1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Server: Bahn soll überhöhte…

Captain Obvious bei Panorama

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Captain Obvious bei Panorama

    Autor: Xara 23.07.20 - 18:03

    Als nächstes "Sparkassen zahlen zu viel an Finanz Informatik Tochter"; "Volksbanken zahlen bei Fiducia&GAD" drauf. Wer fehlt noch?
    Was für ein Unsinn. Ein bzgl. des Niveaus fast schon Vorzeigeunternehmen mit Preisen von der Stange zu vergleichen, geht immer schief. Wenn ich beim Handwerker für 1500¤ einen Tisch kaufe, zahle ich auch das zwanzwigfache eines IKEA-Tisch. Was soll daran die Nachricht wert sein? Ich würde eher FAIL öffentlich Rechtliche Investigativrecherche sagen.

    Welches Unternehmen hat sonst schon bitte zum Beispiel auf GraphQL umgerüstet (Systel nennt es 1BahnQL)? Und weil man nichts zum meckern finden konnte, beschwert man sich über den Preis? Und weil man weiß, dass der Vergleich hinkt, verschweigt man die konkreten Produkte die man verglichen hat.

  2. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: Faksimile 23.07.20 - 18:46

    Ist doch nicht schlimm. Sollte doch die Bahn mal bei der ARD eine Recherche machen, warum dort die Werbekosten so hoch sind oder warum ...
    Da findet sich bestimmt einiges.

  3. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: tomatentee 23.07.20 - 18:48

    300¤ pro Monat für nen nicht gemanagten V-Server sind schon sportlich. 98% als Hochverfügbarkeit (mit entsprechendem Zuschlag) zu verkaufen auch...

  4. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: Xara 23.07.20 - 19:10

    Du kannst dir deine Kritik selbst beantworten: Ist DB Systel ein Unternehmen um vServer von der Stange zu liefern oder eher ein Unternehmen das darauf spezialisiert ist, alle Möglichen IT-Lösungen rund um die Deutsche Bahn herum entwickeln, zu hosten, zu betreuen und anzubieten?

  5. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: NobodZ 23.07.20 - 22:01

    Xara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst dir deine Kritik selbst beantworten: Ist DB Systel ein
    > Unternehmen um vServer von der Stange zu liefern oder eher ein Unternehmen
    > das darauf spezialisiert ist, alle Möglichen IT-Lösungen rund um die
    > Deutsche Bahn herum entwickeln, zu hosten, zu betreuen und anzubieten?

    Also kauft man eine Lösung von der Stange, exorbitant von einem Spezialisten?

    Das würde doch niemand, außer, ja whoops, man kauft bei der eigenen Tochter, die nicht vom eigenen Geldgeber, dem Steuerzahler kontrolliert werden kann ( bisher ).

    Wer sich vera***** lassen will, der hält das für völlig in Ordnung.

    Bei dem was die DB sonst schon alles auf dem Kerbholz hat. Fahrstrom den eigenen Töchtern teurer in Rechnung stellen, als anderen Marktteilnehmern.

    Es gibt nur eine Lösung, wie das aufhören kann.

    Diesen Molloch an Konzern zerschlagen und nur noch das Netz in staatlicher Hand ( ohne privater Bezeiligung ).

  6. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: zilti 24.07.20 - 00:19

    Xara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst dir deine Kritik selbst beantworten: Ist DB Systel ein
    > Unternehmen um vServer von der Stange zu liefern oder eher ein Unternehmen
    > das darauf spezialisiert ist, alle Möglichen IT-Lösungen rund um die
    > Deutsche Bahn herum entwickeln, zu hosten, zu betreuen und anzubieten?

    Jemandem, der es nicht fertigbringt einen vServer für weniger als das 20-Fache der Konkurrenz anzbieten, würde ich auch sonst keine Aufträge geben.

  7. Re: Captain Obvious bei Panorama

    Autor: Trockenobst 25.07.20 - 12:17

    Xara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unternehmen um vServer von der Stange zu liefern oder eher ein Unternehmen
    > das darauf spezialisiert ist, alle Möglichen IT-Lösungen rund um die
    > Deutsche Bahn herum entwickeln, zu hosten, zu betreuen und anzubieten?

    Du tust so als wenn moderne, spezifische IT bedeutet, das jeder VServer speziell bei Vollmond hand programmiert wird. Das sind doch auch nur Linux-Distris, Windows-VMs, das selbe abgestandene Kalkwasser das auch alle anderen zum Tee kochen verwenden.

    Der Basis-Stack besteht überall aus dem selben Verfügbarkeit, CPU, Mem-Mix, und darauf basieren dann die Applikationen. Wenn die DB unbedingt ihre eigenen Spezialmix fährt, dann muss ich als Steuerzahler fragen: Wieso?

    Limitierungen bei Architektur, Support, Betrieb sollten nicht zu überteuerten Angeboten führen.
    Warum verdienen die großen Hyperscaler wie Amazon oder Google solches Geld? Weil man nahezu alle Usecases in klare, einfache Module wandeln kann. Wenn man denn will und wenn man für das Geld Rechenschaft ablegen muss. Alles andere ist unwissenschaftlicher Hokuspokus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Insight Health GmbH & Co. KG, Waldems
  2. wenglor sensoric GmbH, Tettnang
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de