Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Papiere: USA warnen…

"Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: guterpeter 25.10.13 - 13:34

    ...also ich 'vertraue' diesen Laendern deutlich mehr als den USA. *war doch auch sehr nett wie vor einem Jahr schoen die cyberwar attacken den chinesen unter geschoben wurden - ist vielleicht keine gute Idee wenn man ueberlegt welche finanziellen abhaendigkeiten dort bestehen*

    ich verstehe echt nicht warum die welt die USA nicht endlich als ernsthafte Bedrohung anssieht? - das militaerbudget und selbts Eisenhower und Kennedy haben in ihren (letzten?) Reden doch selbst unmissverstaendlich davor gewarnt?

    .....vor mehr als 40 Jahren LOL

  2. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: ramrod 25.10.13 - 14:15

    Ich bin mir mitlerweile auch nichtmehr so sicher wer Imperium und wer Rebellen sind.

  3. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: flike 25.10.13 - 14:28

    Jede Regierung sieht die USA als ernsthafte Bedrohung an, Menschen allgemein sind dafür aber zu dämlich, mit Ausnahme von 5%, die bereit sind sich online selbst zu informieren und zu hinterfragen statt Propaganda zu fressen.

    Außerdem dauert das locker 10 Jahre, bis Verschwörungtheorien so langsam vom Mainstream anerkannt werden. Beispiel:

    2013 - >50% der Amerikaner glaubt bezüglich 9/11 an Sprengung
    2003 - 20% zweifeln an der offiziellen Darstellung
    2001 - durch die gute Inszenierung glaubt fast jeder daran

    *
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/11/mehrheit-der-amerikaner-glaubt-911-war-kontrollierte-sprengung

    Tut mir leid aber wer da bis heute an die offizielle Version glaubt, den kann auch nicht mehr geholfen werden.

  4. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: dcon1301 25.10.13 - 14:34

    Wer immernoch auch nur ein Wort von dem glaubt, was in den sogenannten deutschen Wirtschaftsnachrichten steht, dem ist allerdings wirklich nicht mehr zu helfen...

  5. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: HerrMannelig 25.10.13 - 16:24

    die USA sind jedenfalls ein gefährlicher Schurkenstaat mit Atomwaffen.

  6. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 16:59

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Regierung sieht die USA als ernsthafte Bedrohung an, Menschen
    > allgemein sind dafür aber zu dämlich, mit Ausnahme von 5%, die bereit sind
    > sich online selbst zu informieren und zu hinterfragen statt Propaganda zu
    > fressen.
    >
    > Außerdem dauert das locker 10 Jahre, bis Verschwörungtheorien so langsam
    > vom Mainstream anerkannt werden. Beispiel:
    >
    > 2013 - >50% der Amerikaner glaubt bezüglich 9/11 an Sprengung
    > 2003 - 20% zweifeln an der offiziellen Darstellung
    > 2001 - durch die gute Inszenierung glaubt fast jeder daran
    >
    > *
    > deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
    >
    > Tut mir leid aber wer da bis heute an die offizielle Version glaubt, den
    > kann auch nicht mehr geholfen werden.

    Hast du denn die offizielle Version (580+ Seiten Dokument der Untersuchung) überhaupt gelesen? Oder plapperst du einfach mal ohne Ahnung mit?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 17:01 durch labtexc.

  7. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Atalanttore 25.10.13 - 18:15

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die USA sind jedenfalls ein gefährlicher Schurkenstaat mit Atomwaffen.

    Der einzige Schurkenstaat, der jemals Atomwaffen in einem Krieg eingesetzt hat und das obwohl der damalige Gegner praktisch schon am Boden lag. Militärisch notwendig war es auf keinen Fall.

  8. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: HerrMannelig 25.10.13 - 19:06

    der Staat mit den meisten Massenvernichtungswaffen der Welt, der strikt dagegen ist, wenn andere Länder aus Angst sich ebenfalls damit rüsten wollen.

  9. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Moe479 25.10.13 - 21:07

    ich habe vor jedem angst der sich damit gerüstet hat oder noch damit rüsten will, denn diese mächte wollen eine Welt aus Angst, sonst hätten sie es nicht getan oder würden es nich tun wollen! Aber auch sie haben schon oder bekommen damit sicher nur das was sie verdienen, eine Welt aus Angst!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 21:10 durch Moe479.

  10. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: albert992 25.10.13 - 22:56

    Hast du die 580 Seiten gelesen?
    Hast du alle UN-Resolutionen gelesen?
    Hast du das GG gelesen?
    Hast du den Patriot act gelesen?

    Fang schon mal mit dem bürgerlichen Gesetzbuch an.

    HlHr

  11. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: FelixRothschild 26.10.13 - 03:22

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Regierung sieht die USA als ernsthafte Bedrohung an, Menschen
    > allgemein sind dafür aber zu dämlich, mit Ausnahme von 5%, die bereit sind
    > sich online selbst zu informieren und zu hinterfragen statt Propaganda zu
    > fressen.
    >
    > Außerdem dauert das locker 10 Jahre, bis Verschwörungtheorien so langsam
    > vom Mainstream anerkannt werden. Beispiel:
    >
    > 2013 - >50% der Amerikaner glaubt bezüglich 9/11 an Sprengung
    > 2003 - 20% zweifeln an der offiziellen Darstellung
    > 2001 - durch die gute Inszenierung glaubt fast jeder daran
    >
    > *
    > deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
    >
    > Tut mir leid aber wer da bis heute an die offizielle Version glaubt, den
    > kann auch nicht mehr geholfen werden.

    Der Wissenschaft sei Dank!, dass solche selbst denkenden, alles hinterfragenden, sich online bei Quintärquellen informierenden , aufgewachten Neoaufgeklärten, zu dessen Nicht-Schaf-Elite du dich scheinbar zugehörig fühlst, existieren.

    Ohne Menschen wie dich würde mein von Systemmedien gewaschenes und manipuliertes Gehirn annehmen da seien wirklich von Religiösen Freaks geflogene Flugzeuge in das damalige Machtzentrum der westlichen Welt gekracht. So ein Quatsch aber auch.....

    (mit beißendem Spott)

    geh weg.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.13 03:24 durch FelixRothschild.

  12. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Slurpee 26.10.13 - 04:14

    FelixRothschild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (mit beißendem Spott)


    Der Name ist Programm.

  13. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Analysator 26.10.13 - 05:08

    Ich nicht, und nun?

    (und bevor "LOL dummer pro-Amerika-Poster" kommt: Irak und Afghanistan wegzubomben fand ich absolut unangemessen, unnötig, es hat nur mehr Probleme gebracht als es gelöst hat. Iran und China muss ich trotzdem nicht mögen. Russland...gut, Putin ist nicht der lupenreinste Demokrat der Welt, vermutlich sogar weniger demokratisch als unsere kerneuropäischen Politiker...aber für mich auch kein "böses Feindbild")

  14. Re: "Dabei gehe es um Programme gegen Länder wie Iran, Russland und China."

    Autor: Crapple 27.10.13 - 13:52

    ramrod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir mitlerweile auch nichtmehr so sicher wer Imperium und wer
    > Rebellen sind.

    Imperium ist immer der, der sich Rebelle nennt. Denn er nimmt billigend den Tod in Kauf, nur um seine Idiologien in Staatsform gießen zu können.

    Man merke auch: Der, der am lautesten schreit, ist immer der, der eigenes Schlechtes übertönen will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  4. Lidl Digital, Leingarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€ + Versand
  3. 83,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es tatsächlich hinter den Kulissen aussieht.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15