1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwere Straftat: Schüler ändert…
  6. Thema

An den Kopf greifen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Cornfalke 14.04.15 - 15:59

    Zwar bin ich auch für eine Bestrafung à la Verweis, allerdings muss ich zu folgendem dennoch etwas sagen.

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein Passwort gilt dann als Sicherung, wenn es nur einem befugten
    > > Personenkreis bekannt ist, Unbefugte ausschließt und zu seiner
    > > Entschlüsselung/Umgehung aktive Maßnahmen erforderlich sind.
    >
    > Genau das war der Fall, bis der Schüler dieses herausgefunden hat! -.- Und
    > JEDE Eingabe ist eine aktive Maßnahme! Und jetzt nerv nicht! -.-

    Genau das war NICHT mehr der Fall.
    Siehe Artikel:

    "Offenbar kannte der Schüler seit längerem die Methode der Passwortvergabe und hatte sie an andere Schüler verraten. Damit konnten sie beispielsweise die Kameras aktivieren oder Screen-Sharing mit ihren Freunden nutzen. Bereits zuvor hatten der jetzt verhaftete Schüler und seine Kumpanen dafür Ärger bekommen und waren für drei Tage von der Schule verwiesen worden."

    Das heißt, es war bekannt, dass die Passwörter im Umlauf sind.

    Wenn jemand einen Hausschlüssel verliert, der Finder diesen vervielfacht und an Kumpane weitergibt UND derjenige, der ihn verloren hat, mitbekommt, wer das war und alle diese Leute abmahnt, dann aber seine Schlösser nicht wechseln lässt, werden die Übeltäter, so sie die Schlüssel tatsächlich wieder benutzen a) weniger hart bestraft und b) könnte ein guter Anwalt daraus eine Anstiftung zu einer Straftat drehen.

    Cheers

  2. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.15 - 16:10

    Cornfalke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar bin ich auch für eine Bestrafung à la Verweis, allerdings muss ich zu
    > folgendem dennoch etwas sagen.
    >
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ein Passwort gilt dann als Sicherung, wenn es nur einem befugten
    > > > Personenkreis bekannt ist, Unbefugte ausschließt und zu seiner
    > > > Entschlüsselung/Umgehung aktive Maßnahmen erforderlich sind.
    > >
    > > Genau das war der Fall, bis der Schüler dieses herausgefunden hat! -.-
    > Und
    > > JEDE Eingabe ist eine aktive Maßnahme! Und jetzt nerv nicht! -.-
    >
    > Genau das war NICHT mehr der Fall.
    > Siehe Artikel:
    >
    > "Offenbar kannte der Schüler seit längerem die Methode der Passwortvergabe
    > und hatte sie an andere Schüler verraten. Damit konnten sie beispielsweise
    > die Kameras aktivieren oder Screen-Sharing mit ihren Freunden nutzen.
    > Bereits zuvor hatten der jetzt verhaftete Schüler und seine Kumpanen dafür
    > Ärger bekommen und waren für drei Tage von der Schule verwiesen worden."
    >
    > Das heißt, es war bekannt, dass die Passwörter im Umlauf sind.
    >
    > Wenn jemand einen Hausschlüssel verliert, der Finder diesen vervielfacht
    > und an Kumpane weitergibt UND derjenige, der ihn verloren hat, mitbekommt,
    > wer das war und alle diese Leute abmahnt, dann aber seine Schlösser nicht
    > wechseln lässt, werden die Übeltäter, so sie die Schlüssel tatsächlich
    > wieder benutzen a) weniger hart bestraft und b) könnte ein guter Anwalt
    > daraus eine Anstiftung zu einer Straftat drehen.
    >
    > Cheers

    Könnte man. Man kann es aber auch so sehen, das egal wie de Schlüssel vor der Nase von jemandem winkt, jeder trotzdem für seine Taten SELBST verantwortlich ist und eigenständig für sein Handeln einstehen muss und nicht irgendwelche Alibi Ausreden wie "aber es war ja so leicht!" gelten dürfen! :)

    Alleine daß er es ja schon öfters gemacht hatte, spricht dafür, daß er ein Wiederholungstäter ist. Also unbelehrbar, trotz Verweis. DANN halte ich das durchaus für gerechtfertigt, wenn er reine härtere Strafe bekommt! Aber Knast finde ich ist in der Tat überzogen. Sozialstunden wären angebracht gewesen.

    Es ist egal, wie LEICHT eine Tat ist, sie ist und bleibt trotzdem falsch und gehört bestraft! Nur weil es leicht ist böse Dinge zu tun, sind sie deswegen noch lange nicht richtiger! -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.15 16:10 durch spantherix.

  3. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Cornfalke 14.04.15 - 16:14

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist egal, wie LEICHT eine Tat ist, sie ist und bleibt trotzdem falsch
    > und gehört bestraft! Nur weil es leicht ist böse Dinge zu tun, sind sie
    > deswegen noch lange nicht richtiger! -.-

    Das definitiv!

    Die Schule hat sich wegen Blödheit aber auch eins auf den Deckel verdient.

  4. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.15 - 16:38

    Cornfalke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist egal, wie LEICHT eine Tat ist, sie ist und bleibt trotzdem falsch
    > > und gehört bestraft! Nur weil es leicht ist böse Dinge zu tun, sind sie
    > > deswegen noch lange nicht richtiger! -.-
    >
    > Das definitiv!
    >
    > Die Schule hat sich wegen Blödheit aber auch eins auf den Deckel verdient.

    Schon. Wobei, Dummheit ist leider nicht strafbar xD

  5. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 15.04.15 - 11:53

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon. Wobei, Dummheit ist leider nicht strafbar xD

    (Grobe) Fahrlässigkeit allerdings schon. :-)

  6. Re: An den Kopf greifen...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.15 - 12:01

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon. Wobei, Dummheit ist leider nicht strafbar xD
    >
    > (Grobe) Fahrlässigkeit allerdings schon. :-)

    Joar! *g*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de