Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Patente: Microsoft…

wow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wow

    Autor: mxcd 11.10.18 - 10:46

    Das passiert wirklich, oder?
    Microsoft hat einen langen Weg hinter sich.
    Vor 10 Jahren hätte man bei sonem Artikel noch einen Nervenzusammenbruch erlitten, heute scheint es fast als könnte man MS seine Wandlung abkaufen.

  2. Re: wow

    Autor: hansblafoo 11.10.18 - 11:01

    Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich schon mächtig gewandelt.

  3. Re: wow

    Autor: DAU-Killer 11.10.18 - 11:01

    Ich kaufe MS diese Wandlung durchaus ab. Sehe in solchen Aktionen aber auch den Weg Richtung Windows as a service.
    Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass Windows genau da hin will.

    MS bedient sich dann vlt. sogar auch mal an Open Source Programmteilen und verkauft nicht das OS an sich, sondern Abos und Pakete für Sicherheitsupdates und Servicepack.

    Das Prinzip Office365 scheint für MS ja bereits lukrativ zu sein und andere Firmen wie Adobe sind auch schon auf den Zug aufgesprungen :(

  4. Re: wow

    Autor: Glennmorangy 11.10.18 - 11:02

    Ja sie sind wirklich kaum wiederzuerkennen und aus dem schwerfälligen Dinosaurier ist ein hochmodernes und agiles Hightech Unternehmen geworden. Das neues MS wirkt fast schon sympathisch, allerdings ist deren Fokus logischerweise weiterhin extrem profitgetrieben. Alles andere wäre ja auch unsinnig.

  5. Re: wow

    Autor: User_x 11.10.18 - 11:10

    Naja, was bleibt dann aber eigentlich von Linux wenn es die "Profi Bundles" nur mit einem Service Mietvertrag von MS gibt? Die Home-Edition zeigt doch jetzt bereits den Weg auf. Opfervieh zu Testzwecken damit "zahlende Kunden" davon profitieren können?

  6. Re: wow

    Autor: redmord 11.10.18 - 11:17

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe MS diese Wandlung durchaus ab. Sehe in solchen Aktionen aber auch
    > den Weg Richtung Windows as a service.

    Was soll das sein?

  7. Re: wow

    Autor: redmord 11.10.18 - 11:18

    Kontext?

  8. Re: wow

    Autor: matzems 11.10.18 - 11:36

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > schon mächtig gewandelt.

    Hmm, bin mir nicht so sicher was wirklich dahinter steckt. Vielleicht nur alte open source patente loswerden die niemand nutzt? Denke mal dort wo MS Geld verdient, werden die nix verschenken. MS ist zu clever um Linux und wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    Der Schein trügt eher würde ich sagen.
    Interssanter Artikel wie komplex dies doch ist: https://www.google.de/amp/s/t3n.de/news/microsoft-bringt-60000-patente-in-open-source-konsortium-ein-1116883/amp/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 11:37 durch matzems.

  9. Re: wow

    Autor: DAU-Killer 11.10.18 - 11:46

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was soll das sein?

    https://www.bing.com/search?q=Windows+as+a+service&qs=n&form=QBLH&sp=-1&pq=windows+as+a+service

  10. Re: wow

    Autor: User_x 11.10.18 - 12:24

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > > schon mächtig gewandelt.
    >
    > Hmm, bin mir nicht so sicher was wirklich dahinter steckt. Vielleicht nur
    > alte open source patente loswerden die niemand nutzt? Denke mal dort wo MS
    > Geld verdient, werden die nix verschenken. MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    > Der Schein trügt eher würde ich sagen.
    > Interssanter Artikel wie komplex dies doch ist: www.google.de

    Ich könnte mir vorstellen, dass es Patente sind die MS als Unterboden für eine weitere Stufe braucht die ohne diese nicht möglich wäre?

  11. Re: wow

    Autor: Jesterfox 11.10.18 - 13:47

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke mal dort wo MS Geld verdient, werden die nix verschenken.
    > MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".

    MS Verdient sein Geld mittlerweile vor allem mit der Cloud, also Azure. Und da läuft vor allem Linux. Der Desktopmarkt stagniert doch schon ewig... da holt MS keine großen Gewinne mehr raus. und mit Android / Chrome OS kriegen sie immer mehr Konkurrenz da dank Websevices kaum noch jemand überhaupt einen PC braucht.

    MS hat einfach nur gemerkt wie der Hase mittlerweile läuft und versucht nicht zu spät dran zu sein um mitzuhalten (Wie es ihnen bei den Smartphones passiert ist)

  12. Re: wow

    Autor: Michael H. 11.10.18 - 14:05

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS ist zu clever um Linux und
    > wirklich zu "fördern oder unterstützen".
    > Der Schein trügt eher würde ich sagen.

    Ich denke Microsoft ist inzwischen Clever genug geworden, um zu merken, dass man mit Betriebssystemen kein Geld mehr macht.
    Ich kann mich selbst nicht mehr daran erinnern wann ich zuletzt Geld für eine Windows Lizenz (privat) gezahlt habe.
    Windows 7 glaube ich wars... 2009...
    Windows 8 habe ich über meine Berufsschule irgendwann kostenlos bekommen und musste mir dazu nur den Key aufschreiben und fertig. Diesen nutze ich seitdem... die Windows 7 Lizenz habe ich ebenso wie die Windows 8 Lizenz für Windows 10 hergenommen auf 2 Rechnern.

    Bei Windows 10 ist es aktuell immer noch möglich (wenn ich mich nicht irre, zumindest war es das bis vor kurzem noch), dass man Windows 10 mit einem Windows 7 oder auch Windows 8 / 8.1 Key aktivieren konnte. Zwar nur noch mit einer kompletten neuinstallation, aber dort wird dann der eingegebene alte Key unterstützt.

    Mein Bruder hat sich vor kurzem ne neue Kiste gekauft, hatte Windows 10 schon im Warenkorb... hab ich ihm dann rausgeschmissen und bestellt... Kiste zamgeschraubt, Windows Image gestartet, bei der Installation den Key seiner alten Kiste angegeben... Windows 10 ist aktiviert. Fertig.

    Microsoft macht seine Haupteinnahmen mit Azure, Microsoft Online Diensten wie Office 365 und Online Exchange, Microsoft Store (ok, da eher weniger aber immerhin), Xbox Premium, Serverlizenzen, SQL Lizenzen, Dynamics und sonstigen Softwareprodukten, Volumenlizenzen etc...

    Mit dem reinen Desktopgeschäft für 109¤ oder was so ne Homelizenz kostet macht man kein Geld mehr... daher sieht gerade durch die neue Updatepolitik aka "es wird kein neues Windows mehr geben, nur noch Major und Minor Updates" die Situation so aus, dass Microsoft die Betriebssystemsparte vermutlich komplett kostenlos bzw. frei machen wird und nur noch Professionelle Lösungen etwas kosten werden...

    Das wäre jetzt zumindest meine Vermutung. Wichtiger als der Umsatz, ist nämlich die Verbreitung und Fragmentierung von Betriebssystemen.

    Ein möglichst einheitliches weit verbreitetes Betriebssystem ist immer die Grundlage für ein gut funktionierendes Ökosystem, da hier das Angebot viel einfacher und kostengünstiger zu verwalten ist... Wenn die Entwickler nur noch für eine Windowsversion arbeiten müssen, spart das glaube ich mehr ein, als der Verkauf von Windows per se bringen würde.

  13. Re: wow

    Autor: DY 12.10.18 - 10:19

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, je nachdem wie man es misst, ist Microsoft heute einer - wenn nicht
    > sogar DER - größte Open Source Contributor der Welt. Microsoft hat sich
    > schon mächtig gewandelt.

    Die Erkenntnis, dass man diesen Kampf nicht gewinnen kann, ist rel spät gekommen.
    Aber wenn man daran Teilhat bzw. Einfluss darauf gewinnt, ist auch evtl. ein Gewinn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Robert Half, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

  2. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
    Capcom
    Der Hexer jagt in Monster Hunter World

    Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.

  3. Open Data: OKFN befreit Bundesgesetzblätter
    Open Data
    OKFN befreit Bundesgesetzblätter

    Der freie Zugang zur Datenbank mit den amtlichen Gesetzblättern ist alles andere als komfortabel. Das will die Open Knowledge Foundation nun ändern und riskiert damit einen Rechtsstreit.


  1. 18:28

  2. 18:01

  3. 17:41

  4. 16:43

  5. 15:45

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 14:35