Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden in Comedy-Show: Kein…

Da hat Fefe ja was angerichtet ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: Sea 07.04.15 - 14:15

    wenige Stunden nach seinem Link haben die IT Portale das Thema aufgegriffen.

    Find ich gut :)

  2. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: andi_lala 07.04.15 - 14:26

    Das ist doch schon viel länger auf Reddit.

  3. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: Blubb64 07.04.15 - 14:36

    haha welche? die Deutschen? vielleicht haben sie sich auch nach den amerikanischen Portalen orientiert und nicht nach fefe =) übrigens, ich habe gestern bereits auf Wired einen Artikel zur Sendung gelesen.

  4. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: Dorsai! 07.04.15 - 14:41

    Naja, viel länger wahrscheinlich auch nicht. So alt ist das Video ja auch nicht.

    Ich habe LastWeekTonight in Youtube abonniert und war fassungslos als ich das gestern gesehen habe. Ich denke so wird es Fefe und seinen Lesern und dem Golem Redakteur hier auch gegangen sein. Hut ab vor John Oliver, dafür dass er es seinem eigenen verblödeten Volk nahe bringt, aber das wahre Ausmaß der Katastrophe hat er ihnen damit nicht gezeigt.

    Diese Ignoranz dort drüben... mich würde es vermutlich schaudern die Welt durch die Augen eines Amerikaners zu sehen. Eine ganze Welt liegt vor mir als Spielplatz meiner von Gott auserwählten Nation. Ich darf jede Sandburg zertreten, weil der Sandkasten gehört mir. Und wehe hinterher ist mir einer böse, dann kriegt er die Drohnen.

    Und da fragt sich noch einer wo die Terroristen herkommen? Nicht, dass ich das gutheißen will, was die dann machen, aber nachvollziehbar ist es oder? Die spionieren und morden, heuern Söldner an und spielen Länder wirtschaftlich und militärisch gegeneinander aus und hinterher soll ihnen keiner böse sein?

    Stoppt doch endlich jemand dieses verzogene Kind im Sandkasten, egal wer!

  5. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: Sicaine 07.04.15 - 14:47

    Frag doch mal in Deutschland. Denkst du da ist das Ergebnis anders?

    Genug Arbeitskollegen fanden die NSA Enthuellung nicht interessant und meine Kollegen sind ausschlieslich Menschen die in der IT arbeiten...

  6. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: blubberlutsch 07.04.15 - 15:22

    Auf Heise war's schon gestern, davor auf reddit.

    Fefe ist meistens etwas langsam ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.15 15:25 durch blubberlutsch.

  7. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: Dorsai! 07.04.15 - 15:35

    Ja, ich weiß schon, dass das mit der Ignoranz gegenüber der Überwachung in Deutschland auch oft nicht besser aussieht.

    Aber ich weiß sehr wohl, dass als die Deutschen das letzte mal derart Mist gebaut hatten jemand sie gestoppt hat und dass die Bevölkerung seither damit beschäftigt ist die Dinge aufzuarbeiten die da geschehen sind.

    Jetzt sollte die Amerikaner wirklich mal einer stoppen und ihnen aufzeigen was für einen Mist sie seit den sechzigern im Nahen Osten anstellen und dass die Leute dort zurecht böse auf sie sind. Und wenn es so weitergeht, dass sie jedem ans Bein pinkeln (durch Spionage, Mord, etc.) verlieren sie immer mehr Freunde (oder sollten sie zumindest... unsere Regierung hätte längst die diplomatischen Beziehungen abbrechen sollen, aber da sieht man eben wo die Prioritäten liegen).

    Und dann dürfen sie sich auch nicht in glückseliger Ignoranz verstecken sondern haben auch was aufzuarbeiten.

  8. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: SchmuseTigger 07.04.15 - 15:44

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich habe LastWeekTonight in Youtube abonniert und war fassungslos als ich
    > das gestern gesehen habe. Ich denke so wird es Fefe und seinen Lesern und
    > dem Golem Redakteur hier auch gegangen sein. Hut ab vor John Oliver, dafür
    > dass er es seinem eigenen verblödeten Volk nahe bringt, aber das wahre
    > Ausmaß der Katastrophe hat er ihnen damit nicht gezeigt.

