1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Papiere: USA warnen…

Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Nemorem 25.10.13 - 11:37

    Wenn Europa wirklich etwas gegen die Bespitzelung tun möchte dann könnten sie das ganz einfach und unendlich billig haben. Bewährte Whistleblower bekommen künftig Bleiberecht, Schutz gegen Auslieferung und ein paar hunderttausend ¤ oder mehr.

    Mit dem gleichen simplen System hat Deutschland innert eines Jahres das zuvor unangreifbare schweizer Bankensystem komplett umgekrempelt und ich garantiere die NSA würde ihre gierigen Pfoten von Europas Politikern, Industrie vor allem aber der Bevölkerung lassen und zwar unverzüglich.

    Leider wird das wohl ein Wunschtraum bleiben. Statt dessen gibt es mit Sicherheit sinnloseste milliarden teure Arbeitskreise, Gespräche und Abkommen die der USA wieder komplett am Arsch vorbeigehen werden :(

  2. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Prypjat 25.10.13 - 12:02

    Arbeitskreis? Du meinst Task Force! Hört sich doch viel cooler an. *würg*

  3. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Nemorem 25.10.13 - 12:15

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeitskreis? Du meinst Task Force! Hört sich doch viel cooler an. *würg*

    Ja entschuldige, hübsch klingende Begriffe sind schon wichtig. Darum heißt es in den USA ja auch nicht Spionage oder Massenüberwachung sondern "Monitoring". Wie harmlos ist dass denn :p

  4. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: RaZZE 25.10.13 - 12:25

    Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ? Wir sind in fast jeder Beziehung vollkommen abhängig von diesem Staat.

    Zur aktuellen zeit würden wir uns nur Selber schaden.
    Was glaubst du eigentlich warum bisher kein großes Kino aus der Spähaffäre gemacht worden ist? Weil unser Staat davon profitiert.

    Stellen wir uns gegen Amerika werden uns einfach die Rohstoffe abgeschnitten Öl z.B.. So einfach sieht das aus.
    Stellen wir uns gegen Russland wird uns das Gas abgedreht. Wir sind nicht mehr als Armseelige Marionetten von den großen Supermächten. Es wäre absolut nicht ratsam sich von jetzt auf gleich dagegen zu stellen. Sowas muss geplant sein und braucht viel vieeeeel Zeit.

    Setz dich mal bitte damit auseinander warum überhaupt Kriege geführt werden, was da unten eigentlich abgeht, warum Hussein wirklich kalt gemacht wurde.
    Da steckt viel mehr hinter als man uns erzählen will. Moderne Propaganda funktioniert super mit uns.

  5. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: /mecki78 25.10.13 - 12:32

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Europa wirklich etwas gegen die Bespitzelung tun möchte dann könnten
    > sie das ganz einfach und unendlich billig haben. Bewährte Whistleblower
    > bekommen künftig Bleiberecht, Schutz gegen Auslieferung und ein paar
    > hunderttausend ¤ oder mehr.

    Eigentlich wäre dass ja die Aufgabe vom BND. Für was haben wir denn den Verein eigentlich? Ein Geheimdienst soll ja nicht nur andere Länder ausspionieren, sondern er dient ja auch dazu zu verhindern, dass das eigene Land ausspioniert wird ("Counter Espionage") - das weiß jeder der schon mal Civilization gespielt hat :-P

    Wofür finanzieren wir also so einen Geheimdienst, wenn der auf diesem Gebiet nichts taugt? Da ist es dann tatsächlich lohnenswerter das Counter Espionage Budget zu nehmen und so zu verwenden, wie du vorgeschlagen hast. Ich würde ihnen auch gleich anbieten, dass sie die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen können, denn ganz ehrlich: Wie soll das sonst funktionieren? Als US Bürger musst du ja für alle Bürgerangelegenheiten eine US Botschaft betreten... das ist US Territorium, da gilt US Hoheitsrecht, d.h. da kannst du sofort verhaftet werden und der deutsche Staat kann dich da nicht schützen.

