danke!

  3. Re: Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

    Autor: truemmerlotte 09.02.12 - 15:12

    Abgesehen davon, dass ich es nicht mehr hören kann, dass die Richter ja geschmiert wurden, ist die Antwort klasse....

  4. Re: Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

    Autor: vulkman 09.02.12 - 17:42

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huch? Eigentlich hätte ich nicht an geschmierte Richter gedacht, aber wer
    > sagt dir denn, dass Samsung nicht einfach mehr bezahlt hat? ;)
    >
    > Wenn schon an sowas denken, dann bitte in beide Richtungen. Danke!

    Na bisher hat Samsung ja immer nur verloren, da hatte keiner nen Grund, zu behaupten, sie hätten die Richter geschmiert ;)

    Aber bei den ersten Urteilen haben die ganzen Fandroids doch alle rumposaunt, wie korrupt doch das deutsche Rechtssystem ist und dass es doch ganz offensichtlich ist, dass die Richter geschmiert wurden und was nicht alles...

  5. Re: Auf nichts kann man sich mehr verlassen...

    Autor: rabatz 09.02.12 - 19:42

    Genau nur weil Samsung jetzt gewonnen hat zeigt noch lange nicht, dass die Richter(innen) in den letzten Urteilen nicht geschmiert worden sind. Vielleicht hat diesmal Samsung einfach mehr gezahlt oder man ist auf einen Richter getroffen, der sich gar nicht bestechen ließ oder alles falsch und es wurde niemals irgendwo bestochen oder geschmiert. Man weiß es eben nicht, aber man muss zumindest die Frage in den Raum stellen dürfen, da es sich vor allem in den Fällen, wo Apple für trivialste Dinge (Trivialpatente und Geschmacksmuster eines Designs, welches es schon seit Jahrzehnten gibt) recht bekommen hat, schon sehr stark nach so etwas ausgesehen hat. Solche Urteile wären vor einigen Jahren in Europa noch völlig unvorstellbar. In Amerika war man so etwas gewohnt aber nicht in Europa. Da müssten Zweifel schon erlaubt sein, auch wenn es vielleicht nicht stimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AB SCIEX Germany GmbH, Darmstadt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Arin: Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich
    Arin
    Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich

    In den USA soll sich ein Mann die Rechte an rund 735.000 IPv4-Adressen erschlichen haben. Dieser dementiert die Vorgänge nicht und beteuert in einem Medienbericht seine Unschuld.

  2. Bundesförderung: Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an
    Bundesförderung
    Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an

    Mit einer praxisfernen Regelung sperrt das zuständige Bundesministerium ausgerechnet kleine Entwicklerstudios vor dringend benötigten Fördergeldern aus. Überhaupt: Trotz der bereitgestellten Millionen ist die Spielebranche unzufrieden mit der Politik.

  3. K61: LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera
    K61
    LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera

    Mit dem K61 hat LG ein neues Smartphone mit Vierfachkamera samt hochauflösendem Hauptkamerasensor vorgestellt. Dieser hat mit 48 Megapixeln so viel wie kein Bildsensor in einem LG-Smartphone zuvor - das K61 ist aber ein Mittelklassegerät.


  1. 16:20

  2. 16:04

  3. 15:41

  4. 15:23

  5. 15:04

  6. 14:39

  7. 13:45

  8. 13:31