1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Lizenzen: Microsoft…

Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: AllDayPiano 24.08.20 - 22:27

    Ergebnis: Keine Chance.

    Endweder waren es SBM-Lizenzen (oder wie die heißen), OEM oder Volumen-Keys. Aber einfach nur eine legale Lizenz inkl. CD oder meinetwegen Stick? Keine Chance.

    Der Markt ist geflutet mit nicht von Microsoft vorgesehenen Verkäufen. Aber bei MS direkt werde ich ganz sicher nicht deren Mondpreise berappen. Kein Kunde zahlt die UVP.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: Schattenwerk 24.08.20 - 22:35

    Verstehe das Problem nicht.

    Will ich eine Retail-Version von Office, dann gehe ich z.B. nach Alternate und kaufe sie mir dort:

    Mit Outlook: https://www.alternate.de/Microsoft/Office-Home-Business-2019-Office-Software/html/product/1659509
    Ohne Outlook: https://www.alternate.de/Microsoft/Office-Home-Student-2019-Office-Software/html/product/1665080

    Hat nun keine 2 Minuten gedauert.

    Da ich aber nicht dumm bin, kaufe ich natürlich eine in Deutschland ebenfalls legale OEM-Lizenz für viel weniger. Das schöne ist ja, dass in Deutschland OEM-Versionen vollkommen legale Versionen sind.

    Volumen-Keys natürlich nicht. Aber die kaufe ich als Privatanwender ja nicht.

    Von daher muss ich mich wiederholen: Ich verstehe das Problem nicht.

  3. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: ElMario 24.08.20 - 22:53

    Office 2013 gebraucht kaufen, inkl. Product Key Card & Verpackung.

    Dazu vorher mit dem Verkäufer absprechen, ob man den "richtigen" Key aus dem "Microsoft Account" dazu bekommt. Ist das geklärt...50 Euro. Legal.

    Office 2019 benötigt man nun wirklich nicht zwingend.....

  4. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: AllDayPiano 24.08.20 - 23:23

    M.W.n. wird der Key bei der ersten Registrierung an einen MS Account gebunden. Gebraucht gibt's daher nichts.

    2013 läuft der Support auch bald aus. Neue Aktivierung wird damit auch bald vorbei sein. Muss ja nicht sein, wenn mit 2019 deutlich länger läuft, zumal das ja die letzte Version ohne die Cloud-Grütze ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: sofries 25.08.20 - 00:10

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Office 2013 gebraucht kaufen, inkl. Product Key Card & Verpackung.
    >
    > Dazu vorher mit dem Verkäufer absprechen, ob man den "richtigen" Key aus
    > dem "Microsoft Account" dazu bekommt. Ist das geklärt...50 Euro. Legal.
    >
    > Office 2019 benötigt man nun wirklich nicht zwingend.....

    Bevor man sich so einen Blödsinn antut und für ein Office, was bald nicht mehr supported wird an irgendeinen Wiederverkäufer 50¤ abdrückt, kann man Office auch gleich mit dem entsprechenden Tool für Lau freischalten. Microsoft sieht bei beiden Methoden keinen einzigen Cent, aber mit den 50¤ kann man dann sicherlich Sinnvolleres anstellen.

  6. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: Keksmonster226 25.08.20 - 00:22

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe das Problem nicht.
    >
    > Will ich eine Retail-Version von Office, dann gehe ich z.B. nach Alternate
    > und kaufe sie mir dort:
    >
    > Mit Outlook: www.alternate.de
    > Ohne Outlook: www.alternate.de
    >
    > Hat nun keine 2 Minuten gedauert.
    >
    > Da ich aber nicht dumm bin, kaufe ich natürlich eine in Deutschland
    > ebenfalls legale OEM-Lizenz für viel weniger. Das schöne ist ja, dass in
    > Deutschland OEM-Versionen vollkommen legale Versionen sind.
    >
    > Volumen-Keys natürlich nicht. Aber die kaufe ich als Privatanwender ja
    > nicht.
    >
    > Von daher muss ich mich wiederholen: Ich verstehe das Problem nicht.


    In einem späteren Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main in einem Verfahren zwischen Adobe und usedSoft wurden die weiteren Konsequenzen des EuGH Urteils eindrucksvoll bestätigt: Das OLG Frankfurt entschied nämlich, dass das EuGH-Urteil auch bei Volumenlizenz-Verträgen und deren Aufsplittung anzuwenden ist. Eine Revision von Adobe wies der Bundesgerichtshof am 11.12.2014 vollumfänglich zurück (Az. I ZR 8/13). Damit wurde das Urteil des OLG Frankfurt letztinstanzlich bestätigt.

  7. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: User_x 25.08.20 - 01:30

    Es ist der Versuch einen Gebrauchtmarkt zu ersticken.

    Auch Volumenlizenzen sind gebündelt ein Produkt. Wer es kaufen darf oder nicht, dürfte eigentlich nicht im Ermessen Microsofts liegen, sonst könnten die stupide ja bestimmte Volks- oder Berufsgruppen davon ausschließen oder zu unterschiedlichen Konditionen zur Kasse bitten.

    Es gab früher doch einen WebDienst der sich auf Großhandelsmengen spezialisiert hat. Also eine Verkaufsabsicht, wenn Menge X abgenommen wird.

    Würde also bedeuten, dass LizenzGo eine Volumenlizenz kauft und diese dann auf mehrere Kunden herunterbricht bis alle Lizenzen verteilt sind. Danach wird ein neues Paket gekauft und wieder verteilt.

