1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate siegt vor Gericht gegen…

Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

    Autor: ThommyHommy 11.12.09 - 12:29

    und fordert Millionen Schadensersatz vom rosa Riesen!

  2. Sipgate holt zum Gegenschlag aus: UNBEDINGT

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.09 - 12:40

    ... den stimme ich vollsten Herzens zu.

    Im Übrigen bin ich für Spenden,- Sammel und Unterstützer-Aktionen bei ungerechtfertigten Klagen großer Unternehmen gegen Privatleute oder kleine Unternehmen, damit die den Klageweg gehen können und durchstehen können.


    Aktionen a la Jack Wolfskin und der vorliegende Fall der Telekom sind ein vollkommene Unverschämtheit. Hier wird nicht versucht Recht zu erlangen, hier wird versucht mit juristischer Gewalt einen unfairen Wettbewerbs-Vorteil zu erzwingen. Solchen Machenschaften gehört Einhalt geboten.


    Da solche unfairen Klagen immer häufiger werden, wäre es nicht schlecht eine NGO a la Verbraucherschutz-Verein zu haben, dass solche Spenden- und Unterstützungs-Aktionen koordiniert und Spenden sammelt und verwaltet und entsprechende Öffentlichkeits-Arbeit leistet.

    Deutschland ist ein Land der Vereine.
    Wird höchste Zeit für einen neuen Verein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.09 12:41 durch Fred_EM.

  3. Abmahnismus ist normal Re: Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

    Autor: Siga4329744 11.12.09 - 13:42

    Mehr Gerechtigkeit bringt mehr Gerechtigkeit.
    Die Strukturen sind schon falsch.
    Abmahnungen laufen kostenfrei über das Wirtschafts-Ministerium. Inkrementelle Mikrobestrafung. Das läppert sich bei kleinen Unternehmen die ständig die Preise nicht dranschreiben schnewll und Privatleute oder angebliche kommerzverkäufer bei Amazon (KEINE BÜCHER ALS NEU EINSTELLEN!!!!!) kostet es 5 Euro oder Verwarnung und dann haben die es gelernt. Eigentlich müsste ja auch die Abmahnung an Amazon gehen, die dann hinweisen würden "Das Buch ist laut ihnen neu. Bitte beachten sie die Preisbindung" und dann ändert man schnell die Beschreibung oder den Preis.

    Aber sowas interessiert ja keinen.
    Und die Presse zu letzt.
    Überlegt mal, wo Euer Geld hingeht:
    19% => Steuer
    0-42% => Steuer
    15% => Krankenkasse
    1,9% => Arbeitsamt
    19% => Rentenkasse
    18 Euro => GEZ
    x% => Ineffizienz der Bank
    x Euro => Strafgebühren von Intel
    x Euro => Strafgebühren/Entschädigungen von T-Com
    x Euro => Entschädigungen von Eurer Bank an Lehmann-Opfer
    ...
    Komisch das die Presse nicht darauf hinweist, wie man von überfetteten Organisationen ständig ausgeplündert werden soll wohingegen die oben genannten Organisationen (Sparkassen und damit Landesbanken indirekt sind üblicherweise Gemeinnützig!!! und finanzieren mit Gewinnen Nachtbusse, Fähren, Parkbänke usw.) durch Staats-Schutz/Aufgabe nur das Wohl aller Bürger im Sinne haben und das durch Schwur auch durchführen.
    Wer Sarkasmus findet kann ihn behalten.

    Bloomberg/CNBC: Simple idee haben viel bewirkt. ... z.b. Anschnall-Gurte für Autofahrer durch .... . Sonst hätten viele Leute sich vielleicht wegen der hohen Unfall/Verletzungs/TodesRate ("Schulbus schleudert 30 Kinder in Kurve auf Gegenfahrbahn wo sie überfahren werden" DAS WAR ERFUNDEN UND ÜBERTRIEBEN) kein Auto gekauft oder nicht mitgefahren.
    Oder die Geschichte vom Schutzglas für Autos das in Würfel zersplittert statt gefährliche Spitzen wie normales Glas.