    /Mecki

  6. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Nemorem 25.10.13 - 12:37

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine
    > Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ? Wir sind in fast
    > jeder Beziehung vollkommen abhängig von diesem Staat.
    >
    > Zur aktuellen zeit würden wir uns nur Selber schaden.
    > Was glaubst du eigentlich warum bisher kein großes Kino aus der Spähaffäre
    > gemacht worden ist? Weil unser Staat davon profitiert.
    >
    > Stellen wir uns gegen Amerika werden uns einfach die Rohstoffe
    > abgeschnitten Öl z.B.. So einfach sieht das aus.
    > Stellen wir uns gegen Russland wird uns das Gas abgedreht. Wir sind nicht
    > mehr als Armseelige Marionetten von den großen Supermächten. Es wäre
    > absolut nicht ratsam sich von jetzt auf gleich dagegen zu stellen. Sowas
    > muss geplant sein und braucht viel vieeeeel Zeit.
    >
    > Setz dich mal bitte damit auseinander warum überhaupt Kriege geführt
    > werden, was da unten eigentlich abgeht, warum Hussein wirklich kalt gemacht
    > wurde.
    > Da steckt viel mehr hinter als man uns erzählen will. Moderne Propaganda
    > funktioniert super mit uns.

    Ich bin sicher solchen Blödsinn hat man auch den Frauen in den 60ern erzählt, die sich emanzipieren wollten. Vorauseilender Gehorsam erwünscht, nicht wahr? Tatsache ist ein selbstbewussteres Auftreten Europas würde weder den 3. Weltrkieg auslösen noch zu einem Abbruch der Beziehungen zu den USA führen - denn die Abhängigkeit ist Gegenseitig.

    Was soll beim langen Planen bitte am Ende rausschauen? Der Atomare Erstschlag? Der Weg raus aus dem europäischen Bücklingtum kann nur in Babyschritten erfolgen und sicher nicht mit einem großen Knall. Normalerweise loten Partner ihre Grenzen immer wieder neu aus, Europa aber schluckt und schluckt bisher immer einfach nur. Mal auf die Hinterbeine stellen und schauen was passiert. Asyl sowie ein hochdotierter Preis für Whistleblower ist wenn auch sicher zum Missfallen der Amerikaner ganz sicher nicht das Ende transatlantischer Beziehungen, dazu ist die Held oder Verräter Diskussion in den USA selbst viel zu sehr dem Favoritenstatus zugeneigt.

  7. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: /mecki78 25.10.13 - 12:48

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine
    > Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ?

    Hast du überhaupt eine Ahnung wie viel wirtschaftlich besser es derzeit Europa geht verglichen zu den USA? Oder um wie viel besser die Beziehungen europäischer Staaten zu Weltmächten wie China oder Russland sind? Glaubst die mächtige USA würde bei uns ein Freihandelsabkommen erbetteln, das Jahrzehnte lang nicht in ihrem Interesse war, wenn es ihnen ach so gut gehen würde?

    Das einzige was die USA haben ist ein gewaltiges Militär, wobei ob das wirklich größer und besser ausgestattet ist als z.B. das Militär in China will ich nicht beschwören (mit sieht nur nicht so viel vom chinesischen Militär, weil die nicht dauernd irgendwo in den Krieg ziehen, wie die Amerikaner). Auf jeden Fall ruinieren die Militärausgaben und Rüstungskosten den Amerikanischen Staaten seit Jahren, was glaubst du warum der dauernd vor einer Staatspleite steht (war ja nicht das erste mal in den letzten Jahren, dass eine Pleite drohte).

    In Sachen Technik hat die USA schon lange das Feld geräumt. Wer bitte kauft denn in Europa heute noch groß amerikanische Produkte? Im Gegenteil, es ist wahrscheinlicher dass Amerikaner unsere Produkte kaufen. Glaubst es werden mehr US Autos in Deutschland oder mehr deutsche Autos in der USA gekauft? Selbst wenn man es relativiert (also den pro Kopfsatz nimmt, weil die USA ja mehr Einwohner haben) gewinnt Deutschland. Und im Hightechmartk dominiert doch Südkorea und China derzeit unsere Verkaufsregale (in anderen Bereichen zunehmend auch).

