1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexismus: Entwickler…

"Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Lapje 28.07.21 - 12:49

    Also jetzt mal ehrlich: Wer nicht weiß, wie er sich anderen Menschen gegenüber respektvoll verhalten soll, wird es auch nicht mit "Fortbildungen" lernen - diese Leute haben in meinen Augen ganz andere Probleme. Natürlich kann man sich auch mal im Ton vergreifen, aber ich glaube nicht, dass das die Probleme sind, mit denen es Blizzard zu tun hat...

  2. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Garius 28.07.21 - 18:07

    Wir hatten vor 15 Jahren einen Hausmeister... Ist eine weibliche Kollegin an ihm vorbeigelaufen, hat er "hinterhergeschnuppert" und dann irgendeinen abfälligen Kommentar abgegeben.
    Das fand der ganz normal. Hatten ihn mehrfach gebeten, dass zu unterlassen. Irgendwann meinte er dann in einem Gespräch mit mir, wie heiß und groß die "Dinger" seiner Nichte sind, obwohl sie doch erst 14 ist. Den nächsten Tag musste er dann woanders hausmeistern.

    Insgesamt stimme ich dir wohl zu...

  3. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Sharra 28.07.21 - 19:38

    Dass ihr ihn aus dem Unternehem entfernt habt, war zwar richtig, aber gemeldet habt ihr ihn nicht oder? Ich kann nur hoffen, dass seiner Nichte nie etwas passiert ist.
    Solche Leute brauchen entweder Hilfe, oder müssen weg von der Straße, da sie sich so gut wie immer zu einer Gefahr für die Allgemeinheit entwickeln, wenn man sie nicht bremsen kann.

    Und am Ende stehen wieder alle am Gartenzaun und stammeln sowas wie "Er war immer ein soooo höflicher alter Mann".

  4. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Blaubeerchen 28.07.21 - 21:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ihr ihn aus dem Unternehem entfernt habt, war zwar richtig, aber
    > gemeldet habt ihr ihn nicht oder? Ich kann nur hoffen, dass seiner Nichte
    > nie etwas passiert ist.
    > Solche Leute brauchen entweder Hilfe, oder müssen weg von der Straße, da
    > sie sich so gut wie immer zu einer Gefahr für die Allgemeinheit entwickeln,
    > wenn man sie nicht bremsen kann.
    >
    > Und am Ende stehen wieder alle am Gartenzaun und stammeln sowas wie "Er war
    > immer ein soooo höflicher alter Mann".

    Aber wie löst man das Problem rechtsstaatlich?

    Man kann niemanden einsperren, nur weil er perverse Gedanken hat. Selbst die Besitzstrafbarkeit bei Kinderpornos ist schon eine juristische Ausnahme, die es sonst so pauschal nur bei Drogen in großen Mengen gibt.

    So ein Sexualstrafregister wie in den USA wäre eine andere Möglichkeit, allerdings gibt es dazu auch viele Kontroversen, da es effektive Rehabilitation in die Gesellschaft eigentlich unmöglich macht.

    Dieses Dilemma wird man nie wirklich fair rechtsstaatlich lösen können, da das Konzept der Rehabilitierung nicht wirklich mit zwanghaften Triebtätern kompatibel ist. Ein ewiges Dilemma, wenn man nicht gerade eine viktorianische Justiz hat.

  5. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: janoP 28.07.21 - 21:15

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ihr ihn aus dem Unternehem entfernt habt, war zwar richtig, aber
    > gemeldet habt ihr ihn nicht oder? Ich kann nur hoffen, dass seiner Nichte
    > nie etwas passiert ist.
    > Solche Leute brauchen entweder Hilfe, oder müssen weg von der Straße, da
    > sie sich so gut wie immer zu einer Gefahr für die Allgemeinheit entwickeln,
    > wenn man sie nicht bremsen kann.

    Was meinst du mit "bremsen"? Glaubst du, dadurch, dass er äußert, wie geil er "die Dinger seiner Nichte" findet, macht es wahrscheinlicher, dass er eine Straftat begeht? Wie kommst du zu dem Schluss?

    > Und am Ende stehen wieder alle am Gartenzaun und stammeln sowas wie "Er war
    > immer ein soooo höflicher alter Mann".

    Das, so kann ich es dir garantieren, wird nach dem geschilderten Verhalten auf jeden Fall nicht passieren.

  6. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Leviosa 28.07.21 - 21:30

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hatten vor 15 Jahren einen Hausmeister... Ist eine weibliche Kollegin
    > an ihm vorbeigelaufen, hat er "hinterhergeschnuppert" und dann irgendeinen
    > abfälligen Kommentar abgegeben.
    > Das fand der ganz normal. Hatten ihn mehrfach gebeten, dass zu unterlassen.
    > Irgendwann meinte er dann in einem Gespräch mit mir, wie heiß und groß die
    > "Dinger" seiner Nichte sind, obwohl sie doch erst 14 ist. Den nächsten Tag
    > musste er dann woanders hausmeistern.
    >
    > Insgesamt stimme ich dir wohl zu...