    Und ich schreibe ja immer, das Abmahnismus viele simple Geschäftsmodelle oder einfache Verbraucherhilfs/schutz-ideen verhindert weil man kaputt gemahnt. Aber das glaubt hier ja keiner.

    Bei Heise gibts noch die Geschichten von Metro und den Ubahn-Fan-Seiten die (laut Metro) natürlich auch völlig zu Unrecht Worte und Kombinationen wie "Metro Paris" oder "London-Metro-Fans.de" o.ä. benutzen würden.

    Dafür hatte ich übrigens eine Lösung mittels zentralen Namensverzeichnisses. Aber sowas wird hier nicht gut gefunden und ständig nur Vorwände hervorgezogen. Desinformation wirkt wirklich. Erschreckend. Ist ja einfacher, andere für einen Denken zu lassen und völlig altes Schulbuchwissen zu verbreiten.

  4. Ich nicht.

    Autor: Denny 11.12.09 - 14:19

    Wird wohl eher wie die Wahl zwischen Pest und Cholera (Kolera?). Sipgate ist meiner Erfahrung nach keinen Deut (Dreck) besser bzw. liebenswürdiger als T-Online. Auch Sipgate will/muss nur Gewinn machen, sonst nix. Wer anderes glaubt, der denkt wohl auch der Weihnachtsmann bringt die Geschenke. Paßt sogar zur Jahreszeit.

  5. Re: Abmahnismus ist normal Re: Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

    Autor: sirtom 11.12.09 - 14:23

    Ach Leute!

    Ihr seid doch alle selber Schuld und kauft euch die iPhones mit Knebelverträgen mit "Flatrate" die in Wirklichkeit nur Volumentarife sind (weil nach zB 5GB mit GPRS Speed nicht mehr wirklich nutzbar).

    Ihr habt doch bestimmt alle Verträge, in denen mittlerweile VoIP (ja auch Sipgate!), Skype & Co. verboten sind!?

    "WIR" machen die Tarife, die "WIR" unterschreiben! Nicht die Betreiber! Wer sich ausbeuten läßt, wird ausgebeutet!

  6. Re: Ich nicht.

    Autor: sirtom 11.12.09 - 14:26

    Denny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird wohl eher wie die Wahl zwischen Pest und Cholera (Kolera?). Sipgate
    > ist meiner Erfahrung nach keinen Deut (Dreck) besser bzw. liebenswürdiger
    > als T-Online. Auch Sipgate will/muss nur Gewinn machen, sonst nix. Wer
    > anderes glaubt, der denkt wohl auch der Weihnachtsmann bringt die
    > Geschenke. Paßt sogar zur Jahreszeit.


    Erzähl mir mal, welche Erfahrungen Du mit Sipgate gemacht hast, die den Machenschaften á la Telekom & Co. ansatzweise nahekommen?! Ganz ehrlich, denn ich bin bei Sipgate jetzt einige Jahre Kunde und konnte mich noch nicht wirklich beschweren (außer über mangelnden Support von 64bit Betriebssystemen für deren Win-Software)

  7. Re: Abmahnismus ist normal Re: Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

    Autor: iFixed it 11.12.09 - 14:46

    sirtom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr habt doch bestimmt alle Verträge, in denen mittlerweile VoIP (ja auch
    > Sipgate!), Skype & Co. verboten sind!?

    Nö, O2 verbietet das nicht.

