1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SheTransformsIT…

Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Dakkaron 19.09.21 - 22:45

    ... wenn man als Mann beim ersten Date sagen kann "Du machst Karriere und ich bleib bei den Kindern", und dann trotzdem noch ein 2. Date bekommt.

    Das ist nämlich die Ursache des Gender Pay Gap. Frauen ohne Kinder verdienen nämlich das Gleiche wie Männer. Nur Frauen, die jahrelang bei den Kindern daheim bleiben und/oder dann in Teilzeit weiter machen, haben eine Pay Gap. Weil es eigentlich eine Motherhood Pay Gap ist.

    Also, wenn viel mehr Männer zu Hause bleiben, und ihre Frauen stattdessen arbeiten gehen, dann könnt was draus werden. Solange das politisch und gesellschaftlich nicht interessant ist, werden Frauen weiterhin angenehmere und dafür weniger gut bezahlte Jobs machen (Kasse statt Bau, Kindergarten statt Mechatroniker, Psyhologie statt MINT). Weil es eben nicht ganz so wichtig ist, ein hohes Einkommen zu haben.

    Man sieht das auch bei der Partnerwahl. In den meisten Fällen zieht bei Männern ein hohes Gehalt besser als eine hohe Ausbildung, während es bei Frauen grad anderst rum ist (meine Beobachtungen, keine Studien dazu).

  2. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Oktavian 19.09.21 - 23:45

    > Also, wenn viel mehr Männer zu Hause bleiben, und ihre Frauen stattdessen
    > arbeiten gehen, dann könnt was draus werden. Solange das politisch und
    > gesellschaftlich nicht interessant ist,

    Und insbesondere die Frauen ganz individuell das nicht wollen.

    > Man sieht das auch bei der Partnerwahl. In den meisten Fällen zieht bei
    > Männern ein hohes Gehalt besser als eine hohe Ausbildung, während es bei
    > Frauen grad anderst rum ist (meine Beobachtungen, keine Studien dazu).

    Es ist halt immer noch ein Klassiker, Frau heiratet "nach oben". Der Arzt heiratet die Krankenschwester, der Chef die Sekretärin, usw. Eine Freundin von mir war Oberärztin im Krankenhaus und ewig solo. Sie meinte genau das, wen soll sie denn da schon heiraten? Nen Pfleger? Die Ärzte sind eher hinter den Schwestern her als hinter der Chefin.

  3. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: ubuntu_user 20.09.21 - 09:26

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn man als Mann beim ersten Date sagen kann "Du machst Karriere und
    > ich bleib bei den Kindern", und dann trotzdem noch ein 2. Date bekommt.
    >
    > Das ist nämlich die Ursache des Gender Pay Gap. Frauen ohne Kinder
    > verdienen nämlich das Gleiche wie Männer. Nur Frauen, die jahrelang bei den
    > Kindern daheim bleiben und/oder dann in Teilzeit weiter machen, haben eine
    > Pay Gap. Weil es eigentlich eine Motherhood Pay Gap ist.

    naja das ändert sich ja. Ganz zu hause bleibt heute keine Frau mehr und Elternzeit ist meistens nur 12 Monate und dann kommt das Kind in die Krippe und 2 Kinder ist auch eher selten.
    Was aber eigentlich noch fehlt ist, dass viele Gehälter eigentlich kaum verhandelt werden. Siehe Tarifverträge, öffentlicher Dienst. Selbst das Gehaltsniveau in Firmen ist ja gedeckelt.
    Mich würden ja mehr Zahlen zum "gender pay gap" interessieren zur aktuellen generation und nicht die wo Frauen 10 Jahre zuhause geblieben sind.

  4. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Oktavian 20.09.21 - 09:34

    > naja das ändert sich ja. Ganz zu hause bleibt heute keine Frau mehr

    Unterschätze die Zahl mal nicht. Das ist regional, kulturell und je nach Schicht sehr unterschiedlich.

    > und
    > Elternzeit ist meistens nur 12 Monate und dann kommt das Kind in die Krippe
    > und 2 Kinder ist auch eher selten.

