1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sommerzeit: EU-Kommission…
  6. Thema

wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

    Autor: teenriot* 31.08.18 - 15:26

    Das Stimmungsbild hier im Forum ist auch eindeutig, so wie bei allen anderen Meinungsumfragen und Untersuchungen. Wer behauptet, dass die Mehrheit für eine Beibehaltung ist, was im übrigen auch zur Option stand bei der Umfrage, der muss schon mehr liefern als ein halbgares indirektes Argument.

  2. Re: wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

    Autor: Niaxa 31.08.18 - 15:30

    Zumal die meisten im Nachhinein jammern, obwohl sie nicht abgestimmt haben... was ja ok ist, aber ein Jammern und nicht anerkennen solcher Umfragen, weil ja keiner abgestimmt hat, ist Bananna.

  3. Re: wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

    Autor: sofries 31.08.18 - 16:38

    Die EU ist so genial, wenn man man mal weiter als 5 Meter aus dem eigenen Kaff rausschaut.
    War letzte Woche in Spanien und konnte entspannt nachts die Freunde im Club finden, weil WhatsApp, Google Maps und co. wie im Inland funktionieren. Keine Nervige Suche nach irgendwelchen offenen und unsicheren WLAN Hotspots auf der Straße. Und da Spanien sogar noch ein Euroland ist, musste man nicht ständig zu irgendwelchen Wechselstuben rennen und keine Kredikartengebühren für Auslandswährungen zahlen. Keine Passkontrolle am Flughafen und schwups war man wieder entspannt zuhause.

  4. Re: wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

    Autor: Benjamin_L 31.08.18 - 16:49

    Liriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesundheit? beweise?
    > dann müsste jeder der im urlaub oder am wochenende 1 stunde länger schläft
    > probleme haben oder die zb in die türkei oder england fahren!

    Aus:
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-03/schlafforschung-sommerzeit-zeitumstellung-uhrzeit-muedigkeit-schlaf/seite-2

    "In den beiden Tagen nach der Zeitumstellung ist der Mensch offenbar einem höheren Schlaganfall-Risiko ausgesetzt. Darüber berichteten finnische Mediziner unter Jori Ruuskanen von der Universität Turku vergangenes Jahr auf der Tagung der American Academy of Neurology. Grundlage ihrer Untersuchung waren Krankenhausdaten von zehn Jahren. Sie verglichen die Häufigkeit von Schlaganfällen in der Woche nach der Zeitumstellung mit der Häufigkeit zwei Wochen vor und zwei nach der Umstellung auf die Sommerzeit. Die Ergebnisse zeigten, dass nach der vorgeschobenen Stunde mehr Menschen mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert wurden als in der restlichen Zeit: Die Rate der Schlaganfälle war in den ersten beiden Tagen nach der Umstellung um acht Prozent erhöht. Besonders empfindlich würden Frauen, Krebspatienten und Senioren jenseits der 65 auf die umgestellte Zeit reagieren. "

  5. Re: wat auf einmal "Die Menschen wollen das, wir machen das."

    Autor: Liriel 31.08.18 - 22:18

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liriel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gesundheit? beweise?
    > > dann müsste jeder der im urlaub oder am wochenende 1 stunde länger
    > schläft
    > > probleme haben oder die zb in die türkei oder england fahren!
    >
    > Aus:
    > www.zeit.de
    >
    > "In den beiden Tagen nach der Zeitumstellung ist der Mensch offenbar einem
    > höheren Schlaganfall-Risiko ausgesetzt. Darüber berichteten finnische
    > Mediziner unter Jori Ruuskanen von der Universität Turku vergangenes Jahr
    > auf der Tagung der American Academy of Neurology. Grundlage ihrer
    > Untersuchung waren Krankenhausdaten von zehn Jahren. Sie verglichen die
    > Häufigkeit von Schlaganfällen in der Woche nach der Zeitumstellung mit der
    > Häufigkeit zwei Wochen vor und zwei nach der Umstellung auf die Sommerzeit.
    > Die Ergebnisse zeigten, dass nach der vorgeschobenen Stunde mehr Menschen
    > mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert wurden als in der
    > restlichen Zeit: Die Rate der Schlaganfälle war in den ersten beiden Tagen
    > nach der Umstellung um acht Prozent erhöht. Besonders empfindlich würden
    > Frauen, Krebspatienten und Senioren jenseits der 65 auf die umgestellte
    > Zeit reagieren. "

    der übliche sommerzeit hype der jedes jahr 2 mal im jahr kommt vorallem durch die medien!
    privat interessiert das kaum einen ausser das der wecker anders klingelt
    zeit ist nun wirklich kein tolles medium und diese spekulationen wie offenbar, würde usw. sind ja sehr glaubhaft.
    und dein zitiertes zitiert finnen!
    das land liegt in einer lage wo die eine andere sonne haben vorallem längere nächte usw.
    das ist nicht mal mit deutschland vergleichbar.

    man kann sich auch solchen blödsinn einbilden und das kann krank machen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.18 22:21 durch Liriel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de