1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowdens politisches Manifest…

Wir haben das Recht auf Revolution …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: AllAgainstAds 29.10.14 - 20:27

    … finde ich absolut richtig, denn ein Staat besteht nicht aus den paar Leuten einer Regierung, sondern aus allen Menschen, die in diesem Staat leben. Und wenn einer diesen Staat regieren sollte, dann doch die Mehrheit seiner Bewohner und nicht die paar Machtgierigen Besserwisser, die sich Regierung nennen und auf die Bibel geschworen haben, das sie alles in ihrer Macht stehende für das deutsche Volk zu tun, sogar ihnen "Gott" helfe.
    Die Menschen haben es in der Hand, sie müssen sich nur organisieren und gegen das, was ihnen missfällt vorgehen. Aber sie tun es nicht, weil sie immer glauben, das andere sich schon darum kümmern werden.
    Falsch Leute, wenn ihr nichts macht, dann wird niemand etwas tun. Es gibt keinen Superhelden, der Euch vor der bösen Welt da draußen bewahrt, DAS … könnt ihr nur gemeinsam.

  2. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.14 - 21:03

    Die Leute, die immer was von Revolution und Aufstand der Massen reden, sind doch mit ihrer Meinung in der Minderheit. Mit anderen Worten sie tun so, als würden sie die "schweigende Mehrheit" vertreten, um sich eine Legitimation zu verschaffen, die aber eben nicht existiert. Von der RAF über die Rote Kmer bis zur ISIS. Alles die gleichen Radikalen, die sich gegen die Demokratie stellen und im Namen der Gerechtigkeit und was weiß ich die größten Verbrechen begehen.
    Viele finden es vielleicht gut, was Snowden da macht, so wie man es immer gut findet, wenn jemand die Mächtigen ärgert. Komischerweise wird eine Merkel trotzdem immer wieder gewählt. Oder ein Putin. Oder ein Demokrat/Republikaner.

  3. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: The_Soap92 29.10.14 - 21:21

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute, die immer was von Revolution und Aufstand der Massen reden, sind
    > doch mit ihrer Meinung in der Minderheit. Mit anderen Worten sie tun so,
    > als würden sie die "schweigende Mehrheit" vertreten, um sich eine
    > Legitimation zu verschaffen, die aber eben nicht existiert. Von der RAF
    > über die Rote Kmer bis zur ISIS. Alles die gleichen Radikalen, die sich
    > gegen die Demokratie stellen und im Namen der Gerechtigkeit und was weiß
    > ich die größten Verbrechen begehen.
    > Viele finden es vielleicht gut, was Snowden da macht, so wie man es immer
    > gut findet, wenn jemand die Mächtigen ärgert. Komischerweise wird eine
    > Merkel trotzdem immer wieder gewählt. Oder ein Putin. Oder ein
    > Demokrat/Republikaner.

    Die Geschwister Scholl und Stauffenberg waren auch in der Minderheit. Genauso die die biblische Gestalt Moses, Maximilian Dortu (ein Held aus Baden) und bestimmt viele andere Große Menschen in der Geschichte. Nur weil viele stillschweigend erdulden, was ihnen angetan wird, heisst nicht, dass sie nicht dagegen sind.

  4. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: Das Original 29.10.14 - 22:44

    stauffenberg war rassist, nationalist und chauvinist, und seine beteiligung an einem anschlag auf einen durchgeknallten diktator macht ihn noch lange nicht zu einem revolutionär.

    was deine rechnung angeht, das ist gar nicht immer so einfach zu bewerten.

    grundsätzlich bin ich der auffassung, dass ein gewaltsamer umsturz nur legitim ist, wenn mindesten 50% der leute dafür sind, da alles andere nur zu stalinimus oder anderen wieder-rückschrittlichen entwicklungen führt.

    andererseits bin ich mir bewusste darüber, dass diese situatio niemals eintreten wird, und dass ohnehin niemand jemals alles kontrollieren und steuern kann, i.e. wenn erst mal eine kritische masse von 20% erreicht ist, ist eine revolution ohnehin nicht aufzuhalten, so dass die frage nach der legimität der bewegung überflüssig wird.

    was also tun, wenns soweit ist? ;)

  5. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: spiderbit 29.10.14 - 22:59

    Nur war niemals die Rede von einem gewaltsamen Umsturtz sondern einer friedlichen Revolution.

  6. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: Das Original 29.10.14 - 23:03

    aus sicht der herrschenden macht das keine unterschied, also sollte es auch keien für den revolutionär machen.

    snowden ist das beste beispiel, der mann ist stock konservativ, aber die USA behandeln ihn als ob er KGB agent zu zeiten der sowjetrepublik oder ein anarchistischer terrorist wäre.

  7. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: RechtsVerdreher 30.10.14 - 08:42

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … finde ich absolut richtig, denn ein Staat besteht nicht aus den
    > paar Leuten einer Regierung, sondern aus allen Menschen, die in diesem
    > Staat leben. Und wenn einer diesen Staat regieren sollte, dann doch die
    > Mehrheit seiner Bewohner und nicht die paar Machtgierigen Besserwisser, die
    > sich Regierung nennen und auf die Bibel geschworen haben, das sie alles in
    > ihrer Macht stehende für das deutsche Volk zu tun, sogar ihnen "Gott"
    > helfe.
    > Die Menschen haben es in der Hand, sie müssen sich nur organisieren und
    > gegen das, was ihnen missfällt vorgehen. Aber sie tun es nicht, weil sie
    > immer glauben, das andere sich schon darum kümmern werden.
    > Falsch Leute, wenn ihr nichts macht, dann wird niemand etwas tun. Es gibt
    > keinen Superhelden, der Euch vor der bösen Welt da draußen bewahrt, DAS
    > … könnt ihr nur gemeinsam.

