1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schulen: Baden-Württemberg…
  6. Thema

Die gute alte Informatik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Die gute alte Informatik

    Autor: AIM-9 Sidewinder 20.10.16 - 17:48

    In meiner Realschulzeit hatten wir nur in Klasse 7 mit Informatik zu tun. Das erste halbe Jahr hieß das Fach "AG TV" und war nur für das Lernen des Zehn-Finger-Systems. In der zweiten Hälfte nannte man das Fach "ITG" alias Informationstechnische Grundkenntnisse und war quasi das gleiche. Ein bisschen Rumgetippe in Word und ein wenig MS Access fanden sich auch.

    Wie ein PC, ein CD-Laufwerk, Tastatur oder Maus funktioniert wurde nicht erklärt, weil man davon ausging, dass das jeder weiß.

  2. Re: Die gute alte Informatik

    Autor: flow77 20.10.16 - 17:54

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT = Informat(ionstechn)ik

    Gute Antwort! (nicht)

  3. Re: Die gute alte Informatik

    Autor: xMarwyc 20.10.16 - 17:59

    Also ich gehe auf ein Technisches Gymnasium und hab IT als Profil gewählt.

    Bei uns kommen diese Sachen dran:

    11. Klasse

    Grundlagen der Elektrotechnik. (Strom, Widerstände, Kondensatoren, usw.)
    Grundlagen der Digitaltechnik. (Bestimmte Schaltungen)
    Grundlagen in Programmierung (Strukturiert, Arten, Anwendungszwecke, C#)

    12. Klasse
    Grundlagen der OOP, erweiterte Digitaltechnik

    Das ist was ich schon mal weiß. In Informationsverarbeitung, welches kein Profilfach ist, sondern alle Schüler machen müssen:

    Was sind Bits, wie rechnet man im Binärsystem.
    Hardware und deren Funktionen (Sehr sehr sehr grob.)
    Grundlagen der Netzwerktechnik. (Noch gröber)
    Textverarbeitung, Automatisierung dessen.
    Verhalten im Internet, Sicherheit usw.


    Mehr weiß ich bisher nicht ausm Lehrplan, hab auch gerade erst angefangen. Ist aber zu 90% für mich unfassbar langweilig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.16 18:00 durch xMarwyc.

  4. Re: Die gute alte Informatik

    Autor: Linkk 21.10.16 - 08:32

    Textverarbeitung und die Office Programme gehören mMn nicht in einen Informatikunterricht. Das sind heutzutage Kernkompetenzen und ich finde es lächerlich, wenn jemand bei seiner Bewerbung "Kenntnisse mit Office" angibt (Es sei denn er ist ein Makro-Gott).

    Auch das richtige Verhalten im Internet sollte ein Pflichtfach werden, aber auch nicht unter dem Namen Informatik. Wenn ich sehe, dass Kinder mit 12 Jahren schon Whatsapp, Snapchat und Co auf dem Handy nutzen, frag ich mich, wer mehr Arbeit leisten muss. Die Eltern, die eventuell selber nicht wissen, was das für Apps sind, oder die Schulen, für die das aber alles Neuland ist.

    Ob die technische Seite der Informatik (E-Technik, WLAN/Funk, etc.) in einem eigenen Informatikunterricht oder in Physik unterrichtet werden sollte, kann ich nicht sagen. Das ist wie Mathe und theoretische Physik.

    Bei meiner allgemeinbildenden Schule musste man ab der 10. Klasse wählen zwischen Chemie, Bio, Physik oder Informatik (2 aus 4 durften gewählt werden).

  5. Re: Die gute alte Informatik

    Autor: theonlyone 21.10.16 - 09:48

    Linkk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Textverarbeitung und die Office Programme gehören mMn nicht in einen
    > Informatikunterricht. Das sind heutzutage Kernkompetenzen und ich finde es
    > lächerlich, wenn jemand bei seiner Bewerbung "Kenntnisse mit Office" angibt
    > (Es sei denn er ist ein Makro-Gott).

    Gerade weil es Kernkompetenzen sind die du als "selbstverständlich" erachtest muss es einfach an einer Schule gelehrt werden, den nur dann kann man es auch voraussetzen.

    Wer diese Kompetenz nicht hat, ist eben schon mit trivialsten Aufgaben überfordert, weil der/die niemals damit gearbeitet hat. Mit biegen und brechen kann man da mal auf die schnelle etwas machen, aber ich rede hier von so trivialen Dingen wie eine Word datei als pdf abspeichern, oder für eine Präsentation eine Vorlage zu verwenden (die man vorgegeben bekommt).

    Daran scheitert es bereits und das sind gravierendste Lücken.

    > Auch das richtige Verhalten im Internet sollte ein Pflichtfach werden, aber
    > auch nicht unter dem Namen Informatik. Wenn ich sehe, dass Kinder mit 12
    > Jahren schon Whatsapp, Snapchat und Co auf dem Handy nutzen, frag ich mich,
    > wer mehr Arbeit leisten muss. Die Eltern, die eventuell selber nicht
    > wissen, was das für Apps sind, oder die Schulen, für die das aber alles
    > Neuland ist.

    Gerade wegen Smartphones und diversen Chat Programmen sind viele Kinder nie mit Textverarbeitung in Berührung gekommen. Die können Text eintippen, aber das wars dann auch schon.

    So oder so, die Apps muss man nicht kennen, aber man muss "irgendetwas" kennen damit man es einfach mal gesehen hat und diese Erfahrung dann nutzen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  3. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  4. Senior Software Architect (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. ab 59,99€
  4. (u. a. Last Kids on Earth and the Staff of Doom für 12,99€ statt 39€, PC Building Simulator...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de