1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwarzkopien: Nintendo vor…
  6. Thema

die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: blubbbawassa 22.07.10 - 12:55

    r4 sind die schlechtesten

  2. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 12:57

    Das kenne ich auch noch aus meinen Zeiten als Spielentwickler: Das Spiel wurde überall hochgelobt und sahnte einen Preis nach dem anderen ab, alle die man darauf anspricht, kennen es selbst nach 15 Jahren noch und schwärmen davon als "Kultspiel", aber gekauft hat es von diesen 50 Leuten nur ein einziger...

  3. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: dbpis 22.07.10 - 13:00

    blubbbawassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > r4 sind die schlechtesten

    Aber vermutlich die billigsten. Und das ist bei der Nicht-Bezahl-Mentalität wohl das Killerkriterium.

  4. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 13:02

    >achja, sind semester-ferien und die arbeitenden studenten spammen die foren im sinne der industrie voll.

    >ihr sprecht mit volkes stimmung und habt voll den plan.

    Volkes Stimmung, was soll das sein - Bierlaune? Der Effekt einer Bildzeitungs Kampagne? Und wenn sich hier Entwickler über die Gefährdung ihres Berufsstandes beschweren, ist das ihr gutes Recht - und sicher berechtigter, als ein paar verwöhnte Zocker-Kiddies, die nicht bereit sind, für ihr Spielzeug zu bezahlen bzw. etwas dafür zu leisten.

  5. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: guy 22.07.10 - 13:04

    Meiner Meinung nach wird so viel kopiert weil:
    1. Die Spiele schlicht zu teuer sind. Wie rechtfertigt man den Preis wenn PC Spiele genauso viel kosten? Es handelt sich um eine Mobile Konsole mit sehr limitierter HW/SW. Auch wenn die Entwicklungsarbeit genauso groß sein sollte, das Ergebnis sieht definitiv nicht nach dem gleichen Preis/Leistungsverhältnis aus.

    2. Es einfach konfortabler ist. In das R4 Modul passt eine 2GB MicroSD. Der größte Teil der Spiele sind 3-5MB groß! Da bekommt man eine ganze Menge an Spielen auf eine Karte und kann komfortabel zocken ohne überhaupt die Karte wechseln zu müssen. Sehr praktisch auf Reisen.

    Ich würde sagen, wenn die Entwickler die Preise anpassen würden (Für ein 5MB großes Spiel kann man nicht mehr verlangen als 5€) und diese Spiele dann in der Art von Steam herunterladbar wären. Und sie auf SD Karten gespeichert werden können, würden die Verkaufszahlen ganz anders aussehen.
    Aber das machen sie ja nicht. Oh, aber es gibt doch wii-ware bzw. ds-ware. Die kann man runterladen und auf SD Karte speichern. Natürlich. Kleine Mini Apps für ein paar €. Warum man das nicht auch mit "normalen" Spielen macht, die man auch im Laden kaufen kann? Ist doch klar, dann würden die Leute ja sehen, dass diese Spiele nicht viel größer sind als die Mini Apps aber das 20-Fache kosten sollen.

    Wohl gemerkt, Spiele wie Zelda sind ihr Geld Wert, finde ich. Das Spiel ist auch 128MB groß. Allein an der Größe kann man schon feststellen, ob der Entwickler sich Mühe gegeben hat, oder ob das nur billigst zusammengeklickt wurde. Es sei denn natürlich, die Größe kommt nur duch Film Sequenzen zustande.

  6. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: ahja 22.07.10 - 13:06

    Merkbefreit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar weil ja alle Harz4 ler nur zu faul zum Arbeiten und Jobsuchen sind...
    > wie tief kann man noch sinken?
    >
    > Wer nicht mal weiß ob das Geld fürs Essen für den Monat reicht der soll
    > gefälligst für ein Spiel sparen... wie Realitätsfremd kann man noch sein?


    Darum gings ja: Wer sich etwas nicht leisten kann, hat kein Recht es umsonst zu bekommen, auch wenn dadurch kein (direkter) Schaden entsteht. Auch wurde nie behauptet, dass die Hartler selbst schuld sind (die Meißten sind es nicht).