    Haha, sowas widersprüchliches.

    Wenn du so für Revolution bist, wieso gehst du nicht mit besten Beispiel voran?
    Stattdessen heißt es, "wenn IHR nichts macht", "DAS könnt IHR nur gemeinsam"

    Liest sich als ob AllAgainstAds schreiben wollte: Macht mal schön Revolution und ich schaue am Fernseher zu, und wenn es mir gefällt, dann mache ich mit. Ich will ja kein Ärger kriegen.

    Übrigens, ich bin für Revolutionen, solange diese innerhalb der russischen Grenzen stattfinden und unseren Provokations-Zaren zeigen, dass seine Agro-Politik unerwünscht ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.14 08:44 durch RechtsVerdreher.

  8. Re: Wir haben das Recht auf Revolution …

    Autor: Maturion 31.10.14 - 12:13

    RechtsVerdreher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllAgainstAds schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > … finde ich absolut richtig, denn ein Staat besteht nicht aus den
    > > paar Leuten einer Regierung, sondern aus allen Menschen, die in diesem
    > > Staat leben. Und wenn einer diesen Staat regieren sollte, dann doch die
    > > Mehrheit seiner Bewohner und nicht die paar Machtgierigen Besserwisser,
    > die
    > > sich Regierung nennen und auf die Bibel geschworen haben, das sie alles
    > in
    > > ihrer Macht stehende für das deutsche Volk zu tun, sogar ihnen "Gott"
    > > helfe.
    > > Die Menschen haben es in der Hand, sie müssen sich nur organisieren und
    > > gegen das, was ihnen missfällt vorgehen. Aber sie tun es nicht, weil sie
    > > immer glauben, das andere sich schon darum kümmern werden.
    > > Falsch Leute, wenn ihr nichts macht, dann wird niemand etwas tun. Es
    > gibt
    > > keinen Superhelden, der Euch vor der bösen Welt da draußen bewahrt, DAS
    > > … könnt ihr nur gemeinsam.
    >
    > Haha, sowas widersprüchliches.
    >
    > Wenn du so für Revolution bist, wieso gehst du nicht mit besten Beispiel
    > voran?
    > Stattdessen heißt es, "wenn IHR nichts macht", "DAS könnt IHR nur
    > gemeinsam"
    >
    > Liest sich als ob AllAgainstAds schreiben wollte: Macht mal schön
    > Revolution und ich schaue am Fernseher zu, und wenn es mir gefällt, dann
    > mache ich mit. Ich will ja kein Ärger kriegen.
    >
    > Übrigens, ich bin für Revolutionen, solange diese innerhalb der russischen
    > Grenzen stattfinden und unseren Provokations-Zaren zeigen, dass seine
    > Agro-Politik unerwünscht ist.

    Die wird es aber nicht geben. Putin hat Zustimmungswerte von denen Merkel nur träumen kann. Fast die gesamte russische Opposition unterstützt die Krim-Annexion ebenfalls, egal ob Blogger wie Nawalny oder die Kommunisten. Die jenigen, die gegen Putin sind, sind eine kleine Schicht an gebildeten, jungen Menschen in Großstädten. Russland besteht aber nicht nur aus Moskau und Sankt Petersburg. Die Millionen

    Auf der Krim kannst du mittlerweile Putin-T-Shirts und Putin-Kaffeetassen kaufen. Wer denkt, dass Putin bzw. Russland dort als "Aggressor" aufgefasst wird, liegt sowas von falsch. Nicht mal die Krimtataren protestieren mehr ernsthaft. Seit die Krim wieder Russisch ist, ist Krimtatarisch dort sogar wieder eine Amtssprache. In der Ukraine wäre das undenkbar gewesen.


    Und zu Revolutionen im Allgemeinen: Es war schon immer so, dass Revolutionen und andere massive Veränderungen durch eine politisch aktive Minderheit zustande kamen. Das fängt bei der französischen Revolution an und setzt sich 2014 in der Ukraine fort. Die ganzen Euromaidan-Demonstrantionen kamen, zumindest bis zur totalen Eskalation mit dutzenden Toten, niemals auf über 50 % Zustimmung. In den meisten Teilen der Ostukraine haben auch bei der jüngsten Wahl pro-russische Parteien die meisten Stimmen eingefahren, auch wenn die Wahlbeteiligung dort fatal niedrig war.

    Viele Veränderungen der letzten 50 Jahre wurden am Anfang von einer Minderheit durchgedrückt. Die Mehrheit der Menschen erduldet alles, solange sie halbwegs überleben kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Covestro Deutschland AG, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 11,99€
  3. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Oberverwaltungsgericht: Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen
    Oberverwaltungsgericht
    Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen

    Ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zur Sonntagsarbeit bei Amazon soll aktuell keine Auswirkungen haben. Das Gerichtsurteil behandelt Sonntagsarbeit bei Amazon Rheinberg im Jahr 2015.

  2. Amazon: Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar
    Amazon
    Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

    Amazon hat offenbar das Weihnachtsgeschäft unterschätzt: Der Echo-Lautsprecher sowie der Echo Studio sind vor Weihnachten nicht mehr lieferbar, beim preisgünstigen Echo Dot könnte es bis zur Bescherung knapp werden. Auch andere europäische Länder sind betroffen.

  3. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:15

  5. 12:05

  6. 11:57

  7. 11:42

  8. 11:30