Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SMS-Warnung an Ukrainer: Wir…

Propaganda - zum Kotzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Propaganda - zum Kotzen

    Autor: Lycos 23.01.14 - 21:28

    Syrien, Iran, Ukraine.

    Das sind momentan die drei Länder, auf die sich die westliche Propaganda am meisten eingeschossen hat. Die Frage bleibt: Warum?

    Assad in Syrien versucht die Ordnung im Lande aufrecht zu erhalten - obwohl von allen Seiten vom Westen finanzierte radikalislamistische Rebellen (sog. "Rebellen") einsickern.

    Der Iran baut an der Atombombe - und steht unmittelbar vor der Fertigstellung. Das hört man jetzt schon sie gut 20 Jahren bei uns in den Medien. Ein Witz.

    In der Ukraine leidet Frau Timoschenko (die vorher ihr eigens Volk um Milliarden betrogen hat) im Gefängnis Höllenqualen, so dass sogar Ärzte von der Berliner Charite eingeflogen werden mußten (wegen eines BANDSCHEIBENVORFALLS!!). Ich möchte mal wissen, wie viele Millionen Menschen auf diesem Planeten einen Bandscheibenvorfall haben - und keiner der weißen Götter aus Berlin kommt eingeflogen.

    Ich möchte mal wissen, wer diese ganzen Popaganda-Aktionen finanziert. Diese ganze schlechte Publicity gegen genau diese drei Länder. Und warum.

  2. Re: Propaganda - zum Kotzen

    Autor: Maceo 24.01.14 - 02:06

    Lycos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Syrien, Iran, Ukraine.
    >
    > Das sind momentan die drei Länder, auf die sich die westliche Propaganda am
    > meisten eingeschossen hat. Die Frage bleibt: Warum?
    >
    > Assad in Syrien versucht die Ordnung im Lande aufrecht zu erhalten - obwohl
    > von allen Seiten vom Westen finanzierte radikalislamistische Rebellen (sog.
    > "Rebellen") einsickern.
    >
    > Der Iran baut an der Atombombe - und steht unmittelbar vor der
    > Fertigstellung. Das hört man jetzt schon sie gut 20 Jahren bei uns in den
    > Medien. Ein Witz.
    >
    > In der Ukraine leidet Frau Timoschenko (die vorher ihr eigens Volk um
    > Milliarden betrogen hat) im Gefängnis Höllenqualen, so dass sogar Ärzte von
    > der Berliner Charite eingeflogen werden mußten (wegen eines
    > BANDSCHEIBENVORFALLS!!). Ich möchte mal wissen, wie viele Millionen
    > Menschen auf diesem Planeten einen Bandscheibenvorfall haben - und keiner
    > der weißen Götter aus Berlin kommt eingeflogen.

    100% Ack.

    > Ich möchte mal wissen, wer diese ganzen Popaganda-Aktionen finanziert.
    > Diese ganze schlechte Publicity gegen genau diese drei Länder. Und warum.

    black rock ?

  3. Re: Propaganda - zum Kotzen

    Autor: Baron Münchhausen. 24.01.14 - 02:06

    Ich kann dem nur teils zustimmen. Du hast leider keine wirkliche Einschätzung der Situation in der Ukraine, glaubst aber eine zu haben. Ich habe ein Kontakt vor Ort, der sich politisch und an den Demonstrationen engagiert. Da bekommt man etwas mehr mit als nur in den Media. Hatte ihn im Urlaub in Israel kennengelernt, er war kurz darauf auch bei dem Public Forum World Trade Organization 2013 in der Schweiz. Ich habe selber dort noch verwandte und war vor einigen Jahren dort. Ich habe Infos und Details, die man hier in den Medien so nicht mitbekommen. (Interessant, ich war gerade in dem Moment wo die Spannung in Syrien war in Israel und auch da musste ich feststellen, dass die News in DE nicht gerade die aktuellsten oder richtigen sind)

    Das mit dem Arzt und die Publicity, da stimme ich dir zu. Aber was da gerade läuft, da war man WEIT davon entfernt mit Julia. Unsere Regierungen sind auch nicht rein, genau wie sie. Dennoch ist sie mit der jetzigen Regierung dort nur vergleichbar, wenn man keine Ahnung hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.14 02:07 durch Baron Münchhausen..

  4. Re: Propaganda - zum Kotzen

    Autor: Lycos 24.01.14 - 09:11

    Die entscheidende Frage ist: Wieso setzt sich unsere Regierung so stark für Timoschenko und die (sog.) Opposition ein? Und wieso wird so gegen Janukowytsch gehetzt?

    Beides sind Oligarchen und bescheissen ihre eigenen Leute. Unter beiden gab und gibt es Menschenrechtsverletzungen. Die schenken sich beide nichts.

    Nur die einen werden vom Westen finanziert und gepampert - die anderen verteufelt.

    Eine Scheinheiligkeit ohnegleichen. Billigste Propaganda. Und dafür, dass ich diese Propaganda jetzt auch noch in den Nachrichten sehen "darf" bezahle ich Rundfunkgebühren.

    Zum Thema Opposition und Massenversammlungen in der Ukraine. Ohne die (Bestechungs)gelder aus dem Westen wäre das gar nicht möglich: Kostenloses Essen, kostenlose Musikkonzerte, usw. - damit würdest Du sogar uns demonstrationsfaule Deutsche ködern.

    Aber nochmal: Was mich einfach aufregt ist diese billige Propaganda, diese Scheinheiligkeit. In den USA (Guantanamo Bay, CIA, NSA) laufen noch viel krassere Dinge - aber da sagt keiner was.

    Wenn unsere Regierenden einfach sagen würden: "Wir unterstützen die pro-westlichen Parteien in der Ukraine aus purem Eigeninteresse, weil wir die ukrainischen Bodenschätze wollen und unseren Machtbereich weiter Richtung Osten ausdehnen wollen". Das wär für mich OK, da ehrlich.

    Alexander der Große hat die Perser auch nicht verkloppt um denen Demokratie, Menschenrechte und all so Gefasel zu bringen - er hat das gemacht weil er es *konnte*! Damals gings noch ehrlicher zu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. Conduent, Poole (England)
  3. CHECK24 Services GmbH, München
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50