    Aber auch hier, ob das Kind nach 1, 2 oder 3 Jahren in eine Betreuung geht und mit welchem Umfang, ist schon sehr unterschiedlich je nach Region.

    Zudem, auch wenn Mann oder Frau nach 12, 24 oder 36 Monaten wieder arbeiten geht, dann häufig nicht Vollzeit sondern abgestuft. Teilzeit wird im Schnitt aber schlechter bezahlt als Vollzeit, denn Teilzeit-Führungskräfte, Teilzeit-Projektleiter, Teilzeit-Fachreferenten gibt es faktisch nicht.

    > Mich würden ja mehr Zahlen zum "gender pay gap" interessieren zur aktuellen
    > generation und nicht die wo Frauen 10 Jahre zuhause geblieben sind.

    Das Thema ist politisch so verbrannt und so ideologisch besetzt, seriöse Zahlen wirst Du kaum bekommen. Je nach Ziel der Erhebung kann die "Lücke" zwischen 18% und -5% so ziemlich alles betragen.

  5. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: ubuntu_user 20.09.21 - 09:46

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterschätze die Zahl mal nicht. Das ist regional, kulturell und je nach
    > Schicht sehr unterschiedlich.

    naja bei tieferen Schichten ist das egal, denn da ist der Gehaltsunterschied bei Mindestlohn = null.
    daher sieht das im Osten auch besser aus.

    > Aber auch hier, ob das Kind nach 1, 2 oder 3 Jahren in eine Betreuung geht
    > und mit welchem Umfang, ist schon sehr unterschiedlich je nach Region.

    wo bleibt denn eine Frau 3 Jahre zuhause?

    > Zudem, auch wenn Mann oder Frau nach 12, 24 oder 36 Monaten wieder arbeiten
    > geht, dann häufig nicht Vollzeit sondern abgestuft. Teilzeit wird im
    > Schnitt aber schlechter bezahlt als Vollzeit, denn Teilzeit-Führungskräfte,
    > Teilzeit-Projektleiter, Teilzeit-Fachreferenten gibt es faktisch nicht.

    sind aber ja auch nicht alles Führungskräfte. Zudem geht der Trend ja in Richtung flache Hierachien ;-)

    > Das Thema ist politisch so verbrannt und so ideologisch besetzt, seriöse
    > Zahlen wirst Du kaum bekommen. Je nach Ziel der Erhebung kann die "Lücke"
    > zwischen 18% und -5% so ziemlich alles betragen.

    naja das ist halt leider so bei sozialen Studien, bzw. Geiteswissenschaften.

  6. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Oktavian 20.09.21 - 10:01

    > > Unterschätze die Zahl mal nicht. Das ist regional, kulturell und je nach
    > > Schicht sehr unterschiedlich.
    >
    > naja bei tieferen Schichten ist das egal, denn da ist der
    > Gehaltsunterschied bei Mindestlohn = null.

    Bei höheren Schichten ist es auch nicht ungewöhnlich, gerade wenn eh ein deutlicher Gehaltsunterschied besteht. Beim Klassiker Oberarzt/Krankenschwester oder Firmenchef/Sekretärin geht Frau oft nach dem ersten Kind nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt arbeiten. Fürs Geld braucht man es eh nicht, der Job wurde es bescheiden bezahlt.

    > daher sieht das im Osten auch besser aus.

    Das sind eher Nachwirkungen der DDR, in der eine VOllzeit-Rückkehr an den Arbeitsplatz kurz nach der Geburt quasi staatlich verordnet war. Das wirkt auch heute noch nach.

    > > Aber auch hier, ob das Kind nach 1, 2 oder 3 Jahren in eine Betreuung
    > geht
    > > und mit welchem Umfang, ist schon sehr unterschiedlich je nach Region.
    >
    > wo bleibt denn eine Frau 3 Jahre zuhause?

