1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Senat: Uber soll in Berlin…

Mitfahrer sind IMMER versichert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: lessakan 14.08.14 - 09:52

    Auch der Berliner Senat scheint nicht so ganz gut informiert zu sein.

    So lange für das KFZ eine Haftpflichtversicherung besteht sind ALLE Mitfahrer auch versichert. Völlig unabhängig davon, ob es sich bei der Versicherung um eine private oder gewerbliche handelt.

    Die Versicherung wird im Schadensfall IMMER Schäden Dritter (also der von Mitfahrern und / oder anderen Verkehrsteilnehmern) zahlen.

    Etwas anderes gilt für den Fahrer selbst. Hier wird die Versicherung u.U. Schadensersatz verlangen und Ansprüche im Innenverhältnis zum Versicherungsnehmer geltend machen.

    D.h. es besteht für den Fahrer ein unausgewogenes Chance-Risiko-Verhältnis. Für ALLE anderen in einen Schaden verwickelten und durch den Fahrer verursachten Unfall besteht uneingeschränkter Versicherungsschutz.


    PS: Häufig enden solche Sachverhalte damit, dass die Versicherung den Differenzsatz zwischen gewerblicher KFZ-Versicherung und privater vom Versicherungsnehmer als Schadensersatz verlangt; mehr nicht. Darauf sollte man sich nicht im Einzelfall verlassen, es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die entgangenen Prämieneinnahmen als zu ersetzender Schaden von Gerichten angesehen werden und NICHT die durch einen Unfall entstandenen Kosten.

  2. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: nille02 14.08.14 - 10:12

    lessakan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch der Berliner Senat scheint nicht so ganz gut informiert zu sein.

    Das ist er.

    > So lange für das KFZ eine Haftpflichtversicherung besteht sind ALLE
    > Mitfahrer auch versichert. Völlig unabhängig davon, ob es sich bei der
    > Versicherung um eine private oder gewerbliche handelt.

    Richtig.

    > Die Versicherung wird im Schadensfall IMMER Schäden Dritter (also der von
    > Mitfahrern und / oder anderen Verkehrsteilnehmern) zahlen.

    Auch richtig.

    > Etwas anderes gilt für den Fahrer selbst. Hier wird die Versicherung u.U.
    > Schadensersatz verlangen und Ansprüche im Innenverhältnis zum
    > Versicherungsnehmer geltend machen.

    Richtig, und nun denk mal darüber nach wie eine Versicherung funktioniert und warum eine Versicherung für die Personenbeförderung mehr kostet.

    Von dem Fahrer wird man sich das Geld nicht zurückholen können, also muss die Allgemeinheit dafür aufkommen.

  3. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: humpfor 14.08.14 - 10:20

    Warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen? Gehört die Versicherung dem Staat? Wohl eher nicht.. Ist ein privates Unternehmen..
    Da muss die "Allgemeinheit" gar nix zahlen. Ist ja immerhin keine Bank.

  4. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: ohinrichs 14.08.14 - 10:23

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen? Gehört die Versicherung dem
    > Staat? Wohl eher nicht.. Ist ein privates Unternehmen..
    > Da muss die "Allgemeinheit" gar nix zahlen. Ist ja immerhin keine Bank.

    Zumindest der Teil der Allgemeinheit, der beim gleichen Versicherer ist. Kosten werden doch immer auf den Kunden abgewälzt. Und da sich ja eh irgendwie alle auf alle Versicherer verteilen und die Versicher das alle gleich machen, muss eben doch die Allgemeinheit dafür aufkommen.

  5. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: Pflechtfild 14.08.14 - 11:33

    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > humpfor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen? Gehört die Versicherung
    > dem
    > > Staat? Wohl eher nicht.. Ist ein privates Unternehmen..
    > > Da muss die "Allgemeinheit" gar nix zahlen. Ist ja immerhin keine Bank.
    >
    > Zumindest der Teil der Allgemeinheit, der beim gleichen Versicherer ist.
    > Kosten werden doch immer auf den Kunden abgewälzt. Und da sich ja eh
    > irgendwie alle auf alle Versicherer verteilen und die Versicher das alle
    > gleich machen, muss eben doch die Allgemeinheit dafür aufkommen.

    O Gott, manchmal richten sich Kommentatoren selber...