    Du verwechselst die USA von heute mit der USA von vor 20-30 Jahren. Damals waren die noch Könige der Welt, zumindest konnten sie sich ungestraft so benehmen, aber die sind seit 20 Jahren auf einem absteigenden Ast. Und das lustige ist: Die Terroristen haben gewonnen! Also sie am 11.9. Amerika getroffen haben, dachten sie nur daran, etwas finanziellen Schaden anzurichten, sie dachten ein paar Menschen zu töten und Amerika zu demütigen. Tatsächlich haben sie damit aber eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, in der sich Amerika langsam aber sicher selber zerlegt. Das ist wahrscheinlich viel besser als alles womit die Terroristen gerechnet haben.

    /Mecki

  8. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Nemorem 25.10.13 - 12:48

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich wäre dass ja die Aufgabe vom BND. Für was haben wir denn den
    > Verein eigentlich? Ein Geheimdienst soll ja nicht nur andere Länder
    > ausspionieren, sondern er dient ja auch dazu zu verhindern, dass das eigene
    > Land ausspioniert wird ("Counter Espionage") - das weiß jeder der schon mal
    > Civilization gespielt hat :-P

    Fairerweise sollte man erwähnen, dass die USA für ihr Militär und Agencys mehr ausgeben als die 26 nächstplatzierten Staaten zusammen. Weil das Knacken von military grade encryption vor allem eine Frage der Ressourcen ist kann man vom BND eigentlich in Wahrheit nicht viel erwarten. Um so wichtiger wäre es kreative und kostengünstige Lösungen zum unterbinden der Spionage zu finden ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 12:49 durch Nemorem.

  9. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: David64Bit 25.10.13 - 13:04

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine
    > Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ? Wir sind in fast
    > jeder Beziehung vollkommen abhängig von diesem Staat.
    >
    > Zur aktuellen zeit würden wir uns nur Selber schaden.
    > Was glaubst du eigentlich warum bisher kein großes Kino aus der Spähaffäre
    > gemacht worden ist? Weil unser Staat davon profitiert.
    >
    > Stellen wir uns gegen Amerika werden uns einfach die Rohstoffe
    > abgeschnitten Öl z.B.. So einfach sieht das aus.
    > Stellen wir uns gegen Russland wird uns das Gas abgedreht. Wir sind nicht
    > mehr als Armseelige Marionetten von den großen Supermächten. Es wäre
    > absolut nicht ratsam sich von jetzt auf gleich dagegen zu stellen. Sowas
    > muss geplant sein und braucht viel vieeeeel Zeit.
    >
    > Setz dich mal bitte damit auseinander warum überhaupt Kriege geführt
    > werden, was da unten eigentlich abgeht, warum Hussein wirklich kalt gemacht
    > wurde.
    > Da steckt viel mehr hinter als man uns erzählen will. Moderne Propaganda
    > funktioniert super mit uns.

    Also so einen bescheuerten Dünnpfiff hab ich schon lange nicht mehr hier im Golem-Forum gelesen. Bevor du so einen blödsinn erzählst, informier dich mal und fang mit den Basis-Zahlen des deutschen Wirtschaftsministeriums an. Dann kann man über die Zahlen der EWWU gehen und dann stellt man irgendwann fest: Wir bekommen von den USA so gut wie gar keine Waren.
    Die USA bekommen so ziemlich alles von uns oder aus China.
    Amerika kann es sich also garnich leisten uns den Rücken zu kehren. Die MÜSSTEN unsere Forderungen nahezu kompromisslos annehmen, weil sie gar keine andere Möglichkeit haben. Deswegen ist das Freihandelsabkommen auch absolut der falsche Weg.

