1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Apps…

Ganz erhlich...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ganz erhlich...

    Autor: 3rain3ug 28.01.14 - 10:03

    Mir stinkt es gewaltig !
    Ich bin so weit das ich nun mein Android Smartphone verkaufe !
    Ich werde mein uralt Nokia mit einem neuen Akku ausstatten und das wieder nutzen.
    Es geht hier um die Zukunft des Vertrauens in die IT und ich bin bereit mit erheblichen Einschnitten für diese zu kämpfen !
    Ich hatte in den vergangenen 3 Jahren Linux aus Bequemlichkeit den Rücken zu gekehrt.
    Ich muss jedoch gestehen das ich es nun bereuhe !
    Ich steige wieder um auf Linux und versuche sämtliche kompromitierten Dienste im Internet genauso zu meiden !
    Ich finde jeder der in der IT arbeitet trägt ein Teil der Verantwortung diesen Trend der Totalüberwachung durch Geheimdienste mit hilfe der IT zu stoppen ! Alles Andere bedeutet, das man die Überwachung duldet und damit unterstützt !

  2. Re: Ganz erhlich...

    Autor: RechtsVerdreher 28.01.14 - 10:10

    Und ich ziehe in eine Lehmhütte ein. :)

  3. Re: Ganz erhlich...

    Autor: t1 28.01.14 - 10:30

    3rain3ug schrieb:
    > Ich hatte in den vergangenen 3 Jahren Linux aus Bequemlichkeit den Rücken
    > zu gekehrt.
    Ich habe Windows -aus Bequemlichkeit- den Rücken gekehrt, aber jedem das seine.

  4. Re: Ganz erhlich...

    Autor: 3rain3ug 28.01.14 - 10:32

    RechtsVerdreher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich ziehe in eine Lehmhütte ein. :)

    Quark... Linux hat nichts mit Primitivität zu tun... Und auf ein uralt Handy zurück zu greifen, ist lediglich vorrübergehend, bis ich weis welchem modernen OS man trauen kann und wie man es komplett abschotten kann, so das nur noch veschlüsselte Verbindungen aufgebaut werden können. etc...

  5. Re: Ganz erhlich...

    Autor: RechtsVerdreher 28.01.14 - 10:46

    3rain3ug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RechtsVerdreher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ich ziehe in eine Lehmhütte ein. :)
    >
    > Quark... Linux hat nichts mit Primitivität zu tun... Und auf ein uralt
    > Handy zurück zu greifen, ist lediglich vorrübergehend, bis ich weis welchem
    > modernen OS man trauen kann und wie man es komplett abschotten kann, so das
    > nur noch veschlüsselte Verbindungen aufgebaut werden können. etc...

    Nee, das wollte ich damit nicht sagen.

    Grund dass wir irgendwann in 'die Matrix' eintauchen und für jeden gläsern werden, ist generell der menschliche Fortschritt dem wir im jetzigen Zeitpunkt nicht mehr entgegenwirken können. Da nutzt es auch nichts, dass man auf ein altes Handy zurückgreift (wobei auch hier die NSA sich die Daten einfach holen kann, wenn sie es wollen). Man kann es einfach so hinnehmen und versuchen doch glücklich zu leben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.14 10:47 durch RechtsVerdreher.

  6. Re: Ganz erhlich...

    Autor: flike 28.01.14 - 10:47

    3rain3ug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir stinkt es gewaltig !
    > Ich bin so weit das ich nun mein Android Smartphone verkaufe !
    > Ich werde mein uralt Nokia mit einem neuen Akku ausstatten und das wieder
    > nutzen.
    > Es geht hier um die Zukunft des Vertrauens in die IT und ich bin bereit mit
    > erheblichen Einschnitten für diese zu kämpfen !
    > Ich hatte in den vergangenen 3 Jahren Linux aus Bequemlichkeit den Rücken
    > zu gekehrt.
    > Ich muss jedoch gestehen das ich es nun bereuhe !
    > Ich steige wieder um auf Linux und versuche sämtliche kompromitierten
    > Dienste im Internet genauso zu meiden !
    > Ich finde jeder der in der IT arbeitet trägt ein Teil der Verantwortung
    > diesen Trend der Totalüberwachung durch Geheimdienste mit hilfe der IT zu
    > stoppen ! Alles Andere bedeutet, das man die Überwachung duldet und damit
    > unterstützt !

    +1

    Wobei schon viel erreicht wäre, wenn die Otto-Normal-Leute ihr Hirn einschalten würden um sich zu fragen:

    - wieso kleine Scheiss-Apps Vollzugriff auf alle Daten brauchen (z.B. Taschenlampe), sowas wurde hunderttausende Male installiert - wenns reicht
    - es sinnvoll ist, online-Profile miteinander zu verknüpfen und reale Daten bei Konten anzugeben (ca. 3/4 der Facebook-Leute die ich kenne, sind dort mit echtem Namen)
    - ob man für Termine tatsächlich den Google Kalender nutzen sollte statt einem normalem "analogen" Terminplaner
    - ob es nicht nachteilig sein kann auf Facebook und co. Tonnen an persönlichen, unlöschbaren Informationen zu teilen, wann man mit wem wo ist, wen man versehentlich mal gefistet hat, welche Vorlieben, Hobbys, Veranstaltungen usw.
    - ob man man vertrauliche Dinge wirklich per Messenger klären sollte statt in einem persönlichen 4-Augen-Gespräch

    ...

