Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Patente: Microsoft…

wow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wow

    Autor: mxcd 11.10.18 - 10:46

    Das passiert wirklich, oder?
    Microsoft hat einen langen Weg hinter sich.
    Vor 10 Jahren hätte man bei sonem Artikel noch einen Nervenzusammenbruch erlitten, heute scheint es fast als könnte man MS seine Wandlung abkaufen.

  2. Re: wow

    Autor: hansblafoo 11.10.18 - 11:01

    Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich schon mächtig gewandelt.

  3. Re: wow

    Autor: DAU-Killer 11.10.18 - 11:01

    Ich kaufe MS diese Wandlung durchaus ab. Sehe in solchen Aktionen aber auch den Weg Richtung Windows as a service.
    Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass Windows genau da hin will.

    MS bedient sich dann vlt. sogar auch mal an Open Source Programmteilen und verkauft nicht das OS an sich, sondern Abos und Pakete für Sicherheitsupdates und Servicepack.

    Das Prinzip Office365 scheint für MS ja bereits lukrativ zu sein und andere Firmen wie Adobe sind auch schon auf den Zug aufgesprungen :(

  4. Re: wow

    Autor: Glennmorangy 11.10.18 - 11:02

    Ja sie sind wirklich kaum wiederzuerkennen und aus dem schwerfälligen Dinosaurier ist ein hochmodernes und agiles Hightech Unternehmen geworden. Das neues MS wirkt fast schon sympathisch, allerdings ist deren Fokus logischerweise weiterhin extrem profitgetrieben. Alles andere wäre ja auch unsinnig.

  5. Re: wow

    Autor: User_x 11.10.18 - 11:10

    Naja, was bleibt dann aber eigentlich von Linux wenn es die "Profi Bundles" nur mit einem Service Mietvertrag von MS gibt? Die Home-Edition zeigt doch jetzt bereits den Weg auf. Opfervieh zu Testzwecken damit "zahlende Kunden" davon profitieren können?

  6. Re: wow

    Autor: redmord 11.10.18 - 11:17

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe MS diese Wandlung durchaus ab. Sehe in solchen Aktionen aber auch
    > den Weg Richtung Windows as a service.

    Was soll das sein?

  7. Re: wow

    Autor: redmord 11.10.18 - 11:18

    Kontext?

  8. Re: wow

    Autor: matzems 11.10.18 - 11:36

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > schon mächtig gewandelt.

    Hmm, bin mir nicht so sicher was wirklich dahinter steckt. Vielleicht nur alte open source patente loswerden die niemand nutzt? Denke mal dort wo MS Geld verdient, werden die nix verschenken. MS ist zu clever um Linux und wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    Der Schein trügt eher würde ich sagen.
    Interssanter Artikel wie komplex dies doch ist: https://www.google.de/amp/s/t3n.de/news/microsoft-bringt-60000-patente-in-open-source-konsortium-ein-1116883/amp/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 11:37 durch matzems.

  9. Re: wow

    Autor: DAU-Killer 11.10.18 - 11:46

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was soll das sein?

    https://www.bing.com/search?q=Windows+as+a+service&qs=n&form=QBLH&sp=-1&pq=windows+as+a+service

  10. Re: wow

    Autor: User_x 11.10.18 - 12:24

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > > schon mächtig gewandelt.
    >
    > Hmm, bin mir nicht so sicher was wirklich dahinter steckt. Vielleicht nur
    > alte open source patente loswerden die niemand nutzt? Denke mal dort wo MS
    > Geld verdient, werden die nix verschenken. MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    > Der Schein trügt eher würde ich sagen.
    > Interssanter Artikel wie komplex dies doch ist: www.google.de

    Ich könnte mir vorstellen, dass es Patente sind die MS als Unterboden für eine weitere Stufe braucht die ohne diese nicht möglich wäre?

  11. Re: wow

    Autor: Jesterfox 11.10.18 - 13:47

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke mal dort wo MS Geld verdient, werden die nix verschenken.
    > MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".