  6. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 11:41

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen? Gehört die Versicherung dem
    > Staat? Wohl eher nicht.. Ist ein privates Unternehmen..
    > Da muss die "Allgemeinheit" gar nix zahlen. Ist ja immerhin keine Bank.


    Du hast keine ahnung wie Versicherungen ihre Beiträge berechnen. Das geschieht konzernübergreifend.

  7. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: DrWatson 14.08.14 - 11:45

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > humpfor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen? Gehört die Versicherung
    > dem
    > > Staat? Wohl eher nicht.. Ist ein privates Unternehmen..
    > > Da muss die "Allgemeinheit" gar nix zahlen. Ist ja immerhin keine Bank.
    >
    > Du hast keine ahnung wie Versicherungen ihre Beiträge berechnen.

    Woher weißt du, wovon er Ahnung hat?

    > Das geschieht konzernübergreifend.

    Die Versicherung wird sich das Geld vom Fahrer zurückholen, das wurde auch schon an anderer Stelle geschrieben.

  8. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: nille02 14.08.14 - 12:17

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Versicherung wird sich das Geld vom Fahrer zurückholen, das wurde auch
    > schon an anderer Stelle geschrieben.

    Und wenn er Geld hätte, würde er nicht versuchen sich was über Uber neben bei zu verdienen.

    Also woher soll das Geld denn kommen? Sie wird auf dem Schaden sitzen bleiben und einfach für alle die Beiträge erhöhen.

  9. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: floggrr 14.08.14 - 12:20

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Versicherung wird sich das Geld vom Fahrer zurückholen, das wurde auch
    > schon an anderer Stelle geschrieben.

    Wenn der Fahrer kein Geld hat (Hartz 4), kann die Versicherung auch nichts zurückholen.
    Den Schaden haben dann die ehrlichen Versicherungsnehmer.

    Gewerblicher Personentransport ohne gewerbliche PKW Versicherung sollte massiv unter Strafe gestellt werden (1 Jahr Haft ohne Bewährung).

  10. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: lessakan 14.08.14 - 12:41

    Dass eine Haftpflichtversicherung für die gewerbliche Personenbeförderung mehr kostet als eine private KFZ-Haftpflichtversicherung mehr kostet ist nur zum Teil richtig. Insbesondere Taxi-Unternehmen mit Flotten > 50 Fahrzeuge zahlen deutlich weniger als "Otto-Normalverbraucher".

    Prämienrelevant ist eher die Fahrleistung pro Jahr als die zusätzlich transportierten Personen im KFZ. Auch Privatpersonen nehmen - nicht in Gewinnerzielungsabsicht - andere Personen mit und Dritte sind potentiell genauso stark gefährdet. Insofern mag Deine These auf "Einzelunternehmer" zutreffen, für mittelständische Taxiunternehmen gilt es aber definitiv NICHT.

  11. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: floggrr 14.08.14 - 12:46

    Mein Kummpel fährt 5 Tage/Woche- Mon- Fr. immer nachts.
    Sein Durchnitt der Letzten 3 Monaten liegt bei knapp über 150¤/Tag. Laut ihm, würde Samstag Nacht noch viel mehr bringen wenn er fahren würde. Er meint allein an den Samstagen min. 600¤ einfahren zu können.

    Im Durchschnitt hat er einen Umsatz von 3220¤, und + Samstage wäre er bei 3820/Mon. bei ca. 4000km.

    Wir haben eine Kostenaufstellung erstellt. Bitte berichtigt uns wenn wir uns irgendwo verschätzt oder verrechnet haben.


    Diesel: 4000*0,1(10l/100km)*1,25= 500¤
    Zentrale: (Doppelbesatzung) 400¤
    S.Berater: 100¤
    Reparaturen und Insp. 400¤ Hoffentlich nicht mehr.Kann man aber nie voraussagen.
    KfZ 400¤ ( bei einer Haltedauer von 4j.)
    Versicherung (KV, KFZ.V+Steuer) 500
    _______________________________________________
    2300¤ /Monat



    Einnahmen: 3820
    -
    Ausgaben: 2300¤
    ________________________________________________________
    +1520¤ bei Einzelbesatzung

  12. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: lessakan 14.08.14 - 12:47

    floggrr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Versicherung wird sich das Geld vom Fahrer zurückholen, das wurde
    > auch
    > > schon an anderer Stelle geschrieben.
    >
    > Wenn der Fahrer kein Geld hat (Hartz 4), kann die Versicherung auch nichts
    > zurückholen.
    > Den Schaden haben dann die ehrlichen Versicherungsnehmer.
    >
    > Gewerblicher Personentransport ohne gewerbliche PKW Versicherung sollte
    > massiv unter Strafe gestellt werden (1 Jahr Haft ohne Bewährung).


