1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Begleiterin: Wikileaks…

Es ist auch ein Test, wie frei und unbehelligt sie hier arbeiten kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist auch ein Test, wie frei und unbehelligt sie hier arbeiten kann

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.13 - 00:35

    Mehrere Dienste werden sich ab jetzt nicht nur für ihren Aufenthaltsort und ihre Bewegungen interessieren, sondern vor allem auch für ihr Umfeld und für ihre weiteren Kontaktpersonen.

    Letztere wird sie wahrscheinlich immer wieder brauchen, um einige der noch unveröffentlichten Dokumente analysieren und sinngemäß interpretieren zu können.

    Vermutlich wird sie bereits in Grundzügen eingewiesen sein, aber ein Geheimdienst-Insider dürfte sie deshalb noch nicht geworden sein.

    Das Beispiel WikiLeaks hat gezeigt, dass eine Fülle von Material nicht besonders viel bringt, wenn die Expertise fehlt.
    JA gestand dies im Fall der übernommenen Banken-DVD auch öffentlich ein. In seiner Balkonrede hatte er Weihnachten 2012 eine Reihe von Enthüllungen für 2013 angekündigt, die nahezu jedes Land betreffen sollten. Bislang hörte man nicht mehr viel dazu.

    Ed Snowden scheint dagegen eine differenziertere Strategie entwickelt zu haben. Laufende legitime Operationen, so wurde er mal zitiert, wolle er nicht aufdecken und gefährden.
    Dass unsere Geheimdienste bekannte Arten von Spionage betreiben und nach Möglichkeit terroristische Netzwerke und deren Anschlagspläne bekämpfen, würde bei einem Großteil der Bevölkerungen wohl auch auf Zustimmung stoßen.

    In diesem Sinne erwarte ich eher Beweise dafür, ob und in welchen Konturen jene Dienste ein Eigenleben entwickelten, das gelegentlich auch mit schweren Straftaten einherging und bereits unseren Rechtsstaat und unsere demokratische Verfassung unterminiert hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Expert Consultant (m/w/d) PLM/PDM
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
  3. Abteilungsleitung (m/w/d) IT-Strategie, Qualitätsmanagement und Entwicklungssteuerung
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. IT Specialist Messaging - Exchange (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  2. 32,39€
  3. 21,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
    Star Wars
    Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

    Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

  2. Auslandsreisen: Corona-Warn-App prüft Gültigkeit von Zertifikaten
    Auslandsreisen
    Corona-Warn-App prüft Gültigkeit von Zertifikaten

    Je nach Reiseland gelten derzeit unterschiedliche Regeln bei Corona-Tests und Impfzertifikaten. Die Corona-Warn-App kann diese nun überprüfen.

  3. Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
    Hochwasser
    Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.


  1. 15:45

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:35

  5. 14:20

  6. 14:00

  7. 13:41

  8. 13:17