    Ich auch. Aber nur zu dem Satz "eigenen Volk". Der Typ ist Engländer.

  9. Quatsch.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.15 - 16:07

    Die Aufarbeitung der Rolle des BND im Geheimdienstuntersuchungsausschuss läuft noch und definitiv nicht reibungslos und auch definitiv nicht unter der kritischen Betrachtung der breiten Öffentlichkeit.
    Und lies dir mal den Abschlussbericht, des NSU-Untersuchungsausschusses in Thüringen durch und erzähl mir dann nochmal, dass die Öffentlichkeit in Deutschland sich bei der Kontrolle ihrer Geheimdienste soviel besser und aufgeklärter verhält als die US-amerikanische Bevölkerung.

  10. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: berritorre 07.04.15 - 17:01

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hut ab vor John Oliver, dafür
    > dass er es seinem eigenen verblödeten Volk nahe bringt, aber das wahre
    > Ausmaß der Katastrophe hat er ihnen damit nicht gezeigt.

    John Oliver ist übrigens Brite...

  11. Re: Quatsch.

    Autor: berritorre 07.04.15 - 17:09

    jodka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und lies dir mal den Abschlussbericht, des NSU-Untersuchungsausschusses in
    > Thüringen durch und erzähl mir dann nochmal, dass die Öffentlichkeit in
    > Deutschland sich bei der Kontrolle ihrer Geheimdienste soviel besser und
    > aufgeklärter verhält als die US-amerikanische Bevölkerung.

    Das "Glück" beim BND ist, dass die nicht so viel Asche zur Verfügung haben wie die Kollegen in den USA oder UK. Sonst würden die vermutlich genau das gleiche machen.

    Im Prinzip kann man es ihnen noch nicht mal richtig verdenken. Denn aus deren Sichtweise könnte das theoretisch bei der Arbeit weiterhelfen. Solange da kein Riegel von anderer Seite vorgeschoben wird, werden die Geheimdienste die Limits immer weiter vorrantreiben und überschreiten. Denn Grenzen die nicht durchgesetzt werden, sind halt nichts wert. Und diese Damen und Herren sind meist recht helle Köpfchen und finden immer wieder irgendwelche Schlupflöcher, um an noch mehr Informationen heranzukommen.

  12. Re: Quatsch.

    Autor: Dorsai! 07.04.15 - 17:46

    Ich meinte das Aufarbeiten des zweiten Weltkriegs in politischer Bildung etc.

    Von mir aus soll sich die Ami-Bevölkerung jetzt einen Scheiß für die Überwachung interessieren. Das ist hier auch nicht anders, dagegen kann man kaum was machen.

    Was mich wirklich zu tiefst irritiert ist, wie gelassen und selbstverständlich sie, Penisbilder hin oder her, auf jede andere Nation auf der Welt scheißen. Und da sind sie sich dann alle einig, Gutbürger, Wutbürger und Regierung. Demokraten und Republikaner. Rechte und Linke. Und zusammen sitzen sie wie ein verzogenes Kind, für das alle anderen nur der eigenen Belustigung dienen im Sandkasten, nehmen den anderen Kindern die Spielsachen weg und zerstören was sie nicht haben können.

    Die Amerikaner tanzen der ganzen Welt (erste, zweite und dritte) auf der Nase herum. Und die ganzen Neo-konservativen Regierungen der EU lassen sich das gefallen nur um auch ein bisschen mitspielen zu dürfen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.15 17:47 durch Dorsai!.

  13. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: pnz 07.04.15 - 19:30

    SchmuseTigger schrieb:
    > Ich auch. Aber nur zu dem Satz "eigenen Volk". Der Typ ist Engländer.

    Dorsai! schrieb:
    > John Oliver ist übrigens Brite...

    Ihr habt zwar beide ein wenig Recht aber John Oliver ist mittlerweile amerikanischer Staatsbürger.

  14. Re: Da hat Fefe ja was angerichtet ...

    Autor: pythoneer 07.04.15 - 21:30

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Heise war's schon gestern, davor auf reddit.
    >
    > Fefe ist meistens etwas langsam ;)

    Fefe ist wie Apple, alle machen es ihm nach – vorher ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 234,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25