1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Social Media: Facebook darf…

Ich hab trotzdem Fake Accounts

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: CraWler 08.12.20 - 16:42

    U.a will ich mich ja mal in Qanon oder Querdenker Gruppen usw umsehen ohne das Freunde/Verwandte gleich denken ich sei jetzt ein Spinner.....

    Oder mal bei AfDlern ein paar kritische comments hinterlassen ohne das dann irgendwann so ein Nazi oder Qanon bei mir vor der Haustür steht weil die meinen Namen kennen......
    Kritische Äußerungen unter Klarnamen ? Nuja, eher besser nicht.

    Journalisten und Blogger die recherchieren wollen kommen um Fake Accounts auch nicht herum. Oder glaubt ihr ein bekannter Spiegel Online Journalist würde in die PEGIDA oder Querdenken Gruppen reingelassen werden ?

    D.h eher schlechtes Urteil da es Pseudonyme automatisch mit schlechtem/illegalen Verhalten gleichsetzt das ist aber u.a meist gar nicht der Fall.

    .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
    Ich bin: Piratenpartei Wähler

  2. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: Steven Lake 08.12.20 - 17:10

    Meiner Meinung nach sogar eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ich kann nicht meine Meinung frei äußern. Wenn ich meine politischen Ansichten (ohne Strafrechtlich Relevante äußerungen) nicht frei äußern kann, weil mein Name daneben steht, ist das problematisch. Kann ja sein dass jemand bei VW Anfangen will, aber Dieselfahrverbote gut findet. Kann beim Backgroundcheck durchaus auffallen und zur Ablehnung führen.

    Eine bessere Lösung wäre, dass intern Facebook den Klarnamen hat, aber auch nur Facebook diesen sehen kann. Allerdings sage ich mal so, man kann sich auch einfach einen Namen aussuchen, der echt sein könnte. Eine volle Ausweiskopie geht überhaupt nicht. Man darf ja da durchaus alle nicht relevanten Infos streichen und ein Name auf einem Ausweisfoto zu fälschen, ist einfach.

    Ich sag auch mal so, den Namen den ich hier im Forum habe, ist nicht mal Ansatzweise meinem echten Namen ähnlich. Golem hätte aber über die E-Mail Adresse keine Probleme meine Identität fest zu stellen. So kann ich in Ruhe Reden, ohne Angst zu haben, dass es persönliche Probleme geben wird. Gibt ja durchaus Menschen die sich am Anfang positiv über die AFD geäußert haben, denen aber nicht klar war, wie Braun die sind. Da gab es ja durchaus einige die nach Jahren diese Aussagen ausgegraben haben und dann es einem vorgehalten haben.

  3. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: turrrbiba 08.12.20 - 17:25

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach sogar eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ich kann
    > nicht meine Meinung frei äußern.

    Eine Einschraenkung der Meinungsfreiheit, wenn du bei einem privaten kostenlosen Dienst deine Meinung nicht anonym verbreiten kannst? Ja genau...

    > Wenn ich meine politischen Ansichten (ohne
    > Strafrechtlich Relevante äußerungen) nicht frei äußern kann, weil mein Name
    > daneben steht, ist das problematisch.

    Wenn du zu feige bist, deine politischen Ansichten oeffentlich zu aeussern solltest du eher an deinem Selbstbewusstsein arbeiten oder auf das Aeussern verzichten.

    Echt schrecklich, dass freiheitsliebende (ich behaupte einfach mal du bist einer) Menschen Angst haben, ihre Meinung oeffentlich kundzutun und auch dahinter zu stehen.

  4. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: turrrbiba 08.12.20 - 17:27

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder mal bei AfDlern ein paar kritische comments hinterlassen [...] Kritische Äußerungen unter Klarnamen ? Nuja, eher besser nicht.

    Sorry, aber wenn du zu feige bist, deine Meinung unter deinem Klarnamen kundzutun ist deine Meinung nichts wert.
    Und ja, aehm, ich habe hier ein Pseudonym. Mein echter Name ist Martin Kowalczyk, ich wohne in Essen und ich verachte Rassisten und die AFD und mag Menschen nicht, die sich hinter Pseudonymen verstecken, weil ich ueberzeugt bin, dass sie in einer Ausnahmesituation sich in die hinterste Ecke verp*ssen wuerden und zuschauen wie ein Farbiger in der Ubahn verpruegelt wird statt fuer ihre Ueberzeugung einzutreten und ein bisschen ihrer eigenen Sicherheit zu riskieren..

    Und noch ein Edit:
    wenn du Aussagen gegen die AfD unter - wie du schreibst - "Kritische Äußerungen" einordnest solltest du echt mal an deinem Weltbild arbeiten..



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.20 17:43 durch turrrbiba.

  5. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: owned1390 08.12.20 - 18:31

    turrrbiba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber wenn du zu feige bist, deine Meinung unter deinem Klarnamen
    > kundzutun ist deine Meinung nichts wert.

    Läufst du draußen auch mit einem Namensschild durch die Gegend?
    Ich jedenfalls nicht und das auch aus gutem Grund und trotzdem ist meine Meinung was wert. Auch ohne Namen + Adresse.
    Nur weil du nicht dazu in der Lage bist, über den Tellerrand hinaus zu schauen, sind andere nicht zwangsweise feige.

    > Und ja, aehm, ich habe hier ein Pseudonym. Mein echter Name ist Martin
    > Kowalczyk, ich wohne in Essen und ich verachte Rassisten und die AFD und
    > mag Menschen nicht, die sich hinter Pseudonymen verstecken, weil ich
    > ueberzeugt bin, dass sie in einer Ausnahmesituation sich in die hinterste
    > Ecke verp*ssen wuerden und zuschauen wie ein Farbiger in der Ubahn
    > verpruegelt wird statt fuer ihre Ueberzeugung einzutreten und ein bisschen
    > ihrer eigenen Sicherheit zu riskieren..

    Hab dich gerade bei Xing gefunden. Das Forum hier ist öffentlich und wenn irgendjemand was gegen deine Aussage hat, kann er dich jetzt auch Privat stalken, bedrohen oder sonstiges.
    Warum das eine ganz blöde Idee ist, kann man ganz gut beim Drachenlord sehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.20 18:33 durch owned1390.

  6. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: CraWler 08.12.20 - 19:21

    > Echt schrecklich, dass freiheitsliebende (ich behaupte einfach mal du bist
    > einer) Menschen Angst haben, ihre Meinung oeffentlich kundzutun und auch
    > dahinter zu stehen.

    Mein Fake Profil hat schon Morddrohungen von Faschos bekommen, da ich weder Kampfsportler bin oder Bodyguards habe und auch nicht meine Familie gefährden will bleibts dabei. Fake Accounts sind wichtig.

    Potentielle Arbeitgeber müssen auch nicht wissen, was ich so alles schreibe. Hat also viele gute Gründe.

    .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
    Ich bin: Piratenpartei Wähler

  7. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: Trockenobst 08.12.20 - 21:26

    turrrbiba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zu feige bist, deine politischen Ansichten oeffentlich zu aeussern
    > solltest du eher an deinem Selbstbewusstsein arbeiten oder auf das Aeussern
    > verzichten.

    Nur das es unterschiedliche Level an Motivation und Sichtweisen gibt.
    Das was Du als politische Äußerung korrekt empfindest, mag einem Verirrten ohne Zukunftsoptionen, der seinen persönlichen Frust seit 10 Jahren in Bier ertränkt, einfach als guter Marker sein jetzt aktiv werden zu müssen. Extremfälle sieht man in den USA immer häufiger.

    Du auf deinem argumentativen Ross und einer der seinem Leben mit sanft kriminellen Aktionen noch einen Sinn geben will. Wir reden dann von frustrierter Beliebigkeit. Es geht nicht um dich, du bist gerade mit deinem Kopf aus dem hohen Gras raus und sichtbar.