    Je ländlicher die Region, desto eher bleibt Frau länger zuhause. In der Großstadt ist Kinderbetreuung ab 1 normal, aber geh mal ins ländliche Bayern, Franken, Sauerland, Lüneburger Heide, Friesland, Schleswiger raus und ähnliches. Da sind 3 Jahre völlig normal.

    > sind aber ja auch nicht alles Führungskräfte.

    Nicht alles, ein Teil aber schon. Bzw. sobald man auf Teilzeit geht, endet unmittelbar die Karriere. Ein Aufstieg über die reine Sachbearbeiter-Ebene ist quasi ausgeschlossen.

    > naja das ist halt leider so bei sozialen Studien, bzw.
    > Geiteswissenschaften.

    Es liegt primär an der Unbestimmtheit des Begriffs. Dadurch eignet es sich super als Kampfbegriff, denn jeder kann das reinprojezieren, was er gerne möchte. Je nachdem, was man ausgleichen möchte in der Berechnung und was nicht, verdienen Frauen mal 18% weniger die die Männer, mal 5% mehr. Und für jede dieser Zahlen gibt es gute Gründe, jede dieser Zahlen ist richtig. Allerdings müsste man an jede Zahl dranschreiben, wie sie denn zustande kommt.

    Dann verkommt die Sozialwissenschaft aber zum Aktivismus: "Skandal! Frauen verdienen 18% weniger!" oder "Skandal! Frauen verdienen 5% mehr!"

  7. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: einglaskakao 20.09.21 - 10:15

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn man als Mann beim ersten Date sagen kann "Du machst Karriere und
    > ich bleib bei den Kindern", und dann trotzdem noch ein 2. Date bekommt.
    >
    > Das ist nämlich die Ursache des Gender Pay Gap.
    Der Deal zwischen meiner Frau und mir war: Es bleibt derjenige zuhause und hütet die Kinder, der zu dem Zeitpunkt weniger verdient.

    Meine Frau hat studiert, ich habe Ausbildung gemacht.
    Am Ende habe ich jedoch mehr verdient, weil sie Biologie studiert hatte und es dort damals keine Jobs für sie gab.
    Aber davon ab wollte sie zuhause bleiben, gegen meinen Willen und ist es bis heute.

    Ich würde mir wünschen, sie würde arbeiten gehen.
    Die Kinder sind mittlerweile Teenager und es wäre angenehm wenn nicht immer 100% der finanziellen Verantwortung auf meinen Schultern liegen würden.

    Aber sie will nicht und daran wird keine gesetzliche Initiative etwas ändern.

  8. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Oktavian 20.09.21 - 10:27

    > Der Deal zwischen meiner Frau und mir war: Es bleibt derjenige zuhause und
    > hütet die Kinder, der zu dem Zeitpunkt weniger verdient.

    Für meine Frau war auch ausgemachte Sache, sie bleibt zuhause bei den Kindern, und für mich ist das auch vollkommen okay. Ich bin beruflich viel unterwegs, die staatliche Kinderbetreuung ist aber immer nur auf den Gut-Fall ausgelegt. Solange alles gut läuft, kann man das Kind abgeben, aber wehe es geht etwas schief.

    Streik? Corona? Pädagogischer Tag? Kind krank? Ferien? Dann muss man gucken, wie man das organisiert bekommt, ein ständiger Eiertanz. Wenn ein Partner überwiegend zuhause ist, ist das einfach deutlich einfacher.

    > Ich würde mir wünschen, sie würde arbeiten gehen.
    > Die Kinder sind mittlerweile Teenager und es wäre angenehm wenn nicht immer
    > 100% der finanziellen Verantwortung auf meinen Schultern liegen würden.

    Ich weiß schon, was Du meinst, die Verantwortung ist hoch. Aber ich genieße natürlich auch die Vorteile. Es ist das Lebensmodell, auf das wir uns geeinigt haben.