    Wir als ITler sehen das natürlich mit anderen Augen aber für die Masse der Menschen ist das einfach eine Blackbox, die verstehen es nicht und es interessiert sie einen Scheiss.

  7. Re: Ganz erhlich...

    Autor: Replay 28.01.14 - 10:59

    Nun, man kann auch mit einem Smartphone so wenig Spuren wie mit einem Dumbphone hinterlassen. Spuren hinterläßt man mit jedem Handy, weil das Mobilfunknetz nur funktionieren kann, wenn es weiß, wo sich welches Handy befindet.

    Dennoch muß man nicht mehr Spuren hinterlassen, als zur Funktion des Mobilfunks notwendig sind.

    1. Rezensionen zu den Apps lesen! Und zwar die negativen Bewertungen zuerst. Dabei erst mal rausfiltern, was nur Blabla ist. Dann kommt man ziemlich schnell dahinter, ob eine App spioniert oder nicht. Bei Angry Birds steht das in den Rezensionen (iTunes, sollte bei Android wohl auch erwähnt sein).

    2. Manche App wird erst im Laufe der Zeit zur Spyware. Also nicht gleich blind updaten, sondern warten. Und die bald erscheinenden Rezensionen lesen (siehe Punkt 1). Und ggf. nicht updaten oder sich nach einer Alternative umschauen.

    3. Gratis-Apps meiden. Gratis sind die nämlich in den seltensten Fällen. Bezahlt wird, man ahnt es, mit den personenbezogenen Daten. Und das ist richtig teuer.

    4. Immer sämtliche Einstellungen aufmerksam durchgehen, besonders die zum Datenschutz. Fast immer kann man das Tracking abschalten (z. B. bei Shazam). Falls nicht, App löschen, zurückgeben und eine Alternative suchen. Wer z. B. Shazam das Tracking nicht abgewöhnen möchte (ist etwas umständlich), könnte als Alternative gleich zu SoundHound greifen.

    5. WhatsApp und solches Zeug meiden. Wer sowas nutzt, kann sich gleich eine Standleitung zu den Geheimdiensten legen oder seine Datenspeicher (inklusive Inhalt des Hirns) direkt bei den Geheimdiensten abgeben. Das würde Steuermittel sparen ;-) Sichere Alternativen gibt es (Threema, etc.).

    6. Muß man wirklich jeden Mist auf dem Handy haben und jeder Herde nachlaufen? Wer mit der Herde läuft, hat immer einen Arsch vor sich. Wirklich nur saubere (!) Apps installieren, dessen Funktion man regelmäßig braucht. Und dabei die ersten vier Punkte beachten.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Ganz erhlich...

    Autor: Andre S 28.01.14 - 11:13

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich nur saubere (!) Apps installieren, dessen Funktion man regelmäßig
    > braucht. Und dabei die ersten vier Punkte beachten.


    Das ist ein Beispiel das ich jetzt ganz oft in diesem Thread gelesen habe.
    Wer sagt dir was sauber ist? Wer sagt dir das nicht hochoffizielle standard Dinge die selbst vom OS entwickler kommen sauber sind? Wer sagt dir das das OS selbst nicht von der NSA angezapft werden kann?

    Es gibt kein sauber mehr ausser mann ist talentiert und schafft es sich ein komplett eigenes OS mit eignene APPs from scratch zu schreiben (auch keinen Linux kernel als Basis nehmen denn ob da nix drin ist weiss über die Jahre und milliarden Patches auch keiner mehr) - das ganze muss fehlerfrei und exploit frei sein und dann musst du deine Apps für diese Plattform entwickeln. Nur dann bist du wirklich sicher...obwohl warte. Das Phone könnte auch noch Hardware exploits besitzen also musst du das auch noch selbst bauen. Dann könntest du halbwegs sagen du wärst sicher und selbst dann bleibt ohne end zu end verschlüsselung (die anderen Phones machen ja nicht dasselbe wie dein persönlich entwickeltes) immernoch das Telefon-Netz als stelle zum mithören.

    Wenn es existiert kann es kompromittiert werden. Es gibt kein "auf sichere Systeme warten", solange niemand die Geheimdienste enttrohnt und ihren ihre Befugnisse wegnimmt und/oder diese auflöst und die Rechenzentren, gelder und ressourcen für den Spionagezweck streicht wird es da keine Rettung geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.14 11:15 durch Andre S.

  9. Re: Ganz erhlich...

    Autor: flike 28.01.14 - 11:14

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6. Muß man wirklich jeden Mist auf dem Handy haben und jeder Herde
    > nachlaufen? Wer mit der Herde läuft, hat immer einen Arsch vor sich.
    > Wirklich nur saubere (!) Apps installieren, dessen Funktion man regelmäßig
    > braucht. Und dabei die ersten vier Punkte beachten.

