1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Senat: Uber soll in Berlin…

Frechheit...freie Marktwirtschaft!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: domemvs 14.08.14 - 01:52

    Ich halte dieses Vorgehen der Kommunen für eine absolute Frechheit.

    Das ist ein derart großer und tiefer Eingriff in die freie MaWi, das geht meiner Meinung nach definitiv zu weit.

    Da gibt es nach all den Jahrzehnten endlich mal eine vielversprechende Konkurrenz für Taxen. Wettbewerb muss doch das erklärte Ziel lauten und nicht Monopolstellung.

    Natürlich: Wettbewerb sollte es nicht um jeden Preis geben, aber beide Wettbewerber kämpfen hier mit den gleichen Bedingungen. Beide sind ab 2017 mit der "Mindestlohnproblematik" konfrontiert. (Ich bin übrigens pro Mindestlohn!)

    Als liberal denkender Mensch verachte ich dieses Vorgehen und finde es sehr schade. So wenig Staat wie möglich, so viel wie nötig. Ganz einfach. Und das schießt über das Ziel hinaus.

  2. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: moen 14.08.14 - 02:13

    domemvs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein derart großer und tiefer Eingriff in die freie MaWi, das geht
    > meiner Meinung nach definitiv zu weit.

    Kommt drauf an. Auch der gegebene Markt muss sich an Gesetze halten. Problem ist halt immer noch die Sache mit der Versicherung. Bei einem Taxi sind beide versichert, bei Uber ist das nicht immer der Fall. Kommt dann auf den Fahrer an.

    Das ist auch so in anderen Bereichen. Deutsche Ärzte brauchen auch eine Berufshaftpflicht für ihre Zulassung. Da kannst du nicht mit "Eingriff in freie Marktwirtschaft" kommen ;)

  3. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Hopfentee73 14.08.14 - 02:41

    Beim Unfall haste die Mitfahrer in der Pause mitgenommen, der Döner den Du dir als Fahrer holen wolltest schmeckt in deren Ecke eh am besten...
    Ist es jetzt verboten Tramper mitzunehmen?
    Regulation ist in gewissem Masse okay... Aber oft wird übertrieben, und gerade Berlin sollte die Fresse halten...
    Glaube es wäre günstiger Berlin abzureissen und um einen funtionierenden Flughafen aufzubauen... (Quelle unbekannt)

  4. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: maverick1977 14.08.14 - 04:56

    Ja, Mindestlohn ist spitze. Aber das rechtfertigt noch lange nicht, sämtliche Berufe auf dieses Lohnniveau zu drücken! Taxifahrer verdienen eh schon nicht sonderlich gut. Aber wenn die nun noch Konkurrenz von Privatpersonen bekommen, wo soll das denn dann noch hinführen? Denkt doch mal nach!

    Jede Konkurrenz sorgt letztendlich dafür, dass der Markt geteilt wird und gegenseitiges Handeln provoziert. Beide gehen also mit den Preisen runter. Beide zahlen weniger an ihre Mitarbeiter. Da hat doch niemand was davon!

    Sofern die Politik so ein Lohnniveau stabilisiert bekommt, ist es mir recht, wenn Uber verboten wird. Man muss immer die Menschen beachten, die Opfer der freien Marktwirtschaft geworden sind.

    Würden die Telekomkonzerne nicht alle mit Billigpreisen um die letzten Kunden kämpfen, wäre der flächendeckende Netzausbau mit Glasfaser ala FTTH schon längst kein Thema mehr.

  5. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Little_Green_Bot 14.08.14 - 06:26

    domemvs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein derart großer und tiefer Eingriff in die freie MaWi, das geht
    > meiner Meinung nach definitiv zu weit.

    Eine freie MaWi kannst Du nicht auf der Taschengeld-Regelung von Uber aufbauen. Damit werden marktwirtschaftliche Prinzipien umgangen, anstatt sie zu respektieren.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  6. Uber und Monopolstellung

    Autor: Malocchio 14.08.14 - 06:51

    Rate mal was Uber ist oder sich anschickt zu werden. Egal mit welchen Mitteln.

  7. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: MarioWario 14.08.14 - 07:28

    Erstmal denken - dann schreiben: Für Mitfahrer gibt es eine Schadloshaltungserklärung !
    (aus gutem Grund, aber es gibt ja auch Fitnesstrainer die jetzt jahrelang an ihre verletzten Klienten zahlen müssen, weil sie keine Berufshaftpflicht hatten).

