Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple klagt gegen…

Sie haben schon Recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie haben schon Recht

    Autor: CaptainDread 17.01.12 - 17:28

    Nach dem iPhone sahen wirklich alle Smartphones wie das iPhone aus.
    Ich denke das sich auch hier alle einig sind das die hardware vom iPhone Top ist.
    Allerdings finde ich persönlich das man beim iPhone OS zu eingeschränkt ist.
    Von Apple die Hardware und von Google die Software das währ mal ein eine Idee.

  2. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: Andreas2k 17.01.12 - 17:41

    Die sehen nur deshalb alle ähnlich aus weil das nun einmal schlecht anders geht wenn es sich doch um reine Touchscreen Handys geht.

    Eine wirkliche Verwechslungsgefahr sehe ich da auch nicht
    http://www.cyberbloc.de/images/uploads/cb_110527_gi1.jpg

    Ein Auto sieht nun einmal aus wie ein Auto! Und alle aktuellen Autos haben starke Ähnlichkeiten im Design (z.b weiche und runde Linienführung)

    Eine Geschmacksmusterverletzung sehe ich nur wenn man z.b. BMWs typsche runden Doppelscheinwerfer kopiert oder ähnliches.

    Handys sahen sich schon immer sehr ähnlich genau wie bei Klamotten ist das Trend-abhängig

  3. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: CaptainDread 17.01.12 - 18:04

    @Andreas2k:
    Deine Aussage kann ich nur voll und ganz unterstützen.

    Manchmal denke ich mir schon das die aktuellen Smartphones eigentlich die perfektion erreicht haben.

    Was viele leider nicht verstehen ist das die Hardware nur eine kleine Rolle im Vergeich zu Software spielt.
    Und in diesem Punkt kann man nicht behaupten das Android ein iOS Abklatsch ist.
    Viele Builds haben zwar ähnlichkeiten zur iOS Optik, sind aber von den Funktionen ganz anders.

  4. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: DeeZiD 17.01.12 - 19:17

    CaptainDread schrieb:
    > Viele Builds haben zwar ähnlichkeiten zur iOS Optik, sind aber von den
    > Funktionen ganz anders.

    Das würde ich so nicht stehen lassen. Apple hat doch mit iOS5 einige Funktionen aus Android kopiert, oder irre ich mich?

  5. Nein

    Autor: Endwickler 18.01.12 - 02:39

    CaptainDread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem iPhone sahen wirklich alle Smartphones wie das iPhone aus.
    > Ich denke das sich auch hier alle einig sind das die hardware vom iPhone
    > Top ist.
    > Allerdings finde ich persönlich das man beim iPhone OS zu eingeschränkt
    > ist.
    > Von Apple die Hardware und von Google die Software das währ mal ein eine
    > Idee.

    iPhonehardware erscheint mir billiger. Deren Software dagegen am Anfang besser. Falls die Klage das Notes beinhalten sollte, muss man wirklich anfangen, die Appleveranwortlichen für gestört zu halten.

  6. Re: Nein

    Autor: Sander Cohen 18.01.12 - 06:50

    iOS ist halt besser, wenn man sich mit dem System dahinter nicht auseinender setzen möchte! Selbes auch bei MacOS. Die funktionieren einfach ohne Probleme, dafür ist man allerdings eingeschränkter in den Möglichkeiten.

    Android bietet durchaus mehr, allerdings muss man auch wieder bei Schadsoftware, Kompatiblität, Herstellerupdates, usw. aufpassen. Sprich man muss sich mit dem System auseinander setzen um einen wirklichen Mehrwert gegenüber iOS zu bekommen.

  7. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: S-Talker 18.01.12 - 09:08

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Auto sieht nun einmal aus wie ein Auto! Und alle aktuellen Autos haben
    > starke Ähnlichkeiten im Design (z.b weiche und runde Linienführung)
    >

    Weich und rund ist schon lange out. Seit über 5 Jahren geht es wieder in Richtung scharfer Kanten - und zwar bei allen Herstellern.

    > Eine Geschmacksmusterverletzung sehe ich nur wenn man z.b. BMWs typsche
    > runden Doppelscheinwerfer kopiert oder ähnliches.
    >

    Gerade das ist wenig schützenswert. Es gibt andere Autos damit - gab es auch schon vor BMW. Die BMW-Niere - das ist ganz klar - das darf keiner nachbauen. Ähnlich wie die Nieren, die zwar an sich nichts besonders sind, aber ein eindeutiges Merkmal der Marke geworden sind, sehe ich das Home-Button der Apple-Geräte. Ich frage mich warum Samsung so penetrant darauf beharrt dieses Button so zu bauen. Ich könnte mein S2 auch benutzen, wenn man dieses Button anders bauen würde.