    MS Verdient sein Geld mittlerweile vor allem mit der Cloud, also Azure. Und da läuft vor allem Linux. Der Desktopmarkt stagniert doch schon ewig... da holt MS keine großen Gewinne mehr raus. und mit Android / Chrome OS kriegen sie immer mehr Konkurrenz da dank Websevices kaum noch jemand überhaupt einen PC braucht.

    MS hat einfach nur gemerkt wie der Hase mittlerweile läuft und versucht nicht zu spät dran zu sein um mitzuhalten (Wie es ihnen bei den Smartphones passiert ist)

  12. Re: wow

    Autor: Michael H. 11.10.18 - 14:05

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    > Der Schein trügt eher würde ich sagen.

    Ich denke Microsoft ist inzwischen Clever genug geworden, um zu merken, dass man mit Betriebssystemen kein Geld mehr macht.
    Ich kann mich selbst nicht mehr daran erinnern wann ich zuletzt Geld für eine Windows Lizenz (privat) gezahlt habe.
    Windows 7 glaube ich wars... 2009...
    Windows 8 habe ich über meine Berufsschule irgendwann kostenlos bekommen und musste mir dazu nur den Key aufschreiben und fertig. Diesen nutze ich seitdem... die Windows 7 Lizenz habe ich ebenso wie die Windows 8 Lizenz für Windows 10 hergenommen auf 2 Rechnern.

    Bei Windows 10 ist es aktuell immer noch möglich (wenn ich mich nicht irre, zumindest war es das bis vor kurzem noch), dass man Windows 10 mit einem Windows 7 oder auch Windows 8 / 8.1 Key aktivieren konnte. Zwar nur noch mit einer kompletten neuinstallation, aber dort wird dann der eingegebene alte Key unterstützt.

    Mein Bruder hat sich vor kurzem ne neue Kiste gekauft, hatte Windows 10 schon im Warenkorb... hab ich ihm dann rausgeschmissen und bestellt... Kiste zamgeschraubt, Windows Image gestartet, bei der Installation den Key seiner alten Kiste angegeben... Windows 10 ist aktiviert. Fertig.

    Microsoft macht seine Haupteinnahmen mit Azure, Microsoft Online Diensten wie Office 365 und Online Exchange, Microsoft Store (ok, da eher weniger aber immerhin), Xbox Premium, Serverlizenzen, SQL Lizenzen, Dynamics und sonstigen Softwareprodukten, Volumenlizenzen etc...

    Mit dem reinen Desktopgeschäft für 109¤ oder was so ne Homelizenz kostet macht man kein Geld mehr... daher sieht gerade durch die neue Updatepolitik aka "es wird kein neues Windows mehr geben, nur noch Major und Minor Updates" die Situation so aus, dass Microsoft die Betriebssystemsparte vermutlich komplett kostenlos bzw. frei machen wird und nur noch Professionelle Lösungen etwas kosten werden...

    Das wäre jetzt zumindest meine Vermutung. Wichtiger als der Umsatz, ist nämlich die Verbreitung und Fragmentierung von Betriebssystemen.

    Ein möglichst einheitliches weit verbreitetes Betriebssystem ist immer die Grundlage für ein gut funktionierendes Ökosystem, da hier das Angebot viel einfacher und kostengünstiger zu verwalten ist... Wenn die Entwickler nur noch für eine Windowsversion arbeiten müssen, spart das glaube ich mehr ein, als der Verkauf von Windows per se bringen würde.

  13. Re: wow

    Autor: DY 12.10.18 - 10:19

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > schon mächtig gewandelt.

    Die Erkenntnis, dass man diesen Kampf nicht gewinnen kann, ist rel spät gekommen.
    Aber wenn man daran Teilhat bzw. Einfluss darauf gewinnt, ist auch evtl. ein Gewinn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

  3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
    Wochenrückblick
    Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

    Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


  1. 13:16

  2. 11:39

  3. 09:02

  4. 19:17

  5. 18:18

  6. 17:45

  7. 16:20

  8. 15:42