  8. Also...

    Autor: Denny 12.12.09 - 19:35

    Meine Erfahrungen mit Sipgate (ganz ehrlich, wie gewünscht):
    Was war vor etwa 6-7 Jahren, als ich noch in der großen Stadt wohnte, wo es DSL gab. Mittlerweile wohne ich im Flachland und muss mit Analog/ISDN und UMTS (geht besser als gedacht) auskommen, aber das ist wieder ne andere Geschichte.
    Zurück zu Sipgate. Im besagten Zeitraum hatte ich DSL, von QSC. Das war ganz ordentlich und lief ohne Probleme. Dazu, um mir den Festnetzanschluss zu sparen, eben mal Sipgate. Mit dem tollen Telefon von der Bande, BT102 oder sowas (Bluetone irgendwas, mit Tasten für Teilerblindete, so groß waren die). Jedenfalls mußte bzw. war das damals so, dass man für nen Cent pro Minute telefonieren konnte, wenn man im Voraus 10 Euro überwiesen hat (Prepaid), sodass dann 1000 Minuten telefonieren drin waren. Für mich quasi flatrate.
    Das Problem daran war nur: Das Geld war jedesmal "verschwunden", aber so richtig funzen wollte das mit dem VoIP nicht. Jeder Anruf (natürlich über "günstiges" Handy) und jede Email wurde damit zurückgewiesen, dass der Fehler bei mir liegen müßte, weil ja das Telefon falsch konfiguriert sein könnte (ich habe es so gelassen wie von denen vorkonfguriert, was laut Sipgate ideal war/ist) oder der Provider (sprich QSC) Mist machen würde. Das Lustige war, dass die erste Woche ganz prima alles lief, dann eben besagte Probleme. Und auch während der Störungszeiten beim VoIP Anschluss der DSL Anschluss ganz prima funzte, nur eben das VoIP nicht.
    Oft war ich nicht erreichbar, weil die Nummer nicht vergeben wäre (laut Ansage am anderen Ende, wie mir Bekannte und Familie immer wieder erzählten), dann war oft besetzt, auch wenn ich nicht telefoniert habe, manchmal hätte es auch geläutet im Hörer (beim Anrufer), nur eben das Telefon gab keinen Mux von sich (nein, auch kein zusätzliches optisches Signal, wie eingestellt). Mit anderen Worten: Die Server von Sipgate waren ganz schön daneben. Und nach zwei Monaten des Geduldsspiels und der Hoffnung, dass sich das wieder geben würde, der endlosen Schilderungen am Telefon und per Mail wollte ich aufgeben und gut sein lassen. Da war auf einmal mein Sipgate account gesperrt worden. Mitten drin sozusagen. Genial dachte ich, dann will ich wenigstens mein Geld zurück, was auf dem Sipgate-Konto prepaid eingezahlt war, aber noch nicht "abgebucht" bzw. die 1000 Minuten für den nächsten Monat geordert.
    Denkste. Das, so Support, wäre nicht möglich. Ja na nu dachte ich. Was denn da los? Ich darf es nicht abtelefonieren (so die Leitung mal ne Weile funzt) und zurückbekommen kann ich auch nicht, was denn dann? Laut Supportmitarbeiter sollte/konnte ich dann ein weiteres Konto aufmachen/erstellen und das Geld da hin transferieren, weil das alte Konto natürlich nicht mehr aktiviert werden konnte. Gesagt getan. Neues Konto, problematisch eben nur, dass man den selben Namen (ich bin ja auch nur ein mal auf dieser WElt) nicht mehrfach verwenden kann/konnte. Also Meine Freundin vor's Loch geschoben (nein, nicht doppeldeutig gemeint) und deren ganzen Kram nochmal durchlaufen. Ende vom Lied: Geld zwar gutgeschrieben, aber der "Telefonanschluss" Zickte weiter nach Lust und Laune, vornehmlich (selbstverständlich) zu Stoßzeiten abends, wo wohl davon auszugehen ist, dass die Server schlicht überlastet waren von Sipgate. Jedenfalls hab ich dann aufgegeben und die restlichen 9 Euro und zerdrückte dieser Bande überlassen und gut sein lassen, weil ich nicht noch mehr Zeit sinnlos für die P***** aufwenden wollte mit Null Ergebnis. Soll(t9en se doch an den 9 und zerdrückten ersticken oder Löchlein sonstwohin freuen.

