Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Social Media: Gericht erlaubt…

immer #ad dran, und fertig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immer #ad dran, und fertig!

    Autor: jake 10.01.19 - 16:10

    letztendlich dreht es sich ja doch meistens um das anpreisen von irgendwas gegen geld, vom ruhm allein wird ja kein influencer satt. in den gefühlt 100 hashtags gehen die beiden buchstaben dann sowieso unter, und den kiddies, die so eine grütze toll finden, ist es doch eh egal.

  2. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: hirni1337 10.01.19 - 16:19

    und wie erkennt man dann das jemand für etwas bezahlt wurde?

  3. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: tomate.salat.inc 10.01.19 - 16:28

    hirni1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie erkennt man dann das jemand für etwas bezahlt wurde?

    Ist doch egal. Sofern etwas aktiv beworben wird, dann ist das Werbung.

  4. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: hirni1337 10.01.19 - 16:48

    wenn ich also ein Bild meines neuen Laptops poste (oder ihn hier erwähne) ist das dann Werbung? woher weißt du denn ob ich den selbst gekauft habe oder vom Hersteller geschenkt bekommen hab?

    wenn überall #ad oder #werbung dran steht gibts keine Transparenz, welche im Zuge des Verbraucherschutz sehr sinnvoll ist

  5. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: jake 10.01.19 - 16:52

    überfüllung eben - kombiniert mit abmahnsicherheit. ;)*

    (wegen verbraucherschutz: entweder rafft man, dass influencer generell gegen geld gerödel in die kamera halten, oder nicht. im letzteren fall hilft auch kein noch so deutlicher hinweis, denke ich).

    * hatte stefan raab nicht mal nach ähnlichen auseinandersetzungen durchgehend den hinweis "dauerwerbesendung" oben links eingeblendet? => gleiches prinzip!

  6. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: tomate.salat.inc 10.01.19 - 18:57

    hirni1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich also ein Bild meines neuen Laptops poste (oder ihn hier erwähne)
    Ja natürlich. Worin unterscheidet sich ein Bild vom Laptop von dir von einem Bild vom Laptop in einer Zeitung? Mag sein, dass deine Intention nicht war, diesen zu bewerben - aber trotzdem tust du es.

    > ist das dann Werbung? woher weißt du denn ob ich den selbst gekauft habe
    > oder vom Hersteller geschenkt bekommen hab?
    Wo spielt das den eine Rolle? Und wäre "geschenkt vom Hersteller" nicht auch eine Form bezahlung? Was ist, wenn du ein eigenes Produkt bewirbst. Ist es dann keine Werbung, nur weil du dir selber dafür nichts bezahlst?

    > wenn überall #ad oder #werbung dran steht gibts keine Transparenz, welche
    > im Zuge des Verbraucherschutz sehr sinnvoll ist
    Kommt für mich eher drauf an, WIE das Produkt beworben wird. Sehe ich ein Bild von einem Produkt - dann ist das für mich eher "neutral". Ob da der Poster Geld für bekommen hat oder nicht, dass macht für mich keinen Unterschied.
    Geht es aber um eine Rezession zu dem Produkt - dann JA. Dann bietet mir diese Rezession einen Mehrwert.

    Ja - meine vorherige Aussage ist vielleicht zu einfach gehalten. Lag wohl daran, dass ich Influencer (vor allem die Instagram-Leute) eher als Foto-Werbung (ohne Rezessionen) betrachte. [Ja, das mag vermutlich auch nicht richtig sein. Aber da mir Influencer herzlich egal sind, kann ich mit einem falschen Bild über ihr "Tun" leben :-P]

  7. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: Malloc_ 11.01.19 - 07:35

    Gar nicht, das ist ja der Witz daran.
    Es verbietet dir ja keiner an unbezahlte Beiträge ein #ad dran zu hängen.

  8. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: 0xDEADC0DE 11.01.19 - 08:21

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal. Sofern etwas aktiv beworben wird, dann ist das Werbung.

    Unsinn, es gibt zahlreiche Unboxing- oder Review-Videos bzw- Blog-Einträge. Das Produkt kann beworben werden, muss aber nicht. Und genau deswegen sollen diese Beiträge richtig getaggt werden: Damit der Konsument weiß, ob das vorgestellte Produkt z. B. vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, oder ob es selbst gekauft wurde.

    Und falls du jetzt einwenden willst "Ist doch egal": Nein, das ist es nicht! Viele YouTuber bekommen Angebote für Reviews mit der Auflage das Produkt nicht negativ zu bewerten. Die meisten werden sich sicher daran halten und dann ist das Review fraglich, weil nicht mehr wirklich objektiv.

  9. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: hirni1337 11.01.19 - 09:26

    @tomate.salat.inc
    ist schön, wenn du es schaffst es immer richtig zu trennen, aber im Zuge des Verbraucherschutzes muss man eben an die Masse denken und die braucht die Hinweise. Deshalb steht ja zB in Zeitschriften auch "Anzeige" drüber wenn ein Beitrag gekauft ist (auch wenn er inhaltlich vielleicht keine Werbung enthält und super sinnvoll ist)

    das andere Punkt ist eben dann nicht jeder auf Instagram gleich ein durchgekaufter Influencer ist, das sind nämlich die wenigsten. genauso wie nicht jeder Fußballer 10mio verdient
    wenn immer bei Produkt/Firmenerwähnungen #werbung / #ad dran stehen muss ist das Internet voll davon und keinem ist geholfen. jede zweite Diskussion hier bei Golem hat solche Erwähnungen / Empfehlungen. wenn da überall #ad dran steht weiß doch niemand mehr was wirklich eine echte Empfehlung weil getestet&zufrieden ist

  10. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: tomate.salat.inc 11.01.19 - 11:35

    Vielleicht verfolgst du eine solche Diskussion das nächste mal bis zum Ende ;-):

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/social-media-gericht-erlaubt-influencern-weniger-werbung/immer-ad-dran-und-fertig/123173,5270644,5270796,read.html#msg-5270796

  11. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: hirni1337 11.01.19 - 11:45

    hab ich, sehe aber auch nach erneutem Lesen keinen Fehler meines Postings

    - die Masse muss eindeutig erkennen können was Werbung (also bezahlt) ist
    - der normale Nutzer muss geschützt werden wenn er mal seine Meinung kundtut ohne sich um rechtliche Probleme Gedanken machen zu müssen

  12. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: PerilOS 11.01.19 - 11:54

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * hatte stefan raab nicht mal nach ähnlichen auseinandersetzungen
    > durchgehend den hinweis "dauerwerbesendung" oben links eingeblendet? =>
    > gleiches prinzip!


    Ne das war weil Pro7 einen Block extra Werbung geschaltet hat wärend der Show. Das wäre ansonsten nicht legal gewesen, da die Privaten auch nur ein bestimmtes Kontingent pro Stunde an Werbung haben. Und Pro7 hatte irgendwie 2x 5 Minuten und 1x 10 Minuten geschaltet und damit die 15 Minuten pro Stunde überschritten. Daher die "Dauerwerbesendung". Weil das dann wieder rum OK war. So wie QVC.

  13. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: Wary 11.01.19 - 13:00

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gar nicht, das ist ja der Witz daran.
    > Es verbietet dir ja keiner an unbezahlte Beiträge ein #ad dran zu hängen.

    Doch, Martin Sellner hat z.B. eine fette Abmahnung erhalten weil er in einem Video (ironisch angeblich) bemerkt hat, dass er von irgend einem Hipster-Limogetränk gesponsert würde.
    Der Hersteller wollte nicht mit sojemandem in Verbindung gebracht werden und das wurde teuer.

  14. Re: immer #ad dran, und fertig!

    Autor: Vanger 13.01.19 - 14:43

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne das war weil Pro7 einen Block extra Werbung geschaltet hat wärend der
    > Show. Das wäre ansonsten nicht legal gewesen, da die Privaten auch nur ein
    > bestimmtes Kontingent pro Stunde an Werbung haben. Und Pro7 hatte irgendwie
    > 2x 5 Minuten und 1x 10 Minuten geschaltet und damit die 15 Minuten pro
    > Stunde überschritten. Daher die "Dauerwerbesendung". Weil das dann wieder
    > rum OK war. So wie QVC.

    Raab hatte bei TV Total längere Zeit "Dauerfernsehsendung" (nicht zu verwechseln mit Dauerwerbesendung) eingeblendet - als Reaktion auf die Entscheidung, dass seine Stock Car Crash Challenge als Dauerwerbesendung einzustufen ist (was mMn auch absolut korrekt war, das Sponsoring war tatsächlich übel). Ob der Geschäftsgedanke (Zuschauer sollen sich an eine derartige Einblendung bei Raab-Sendungen gewöhnen) nun die Satire überwogen hat... Vermutlich eine Mischung aus beidem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. Wasserverband Peine, Peine
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 4,19€
  3. 34,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40