  8. Re: Nein

    Autor: blanksheet 18.01.12 - 09:39

    Sander Cohen schrieb:

    > Android bietet durchaus mehr, allerdings muss man auch wieder bei
    > Schadsoftware, Kompatiblität, Herstellerupdates, usw. aufpassen. Sprich man
    > muss sich mit dem System auseinander setzen um einen wirklichen Mehrwert
    > gegenüber iOS zu bekommen.

    ich finde das argument derart ausgelutscht.

    wenn android so umständlich zu bedienen ist, wie schaffen es denn die vielen käufer, ohne großes interesse sich mit dem smartphone auseinanderzusetzten, das handy mit denen für sie notwendigen funktionen zu nutzen. es ist klar das wenn man einmal iOS verwendet hat, dass es dann selbsterklärend ist. ich für meinen teil finde aber die oberfläche (die sich seit beginn kaum geändert hat) als extrem bieder. ich habe gerne zumindest optische veränderungen. Schadsoftware gibt es übrigens auch für iOS ;)!

    Kompatiblität kann ein problem sein, wenn ihr aber einen fairen vergleich ziehen wollt, müsst ihr das galaxy nexus mit dem iphone vergleiche, weil beide von den OS Entwicklern optimiert werden. denn dann ist auch das problem mit den updates nicht mehr vorhanden.

    Die Android Smartphones, die ohne UI Aufsatz eines Herstellers kommen, sind die waren Android Phones die zu vergleichen sind. das ist meine meinung. und wenn man diesen vergleich so angeht, sehe ich weder für iOS noch für Android einen Mehrnutzen. Es sind zwei unterschiedliche Systeme mit unterschiedlichen Ansätzen - jeweils mit vor- und nachteilen. Und genau da beginnt die kontroverse. die leute die etwas subjektiv als besser empfinden beginnen zu nerven, weil etwas für sie subjektiv schlechter ist.

    bei der netzwelt gab es mal einen test mit 20 nutzern die noch nie ein smartphone in der hand hatte und man testete, wie schnell diese mit iOS und Android klar kamen. das ergebnis war übrigens ein unentschieden, weil ein paar dinge bei Android und ein paar dinge bei iOS leichter zu erledigen waren.

  9. Re: Nein

    Autor: froschke 18.01.12 - 09:39

    > Android bietet durchaus mehr, allerdings muss man auch wieder bei
    > Schadsoftware, Kompatiblität, Herstellerupdates, usw. aufpassen. Sprich man
    > muss sich mit dem System auseinander setzen um einen wirklichen Mehrwert
    > gegenüber iOS zu bekommen.

    einige meiner bekannten haben sich ihr android gerät folgendermaßen gekauft: in einen elektronikmarkt gegangen, preise verglichen, ein wenig mit rumgespielt, gekauft. die wissen nichtmal was android und updates sind. im market kriegen sie nur die apps zu sehen welche auch untersützt werden und sind glücklich.

    die androidupdateproblematik ist außerhalb von techykreisen völlig unbekannt.

    auch dieses häufig zu lesende "argument", dass android nicht so gut bedienbar sei, konnte ich in meinem bekanntenkreis nicht nachvollziehen. es ist halt anders zu bedienen.

  10. Re: Nein

    Autor: lottikarotti 18.01.12 - 10:39

    > wenn android so umständlich zu bedienen ist, wie schaffen es denn die
    > vielen käufer, ohne großes interesse sich mit dem smartphone
    > auseinanderzusetzten, das handy mit denen für sie notwendigen funktionen zu
    > nutzen. es ist klar das wenn man einmal iOS verwendet hat, dass es dann
    > selbsterklärend ist. ich für meinen teil finde aber die oberfläche (die
    > sich seit beginn kaum geändert hat) als extrem bieder. ich habe gerne
    > zumindest optische veränderungen. Schadsoftware gibt es übrigens auch für
    > iOS ;)!
    Es geht nicht darum, dass die breite Masse Android nur bedienen kann, wenn sie sich mit dem System auseinandersetzt, sondern darum - und so hat es der Vorposter deutlich geschrieben - den Mehrwert auszuschöpfen. Für den Laien wird es keinen Unterschied machen, ob er Android oder iOS nutzt, denn die ach so tollen Dinge, die Android für fortgeschrittene User bieten mag (Custom ROMs, etc.), werden von dieser Nutzergruppe ohnehin selten bis gar nicht genutzt. Den Standard-Kram beherrschen beide Systeme ohne erheblichen Aufwand.