    Weshalb sollte Deiner Ansicht nach der gewerbliche Personentransport ohne gewerbliche KFZ-Versicherung strafrechtlich relevant sein? Es sind IMMER ZIVILRECHTLICHE Ansprüche, die eine Versicherung u.U. gegenüber dem Versicherungsnehmer geltend machen kann. Deinen Vorschlag zu Ende gedacht: wie wäre denn mit privaten Fahrern zu verfahren, die VORSÄTZLICH Geschwindigkeitsbegrenzungen missachten, mit nicht verkehrssicheren Fahrzeugen im Straßenverkehr unterwegs sind oder sogar (strafrechtlich relevant) unter Einfluss von Alkohol oder anderer Drogen am Straßenverkehr teilnehmen?
    Nein: Eine Haftpflichtversicherung hat NIE eine strafrechtliche Komponente und das ist auch gut so! Denn es geht bei einer Haftpflichtversicherung darum, dass der Geschädigte einen EIGENEN Anspruch gegen die Haftpflichtversicherung hat - völlig unabhängig davon, ob der Versicherungsnehmer solvent ist oder sich rechtlich einwandfrei verhalten hat. Was dann im Innenverhältnis zwischen Versicherung und Versicherungsnehmer passiert ist eine völlig andere Frage. Insofern stimme ich Dir zu, dass die gewerbliche Personenbeförderung OHNE gewerbliche KFZ-Haftpflichtversicherung nicht intelligent ist, ein strafrechtlicher Vorwurf entsteht hierdurch indes selbstredend nicht.

  13. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: lessakan 14.08.14 - 12:50

    Das ist das Problem der Versicherung. Es besteht KEIN Kontrahierungszwang, mithin kann niemand die Versicherung zwingen mit dem "Hartzer" ein Vertragsverhältnis einzugehen. Wenn die Versicherung also glaubt das Kosten-Nutzen-Verhältnis sei zu ihrem Nachteil, dann wird sie sich 2x überlegen, ob sie unterschreibt. Und nun denk mal drüber nach weshalb sie davon unabhängig unterschreibt...?!

    PS: Falls Du noch Klärungsbedarf hast, lies die Bilanzen der großen Versicherer ;-)

  14. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: /mecki78 14.08.14 - 13:27

    lessakan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange für das KFZ eine Haftpflichtversicherung besteht sind ALLE
    > Mitfahrer auch versichert.

    Nein, das ist falsch. Eine Haftlichtversicherung zahlt immer nur für Schäden, die du anderen Menschen unbeabsichtigt zugefügt hast. Wenn du der Fahrer bist und du am Unfall schuld bist, dann zahlt deine Haftpflicht für Personenschäden deiner Mitfahrer.

    Wenn dir aber jemand hinten drauf fährt, dann bist nicht du schuld, sondern der, der dir hinten drauf gefahren ist und dann zahlt deine Haftpflicht natürlich nicht. Das muss dann die Haftpflicht des Fahrers zahlen, der dir drauf gefahren ist. Nur die lässt sich vielleicht ewig Zeit oder weigert sich ganz, behauptet ihr Versicherungsnehmer ist gar nicht schuld, es kommt zum Prozess, etc. Und du musst dich dann als Geschädigter selber mit der Versicherung des anderen Fahrers herumschlagen, ggf. sogar noch vor Gericht ziehen, um deine Forderungen durchzudrücken.

    Bei einem Taxi läuft das anders ab, denn da sind Mitfahrer über eine Mitfahrerversicherung versichert. Diese zahlt immer dann, wenn Mitfahrern ein Schaden entsteht, und zwar egal wer die Schuld am Schaden trägt. Die Versicherung holt sich dann ihr Geld ggf. vom wahren Schuldigen bzw. dessen Versicherung zurück, ggf. auch vor Gericht, aber das kann dir egal sein, denn du bekommst sofort dein Geld.