    Wozu gibt es sonst die Marktwirtschaft, wenn alle, dich sich etwas nicht leisten können, es umsonst bekommen?! Denn würde ich mein ganzes Geld raushauen und wäre der Erste, der die Hand aufmacht. Jetzt zu behaupten Marktwirtschaft ist scheiße und müsste man abschaffen wäre rumgetrolle.

    Jeder bekommt eine Leistung an Luxuswaren, die GROB (damit es jetzt nicht zu Diskussionen von wegen gerechter Entlohnung usw. kommt) dem Wert entspricht, den er arbeitet. Wer nicht arbeitet (ob verschuldet oder nicht), erhält keine Luxuswaren.

    Tut mir ja leid für die Hartzler, dass sie so am Arsch sind (keine Ironie). Ich bin kein Hartzler und froh darüber. Ich habe auch keine Probleme damit, deren menschenwürdiges Überleben über die Steuern und Sozialabgaben mitzufinanzieren. Aber wenn ich jetzt für alle meine "Luxuswaren" wie z.B. Spielesoftware auch noch 30% mehr zahlen soll, nur damit die Hartzler es umsonst bekommen, hört mein Mitgefühl eindeutig auf. Ich bin nicht bereit anderen Menschen ein schönes Leben zu finanzieren, ohne dass diese die Hand krum machen. Das menschenwürdige Überleben (mit Ausbildung für die Kinder, Bewerbungskosten usw.), ja; alles Andere nicht. Menschenwürdig ist auch ein Leben ohne aktuelle Chartmusik auf dem iPod (oder sonstige Musik-Player), ohne aktuelle Kinofilme auf dem Fernseher und ohne Spiele auf einem Nintendo!

    Sonst würde ja jeder sofort mit dem Arbeiten aufhören, der nicht sein Traumjob erwischt hat. Ab hier hätten wir jetzt einen indirekten Schaden durch das kostenlose Verteilen von Luxusgütern, und wenns nur Spiele, Musik, Filme... sind. Und das ganz ohne zu sagen, die BWLer rechnen sich das so hin, dass schaden entsteht. Und auch ohen zu sagen, dass Entwickler arbeitslos geworden sind. Das passiert immer mal, auch ohne Raubkopierer.

    So on...

  7. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 13:09

    >Wer sagt denn, dass der Schädiger das Game auch gekauft hätte wenn er es nicht kopieren würde???
    >Ist alles reine Spekulation.

    Die Tatsache ist, dass er eine kostenpflichtige Leistung bezieht, für die er nicht bezahlt hat. Punkt. Völlig unerheblich, ob er es ansonsten gekauft hätte oder nicht.
    Und natürlich entsteht dadurch ein wirtschaftlicher Schaden, das ganze Modell, die Finanzierung, die Budgetplanung basiert ja auf der Annahme, dass das Produkt vom Kunden gekauft wird; und nicht darauf, dass ein paar gutmütige Idioten den doppelten Preis zahlen, damit man die ganzen Schmarotzer mitfininanzieren kann.

    Zudem gehen bei diesem Scheinargument immer alle von sich selbst, als hochmoralischen Erzengel aus, der ausschliesslich Dinge kopiert, für die er nie gezahlt hätte - seltsame Art von Masochismus übrigens, seine Freizeit ständig mit Dingen zu verplempern, die man eigentlich als komplett wertlos ansieht.

  8. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Capi 22.07.10 - 13:12

    Nach der arumentation einer hier, dürfte schwarzfahren ja auch kein Problem darstellen.
    Immerhin entsteht der ÖPNV dadurch ja auch kein Schaden, wenn jemand ihre Leistung nutzt ohne zu zahlen. Verloren geht dadurch auch nichts. Mhh komisch...
    Wieviele von euch fahren schwarz? Wahrscheinlich keiner. Denn da ist die wahrscheinlichkeit höher, dass man entdeckt wird und ärger bekommt ja wesentlich höher.
    Das traut sich dann doch wieder keiner.