    Ich kenne Autoren und Reporter, die sich in ihren Reportagen so richtig in die Nesseln gesetzt haben. Themen wie Parteispendenbetrug, Menschenhandel und solche Dinge. Bei der einen kommt die Polizei nur noch bei akuter Gefahr und die hat inzwischen einen Waffenschein, den man ihr verweigern wollte. Die zieht alle zwei Jahre um. Das ist der Level von dem wir sprechen, nicht doof auf einem AfD Account mit Fake Namen rum trollen.

  8. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: CraWler 09.12.20 - 00:20

    > Nur das es unterschiedliche Level an Motivation und Sichtweisen gibt.
    > Das was Du als politische Äußerung korrekt empfindest, mag einem Verirrten
    > ohne Zukunftsoptionen, der seinen persönlichen Frust seit 10 Jahren in Bier
    > ertränkt, einfach als guter Marker sein jetzt aktiv werden zu müssen.
    > Extremfälle sieht man in den USA immer häufiger.

    Aufgrund der sozialen Verwerfungen welche durch die zunehmenden Lobbyisten Oligarchien entstehen wird die Zahl der Aggressiven, Ausgestoßenen verwirrten mit Sicherheit noch massiv weiter ansteigen.......

    Die USA sind uns da natürlich 10-20 Jahre Voraus, aber auch hier gibt es immer mehr Anzeichen in diese Richtung.

    .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
    Ich bin: Piratenpartei Wähler

  9. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: AIM-9 Sidewinder 09.12.20 - 00:37

    > Sorry, aber wenn du zu feige bist, deine Meinung unter deinem Klarnamen kundzutun ist deine Meinung nichts wert.
    Gruß an deine Regierungsorganisation, welche das auch immer sein möge.

    Wenn das deine Meinung ist, dann bist du nichts wert.

  10. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: Hotohori 09.12.20 - 00:42

    Ich hab sowieso bei der Datenkrake zweifel daran, dass sie Klarnamen Pflicht nur deswegen wollen. Viel eher geht es wohl darum Daten von außerhalb klar einem Account zuweisen zu können. Wenn man zum Beispiel in einem Online Shop einkauft, der mit Facebook kooperiert und Daten an diese weitergibt. Viel einfacher diese Daten dann automatisch dem entsprechenden Datensatz eines Menschen zuzuordnen.

    Facebook will im Grunde nur eines: so viel wie möglich Daten von euch sammeln, denn damit steigt der Marktwert eures Profils und die Einnahmen steigen.

  11. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: Prof.Dau 09.12.20 - 07:15

    Du solltest an deinem Menschenbild arbeiten, wenn für dich anderer Leute Meinungen nichts Wert sind!

    Links denken und rechts handeln. Bist ein Knaller!!!

  12. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: x2k 09.12.20 - 09:10

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab sowieso bei der Datenkrake zweifel daran, dass sie Klarnamen
    > Pflicht nur deswegen wollen. Viel eher geht es wohl darum Daten von
    > außerhalb klar einem Account zuweisen zu können. Wenn man zum Beispiel in
    > einem Online Shop einkauft, der mit Facebook kooperiert und Daten an diese
    > weitergibt. Viel einfacher diese Daten dann automatisch dem entsprechenden
    > Datensatz eines Menschen zuzuordnen.
    >
    > Facebook will im Grunde nur eines: so viel wie möglich Daten von euch
    > sammeln, denn damit steigt der Marktwert eures Profils und die Einnahmen
    > steigen.

    +1


    Das ganze wird aber erst dann so richtig spannend wenn die daten erfassen von leuten die bei FB garkeinen Account haben.

  13. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: chefin 09.12.20 - 13:29