    R.I.P. Fisch :-(

  11. Re: Nein

    Autor: Endwickler 18.01.12 - 10:39

    Ach, dass iOS oder MacOS problemlos funktionieren, bezweifel ich stark. Bisher konnte jeder Macintosh von mir durch Bedienung zum Absturz gebracht werden. An iOS habe ich noch nicht viel gemacht.
    Im Grunde sollten solche geschlossenen Systeme, bei denen die Hardware sehr festgelegt ist, weniger fehleranfällig sein als offenere Systeme.

    Natürlich antworten dir welche mit Geschrei, dass Android gar nicht schlimmer zu bedienen sei als iOS. So weit ich das sah, hattest du das gar nicht geschrieben. Vermutlich haben sie permanent diesen Gedanken im Kopf, so dass sie immer dazu etwas schreiben.

    Mit dem Androidsystem muss man sich allerdings als Verbraucher nicht wirklich auseinandersetzen. Nicht jeder benutzt customized roms und ähnliche Ekelsoftware.

  12. Re: Nein

    Autor: blanksheet 18.01.12 - 10:56

    lottikarotti schrieb:

    > Es geht nicht darum, dass die breite Masse Android nur bedienen kann, wenn
    > sie sich mit dem System auseinandersetzt, sondern darum - und so hat es der
    > Vorposter deutlich geschrieben - den Mehrwert auszuschöpfen.

    soll dass ein pro- oder kontraargument für android sein? lässt sich aus meiner sicht nicht eindeutig aus deinem geschriebenen rauslesen.

    es würde mich auf jeden fall interessieren, wo du, je nachdem in welche ecke dieses argument gelagert ist, den mehrwert einer der beiden OS siehst? aus meiner sicht geben sich iOS und Android kaum einen mehrwert für einen typischen Nutzer der breiten Masse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.12 10:59 durch blanksheet.

  13. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: Andreas2k 18.01.12 - 11:02

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Auto sieht nun einmal aus wie ein Auto! Und alle aktuellen Autos
    > haben
    > > starke Ähnlichkeiten im Design (z.b weiche und runde Linienführung)
    > >
    >
    > Weich und rund ist schon lange out. Seit über 5 Jahren geht es wieder in
    > Richtung scharfer Kanten - und zwar bei allen Herstellern.
    >
    > > Eine Geschmacksmusterverletzung sehe ich nur wenn man z.b. BMWs typsche
    > > runden Doppelscheinwerfer kopiert oder ähnliches.
    > >
    >
    > Gerade das ist wenig schützenswert. Es gibt andere Autos damit - gab es
    > auch schon vor BMW. Die BMW-Niere - das ist ganz klar - das darf keiner
    > nachbauen. Ähnlich wie die Nieren, die zwar an sich nichts besonders sind,
    > aber ein eindeutiges Merkmal der Marke geworden sind, sehe ich das
    > Home-Button der Apple-Geräte. Ich frage mich warum Samsung so penetrant
    > darauf beharrt dieses Button so zu bauen. Ich könnte mein S2 auch
    > benutzen, wenn man dieses Button anders bauen würde.

    Den Home Button gab es schon lange vor Apples iPhone! Jedes HTC Smartphone hatte den! Auch wenn die Funktion damals nicht Home war sondern einfach nur Enter. Man konnte die Taste bei Windows Mobile auch selbst belegen und sie zur Home Taste machen.

    Eine solche Taste in der mitte und links und rechts je eine weitere taste sind also KEIN Geschmacksmuster von Apple dann schon eher von HTC und co die das schon lange vor Apple so gemacht haben!

  14. Re: Nein

    Autor: L_Starkiller 18.01.12 - 11:04

    Ein für mich entscheinder Punkt ist die Kompatibilität zu anderen Systemen (leider kenne ich mich nicht gut genug aus und stoße immer wieder auf Inkompatibilitäten, die evtl. leicht ausgeräumt werden können).

    Mit Kompatibilität meine ich Folgendes: Ich nutze Linux, weil ich damit auch NTFS lesen kann und mit Win nicht ext3. Ich nutze OpenOffice, weil ich damit auch Microsoft Word öffnen kann.

    Auf Handybetriebssysteme bezogen ist mir zum Beispiel der Kalender wichtig. Gerne aber auch Zeitschriften und eBooks. Sicherlich gibt es noch weitere Beispiele.

  15. Re: Nein

    Autor: lottikarotti 18.01.12 - 11:06

    > es würde mich auf jeden fall interessieren, wo du, je nachdem in welche
    > ecke dieses argument gelagert ist, den mehrwert einer der beiden OS siehst?
    > aus meiner sicht geben sich iOS und Android kaum einen mehrwert für einen
    > typischen Nutzer der breiten Masse.
    Genau das wollte ich damit sagen - nicht mehr, nicht weniger ;-)

    Du hast nunmal folgendes geschrieben:
    - "wenn android so umständlich zu bedienen ist, wie schaffen es denn die vielen käufer, ohne großes interesse sich mit dem smartphone auseinanderzusetzten, das handy mit denen für sie notwendigen funktionen zu nutzen."