    … halt selber die Fresse ;-)
    Den Flughafen braucht eh niemand, da fliegen per se asozial ist (siehe Kraftstoffverbrauch, Steuer- und Umweltschäden, etc.) - selbst wenn man nicht an den Global-Warming-Scam glaubt…

  8. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Feuerfred 14.08.14 - 07:40

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jede Konkurrenz sorgt letztendlich dafür, dass der Markt geteilt wird und
    > gegenseitiges Handeln provoziert. Beide gehen also mit den Preisen runter.
    > Beide zahlen weniger an ihre Mitarbeiter. Da hat doch niemand was davon!

    Also ich hatte mal das Glück meinen letzten Bus zu verpassen und musste mir ein Taxi nehmen. Statt 2,60 ¤ für die Fahrkarte durfte ich für knapp 20 km dann 29 ¤ löhnen. Dann bin ich mal an den schier unmöglichen Service der Bahn geraten, die keinen ordentlichen SEV hinbekommen hat und habe mir wieder ein Taxi genommen. Statt 7,60 ¤ für die Fahrkarte waren dann 90! ¤ fällig. Und da will ich gar nicht wissen wie teuer das heute wäre.

    Seither schaue ich mich jedenfalls nach Mitfahrgelegenheiten um. Egal ob man da für die Fahrt blecht oder nicht, ist man als Mitfahrer ohnehin immer abgesichert.

    Wenn die Politik tatsächlich etwas unternehmen will, dann soll sie den ÖPNV und Personenbeförderung gefälligst von den horrenden Abgaben befreien. Bei Preisen jenseits von Gut und Böse muss man sich jedenfalls nicht über solche Modelle wie Uber wundern.

    > Würden die Telekomkonzerne nicht alle mit Billigpreisen um die letzten
    > Kunden kämpfen, wäre der flächendeckende Netzausbau mit Glasfaser ala FTTH
    > schon längst kein Thema mehr.

    Das glaubst aber auch nur du.

  9. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: picaschaf 14.08.14 - 07:40

    Wo haben wir eine freie Marktwirtschaft? Schön wärs, aber wir haben eine kaputte soziale Marktwirtschaft.

  10. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: MarioWario 14.08.14 - 07:41

    Ist keine Konkurenz, sondern Dumping:
    - Keine Lizenzabgaben an die Kommune
    - Keine Gewerbeanmeldung als Chauffeuerdienst
    - Keine Fahrerschulung (in Berlin werden Taxifahrer in 6 Wochen geschult - dauert in London 3 Jahre)
    - Keine (strengere) Fahrzeugprüfung
    - Keine Haftpflichtversicherung für die beförderten Personen
    Es geht hier um GLEICHBEHANDLUNG, statt leeching eines US-Konzerns (der sich gerade als unlauterer Wettbewerber wieder einen Namen macht - siehe Lyft-Bullying).

  11. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: MarioWario 14.08.14 - 07:45

    >Egal ob man da für die Fahrt blecht oder nicht, ist man als Mitfahrer ohnehin immer abgesichert.
    Das stimmt leider nicht, deswegen lassen sich clevere Fahrer auch immer eine Schadloshaltungserklärung unterschreiben (bevor sie lebenslang für Personenschäden zahlen müssen).

  12. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: elgooG 14.08.14 - 07:46

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Konkurrenz sorgt letztendlich dafür, dass der Markt geteilt wird und
    > gegenseitiges Handeln provoziert. Beide gehen also mit den Preisen runter.
    > Beide zahlen weniger an ihre Mitarbeiter. Da hat doch niemand was davon!

    Du denkst hier viel zu kurz. Mit dieser Argumentation kannst du praktisch alles verstaatlichen und die freie Marktwirtschaft völlig abschaffen.

    Es ist doch immer die selbe Reaktion bei deutschen Behörden und Regierungsstellen. Immer erstmal alles verbieten. Nichts hinterfragen. Rein gar nichts zum Fortschritt beitragen, "denn es hat ja bisher auch funktioniert."

    Aber am Leid der Taxifahrer verdienen ja so viele Blutsauger so genüsslich, das will man ja nicht aufgeben. Die Taxifahrer selbst haben Existenzängste und fürchten die eigene Konkurrenzfähigkeit, weil sie sich nicht anpassen können und wollen.

    Wie wäre es denn statt diesem Lobby-Kreuzzug erstmal die Taxifahrer zu entlasten? Rahmenbedingungen für eine freie Marktwirtschaft zu schaffen, ohne die Sicherheit der Fahrgäste zu riskieren?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  13. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Feuerfred 14.08.14 - 07:50

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - Keine Haftpflichtversicherung für die beförderten Personen

    Die braucht es auch nicht. In DE ist eine KFZ-Haftpflicht zwingend vorgeschrieben. Die gillt auch für Mitfahrer - selbst bei gewerblicher Nutzung. Die Versicherung wird sich im Schadensfall an den Fahrer wenden, der dann alles zurückzahlen darf. Aber das juckt mich als Beifahrer ja wenig.

