1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Silk Road: Drogenhandel…

Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

    Autor: Floh 03.10.13 - 09:09

    Der Kurs rutschte gestern von 105 auf 80¤ und hat sich jetzt wieder etwas auf 96¤ erholt. Ich bezweifle, dass bei so vielen BC im Umlauf von Silk Road der Kurs in den nächsten Tagen nicht öfters jetzt nach unten rutscht.
    Das selbe Szenario gab es schon vor einigen Monaten, wo ebenfalls Silk Road der Verursacher war.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.13 09:09 durch Floh.

  2. Re: Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

    Autor: hannob (golem.de) 03.10.13 - 09:49

    Das war der Stand gestern abend. Als ich den Artikel geschrieben hatte, hab ich auf verschiedenen Bitcoin-Seiten geschaut und es sah überall nicht nach großem Kurseinbruch aus.

    Ein paar Stunden später war das schon anders - aber so ein Text gibt halt immer den aktuellen Zustand wieder.

  3. Re: Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

    Autor: Floh 03.10.13 - 10:59

    Ah sry, auf das habe ich jetzt nicht genau geschaut.

  4. Re: Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

    Autor: Eheran 04.10.13 - 09:39

    Der Kurs hat sich auch kaum verändert.
    von 102 auf 96¤.
    Kurzfristig war er mal bei 80¤, aber bei einem Verkaufsvolumen von etwa 8'000 in 3h ist das mehr Wunder als erstaunlich.
    Soviel, wie da in einer Stunde verkauft wurde, ist vorher nichtmal in der ganzen Woche über den Tisch.

  5. Re: Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs gab es nicht?

    Autor: LadyDie 06.10.13 - 14:31

    hannob (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich den Artikel geschrieben hatte, hab
    > ich auf verschiedenen Bitcoin-Seiten geschaut und es sah überall nicht nach
    > großem Kurseinbruch aus.

    Wenn ein signifikanter "Handelsweg" für Bitcoins wegfällt, dann sollte der BC-Kurs zwangsläufig fallen. Ob politisch korrekt oder nicht: Keine Drogen mehr damit zu handeln zu können sorgt nicht gerade dafür, dass sich die Leute vermehrt BC kaufen wollen.

    Von einem Redakteur der nicht nur Nachrichtenticker abschreiben kann, hätte man zumindest auf diesen Widerspruch hinweisen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Essen
  2. Simovative GmbH, München
  3. ARIBYTE GmbH, Berlin
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23