Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Selbsthilfe: Abschuss einer…

Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: EWCH 30.04.19 - 09:01

    darf ich dann auch auf ihn schiessen weil er mir sonst entkommen koennte ?
    Oder anders gefragt : was ist so schlimm an einem Foto ?
    In die Luft zu schiessen ist ja auch nicht ganz ungefaehrlich, was wenn der Schuss daneben geht und jemand trifft ?

  2. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: Enyaw 30.04.19 - 09:10

    > Wie das Amtsgericht dem MDR erklärte, ist die Verhältnismäßigkeit nach § 229 BGB entscheidend.
    > Der generelle Abschuss ist damit nicht legitimiert. Im aktuellen Fall handelte es sich um eine
    > Fotodrohne mit hoher Reichweite. Um die möglicherweise gemachten Fotos zu löschen, sei der
    > Abschuss verhältnismäßig gewesen, da der Besitzer der Drohne nicht schnell genug hätte
    > ausfindig gemacht werden können.

    Wenn du ihn siehst, hast du ihn ja schon ausfindig gemacht.

  3. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: maidn 30.04.19 - 09:11

    ...oder die Drohne erst aufgrund des Schusses ausser Kontrolle gerät und beim Absturz seine Kinder verletzt...oder abdriftet und zur nächsten BAB fliegt und dort einen Unfall verursacht.

    Das ist also Verhältnismäßig?? Was für ein Dämliches Urteil!

  4. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: chefin 30.04.19 - 09:15

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darf ich dann auch auf ihn schiessen weil er mir sonst entkommen koennte ?
    > Oder anders gefragt : was ist so schlimm an einem Foto ?
    > In die Luft zu schiessen ist ja auch nicht ganz ungefaehrlich, was wenn der
    > Schuss daneben geht und jemand trifft ?


    Verhältnissmässigkeit

    Mit der Flinte darfst nicht schiessen, deren Projektile haben auch im freien Fall noch eine verletzende Wirkung. Luftgewehr nicht. Zu klein das Projektil. Ungefähr so als wenn dir ein Tannenzapfen aufs Hirn fällt...tut saumässig weh, aber man stirbt nicht dran.

    Des weiteren ist nur dann der Schuss erlaubt wenn keine andere Möglichkeit existiert. Eine Drohne deren Pilot 2km weg sein kann und die 50kmh schnell wird kann man nicht verfolgen um den Besitzer ausfindig zu machen. Der Mensch am Zaun ist erkennbar, muss sich schon gut anstrengen dir davon zu laufen. Und ausserdem setzt du gerade ein bischen Plastik und Elektronik mit einem Menschen gleich. Mit dieser Argumentation würde man einen Mord zur Sachbeschädigung degradieren, wofür es nur einen Zivilklage gäbe. Also kann ich dich erschiessen, muss mich dann nur mit deinen Hinterbliebenen auf den Betrag einigen. Vieleicht einigt man sich sogar vorher. Wäre ja nur eine Sachbeschädigung.

  5. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: EWCH 30.04.19 - 10:11

    > Mit der Flinte darfst nicht schiessen, deren Projektile haben auch im
    > freien Fall noch eine verletzende Wirkung. Luftgewehr nicht. Zu klein das
    > Projektil. Ungefähr so als wenn dir ein Tannenzapfen aufs Hirn fällt...tut
    > saumässig weh, aber man stirbt nicht dran.

    Ein Luftgewehr reicht um ein Auge auszuschiessen. Und wir sprechen ja nicht von freiem Fall da ja nicht bekannt ist in welchem Winkel geschossen wurde.

  6. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: Muhaha 30.04.19 - 13:20

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Luftgewehr reicht um ein Auge auszuschiessen.

    Ja. Aus der Nähe. Direkt gezielt. Das Projektil verliert aber sehr schnell seine Energie, weil die Startgeschwindigkeit schon nicht besonders hoch war.

    > Und wir sprechen ja nicht
    > von freiem Fall da ja nicht bekannt ist in welchem Winkel geschossen wurde.

    Falls das Projektil die Drohne trifft und dann abprallt, hat es schon mal jede Menge Energie an die Drohne abgegeben und ist danach ziemlich harmlos.

    "Verhältnismäßigkeit" ist hier IMHO gegeben.

  7. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: thinksimple 01.05.19 - 13:07

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darf ich dann auch auf ihn schiessen weil er mir sonst entkommen koennte ?
    > Oder anders gefragt : was ist so schlimm an einem Foto ?
    > In die Luft zu schiessen ist ja auch nicht ganz ungefaehrlich, was wenn der
    > Schuss daneben geht und jemand trifft ?

    Dann gibts halt keine Supermanfilme mehr. Oder Duffy Duck hat Pech gehabt.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  8. Re: Und wenn jemand vom Gartenzaun aus ein Foto macht ?

    Autor: waldschote 01.05.19 - 16:23

    Oder anders gefragt. Welche Rechte gestehst du dem geschädigten zu um sich, seine Familie und Freunde sowie sein Haus und Hof zu schützen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. Vitrocell Systems GmbH, Waldkirch bei Freiburg
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
    Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

    1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
    2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
    3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    1. Apple: Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen
      Apple
      Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen

      Apples iOS 12.4 beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken in dem Mobilsystem. Besonders betroffen ist dieses Mal die Webkit-Engine des Browsers. Zudem ließ sich Verkehr des Samba-Servers abhören.

    2. Geforce RTX 2080 Super im Test: Bei Nvidia wird fast alles Super
      Geforce RTX 2080 Super im Test
      Bei Nvidia wird fast alles Super

      Nach der Geforce RTX 2060 und der Geforce RTX 2070 legt Nvidia auch die Geforce RTX 2080 als Super-Edition auf: Mehr Shader-Kerne und ein höherer Takt steigern die Leistung leicht, die Effizienz sinkt allerdings. Dennoch ist die Super-Karte attraktiv, da Nvidia indirekt die Preise verringert.

    3. Supercharger: Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab
      Supercharger
      Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab

      Kostenloses Laden von Elektroautos ist auf Dauer nicht wirtschaftlich: Tesla hat die pauschale Nutzung der eigenen Supercharger schon früher eingeschränkt. Jetzt folgt der nächste Schritt: Tesla schafft die Sonderleistung für einen Teil der Gebrauchtwagen ab.


    1. 15:00

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:15

    5. 14:02

    6. 13:18

    7. 13:05

    8. 12:50