  9. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: einglaskakao 20.09.21 - 10:39

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß schon, was Du meinst, die Verantwortung ist hoch. Aber ich genieße
    > natürlich auch die Vorteile. Es ist das Lebensmodell, auf das wir uns
    > geeinigt haben.
    Ich habe meine Frau irgendwann erfolgreich überredet Rentenbeiträge einzuzahlen, damit sie nicht ganz so abhängig von mir ist. Den Betrag, den ich ihr monatlich für alles überweise hat sie selbst gewählt.
    Ich habe dann noch einiges drauf gelegt und was sie nicht will/braucht überweist sie zurück auf mein Konto.
    Wie gesagt: Ich komme mir dabei echt doof vor, wie ein "Almosengeber", dabei macht meine Frau mit dem Haushalt und den Kindern ebenfalls einen Job, in meinen Augen einen härteren als es meiner ist.

    Bei uns ist auch von Anfang an alles getrennt gewesen und mit Ehevertrag geregelt.
    Alle Frauen in meinem beruflichen Umfeld fanden das "unromantisch" und hätten deswegen tatsächlich die Eheschließung verweigert. Der Notar meinte dazu nur zu uns: "Wenn alle einen Ehevertrag vor der Eheschließung machen würden, hätten wir als Anwälte bei Scheidungen kaum noch was zu tun."
    Es ist aber auch erschreckend wie wenig man über den Ehevertag regeln darf.

  10. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: Leviosa 20.09.21 - 14:15

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir wünschen, sie würde arbeiten gehen.
    > Die Kinder sind mittlerweile Teenager und es wäre angenehm wenn nicht immer
    > 100% der finanziellen Verantwortung auf meinen Schultern liegen würden.
    >
    > Aber sie will nicht und daran wird keine gesetzliche Initiative etwas
    > ändern.

    Man stelle sich vor es wäre umgekehrt, da wäre der Gesellschaftliche Druck sicher grösser und die meisten Frauen würden sich wen anders suchen. Aber naja ich kenn da auch jemanden in meiner Familie dem wäre es egal hauptsache die Bude ist sauber und er kriegt ein warmes Essen zum Abendbrot.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.21 14:17 durch Leviosa.

  11. Re: Offtopic: Gender Pay Gap werden wir los...

    Autor: OutOfCoffee 24.09.21 - 09:13

    Die wenigsten Frauen würden einen Ehevertrag akzeptieren. Schwafel dann was von "Liebe und vertrauen". Dabei gehts nur darum im Fall der Scheidung den Mann ausnehmen zu können wie eine Weihnachtsganz und Ihm das weitere Leben zu ruinieren. Wenn die Frau Geld hat und mehr mitbringt als der Mann (was seltenst der Fall ist, da Frauen fast ausschließlich nur nach oben heiraten), ist sie schnell mit dem Ehevertrag einverstanden oder schlägt den selber vor.
    Genau so schwafeln viele Frauen, das sie es ungerecht finden dann meist immer die Frau zu Hause bei den Kindern bleibt, wenn es aber sie selbst konkret betreffen würde, würden die allermeisten Frauen nie akzeptieren das der Mann sich um die Kinder kümmert während sie schuften geht und sich ständig dem Termindruck und Stress in der Arbeit aussetzt. Ich sage nicht, das Kinder und Haushalt keine Arbeit ist, aber wenn man relativ gelassen mit den Dingen umgeht, ist es wesentlich stressfreier. Man kann sich die Arbeit selbst einteilen, hat keinen Zeit / Termindruck oder andere Dinge die einem im Nacken sitzen und einem auch nach der Arbeit weiter das Hirn zermartern selbst in der Freizeit und im Schlaf. Abgesehen davon wollen die Frauen ja die Kontrolle über das Kind behalten und können das Kind schön nach Ihrer Nase Manipulieren und wenn gewollt gegen den Mann aufhetzen während er in der Arbeit für die Familie schuftet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter*in Intralogistiksoftware
    TEAM GmbH, Paderborn
  2. Web-Entwickler (m/w/d) für den Bereich Vorhersagen
    emsys grid services GmbH, Oldenburg
  3. Inhouse SAP Abteilungsleiter & SAP S / 4HANA Programm Manager (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  4. IT-Consultant Infrastruktur (Inhouse) (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de