  9. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Der braune Lurch 22.07.10 - 13:19

    > Der größte Teil der Spiele sind 3-5MB groß!

    Äh... nein. Ungefähr doppelt so viel. Und was sagt die Größe eines Spiels über das Spiel selber aus? Nichts. Besonders 2D-Spiele sind oft sehr groß, weil die halt viele Sprites mitbringen müssen.

    Mein Nintendo DS liegt übrigens seit ca. einem Jahr (bis auf einen kurzen Test von Zelda Spirit Tracks) ungenutzt im Schrank. Insgesamt habe ich dafür 4 Originale besessen, davon eins (Phoenix Wright Ace Attorney) wegen geringen Wiederspielwertes weiterverschenkt. Ich hab zwar auch einen solchen Adapter, aber es kommen einfach für mich keine interessanten Titel raus. Ganz anders auf der Wii: Mit Super Mario Galaxy 2 und Tatsunoko vs Capcom habe ich mir in letzter Zeit zwei sehr gute Titel zu einem jeweils akzeptablem Preis zugelegt. Dazu stehen dieses Jahr noch weitere Titel aus, wie z.B. Metroid Other M, Golden Eye, Kirby's Epic Yawn, Epic Mickey und Donkey Kong Country Returns, und das sind nur die, die mir ohne Nachdenken einfallen (daher auch keine Garantie auf die Richtigkeit der Namen). Da kann der DS nicht mithalten.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  10. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 13:22

    Jo gutes Beispiel - wie gesagt, Gelegnheit macht Diebe. Es ist doch überall so: Je leichter es einem gemacht wird sich kostenpflichtige Leistungen zu erschleichen, desto häufiger wird es auch in Anspruch genommen. Ob in der Wirtschaft, bei der Steuererklärung, bei staatlichen Subventionen oder im öffentlichen Nahverkehr...

  11. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: guy 22.07.10 - 13:37

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der größte Teil der Spiele sind 3-5MB groß!
    >
    > Äh... nein. Ungefähr doppelt so viel. Und was sagt die Größe eines Spiels
    > über das Spiel selber aus? Nichts. Besonders 2D-Spiele sind oft sehr groß,
    > weil die halt viele Sprites mitbringen müssen.
    >

    Was die Größe aussagt? Zum Beispiel ob das Spiel eine lange oder kurze Spielzeit mitbringt weil man jawohl behaupten kann, dass viele Level=mehr MB.
    Wenn es keine Film Sequenzen gibt kann man an der Größe festmachen ob wenigstens eine gute Grafik und animation erwartet werden kann. Ich habe nich kein Spiel gesehen was mit einer "Zelda Artigen" grafik oder flüssiger Animation aufwarten konnte und dabei max 10Mb Groß war. So etwas findet man nur in Spielen >50MB. Und diese Aussage basiert auf meinen Erfahrungen mit nicht wenig Spielen.

  12. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: bananensaft 22.07.10 - 13:40

    Ich finde es besteht ein Unterschied zwischen leisten können und leisten wollen. Ich würde mal sagen, wenn Spiele definitiv nicht kopierbar wäre, würden all die Leute die schreien "ich kann mir das Spiel nicht leisten" anfangen zu sparen und sich hin und wieder ein Spiel kaufen. Man würde halt woanders sparen. So gesehen entsteht der Industrie schon ein Schaden, egal wie man es rechnet. Der ist sicherlich nicht so hoch, wie angegeben, aber er ist da.

    Was die Preise angeht. Ja, Spiele sind teuer. Aber die Entwicklung ist nicht billig. Die Zeiten in denen 2-3 Programmierer ein Spiel entwickelt haben sind vorbei. Abgesehen davon. Entweder ich finde, dass Spiel ist 40€ wert oder halt nicht. Aber dann kauf ich es nicht und gut ist. Oder ich kaufe es auf dem Gebrauchtwarenmarkt oder in einer Budgetversion. Wo ist das Problem? Warum zählt sowas als Argument für das kopieren? Anscheinend ist das Spiel so wichtig und so toll, dass man sich bewusst strafbar macht um es doch zu spielen. Also irgendwas passt da nicht...

    bananensaft

  13. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: MöpRofl 22.07.10 - 13:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das ist dann der Einfluss von eurem Piratenpartei-Geiz-ist-geil Egoismus, der dieses Jahr schon einige den Job gekostet hat...
    >
    > Richtig - kenne gleich mehrere DS Entwickler, die im Laufe dieses Jahres den Job verloren haben...

    ...und das ist auch gut so, eine natürliche Auslese sollte es nicht nur in der Natur, sondern auch im Arbeitsmarkt geben. Die schlechtesten Programmierer fliegen zuerst und damit steigt wieder die Gesamtqualität der Produkte... "Gesundschrumpfen" nennt sich das reinigende Ritual :-)

  14. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Gurkenfass 22.07.10 - 13:41

    Eine schoene Diskussion hier, aber es fehlt noch ein weiterer Aspekt ... der Faktor der Neugier, wie z.B. verstehen, wie das neue DRM oder dieser oder jener Kopierschutz funktionieren. Und manchmal reicht es schon aus einfach wissen zu wollen wie das Pinout eines Modules ist. Wir sind zum Beispiel gerade dran VTech Smile und VTech Pro auseinanderzunehmen ... VTech Pro (CD basierend) gibt es schon garnicht mehr im Handel, der VTech Smile (Cartridge) wird wohl noch verkauft, aber ich meine, es sind Vorschul Kinder Konsolen mit kleinem Interessenkreis. Aber inzwischen laeuft auf dem VTech Pro Homebrew und das Pinout vom VSmile ist in Arbeit ... und es ergab sich dabei natuerlich auch wie der CD Aufbau der Spiele ist etc. Ich will damit nur sagen, das, je mehr sich die Firmen Kopierschutzmassnahmen ausdenken, desto mehr Enthusiasten wird es geben die ganz wild darauf sind genau das alles zu untersuchen und auszuhebeln. Viele davon machen dies nur als "proof of concept" und freuen sich danach ueber einen Ordner "vtech_hacked" voll mit wilden .bin .idb .c .asm .txt und .sonstwas Dateien, aber andere gehen direkt vom Profitnutzen dieser Informationen aus.

    Lange Rede, kurzer Sinn ... egal ob etwas 0.50, 5 oder 50 Euro kostet, es wird untersucht, alleine weil man es kann oder Interesse dran hat oder "skrupellos" genug ist damit versuchen zu wollen Geld zu verdienen.

    P.S.: Hat jemand zufaellig das User- / Programmingmanual vom Zevio 1020 ? :-)

  15. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 13:48

    Richtig. Und wie das iPhone zeigt - wenn erst mal die überwiegende Mehrzahl bezahlt statt zu kopieren, kann man auch die Preise deutlich senken, denn dann muss man die Kopierer nicht mehr mitfinanzieren. Und auf DRM kann man dann auch verzichten (siehe iTunes Store und Spiele im AppStore).

  16. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Capi 22.07.10 - 13:49

    bananensaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder ich finde, dass Spiel ist 40€
    > wert oder halt nicht. Aber dann kauf ich es nicht und gut ist. Oder ich
    > kaufe es auf dem Gebrauchtwarenmarkt oder in einer Budgetversion. Wo ist
    > das Problem? Warum zählt sowas als Argument für das kopieren? Anscheinend
    > ist das Spiel so wichtig und so toll, dass man sich bewusst strafbar macht
    > um es doch zu spielen. Also irgendwas passt da nicht...


    So siehts nämlich aus!
    Wenn einem etwas zu teuer ist, oder zu schlecht oder sonstwas, dann kaufe ich das Produkt nicht und zeige dem Verkäufer somit, dass ich nicht bereit bin, dafür Geld auszugeben oder eben so viel GEld auszugeben.
    Aber dann sollte man es auch nciht irgendwo runterladen und dem Produzenten somit zeigen, dass er gute Arbeit geleistet hat, ich aber trotzdem nicht dafür zahlen will.