    Gute Zusammenfassung. Den 6. Punkt würde ich aber härter Ausdrücken: knallhart auf das Nötigste reduzieren. Selbst eine saubere Bahn-App - braucht man das als Gelegenheitsfahrer?

    10 Apps habe ich nachinstalliert. Der Durchschnitts-User hat deutlich mehr, damit steigt unweigerlich das Risiko. Zudem kommen ständig Updates, niemand kann die alle prüfen vor der Installation, selbst bei 20 Apps wäre das ein massiver Zeitaufwand.

  10. Re: Ganz erhlich...

    Autor: flike 28.01.14 - 11:19

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirklich nur saubere (!) Apps installieren, dessen Funktion man
    > regelmäßig
    > > braucht. Und dabei die ersten vier Punkte beachten.
    >
    > Das ist ein Beispiel das ich jetzt ganz oft in diesem Thread gelesen habe.
    > Wer sagt dir was sauber ist? Wer sagt dir das nicht hochoffizielle standard
    > Dinge die selbst vom OS entwickler kommen sauber sind? Wer sagt dir das das
    > OS selbst nicht von der NSA angezapft werden kann?
    >
    > Es gibt kein sauber mehr ausser mann ist talentiert und schafft es sich ein
    > komplett eigenes OS mit eignene APPs from scratch zu schreiben (auch keinen
    > Linux kernel als Basis nehmen denn ob da nix drin ist weiss über die Jahre
    > und milliarden Patches auch keiner mehr) - das ganze muss fehlerfrei und
    > exploit frei sein und dann musst du deine Apps für diese Plattform
    > entwickeln. Nur dann bist du wirklich sicher...obwohl warte. Das Phone
    > könnte auch noch Hardware exploits besitzen also musst du das auch noch
    > selbst bauen. Dann könntest du halbwegs sagen du wärst sicher und selbst
    > dann bleibt ohne end zu end verschlüsselung (die anderen Phones machen ja
    > nicht dasselbe wie dein persönlich entwickeltes) immernoch das Telefon-Netz
    > als stelle zum mithören.
    >
    > Wenn es existiert kann es kompromittiert werden. Es gibt kein "auf sichere
    > Systeme warten", solange niemand die Geheimdienste enttrohnt und ihren ihre
    > Befugnisse wegnimmt und/oder diese auflöst und die Rechenzentren, Gelder
    > und ressourcen für den Spionagezweck einreist / streicht / abschafft wird
    > es da keine Rettung geben.

    Ich verstehe dieses "Ganz oder gar nicht"-Denken nicht. Wenn die Masse behutsamer mit seinen Daten umgeht und zur Abwechslung mal sein eigenes Hirn verwendet, ist doch schon viel erreicht.

    Wer CO² sparen will, verzichtet auf Flugzeugreisen aber sagt nicht: "Ich halte jetzt 2 Minuten die Luft an, spart CO²". Sollen Sie halt Kleinigkeiten wissen, ist unumgänglich.

  11. Re: Ganz erhlich...

    Autor: Replay 28.01.14 - 11:35

    Ein Gelegenheitsfahrer, so wie ich, braucht die Bahn-App nicht. Ich habe sie demzufolge nicht auf dem iPhone. Weil ich die App eben nicht regelmäßig nutze.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Ganz erhlich...

    Autor: flike 28.01.14 - 11:46

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Gelegenheitsfahrer, so wie ich, braucht die Bahn-App nicht. Ich habe
    > sie demzufolge nicht auf dem iPhone. Weil ich die App eben nicht regelmäßig
    > nutze.

    Ausnahme, sonst hätte die App nicht allein im Playtore 5-10 Millionen Installationen. Nicht-ITler hauen alles drauf - "kost ja nix".

  13. Re: Ganz erhlich...

    Autor: ap (Golem.de) 28.01.14 - 14:15

    Es tut uns leid für die User, die sachlich darauf eingehen wollten, aber wir dulden keine Verbreitung von rechtsradikalem Gedankengut und deshalb wurden die Kommentare eines Users gelöscht. Damit gingen leider auch die Antworten verloren. Der Thread wurde geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-PLM & SAP-ECTR IT Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Digitalisierungsprojektleite- rin / Digitalisierungsprojektleiter (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
  3. Information Security Advisor (m/f/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)
  4. IT-Referent_in (m/w/d)
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  1. AKW Saporischschja Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
  2. UN-Generalsekretär Angriffe auf ukrainisches Atomkraftwerk "selbstmörderisch"
  3. Gas- und Energiekrise Klimaanlagen runter, Lichter aus, Türen zu in Spanien

Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Mit allen Extras Kia bringt EV6 GT für 70.000 Euro auf den Markt
    2. Basierend auf O2-Konzept Polestar kündigt elektrischen Roadster an
    3. Kleinstwagen e.GO will Elektroautos in Nordmazedonien bauen