1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarepatent…

Das Patent selber liest sich wie ein 0815 Netzwerk-Handbuch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das Patent selber liest sich wie ein 0815 Netzwerk-Handbuch

    Autor: Dumpfbacke 07.12.21 - 15:32

    Das Patent liest sich am Anfang wie eine Erklärung wie PHP, Perl, Proxy oder ähnliches arbeiten.

    https://patents.google.com/patent/EP1126674B1/de

  2. Re: Das Patent selber liest sich wie ein 0815 Netzwerk-Handbuch

    Autor: Trockenobst 08.12.21 - 09:24

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Patent liest sich am Anfang wie eine Erklärung wie PHP, Perl, Proxy
    > oder ähnliches arbeiten.

    2005 und war halt nicht 2021. Wenn man sich die aktuellen Lösungen für selbstfahrende Autos anschaut, die scheinen Stimmig und Wissenschaftlich, vor 10 Jahren hätte man 10 andere Lösungen vorgeschlagen. 8 davon funktionieren aber nicht wirklich, das weiß man nach 2 Milliarden verpulverter Forschung. Deswegen sind die ganzen Lidar-Stacks inzwischen mit einem Patent-Teppich zugenagelt. Wer jetzt mit einsteigen will, zahlt erst mal mehrere Millionen nur für das Recht die Hardware ins Auto zu bauen.

    Patente für 20 Jahre sind ok, wenn sie wirklich die Forschung vor ran bringen. Schweinereien die Patente mit Tricks noch mal um 5-10 Jahre "verlängern" zu können und vor allem reine Softwarepatente sind abzulehnen. Es gibt aber keinen Appetit, weder drüben wie hier, diese Systeme zu modernisieren. Das ist ein Spielfeld der Eliten.

  3. Re: Das Patent selber liest sich wie ein 0815 Netzwerk-Handbuch

    Autor: kjell 14.12.21 - 14:03

    Das gibts nix zu relativieren, dynamische Inhalte jeglicher Art waren auch schon vor 20 Jahren ein alter Hut, auch wenn statische Webseiten ohne Datenbankanbindung zu der Zeit vermutlich noch weiter verbreitet waren.
    Ich habe 1998 eine Webseite geschrieben, die ortsbasierte Daten anzeigt ("Wo ist der nächste Elektriker?"). Dynamisch generiert, und noch bevor es sowas wie google maps gab. War auch damals kein Hexenwerk, sondern nur eine Frage der verfügbaren Datensätze. Und für noch 'dynamischere' Inhalte (wo man heute websockets nimmt) gab es damals Flash und verschiedene andere Techniken.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant / Product Owner (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz (Home-Office möglich)
  2. Business Intelligence Entwickler (IBM Planning Analytics/TM1) (m/w/d)
    Hays AG, Frankfurt am Main, Köln, Mannheim, deutschlandweit (Homeoffice)
  3. Netzwerk Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, München
  4. Process and Business Intelligence Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de