    Ist nun die Frage ist das eine ordentliche Kündigung gewesen oder eine selbst verschuldete wenn jemand sowas macht, das klingt alles ziemlich grenzwertig. Je nach dem kann man evtl. daraus schließen das er evtl. seines Jobs überdrüssig war und eine Kündigung so provozieren wollte um keine Sperrfrist zu bekommen. Aber evtl. ist es auch nur das offensichtliche...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.21 21:31 durch Leviosa.

  7. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: nemesiscain 29.07.21 - 09:12

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also jetzt mal ehrlich: Wer nicht weiß, wie er sich anderen Menschen
    > gegenüber respektvoll verhalten soll, wird es auch nicht mit
    > "Fortbildungen" lernen - diese Leute haben in meinen Augen ganz andere
    > Probleme. Natürlich kann man sich auch mal im Ton vergreifen, aber ich
    > glaube nicht, dass das die Probleme sind, mit denen es Blizzard zu tun
    > hat...
    Fortbildungen werden von Unternehmen gemacht um sich abzusichern und nicht um die Firmenkultur zu ändern, daran glaubt nur die naive Personalabteilung. In einem Unternehmen gab es den Vorfall dass ein Mitarbeiter der Nötigung beschuldigt wurde und hinaus geworfen worden ist. Die Dame selbst ist dann in den Krankenstand gegangen und die Mitarbeiter mussten Stillschweigen üben und einen Fortbildungskurs über sich ergehen lassen über das korrekte Verhalten, die Männer hierbei wurden angehalten weitere Termine zu besuchen.
    Vor Gericht kam dann heraus dass die Dame ihn verführen wollte und laufend anzügliche Nachrichten geschickt hat, was viele im Unternehmen wussten. Das Unternehmen wehrt sich nun gegen die nicht gerechtfertigte Kündigung und die Dame ist nach einem halben Jahr im Krankenstand gegangen, aus guten Gründen wenn das vor Gericht rauskommt.

    So sieht die Strategie von Unternehmen aus. Nebelgranaten zünden bis man selbst nicht mehr raussieht und den Kopf in den Sand stecken.

  8. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Garius 29.07.21 - 10:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ihr ihn aus dem Unternehem entfernt habt, war zwar richtig, aber
    > gemeldet habt ihr ihn nicht oder? Ich kann nur hoffen, dass seiner Nichte
    > nie etwas passiert ist.
    > Solche Leute brauchen entweder Hilfe, oder müssen weg von der Straße, da
    > sie sich so gut wie immer zu einer Gefahr für die Allgemeinheit entwickeln,
    > wenn man sie nicht bremsen kann.
    >
    > Und am Ende stehen wieder alle am Gartenzaun und stammeln sowas wie "Er war
    > immer ein soooo höflicher alter Mann".
    Nein, gemeldet haben wir ihn natürlich nicht. Da hätten sich die Beamten ja auch tot gelacht, bei so einem vagen Verdacht.

  9. Re: "Fortbildungen für angemessenes Verhalten"?

    Autor: Garius 29.07.21 - 10:16

    Leviosa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir hatten vor 15 Jahren einen Hausmeister... Ist eine weibliche
    > Kollegin
    > > an ihm vorbeigelaufen, hat er "hinterhergeschnuppert" und dann
    > irgendeinen
    > > abfälligen Kommentar abgegeben.
    > > Das fand der ganz normal. Hatten ihn mehrfach gebeten, dass zu
    > unterlassen.
    > > Irgendwann meinte er dann in einem Gespräch mit mir, wie heiß und groß
    > die
    > > "Dinger" seiner Nichte sind, obwohl sie doch erst 14 ist. Den nächsten
    > Tag
    > > musste er dann woanders hausmeistern.
    > >
    > > Insgesamt stimme ich dir wohl zu...
    >
    > Ist nun die Frage ist das eine ordentliche Kündigung gewesen oder eine
    > selbst verschuldete wenn jemand sowas macht, das klingt alles ziemlich
    > grenzwertig. Je nach dem kann man evtl. daraus schließen das er evtl.
    > seines Jobs überdrüssig war und eine Kündigung so provozieren wollte um
    > keine Sperrfrist zu bekommen. Aber evtl. ist es auch nur das
    > offensichtliche...
    War zum Glück recht einfach. Sein Vertrag war noch befristet. Es gab zwei Gespräche über sein Verhalten, danach wurde ihm nahegelegt, sich doch am besten vor Ablauf des Vertrages um eine neue Stelle zu bemühen, da man ihn nicht entfristen wird.

    Ansonsten hätte es sicherlich den üblichen Weg der Abmahnung mit anschließender Kündigung gehen müssen. Er hat ja nun niemanden an den Hintern gefasst oder schlimmer. Allerdings hat er mit seinen belästigenden Verhalten für ein schlechtes Betriebsklima gesorgt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist Network Deployment (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  3. Leiter Softwareverifikation für Fahrwerksysteme Automotive (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Stellvertretender Teamleiter Entwicklung (m/w/d)
    Otto Harrandt GmbH, Leutenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
  2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
  3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch