Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnelle Internetanschlüsse…

Das ändert fast nix an der fehlenden Wirtschaftlichkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ändert fast nix an der fehlenden Wirtschaftlichkeit

    Autor: Paule 02.07.12 - 12:13

    Ist ja schön, daß nun alle Anbieter an die Schaltkästen randürfen ... wenn sie denn wollen.
    Und genau bei dem Punkt "wollen" hapert es auch jetzt schon.

    Denn wenn ein Ausbau unwirtschaftlich ist, dann wird er nun nicht plötzlich wirtschaftlich.
    Mit dem schon länger möglichen Schaltverteilerzugang hätten die Anbieter ja auch schon ausbauen können. Wenn der Punkt nun etwas günstiger wird, dann ändert das an dem wesentlich teureren Punkt "Backbonezugang" nichts. Da heisst es weiterhin entweder Glasfasern zum Ort hinbuddeln oder gegen etliche Strahlenschutz-Bürgerinitiativen einen Funkmast mit Richtfunk durchboxen. Wobei Richtfunk auch noch nicht beliebig ausbaufähig ist.

  2. Re: Das ändert fast nix an der fehlenden Wirtschaftlichkeit

    Autor: RcRaCk2k 02.07.12 - 13:59

    Da stimme ich dir vollständig zu.

    Wo Telekom nicht ausbaut, dort bauen normalerweise auch andere Anbieter nicht aus. Für Telekom wäre es doch das Einfachste, schließlich haben sie das Kupfernetz bereits und in vielen Straßen liegen bereits etliche Leerrohre, die der Telekom gehören und sogar unbenutzte Glasfaser, die genutzt werden könnten. Die Telekom nutzt diese Infrastruktur aber nicht.

    Der Grund ist auch ganz einfach, warum Telekom keine Investments trägt:
    1) Durch den Ausbau weiterer Ortschaften steigt die benötigte Bandbreite im Core-Network, daher ist der Ausbau weitaus teurer als in erster Sicht geplant
    2) Aktuell bestehen DSL-Verträge für 34,95 EUR pro Monat (bis 16.000kBit), wo Telekom aber nur < DSL 6.000 liefern kann. Sprich für das gleiche Geld muss Telekom weniger Bandbreite liefern. Das Core-Network kann also relativ günstig unterhalten werden.
    3) Resale- und Bitstrom-Abnehmer bezahlen dennoch die selben Entgelte für die Abnahme von Traffic- und Anschluss-Grund-Kosten.

    Es ist also für Telekom nicht "wirtschaftlich" Bereiche ohne Zuzahlung von Steuergeldern (Fördermittel) auszubauen.

    Die Senkung der TAL würde ich als ISP zwar begrüßen, aber ich sehe damit nicht ab, dass andere Anbieter deswegen eher in den ländlichen Bereich investieren würden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  3. netvico GmbH, Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
      Bundesnetzagentur
      Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

      Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

    2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
      Hoher Schaden
      Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

    3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
      Grafikkarte
      Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

      Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


    1. 16:31

    2. 13:40

    3. 11:56

    4. 10:59

    5. 15:23

    6. 13:48

    7. 13:07

    8. 11:15