    Ich bin zwar kein Wirtschaftsanalyst, aber ich schäzte ich 10-15 Jahren wars das entweder mit den USA, oder die Damen und Herren da drüben bekommen nochmal die Kurve und versuchen mal auf eigenen Füßen zu stehen. Denn dann werden China und Indien mit dem Konsum die Amis überholt haben und wir können uns einen feuchten Dreck um die "Freunde" von übersee scheren. Natürlich wäre es für uns nicht ganz einfach, dass von jetz auf nachher abzubrechen, ich bin jedoch der Meinung, dass das auch gehen würde. Frankreich und Deutschland haben unter 5% an Exporten und Importen in die USA, einzig die Briten hängen mit 11,4 % (Zahlen sind stand ende 2012) da etwas Tiefer drin. Europa ist in großen Teilen selbstständig und das ist eben auch der Vorteil von Europa. Auf das mit Antibiotika vollgepumpte Fleisch aus Amerika kann ich auch verzichten, da nehm ich lieber Fleisch aus Fukushima, die langzeitschäden sind nich ganz so übel wie der Antibiotikakram...

  10. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Cyber1999 25.10.13 - 13:22

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem gleichen simplen System hat Deutschland innert eines Jahres das
    > zuvor unangreifbare schweizer Bankensystem komplett umgekrempelt und ich
    > garantiere die NSA würde ihre gierigen Pfoten von Europas Politikern,
    > Industrie vor allem aber der Bevölkerung lassen und zwar unverzüglich.

    IIRC waren das die USA, die der UBS und anderen Banken mit schwersten (finanziellen) Konsequenzen gedroht hat, falls die nicht einlenken. Deutschland hat sich dann einfach an den Zug gehängt. Die Deutschen hatten schon vorher gedroht und es hat die Schweiz kaum gejuckt.

  11. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Prypjat 25.10.13 - 14:01

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum heißt es in den USA ja auch nicht Spionage oder Massenüberwachung sondern
    > "Monitoring". Wie harmlos ist dass denn :p

    Süß oder?
    Was die hier nur alle haben? :D

  12. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Ketchupflasche 25.10.13 - 15:23

    > IIRC waren das die USA, die der UBS und anderen Banken mit schwersten
    > (finanziellen) Konsequenzen gedroht hat, falls die nicht einlenken.
    > Deutschland hat sich dann einfach an den Zug gehängt. Die Deutschen hatten
    > schon vorher gedroht und es hat die Schweiz kaum gejuckt.

    Nennt sich bei der Mafia Erpressung, bei einem Staat ist es eine elegant verpackte Drohung ("finanzielle Konsequenz"). Das Ergebnis ist gleich. Alles so schöne Demokratien. Und immer schön rechtstaatlich.

  13. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 16:34

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine
    > Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ? Wir sind in fast
    > jeder Beziehung vollkommen abhängig von diesem Staat.

    Sind wir das? Also ich würde die USA nicht vermissen! :D

    > Zur aktuellen zeit würden wir uns nur Selber schaden.
    > Was glaubst du eigentlich warum bisher kein großes Kino aus der Spähaffäre
    > gemacht worden ist? Weil unser Staat davon profitiert.

    Dann würde Merkel nicht so plötzlich umschwenken und selber gegen Obama reden <.<

    > Stellen wir uns gegen Amerika werden uns einfach die Rohstoffe
    > abgeschnitten Öl z.B.. So einfach sieht das aus.

    BWAHAHA als ob die USA der einzige Lieferant für Öl wäre! :D
    Schon mal was von europäischen Ölfeldern gehört? Oder von russischem Erdgas? Und Windkraft, Wasserkraft als auch Sonnenkraft? Wir haben genug Energie! :D

    > Stellen wir uns gegen Russland wird uns das Gas abgedreht. Wir sind nicht
    > mehr als Armseelige Marionetten von den großen Supermächten. Es wäre
    > absolut nicht ratsam sich von jetzt auf gleich dagegen zu stellen. Sowas
    > muss geplant sein und braucht viel vieeeeel Zeit.

    Eben redetest du noch von USA. Warum jetzt plötzlich gegen Russland? Warum sollten wir überhaupt gegen Russland reden? Die Russen haben uns doch nix getan! :-)

    > Setz dich mal bitte damit auseinander warum überhaupt Kriege geführt
    > werden, was da unten eigentlich abgeht, warum Hussein wirklich kalt gemacht
    > wurde.

    Macht, Gier, Geld. So einfach ist das...

    > Da steckt viel mehr hinter als man uns erzählen will. Moderne Propaganda
    > funktioniert super mit uns.

    Man will die Ressourcen unter Kontrolle haben, damit der Dollar weiterhin Wert besitzt. Denn der Dollar hat schon lange keine Deckung mehr gegen Gold und ist somit nichts mehr wert. Nur so lange wertvolle Ressourcen über ihn gehandelt werden, bleibt sein Wert erhalten. Darum die USA Militär Präsentation (Einschüchterung damit nicht abgewertet wird)...

  14. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Cyber1999 25.10.13 - 16:50

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nennt sich bei der Mafia Erpressung, bei einem Staat ist es eine elegant
    > verpackte Drohung ("finanzielle Konsequenz"). Das Ergebnis ist gleich.
    > Alles so schöne Demokratien. Und immer schön rechtstaatlich.

    Du meinst also das die (schweizer) Banken sich nicht aufgeführt haben wie eine Mafia-Organisation ? Vielleicht solltest Du Dir die Berichterstattung von damals noch einmal genau durchlesen.

  15. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: Nemorem 26.10.13 - 08:40

    Cyber1999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IIRC waren das die USA, die der UBS und anderen Banken mit schwersten
    > (finanziellen) Konsequenzen gedroht hat, falls die nicht einlenken.
    > Deutschland hat sich dann einfach an den Zug gehängt. Die Deutschen hatten
    > schon vorher gedroht und es hat die Schweiz kaum gejuckt.

    Die Rede ist vom Kauf der Steuer CD's. Die US Drohungen mögen das irige getan haben, aber solche Sachen werden immer am Verhandlungstisch gelöst und da gibt es einfach IMMER ein Schlupfloch.

    Was dem Bankensystem wirklich das Genick wirklich gebrochen hat war der von Deutschland bezahlte Datenhandel, genauso wie es der NSA das Genick brechen würde. Kein Vertrauen und keine Schatten mehr, in denen operiert werden kann. Das wäre das Ende.

  16. Re: Whistleblower belohnen -> NSA bricht zusammen

    Autor: AnonymerHH 26.10.13 - 09:43

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eigentlich überhaupt irgendwie den blassen dunst was für eine
    > Beziehung unser ach so schönes Europa zu Amerika hat ? Wir sind in fast
    > jeder Beziehung vollkommen abhängig von diesem Staat.
    >
    > Zur aktuellen zeit würden wir uns nur Selber schaden.
    > Was glaubst du eigentlich warum bisher kein großes Kino aus der Spähaffäre
    > gemacht worden ist? Weil unser Staat davon profitiert.
    >
    > Stellen wir uns gegen Amerika werden uns einfach die Rohstoffe
    > abgeschnitten Öl z.B.. So einfach sieht das aus.
    > Stellen wir uns gegen Russland wird uns das Gas abgedreht. Wir sind nicht
    > mehr als Armseelige Marionetten von den großen Supermächten. Es wäre
    > absolut nicht ratsam sich von jetzt auf gleich dagegen zu stellen. Sowas
    > muss geplant sein und braucht viel vieeeeel Zeit.
    >
    > Setz dich mal bitte damit auseinander warum überhaupt Kriege geführt
    > werden, was da unten eigentlich abgeht, warum Hussein wirklich kalt gemacht
    > wurde.
    > Da steckt viel mehr hinter als man uns erzählen will. Moderne Propaganda
    > funktioniert super mit uns.


    ******
    wie wärs wenn du dir mal anguckst was deutschland für güter von wem importiert und zu wem exportiert, und mach das selbe dann nochmal mit den USA, desweiteren solltest du dir angucken welche länder öl exportieren (inkl. mengen) und dir die politischen beziehungen angucken.
    ******



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.13 10:56 durch ap (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  3. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Landkreis Stade, Stade

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12