    turrrbiba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CraWler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder mal bei AfDlern ein paar kritische comments hinterlassen [...]
    > Kritische Äußerungen unter Klarnamen ? Nuja, eher besser nicht.
    >
    > Sorry, aber wenn du zu feige bist, deine Meinung unter deinem Klarnamen
    > kundzutun ist deine Meinung nichts wert.
    > Und ja, aehm, ich habe hier ein Pseudonym. Mein echter Name ist Martin
    > Kowalczyk, ich wohne in Essen und ich verachte Rassisten und die AFD und
    > mag Menschen nicht, die sich hinter Pseudonymen verstecken, weil ich
    > ueberzeugt bin, dass sie in einer Ausnahmesituation sich in die hinterste
    > Ecke verp*ssen wuerden und zuschauen wie ein Farbiger in der Ubahn
    > verpruegelt wird statt fuer ihre Ueberzeugung einzutreten und ein bisschen
    > ihrer eigenen Sicherheit zu riskieren..
    >
    > Und noch ein Edit:
    > wenn du Aussagen gegen die AfD unter - wie du schreibst - "Kritische
    > Äußerungen" einordnest solltest du echt mal an deinem Weltbild arbeiten..


    +1

    Absolut korrekt, dem kann ich nur voll zustimmen. Eine Meinung zu der man nicht steht, ist keine Meinung sondern Stammtischgeschwätz. Und die Ausrede das irgendwann irgendwer vor der Türe steht ist Blödsinn. Solange jemand nur seine Meinung sagt, passiert das nicht. Aber heute wird leider nicht die Meinung gesagt, sondern rumgepöbelt und versucht den gegenüber emotional aufzuwiegeln. Und das geht halt nur, wenn man anonym ist. Wer Hass säht, wird Hass ernten. Wer aber seine Meinung klar und Hassfrei sagt, den besucht auch keiner.

  14. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: chefin 09.12.20 - 13:35

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab sowieso bei der Datenkrake zweifel daran, dass sie Klarnamen
    > Pflicht nur deswegen wollen. Viel eher geht es wohl darum Daten von
    > außerhalb klar einem Account zuweisen zu können. Wenn man zum Beispiel in
    > einem Online Shop einkauft, der mit Facebook kooperiert und Daten an diese
    > weitergibt. Viel einfacher diese Daten dann automatisch dem entsprechenden
    > Datensatz eines Menschen zuzuordnen.
    >
    > Facebook will im Grunde nur eines: so viel wie möglich Daten von euch
    > sammeln, denn damit steigt der Marktwert eures Profils und die Einnahmen
    > steigen.

    Dafür braucht man keine Klarnamen, weil das über IDs gemacht wird, die man einem Onlinegerät zuweist. Und weil man früher oder später auch alle Geräte den Benutzern zuordnen kann. Namen sind da unnötig. Namen brauchen nur Menschen untereinander. Computer verarbeiten IDs. Es reicht eine Webseite die Google UND Facebook unterstützt um rauszufinden, wie dein Google-account lautet bzw Facebook account. Das ganze geht dann zum Teil auch über die Zahlungsdienstleister, die wiederum aus Werbegründen nachfragen, welche Vorlieben eine bestimmte ID hat. Eine Ungenauigkeit von 5% bei der Zuordnung ist dabei unerheblich.

    Klarnamen ist immer dann wichtig, wenn es um Kontakt zwischen Menschen geht. Nicht bei kontakten Computer<->Menschen

  15. Re: Ich hab trotzdem Fake Accounts

    Autor: turrrbiba 10.12.20 - 20:29

    owned1390 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab dich gerade bei Xing gefunden. Das Forum hier ist öffentlich und wenn
    > irgendjemand was gegen deine Aussage hat, kann er dich jetzt auch Privat
    > stalken, bedrohen oder sonstiges.
    > Warum das eine ganz blöde Idee ist, kann man ganz gut beim Drachenlord
    > sehen.

    Du sagst also, dass Rassisten jetzt in der Lage sind, mir ins Gesicht zu sagen was sie meinen? Gerne doch. Ich habe seit meinem 16. Geburtstag vor 25 Jahren meine Meinung oeffentlich kundgetan und stand immer dafuer, dass ich freiheitsliebend bin... manchmal gehoert ein bisschen Mut dazu, sein Weltbild zu verbreiten, insbesondere wenn es ein gutes ist.
    Oder wie bekannt waere der chinesische Protestler der sich einem Panzer in den Weg stellte, wenn stattdessen ein Gummipuppe mit einem Zettel da stuende? Oder jemand wie Gandhi?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.20 20:30 durch turrrbiba.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin
  2. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme