1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Social Media: Twitter will…

Gut, aber schwierig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut, aber schwierig

    Autor: Cerdo 21.02.20 - 13:11

    An sich eine gute Idee. Zumindest wenn die Lügen immer wieder verbreitet werden könnte das eingedämmt werden.

    Problematisch ist, wenn die genutzten Quellen nicht zuverlässig oder gezielt manipuliert sind. Trump beruft sich selbst auch gerne auf Quellen, die seriös wirken, es aber nicht sind (z.B. Fox News).
    So kann ein Tweet im Graubereich schnell auch aus politischen Motiven als "Lüge" gekennzeichnet werden, obwohl die Formulierung vielleicht schwammig ist. Richtig kritisch wird es, wenn aus irgend einem Grund wahre Aussagen als Lüge gekennzeichnet werden.

    Unklärbare, unentschiedene, philosophische Fragen... lass mal jemanden
    "Gott ist eine Schöpfung des Menschen" schreiben,
    "der Mensch ist die Schöpfung (eines) Gottes",
    "P = NP",
    "es gibt außerirdisches Leben",
    "dieses Lied klingt gut",
    "dieses Bild ist schön",
    "Zeitreisen sind möglich", ...

  2. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: ibsi 21.02.20 - 13:41

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unklärbare, unentschiedene, philosophische Fragen... lass mal jemanden
    > "Gott ist eine Schöpfung des Menschen" schreiben,
    Lüge
    > "der Mensch ist die Schöpfung (eines) Gottes",
    Lüge
    > "P = NP"
    Kontext
    > "es gibt außerirdisches Leben",
    unbewiesen
    > "dieses Lied klingt gut",
    meinung
    > "dieses Bild ist schön",
    meinung
    > "Zeitreisen sind möglich", ...
    unbewiesen

  3. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: Trockenobst 21.02.20 - 13:49

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gott ist eine Schöpfung des Menschen"
    unbewiesen
    > "der Mensch ist die Schöpfung (eines) Gottes"
    unbewiesen

    Außerdem könnte man fast alle Aussagen als Meinung auffassen, und nicht als Fakt

  4. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: Thobar 21.02.20 - 14:24

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "P = NP",
    N = natürliche Zahl; P = 0
    > "Zeitreisen sind möglich", ...
    Du reist doch durch die Zeit, ständig.

  5. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: ZeldaFreak 21.02.20 - 16:12

    > "Gott ist eine Schöpfung des Menschen"

    Diese These habe ich ja noch nie gehört.

    > "der Mensch ist die Schöpfung (eines) Gottes"

    Dass ein Gott existiert oder nicht, kann man nicht beweisen. Man kann Beweisen dass es kein Gott im Himmel gibt, so wie es gerne von den Christen bildlich beschrieben wird.
    Selbst Wissenschaftler schließen etwas Gottähnliches nicht aus. Die Wissenschaft kann erst alles ab dem Urknall erklären und davor nur Vermutungen anstellen. Man kann auch nicht erklären warum unsere Gesetze der Physik so sind, wie sie sind, aber wir können uns diese Frage nur stellen, weil sie so sind.

    Wenn man über Gott redet, gibt es keine Lügen oder Wahrheiten, im groben Sinne. Diese Aussagen sind Thesen und solange man die nicht Beweisen oder Widerlegen kann, bleiben es Thesen.

    > "es gibt außerirdisches Leben"

    Auch eine These, die durch Wahrscheinlichkeiten untermauert wird, aber es dennoch keine Beweise gibt. Wenn man die Verschwörungstheorie aufstellt dass in Nevada Aliens sind, dann ist es eine Verschwörungstheorie. Dies ist auch eine These wo es keinen Beweis gibt, aber durch gewisse Dinge einfach sehr unwahrscheinlich sind, aber nicht unmöglich.

    > "dieses Lied klingt gut"
    > "dieses Bild ist schön"

    Meinungen und Geschmackssache. Ob die Aussage gelogen oder Wahr ist, kann nur der Verfasser sagen.

    > "Zeitreisen sind möglich"

    Eine Sache der Definition. Zeitreisen gibt es und jeder reist durch die Zeit, sogar unterschiedlich schnell, wobei dies auf der Erde sehr gering ist, fast nicht Messbar. Je schneller man sich bewegt, desto schneller (die Zeit vergeht langsamer für einen) reist man durch die Zeit.

    Wenn man Zeitreisen wie in einigen SiFi meint, dann nein. Zurück in die Zeit reisen, ist nach aktuellem Stand nicht möglich. Zeitreisen in die Zukunft dagegen schon, nur eine nützliche Zeitreise (Tage, Monate, Jahre innerhalb von kurzer Zeit) in die Zukunft sind aktuell nicht machbar, aber möglich.

    Natürlich kommt es auf die Formulierung an, aber man kann nicht alles als Meinung verkaufen.
    "Ich glaube die Erde ist flach" ist zwar eine Meinung, aber die Aussage ist trotzdem Falsch, weil es bewiesen ist, dass die Erde nicht flach ist. Man kann die These aufstellen dass die Beweise alle gefälscht sind und das wäre wiederum keine Lüge. Trotzdem ist es eine Verschwörungstheorie, aber so formuliert ist es keine Lüge.

    Man kann zu fast allem eine Verschwörungstheorie aufstellen und wenn man diese als solche Kennzeichnet, dann ist es so. Wenn man aber eine Verschwörungstheorie richtig formuliert, dann ist als lesender auch eindeutig dass diese Theorie von Fakten die allgemein anerkannt sind, abweicht.

    Schwer ist das ganze nicht, wenn man die Formulierung genau analysiert.

  6. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: mnementh 21.02.20 - 17:32

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Gott ist eine Schöpfung des Menschen"
    >
    > Diese These habe ich ja noch nie gehört.
    >
    Nicht? Ich beispielsweise bin mir recht sicher, dass sich die Menschen die Götter ausgedacht (also erschaffen) haben.

  7. Re: Gut, aber schwierig

    Autor: HabeHandy 21.02.20 - 20:36

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------
    >Selbst Wissenschaftler schließen etwas Gottähnliches nicht aus
    Paktisch jede Weiterentwickelte Lebensform ist für andere weniger weit entwickelte Lebensformen quasi ein Gott. So ist der Mensch aus den Blickwinkel von Schafen eine Art Gott der das Leben maßgeblich beeinflusst. Der Mensch sorgt für Nahrungsmittel, steuert den Nachwuchs und tötet gottähnlich einige Schafe.

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht? Ich beispielsweise bin mir recht sicher, dass sich die Menschen die
    > Götter ausgedacht (also erschaffen) haben.
    Stimmt Götter wurden erdacht um unerklärliche Dinge (Winter&Sommer oder auch Tag&Nacht zu erklären. Gott xyz sorgt für Tag&Nacht ist halt einfacher zu akzeptieren als ist halt so.

    Die Religion wurde erdacht um die Gesellschaft gewissen Regeln zu unterwerfen denn ohne Regeln funktioniert keine Gesellschaft. Die Religion sind somit Vorläufer der Gesetze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Adenbüttel
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de