    Das hat der Vorposter aber gar nicht behauptet, weshalb du dir diese Frage auch nicht stellen brauchst. Es ging ausschließlich um den Mehrwert und da stimme ich deiner Aussage, welche ich oben zitiert habe, voll und ganz zu. ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

  16. Re: Sie haben schon Recht

    Autor: VRzzz 18.01.12 - 11:12

    > Gerade das ist wenig schützenswert. Es gibt andere Autos damit - gab es
    > auch schon vor BMW. Die BMW-Niere - das ist ganz klar - das darf keiner
    > nachbauen. Ähnlich wie die Nieren, die zwar an sich nichts besonders sind,
    > aber ein eindeutiges Merkmal der Marke geworden sind, sehe ich das
    > Home-Button der Apple-Geräte. Ich frage mich warum Samsung so penetrant
    > darauf beharrt dieses Button so zu bauen. Ich könnte mein S2 auch
    > benutzen, wenn man dieses Button anders bauen würde.

    Ich nicht. Ich bin froh, dass ich einen hard-Homebutton hab. Vielleicht bin ichs vom iPhone gewöhnt, aber ich hasse Home-Softkeys. Deswegen ist meine Kaufentscheidung, neben einigen weiteren, wohl auf das SGS2 gefallen.

    > Ach, dass iOS oder MacOS problemlos funktionieren, bezweifel ich stark. Bisher
    > konnte jeder Macintosh von mir durch Bedienung zum Absturz gebracht werden.

    Ui, Osi Schicht 8 fehler? :)

    > Mit dem Androidsystem muss man sich allerdings als Verbraucher nicht wirklich
    > auseinandersetzen. Nicht jeder benutzt customized roms und ähnliche Ekelsoftware

    Ekelsoftware ô.Ô ?

    Mein iPhone 3GS hat damals keine 2 Stunden überlebt, bevor es jailbroken war, mein SGS2 war ganze 10 min Stock, dann sofort custom rom. Allein besseres power-management und die dadurch resultierende Akkulaufzeit machten mir die Entscheidung nicht schwer ;)

    Android ohne custom rom ist wie Geländewagen kaufen und nur auf der Straße damit fahren... die von dir genannte Ekelsoftware bringt soviele Vorteile und Tweaks, dass es wirklich Schade ist, wenn man keins benutzt. Allein schonma die tolle Updatepolitik zu "überbrücken", ICS gibt es seit geraumer Zeit schon für das Galaxy (1), obwohl Samsung ja gesagt hat, dass die Leistung dafür + Touchwiz nicht reicht^^ Toller Witz.

    Nach 2 Jahre iPhone und nun 3/4 jahr SGS2 muss ich sagen, dass ich ziemlich lang überlegen müsste, was ich beim Android benutze, was ich unter iOS nicht benutzen konnte(damit meine ich, was ich oft/täglich benutze!)...ahhhh genau, SMS töne ändern, wie Weltbewegend ;D

    Widgets verbraten nur sinnlos Strom... Apps gabs unter iOS mehr und oft von besserer Qualität, Spielen tu ich eig überhaupt nicht, dafür fehlt mir die Zeit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.12 11:16 durch VRzzz.

  17. Re: Nein

    Autor: lottikarotti 18.01.12 - 11:18

    > Ach, dass iOS oder MacOS problemlos funktionieren, bezweifel ich stark.
    > Bisher konnte jeder Macintosh von mir durch Bedienung zum Absturz gebracht
    > werden. An iOS habe ich noch nicht viel gemacht.
    Aus meiner Erfahrung kann ich zumindest sagen, dass mir iOS selbst noch nie abgestürzt ist oder Fehler verursacht hat (mein iPhone läuft eigt. ununterbrochen, seit über einem Jahr). Die ein oder andere App mag zwar mal abgestürzt sein, aber meistens waren das bekannte Fehler, welche die Entwickler mit entsprechenden Patches wieder behoben haben. Also nichts dramatisches bisher. Mich würde interessieren, wie ich iOS in die Knie zwingen kann :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  18. Re: Nein

    Autor: Endwickler 18.01.12 - 11:27

    Das wird vermutlich schwer, aber fängt bestimmt immer mit einem jailbreak an. :-)

  19. Re: Nein

    Autor: lottikarotti 18.01.12 - 11:28

    Ok, das ist natürlich vorstellbar :D Ich habe bisher keinen gebraucht, aber spätestens wenn ein neues Gerät auf meinem Tisch liegt, wird das alte zum Versuchskaninchen ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 274,00€
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00