    Auch zahlt eine KFZ Haftpflicht nur für Personenschäden an Mitfahrern, nicht aber für Sachschäden. D.h. wenn dein Gepäck Schäden erleidet und dein Fahrer ist am Unfall schuld, bekommst du das Gepäck nicht ersetzt. Das bekommst du nur dann ersetzt, wenn ein anderer Fahrer die Schuld trägt. Wenn dein Fahrer die Schuld trägt, dann könntest du höchstens deinen Fahrer privat auf Schadensersatz verklagen. Bei einer Mitfahrerversicherung sind auch Sachschäden versichert.

    Natürlich kann jeder eine Mitfahrerversicherung abschließen, meistens ist das nur ein Zusatz zur KFZ Haftpflicht, fast jede Versicherung bietet so etwas an, aber welcher private Fahrer hat schon so etwas?

    /Mecki

  15. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: M.P. 14.08.14 - 16:51

    Bis zum ersten Unfall mit gewerblich beförderten Passagieren im Privat-PKW ist es sicher einfach, eine private KFZ-Haftpflicht-Versicherung zu bekommen.

    Danach dann wohl nicht mehr so einfach:

    http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/tid-14621/warndatei-die-schwarze-liste-der-versicherer_aid_409282.html

  16. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: Jasmin26 14.08.14 - 22:18

    floggrr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Kummpel fährt 5 Tage/Woche- Mon- Fr. immer nachts.
    > Sein Durchnitt der Letzten 3 Monaten liegt bei knapp über 150¤/Tag. Laut
    > ihm, würde Samstag Nacht noch viel mehr bringen wenn er fahren würde. Er
    > meint allein an den Samstagen min. 600¤ einfahren zu können.
    >
    > Im Durchschnitt hat er einen Umsatz von 3220¤, und + Samstage wäre er bei
    > 3820/Mon. bei ca. 4000km.
    >
    > Wir haben eine Kostenaufstellung erstellt. Bitte berichtigt uns wenn wir
    > uns irgendwo verschätzt oder verrechnet haben.
    >
    > Diesel: 4000*0,1(10l/100km)*1,25= 500¤
    > Zentrale: (Doppelbesatzung) 400¤
    > S.Berater: 100¤
    > Reparaturen und Insp. 400¤ Hoffentlich nicht mehr.Kann man aber nie
    > voraussagen.
    > KfZ 400¤ ( bei einer Haltedauer von 4j.)
    > Versicherung (KV, KFZ.V+Steuer) 500
    > _______________________________________________
    > 2300¤ /Monat
    >
    > Einnahmen: 3820
    > -
    > Ausgaben: 2300¤
    > ________________________________________________________
    > +1520¤ bei Einzelbesatzung

    Abzüglich Einkommenssteuer,Krankenversicherung, Altersversorgung,Rücklagen

  17. Re: Mitfahrer sind IMMER versichert

    Autor: Würmchen86 30.09.15 - 02:46

    Es kann sich schon lohnen.
    Bestimmte Gewerbliche KFZ-Versicherungen sind durchaus lohnenswert, siehe [www.impuls.com]

    Viele Grüße!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte
  4. Hays AG, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  2. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  3. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
    Netzwerke
    Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

    5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
    Eine Analyse von Elektra Wagenrad

    1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
    3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    1. Kassen-Richtlinie: Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon
      Kassen-Richtlinie
      Bundesfinanzministerium plant papierlosen Bon

      Der papierlose Bon soll per E-Mail, über Kundenkonten oder NFC auf das Mobiltelefon gesendet werden. Damit würde die Bon-Ausgabepflicht ab dem 1. Januar 2020 entschärft und ein neuer Müllberg vermieden.

    2. Open Web: Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze
      Open Web
      Twitter will offenes Protokoll für soziale Netze

      Das soziale Netzwerk Twitter soll künftig nur noch Client eines offenes Standards sein. Dafür sucht das Unternehmen Entwickler, obwohl die Technik längst als W3C-Standard existiert.

    3. Deutscher Entwicklerpreis 2019: Spielemacher feiern Anno 1800
      Deutscher Entwicklerpreis 2019
      Spielemacher feiern Anno 1800

      Der große Gewinner bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2019 in Köln heißt Anno 1800. Das Aufbauspiel von Ubisoft Blue Byte wurde als bestes Spiel ausgezeichnet, konnte sich aber auch in drei weiteren Kategorien durchsetzen.


    1. 11:30

    2. 11:17

    3. 11:05

    4. 10:49

    5. 10:34

    6. 10:18

    7. 10:02

    8. 09:45