  14. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Feuerfred 14.08.14 - 07:56

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Egal ob man da für die Fahrt blecht oder nicht, ist man als Mitfahrer
    > ohnehin immer abgesichert.
    > Das stimmt leider nicht, deswegen lassen sich clevere Fahrer auch immer
    > eine Schadloshaltungserklärung unterschreiben (bevor sie lebenslang für
    > Personenschäden zahlen müssen).

    Man ist als Beifahrer immer über die KFZ-Haftpflicht abgesichert, die im Schadensfall bei gewerblicher Nutzung dann eben an den Fahrer heran tritt und sich das Geld wieder holt. Regulieren muss sie aber trotzdem. Mit der Erklärung will man das vermeiden. Würde ich nie unterschreiben und musste ich bei meinen Mitfahrgelegenheiten auch nie. Uber und Co. habe und werde ich auch nie nutzen.

  15. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: ubuntu_user 14.08.14 - 08:21

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > - Keine Haftpflichtversicherung für die beförderten Personen
    >
    > Die braucht es auch nicht. In DE ist eine KFZ-Haftpflicht zwingend
    > vorgeschrieben. Die gillt auch für Mitfahrer - selbst bei gewerblicher
    > Nutzung. Die Versicherung wird sich im Schadensfall an den Fahrer wenden,
    > der dann alles zurückzahlen darf. Aber das juckt mich als Beifahrer ja
    > wenig.

    wenn der fahrer keine hat?

  16. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: MrTuscani 14.08.14 - 08:31

    >
    > wenn der fahrer keine hat?


    Wenn der Taxifahrer keine hat?

    Man kann in DE ein Auto nur mit gültiger Haftpflichtversicherung anmelden. Sollte man diese nicht mehr bezahlen wird dein Auto von den Behörden selber still gelegt.
    Versicherungen scheiden als Argument einfach mal aus!

  17. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: nille02 14.08.14 - 08:32

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die braucht es auch nicht. In DE ist eine KFZ-Haftpflicht zwingend
    > vorgeschrieben. Die gillt auch für Mitfahrer - selbst bei gewerblicher
    > Nutzung.

    Die Gewerbliche Personenbeförderung ist nur was anderes.

  18. Volle Zustimmung

    Autor: miauwww 14.08.14 - 08:51

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist keine Konkurenz, sondern Dumping:
    > - Keine Lizenzabgaben an die Kommune
    > - Keine Gewerbeanmeldung als Chauffeuerdienst
    > - Keine Fahrerschulung (in Berlin werden Taxifahrer in 6 Wochen geschult -
    > dauert in London 3 Jahre)
    > - Keine (strengere) Fahrzeugprüfung
    > - Keine Haftpflichtversicherung für die beförderten Personen
    > Es geht hier um GLEICHBEHANDLUNG, statt leeching eines US-Konzerns (der
    > sich gerade als unlauterer Wettbewerber wieder einen Namen macht - siehe
    > Lyft-Bullying).

    ++ und im übrigen gibt es eh keine "freie" Marktwirtschaft, weil immer abgewogen werden muss zwischen Freiheit und Regelung (also Einschränkung von Freiheit).

  19. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: Replay 14.08.14 - 09:09

    Wer Personen befördert ist für dessen Leib und Leben verantwortlich. Also muß nicht nur eine entsprechende Versicherung vorliegen, auch das Fahrzeug muß in einem einwandfreien technischen Zustand sein. Taxis müssen nicht umsonst so oft zum TÜV (genau wie alle Fahrzeuge für Personenbeförderung wie z. B. Busse, die müssen alle drei Monate zur HU). Auch der Fahrer sollte über sehr gute Ortskenntnisse verfügen. Bei einer Straßensperre, Unfall oder sonstigen Gründen für einen unerwarteten Stau hilft das Navi genau nichts.

    Wenn ein Anbieter von Fahrdiensten diese Dinge einhält, kann er seine Dienste feilbieten. Weil er dann zum Taxiunternehmer wird.

    Bei Uber ist nichts davon gegeben. Das können alte Fahrzeuge sein, von einer Versicherung für die beförderten Personen mal ganz abgesehen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Frechheit...freie Marktwirtschaft!

    Autor: mixedfrog 14.08.14 - 09:11

    domemvs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es nach all den Jahrzehnten endlich mal eine vielversprechende
    > Konkurrenz für Taxen.

    Man konnte schon immer illegal Taxi fahren, da braucht es keine App für. Einfach ein Taxi-Schild aufs Dach und los geht der Spaß. Ist in einigen Ländern sehr verbreitet, in D noch nicht so.

    Das Kriegswaffenkontrollgesetz schränkt die freie Marktwirtschaft übrigens auch ein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45