  17. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 13:50

    >...und das ist auch gut so, eine natürliche Auslese sollte es nicht nur in der Natur, sondern auch im Arbeitsmarkt geben. Die schlechtesten Programmierer fliegen zuerst und damit steigt wieder die Gesamtqualität der Produkte... "Gesundschrumpfen" nennt sich das reinigende Ritual :-)

    Red doch nicht so einen grunzdämlichen Scheiss daher - so dumm kannst Du gar nicht sein, denn ansonsten würden dich Sätze mit mehr als drei Worten überfordern. Aber ich vermute mal, Du bist ein verwöhntes Schülerchen, welches noch von Mami und oder Papi mit durchgefüttert wird - zumindest argumentierst Du auf diesem Niveau.

  18. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Revolte 22.07.10 - 13:54

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >...und das ist auch gut so, eine natürliche Auslese sollte es nicht nur in
    > der Natur, sondern auch im Arbeitsmarkt geben. Die schlechtesten
    > Programmierer fliegen zuerst und damit steigt wieder die Gesamtqualität der
    > Produkte... "Gesundschrumpfen" nennt sich das reinigende Ritual :-)
    >
    > Red doch nicht so einen grunzdämlichen Scheiss daher - so dumm kannst Du
    > gar nicht sein, denn ansonsten würden dich Sätze mit mehr als drei Worten
    > überfordern. Aber ich vermute mal, Du bist ein verwöhntes Schülerchen,
    > welches noch von Mami und oder Papi mit durchgefüttert wird - zumindest
    > argumentierst Du auf diesem Niveau.

    Nein nein, er arbeitet doch für sein Geld :)
    Er bringt einmal die Woche den Müll runter.
    Daher darf er sich solche Aussagen auch erlauben.

  19. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: Trollversteher 22.07.10 - 14:03

    >Nein nein, er arbeitet doch für sein Geld :)
    >Er bringt einmal die Woche den Müll runter.
    >Daher darf er sich solche Aussagen auch erlauben.

    Ah, OK - und vermutlich muss er hin und wieder sein Zimmer aufräumen - DAS macht ihn natürlich zum Experten ;-)

  20. Re: die dinger waren der einzige grund en ds zu kaufen

    Autor: HauWeg 22.07.10 - 14:04

    guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Der größte Teil der Spiele sind 3-5MB groß!
    > >
    > > Äh... nein. Ungefähr doppelt so viel. Und was sagt die Größe
    > > eines > Spiels über das Spiel selber aus? Nichts. Besonders
    > > 2D-Spiele sind oft sehr groß, weil die halt viele Sprites
    > > mitbringen müssen.
    > >
    > Was die Größe aussagt? Zum Beispiel ob das Spiel eine lange oder kurze Spielzeit mitbringt weil man jawohl behaupten kann, dass viele Level=mehr MB.

    Öh, nö. Das kann man sicher nicht so vereinfachen. Stichwort Tetris (oder andere Knobeltitel). Die kann man sehr lange Spielen und ich denke sonderlich viele MB nehmen die nicht ein.

    > Wenn es keine Film Sequenzen gibt kann man an der Größe festmachen ob wenigstens eine gute Grafik und animation erwartet werden kann.

    Nein, das nichts über die technischen oder künstlicherischen Qualitäten aus. Ein 4000x4000 Pixel großes, weißes *tiff ist sehr groß - und ohne jeden technischen oder künstlerischen Nährwert.

    (snip)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Team IT-Infrastruktur (m/w/d)
    HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA, Kleintettau
  2. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. IT-Security-Consultant (m/w/d) Penetration Tester
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt, München
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XMG Pro 15 (Early 2021) 15,6 Zoll Full HD 144Hz i7-10870H 16GB 500GB SSD RTX 3070 Max-Q für...
  2. (u. a.Samsung GQ55Q80A 55 Zoll QLED (2021) für 849,15€ inkl. Direktabzug, MSI MAG CH120 X Gaming...
  3. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für Club-Mitglieder, sonst 39,99€)
  4. 549€ (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de