1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Server: Bahn soll überhöhte…

Profit- vs Cost Center

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Profit- vs Cost Center

    Autor: Sandeeh 23.07.20 - 18:43

    Ist in großen Konzernen normal. Bei uns war die IT-Infrastruktur mal Profitcenter - mit abenteuerlichen Preisen - und später dann Cost Center mit normaleren Preisen - aber eben keine profitbringende Business Unit mehr. Die richtige Balance zu finden scheint wirklich schwierig zu sein...

    Sandeeh

  2. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: Faksimile 23.07.20 - 18:47

    Nicht wirklich. Hängt immer von den Controllern und Beratern ab.

  3. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: tomatentee 23.07.20 - 18:51

    DB Netz bekommt jedes Jahr zweckgebunden Milliardensubventionen, DB Konzern macht Milliarden Gewinn.
    Die Bahn sorgt schon dafür, dass die Kohle von A nach B kommt (im Gegensatz zu den Fahrgästen).

  4. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: CHU 24.07.20 - 07:28

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DB Netz bekommt jedes Jahr zweckgebunden Milliardensubventionen, DB Konzern
    > macht Milliarden Gewinn.
    > Die Bahn sorgt schon dafür, dass die Kohle von A nach B kommt (im Gegensatz
    > zu den Fahrgästen).

    Kannst du mir den Aufreger bei diesem "Linke Tasche, Rechte Tasche" Spiel erklären?
    Die Bahn ist 100% Eigentum des Bundes. Wenn sich also eine Sparte arm rechnet, damit der Gesamtkonzern darüber mehr Subventionen bekommt, die er dann als Gewinn ausweisen kann... wo ist da das Problem genau?

    Übrigens weiß ich gar nicht, ob der "DB Konzern" überhaupt noch "Milliarden Gewinn" macht.

    Das letzte mal, dass es über 1000 Mio waren, war in 2012. Aber vielleicht läuft ja 2020 besser *hust*

  5. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: gaym0r 24.07.20 - 09:38

    CHU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DB Netz bekommt jedes Jahr zweckgebunden Milliardensubventionen, DB
    > Konzern
    > > macht Milliarden Gewinn.
    > > Die Bahn sorgt schon dafür, dass die Kohle von A nach B kommt (im
    > Gegensatz
    > > zu den Fahrgästen).
    >
    > Kannst du mir den Aufreger bei diesem "Linke Tasche, Rechte Tasche" Spiel
    > erklären?
    > Die Bahn ist 100% Eigentum des Bundes. Wenn sich also eine Sparte arm
    > rechnet, damit der Gesamtkonzern darüber mehr Subventionen bekommt, die er
    > dann als Gewinn ausweisen kann... wo ist da das Problem genau?

    Äh? Die Finanzen der Bahn werden kontrolliert, die der Tochter nicht. Will die Bahn also mehr Geld vom Staat schiebt sie einfach unnötig viel Kohle zur Tochter. Angenommen die brauchen nur 200 Mio vom Staat um zu "überleben" und sorgen durch solch abenteuerliche Dinge dafür, dass sie stattdessen 1000 Mio bekommen, der Staat also 800 Mio mehr Steuern in der Bahn versenkt... das findest du in Ordnung?

  6. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: ibsi 24.07.20 - 10:15

    Kommt sicher gleich ein: Der Markt regelt :D

  7. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: Dieselmeister 24.07.20 - 11:15

    Würde er, wenn den Staat nicht zu 100% Eigentümer wäre und die DB am Tropf von Subventionen hängen würde.

    Komisch das der "Witz" mit dem der Markt regelt das immer dann kommt, wenn es sich um Märkte mit massiven staatlichen Eingriffen handelt oder sogar um Unternehmen, wie hier, die am Geldtropf des Staates hängen.

    In einem richtigen Markt wäre die Bahn pleite und wir hätten auf der Schiene richtige Konkurrenz und vll weniger LKW auf der Straße, dafür mehr Last Verkehr auf der Schiene.

    Die Alternative wäre doch, Bahnbetrieb wieder zum Staat, dann aber nicht über so ein privstwirtschaftliches Konstrukt, was sowieso am Gekdhahn des Staates hängt. Mit Markt hat das nix zu tun.

  8. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: GodsBoss 25.07.20 - 08:22

    > In einem richtigen Markt wäre die Bahn pleite und wir hätten auf der
    > Schiene richtige Konkurrenz und vll weniger LKW auf der Straße, dafür mehr
    > Last Verkehr auf der Schiene.

    Das ist ja optimistisch. Vielleicht hätten wir auch gar keine Schienen mehr und deutlich verstopftere Straßen?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  9. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: Trockenobst 25.07.20 - 12:28

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt sicher gleich ein: Der Markt regelt :D

    Schiene Privatisieren und dann die Strecken freigeben, wenn man in der Lage ist Züge zu liefern.
    Privatfirmen kriegen einen Mix aus guten Ertragsbringern und Nebenstrecken, auf die sie bieten dürfen.

    Bei Flughäfen gibt es auch Slots, das klappt dort so gut dass die, die welche haben diese nicht mehr hergeben. Lasst doch die japanischen und französischen Superspeed Firmen auf Strecken bieten, da wird uns schnell schwindlig werden was hier möglich ist.

  10. Re: Profit- vs Cost Center

    Autor: alabiana 25.07.20 - 14:52

    Der Grundlegende unterschied ist die Infrastruktur und die Art der Regulierung.
    Die DB muss die Infrastruktur selbst unterhalten und bekommt dafür Geld vom Staat. Wenn man jetzt einfach mal das Geld von dieser Infrastruktur mit dem der Autobahnen vergleichen würde, wird klar wo mehr Geld reingebuttert wird.

    Bei der Regulirung sieht es eben so aus. Alle schauen auf den Staatskonzern DB, hier kann sich keiner leisten irgendwas zu machen, was nicht erlaubt ist. Ich glaube wenn man alle LKW von der Straße holt, die irgendwie nicht rechtens sind (nach deutschem Recht) oder das Personal unter deutschem Standard (Der in der Branche auch nicht wirklich hoch ist) bezahlt wird. Und ich glaube das würde alles ganz anders aussehen. Die Mehrheit der LKW kommt von weit aus dem Ausland und der Fahrer meistens von noch weiter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de