Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden in Comedy-Show: Kein…

Viele von der Show befragte Passanten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: hYde 07.04.15 - 14:00

    Viele von der Show befragte Passanten auf dem New Yorker Times Square räumten jedoch ein, von Edward Snowden nie gehört zu haben oder sie brachten ihn mit Wikileaks in Verbindung.

    Das ist unfassbar.

  2. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: huckepack 07.04.15 - 14:05

    Es würde mich doch sehr überraschen, wenn es hier anders wäre.

  3. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Prypjat 07.04.15 - 14:09

    Edward wer? Ist das der Typ aus den Film mit den Scheren an den Händen?

  4. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: eki 07.04.15 - 14:46

    huckepack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde mich doch sehr überraschen, wenn es hier anders wäre.

    Kein Wunder. Der ehrliche Bürger wurde auch von Pferdefleisch in der Lasagne abgelenkt. ;)
    Man muss schließlich Prioritäten setzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.15 14:48 durch eki.

  5. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.15 - 14:49

    Du hast ja gar keine Ahnung. Edward ist das funkelnde Bleichgesicht in dem Film, wo der Werwolf immer ohne T-shirt rumläuft und die Alte, die wie eine Kuh heißt, nur einen Gesichtsausdruck hat. Twilight oder wie der hieß.

  6. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 07.04.15 - 15:17

    hYde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele von der Show befragte Passanten auf dem New Yorker Times Square
    > räumten jedoch ein, von Edward Snowden nie gehört zu haben oder sie
    > brachten ihn mit Wikileaks in Verbindung.
    >
    > Das ist unfassbar.

    Da hat das Medientrommelfeuer offensichtlich funktioniert.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  7. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: qupfer 07.04.15 - 18:17

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edward wer? Ist das der Typ aus den Film mit den Scheren an den Händen?

    Nee, du meinst Edward Norton. Das ist der, der den Virenscanner erfunden hat.

  8. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 09:11

    Hatte der auch eine multiple Persönlichkeit?

  9. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Llame 08.04.15 - 09:45

    Ach, gehört hat sicher so ziemlich jeder von dem.

    Nur denken vermutlich die meisten so über ihn:

    - Irgendein Computer-Nerd, interessiert mich nicht
    - Verräter, USA! USA! USA!
    - Hab nichts zu verbergen deshalb juckt es micht nicht was dieser Eckhart Snorden sagt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 09:45 durch Llame.

  10. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: manitu 08.04.15 - 12:40

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edward wer? Ist das der Typ aus den Film mit den Scheren an den Händen?

    Nein, der Vampir aus Twilight.

  11. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.15 - 12:50

    huckepack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde mich doch sehr überraschen, wenn es hier anders wäre.

    Naja, das Thema Snowden kam in den USA nur kurz auf im Zusammenhang mit dem Verdacht, dass die NSA auch im eigenen Land spioniert. Aber man kann das auch gut verstehen. Warum sollte es den Ami jucken, wenn die NSA uns ausspioniert. Das ist ja im Grunde auch deren Aufgabe. Mich würde es ja auch nicht jucken, wenn der BND die Amis ausspioniert. Alles eine Frage des Blickwinkels.

  12. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Moe479 08.04.15 - 13:12

    tja, in 'gods own country' herrschte schon immer ein relativ unreflektiertes selbstbild vor, aber das ist ja nun nichts was die eine seite der welt ausschliesslich für sich gepachtet hat ...

  13. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: SirFartALot 08.04.15 - 13:50

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Edward wer? Ist das der Typ aus den Film mit den Scheren an den Händen?
    >
    > Nee, du meinst Edward Norton. Das ist der, der den Virenscanner erfunden
    > hat.

    Ne du, der Norton, der hat doch einen Neg... erm, maximal pigmentierten Mitmenschen, in den Bordstein beissen lassen, oder? Und dann hat er ihn getreten. Aber nur einmal. Das hab ich naemlich im Fernsehen gesehen.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  14. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: Avdnm 08.04.15 - 14:03

    So gerne man das auch hätte, nicht jeder Mensch interessiert sich für die Nachrichten abseits der Sportschau.

  15. Re: Viele von der Show befragte Passanten...

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 15:40

    Dann sollte man auch keine Entscheidungen mittragen dürfen, die über das hinausgehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. 199€ + Versand
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25