    So, war zwar alles bissel wirsch und durcheinander, aber hoffentlich bissel verständlich. Ist zwar nun kein 1000 Euro Fall wie bei T-Com oder den Offlinern, aber in etwa, wie bereits von mir erwähnt, das selbe Niveau.
    btw: Ich habe ja auch Bekannte und Kunden, die sind mit der T-Com und Offline zufrieden, vollends, aber deswegen macht das meine Erfahrungen mit denen (sowie Sipgate) nicht ungeschehen oder wett. Wenn du also glücklich mit denen bist: Prima, ich hoffe du kommst mal nicht in die selbe Lage mit denen wie ich. :)

    In diesem Sinne, Denny

  9. Re: Abmahnismus ist normal Re: Ich hoffe ja Sipgate holt zum Gegenschlag aus

    Autor: asdfasdf12355 12.12.09 - 20:24

    ja, bei denen bin ich sogar, da ich von dem tarifdschungel bei t-mobile wirklich genug hatte.

    leider gibt es bisher keinen voipclient für mein smartphone...

    ist schon ein wenig schade, ab und an würde ich doch mal skype oder einen (lieber) sip-client verwenden wollen, perfekt wenn man auch noch übers mobile telefon teurer nummern damit ersetzen kann (01805 z.b), das wird aber noch schwieriger ;-)

    ach, ist ein blackberry, deswegen kann man auch absolut empfehlen, weg von, oder nicht hin zu t-mobile, denn für blackberrys haben die es wirklich geschafft, dank apn-chaos komplett abzudrehen (man braucht zwei falts, eine bb-flat und eine normale, wehe man hat die falsche apn bei sich in verwendung... )

  10. Quatsch nich...

    Autor: Denny 12.12.09 - 21:20

    Im Allgemeinen würde ich sagen: ich stimme dir voll zu.
    Nur: Was bleibt mir momentan anderes möglich, so ich Internet nutzen möchte? Meine momentane Lage: Ich wohne auf dem Land, DSL geht nur bis vor ca. 500 Metern Entfernung, und dort auch schon nur mit DSL ultra-light wie mir deucht. Ich habe also die Qual (nicht die Wahl!) zwischen:
    1. Internet per Satellit. (scheidet aus, weil zu teuer und so weiter)
    2. Internet per ISDN/analog. (Auch vergessen, weil langsam und dann auch noch teuer)
    3. Internet per Mobilfunk
    3.a) mit O2. Deren Mast steht keine 200m Luftlinie weg, hat aber kein UMTS, sondern nur Edge. Habs probiert, kannst knicken. Nicht nur schnarch langsam, sondern auch noch Verbindungsabbrüche (nicht die eigentliche Verbindung aber die connects des browser werden oft einfach verworfen), also surfen eher krankheit
    3.b) Von dir besagte "flatrates" mit 5 GB und dann drosselung auf gprs von T-Mobile (empfang so ca. 10%) oder D2 (Empfang so ca. 25-30%).

    Wenn ich die Wahl hätte: Ich würde einen ordentlichen DSL Anschluss nehmen mit integrierter VoIP Flat für 20 - 25 Ocken im Monat, so wie das in der Stadt möglich ist. Ist aber nicht. Also, was tun? Richtig, Man nimmt D2 mit UMTS für 20 Euro und dazu noch einen Festnetzanschluss mit Flat für 25, wo man dann mit 45 im Monat dabei ist. Wie gesagt, hätte ich die Wahl oder würde den Vertrag gestalten können käme obiges Dingsbummens raus, so eher leider nicht. Ich kann ja die Leute nicht zwingen für mein 1000-Seelen Dörfchen ne ordentliche Glasfaserleitung mit FTTH für anschließend 20 Euro im Monat zu legen.

    MfG, Denny

    PS: Ohne Netz geht gar nicht, da ich für meine Kunden (bzw. deren PCs) andauernd Updates ziehen muss, für die ich sonst (mit analog oder ISDN/Edge) ins Internet fahren könnte zu dem Preis/Geschwindigkeit... :)

    PPS: Nein, ich würde auch gern ein iPhone haben, aber bei diesen Verträgen verzichte ich drauf!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis!)
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39