    Wie weit Microsoft dieses Vorgehen als unerlaubt betrachtet, also etwas zu teilen obwohl es nicht als solches vorgesehen ist, ist zumindest Mal nicht illegal sondern nach BGB zu prüfen ob die Lizenzbedingungen nicht erfüllt sind und überhaupt durchsetzbar, warum hier eine Staatsanwaltschaft intervenieren muss, verstehe ich nicht.

  8. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: AllDayPiano 25.08.20 - 06:56

    Ich möchte aber auch Access haben. Und dann sind es schnell 600 Euro.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  9. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: AllDayPiano 25.08.20 - 06:56

    Gibt's da ein Tool?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: robinx999 25.08.20 - 07:15

    Das Hauptproblem dürfte sein die Leute erkennen nicht was Legal ist und die Suchmaschinen helfen einem nicht
    Das genannte Office als Beispiel https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6342470_-office-2019-home-student-multi-esd-microsoft.html
    Fängt an bei 28,61¤ und geht hoch bis 181,45¤
    Klar spontan würde ich sagen die Anbieter mit den 3 stelligen Preisen sind vermutlich leagal, und die anderen eher problematisch aber das ist auch erst mal nur mein Gefühl

  11. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: AllDayPiano 25.08.20 - 07:39

    Und das trügt dich auch nicht. Ich habe in der Preisklasse keine einzige "legale" Lizenz gefunden

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  12. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: genab.de 25.08.20 - 08:32

    selbst wenn man beim Amazon sucht, wird ein Laie nicht fündig.

    Und ein Laie geht nicht davon aus, das man bei Amazon was Illegales kaufen kann,

    Ilegales gibts im Darknet, würde mein e Mutter sagen,

    Amazon ist alles Seriös.

    Das dort Illegale Händler verkaufen ist vielen nicht bewusst. Und deren Lizenzen sind weit weniger seriös, als Lizengo.

  13. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: krakos 25.08.20 - 08:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ergebnis: Keine Chance.
    >

    Du hast das "So günstig wie möglich, so wenig denken wie nötig, weil geiz ist geiler als intelligenz" vergessen.

  14. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: genab.de 25.08.20 - 08:38

    meine Frau würde sagen, wenn ich bei Lizenzo ein Windows 10 kaufe bin ich nicht geizig sondern intelligent, weil dann bleibt 180¤ übrig um unser Kind zu ernähren.

  15. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: nightmar17 25.08.20 - 10:06

    OEM Lizenzen gibt es ab 5¤, sind die dann alle legal?
    Solche Lizenzen kaufen wir auch im Unternehmen. Die Kosten 30-50¤. Ob die 100% legal sind, keine Ahnung.

  16. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: Umdenker 25.08.20 - 10:32

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde also bedeuten, dass LizenzGo eine Volumenlizenz kauft und diese dann
    > auf mehrere Kunden herunterbricht bis alle Lizenzen verteilt sind. Danach
    > wird ein neues Paket gekauft und wieder verteilt.
    >
    > Wie weit Microsoft dieses Vorgehen als unerlaubt betrachtet, also etwas zu
    > teilen obwohl es nicht als solches vorgesehen ist, ist zumindest Mal nicht
    > illegal sondern nach BGB zu prüfen ob die Lizenzbedingungen nicht erfüllt
    > sind und überhaupt durchsetzbar, warum hier eine Staatsanwaltschaft
    > intervenieren muss, verstehe ich nicht.

    Meine These: Die Keys solcher Volumenlizenzen wurden über das verkaufte Kontigent hin aktiviert/genutzt. Es stellt sich dann nur die Frage, ob das schon von Seiten Lizengo passiert ist (und auch hier wiederum müsste man klären ob absichtlich als Teil des Geschäftsmodells oder einfach Verletzung der Sorgfaltspflicht einzelner Mitarbeiter) oder die Käufer/Anwender das missbraucht haben und einen erworbenen Key auf mehreren Systemen genutzt haben.

    Das kann Lizengo vermutlich nicht prüfen , aber da kenne ich mich mit den ESD Volumenpaketen zu schlecht aus, wie genau das technisch abläuft und womöglich Anbieter wie Lizengo auch selbst prüfen können inwieweit das Kontingent ausgeschöpft ist.

  17. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: treysis 25.08.20 - 13:36

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt's da ein Tool?

    Ja.

  18. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: forenuser 25.08.20 - 14:12

    Die erwähnte "Cloud-Grütze" muss man nicht nutzen, auch bei den 365'er Produkten nicht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  19. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: forenuser 25.08.20 - 14:15

    Wenn das Geld so knapp ist, dass ich mir überlegen muss EUR 200,- für ein Softwareprodukt oder die Ernährung meines Kindes auszugeben dann würde ich bereits die PC-Anschaffung überdenken...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  20. Re: Ich wollte eine legale Office 2019 Lizenz kaufen

    Autor: Razor98566 25.08.20 - 14:22

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die erwähnte "Cloud-Grütze" muss man nicht nutzen, auch bei den 365'er
    > Produkten nicht.

    Zumindest im neuen OneNote kann ich meine Notizen nicht lokal speichern, ohne den Umweg übers 2016er OneNote zu gehen.
    Kann gut sein, dass das bei Word etc. noch anders ist (wäre schockiert wenn nicht).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  4. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 4,99€
  3. Gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme