1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Silent Circle: PGP-Gründer und…

Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: muggi 31.10.13 - 12:53

    Bin ich erst gestern drauf gestossen und bisher doch recht angetan - falls jemand einen Haken daran findet, dann klärt mich bitte auf^^

    https://mykolab.com/

    Ausschnitt:

    "We don't use any of those cheap cloud storage providers in foreign jurisdictions to store your private data. Instead, we have our own physical data center with real hardware in Switzerland. This way we can guarantee the best protection against snooping from third parties."

  2. Re: Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: Grevier 31.10.13 - 13:03

    Abgesehen davon, dass die Schweizer schon seit 2002 die Vorratsdatenspeicherung haben? Nö... kein Haken ;)

  3. Re: Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: pythoneer 31.10.13 - 13:07

    Klingt ganz nett son fertiger roundcube mail server. Der Preis ist eigentlich auch gut für 13¤/Monat 4GB. Man könnte sich aber auch nen vServer hohlen und es selber aufsetzten – wer genug Muße dafür hat.

    Ich hoffe aber dir ist klar, dass es dich nicht davor bewahrt dass man deine Emails lesen kann, wenn du sie nicht per Hand verschlüsselst und selbst dann noch Metadaten gelesen werden können, was ja Darkmail abschaffen möchte – darum natürlich nicht vergleichbar.

  4. Re: Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: matok 31.10.13 - 16:26

    Die Schweizer sind doch die, die ihr Bankgeheimnis extra für die USA gelockert haben, oder? Und das Bankgeheimnis ist für die Schweiz nicht ganz unbedeutend.

  5. Re: Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: georg.greve 01.11.13 - 08:13

    Es gibt in der Schweiz extrem hohe Zugriffshürden für Daten, und hohe Strafen bei Missbrauch. Nur wenn ein Schweizer Richter aufgrund des Schweizer Gesetzbuches entscheidet es liegt ein (a) begründeter Verdacht einer Straftat vor, (b) die Straftat ist schwer, und (c) andere Methoden der Beweissicherung sind nicht ausreichend erfolgsversprechend wird überhaupt ein Zugriff ermöglicht. Zudem ist das System extrem transparent und dokumentiert. Ausserhalb dieses Rahmens gibt es - anders als in den USA und Deutschland - keinen Zugriff auf Daten.

    Wenn man die Statistik anschaut sieht man: Im letzten Jahr gab es ganze insgesamt maximal 46 Fälle: 20 mal "live" und 26 mal Verbindungsdaten retroaktiv auf bis zu 6 Monate. Bei einer Bevölkerung von mehreren Millionen und vielen internationalen Nutzern ist das sehr wenig und zeigt dass damit nicht leichtfertig umgegangen wird.

    MyKolab.com dokumentiert wenn Zugriffe angefordert werden, und wenn Zugriffen stattgegeben wird, denn der einzelne Zugriff muss von uns freigegeben werden, wobei wir darauf schauen werden wie legitim die Anfrage ist: https://mykolab.com/privacy

    Insofern: Kriminalitätsbekämpfung gibt es in der Schweiz, ja. Und ehrlich gesagt dürfen Kriminelle auch gerne andere Email & Collaboration Provider nutzen, sie zählen nicht zu unserer Zielkundschaft.

  6. Re: Empfehlung: MyKolab.com (Mail in der Schweiz)

    Autor: iRofl 01.11.13 - 10:35

    > mykolab.com

    Was sind das bitteschön für Preise? Dafür kriegt man einen vServer der sicherer ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  4. BIG direkt gesund, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 4,99€
  3. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
    Hackerwettbewerb
    Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

    Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

  2. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

  3. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
    Firmeneigenes 5G
    5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

    Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.


  1. 13:19

  2. 12:05

  3. 11:58

  4. 11:52

  5. 11:35

  6. 11:21

  7. 10:58

  8. 10:20