Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sondierungen: Jamaika-Partner…

Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: mnop 14.11.17 - 15:18

    Ich verstehe die permanente Fixierung auf FTTH nicht. Wenn die Provider auf anderen Wegen allen einen schnellen Internetanschluss bereitstellen können ist das vollkommen in Ordnung. Wenn Vektoring in ein paar Jahren 1 Gbit Synchron schafft, warum soll man dann alle Straßen in Wohnvierteln aufreißen und die Leitung zu jedem Haus erneuern, wenn es auch ohne geht?

    Selbstverständlich müssen die Anbieter Ihre Verteiler mit Glasfaser erschließen (sonst können sie nicht genug Bandbreite bieten) aber mit welcher Technik es dann im Haushalt ankommt spielt wirklich eine untergeordnete Rolle.

    Vergleiche auch Autos: Es wird immer von EAutos gesprochen. Die Technik ist doch aber vollkommen egal. Die Bundesregierung soll einfach sagen X Gramm CO2 pro KM und dann festlegen wie das zu Messen ist (das muss wohl pro Technik erfolgen) und dann können die Hersteller genau das verkaufen was möglich ist. Wenn die Regel ist 10g co2/km und man kann keinen Diesel bauen der das schafft dann muss der Hersteller halt gucken was geht. Das kann dann aber auch ein Wasserstoff Antrieb sein, oder eben ein Elektroantrieb oder eben eine neue Idee.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 15:21 durch mnop.

  2. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: Nogul 14.11.17 - 15:24

    Ich denke auch, die Politik soll Rahmenbedingungen schaffen und Technik den Technikern überlassen.

  3. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: Psy2063 14.11.17 - 15:28

    ich hab einen Ping von 2-3ms (bzw 5-8ms per wlan) dank FTTH das ist schon ein krasser Vorteil gegenüber DSL oder Kabel mit dem zehn- bis zwanzigfachen und teilweise Ausreißern bis über 300ms. Bandbreite ist nicht alles, siehe Satellitenverbindungen mit Laufzeiten im Sekundenbereich.

  4. Als ob Spiele Milliardeninvestitionen rechtfertigen...

    Autor: Pecker 14.11.17 - 15:36

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab einen Ping von 2-3ms (bzw 5-8ms per wlan) dank FTTH das ist schon
    > ein krasser Vorteil gegenüber DSL oder Kabel mit dem zehn- bis
    > zwanzigfachen und teilweise Ausreißern bis über 300ms. Bandbreite ist nicht
    > alles, siehe Satellitenverbindungen mit Laufzeiten im Sekundenbereich.

    Mit VDSL hat man auch Pings um die 20-30 ms. Das reicht völlig aus. Kaum ein Anwendungsszenario außer spiele profitiert von noch geringen Pings. Und erzähle mir jetzt nicht, du merkst es, wenn Webseiten ein paar ms schneller aufgebaut sind. habe selber einen Glasfaseranschluss...

  5. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: Sharra 14.11.17 - 15:38

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab einen Ping von 2-3ms (bzw 5-8ms per wlan) dank FTTH das ist schon
    > ein krasser Vorteil gegenüber DSL oder Kabel mit dem zehn- bis
    > zwanzigfachen und teilweise Ausreißern bis über 300ms. Bandbreite ist nicht
    > alles, siehe Satellitenverbindungen mit Laufzeiten im Sekundenbereich.

    Schön, ich hab grade mal geschaut. Mit VDSL ping zu golem: 8ms, web.de 18ms, Google.de 8ms, zdf.de schwankt stark zwischen 7 und 14ms.
    Letztens hatte ich auch Verbindungen mit 6ms dabei.
    Kommt eben ganz drauf an, wie das Zielnetz erreichbar ist, und wie der Server reagiert. So viele Vorteile bringt einem FTTH da auch nicht wirklich.

    Und 5G soll ja angeblich <1ms Verzögerung bringen, und wäre somit auch vertretbar.

  6. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: SanderK 14.11.17 - 16:02

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab einen Ping von 2-3ms (bzw 5-8ms per wlan) dank FTTH das ist schon
    > ein krasser Vorteil gegenüber DSL oder Kabel mit dem zehn- bis
    > zwanzigfachen und teilweise Ausreißern bis über 300ms. Bandbreite ist nicht
    > alles, siehe Satellitenverbindungen mit Laufzeiten im Sekundenbereich.


    Ping, wohin? Hatte früher mit ISDN einen Vergleichbaren, zu einen Server der in England war :-)

  7. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: theFiend 14.11.17 - 16:04

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke auch, die Politik soll Rahmenbedingungen schaffen und Technik den
    > Technikern überlassen.

    Im Grunde hast Du recht. Das Problem sind die damit verbundenen Fördermaßnahmen. Im Optimalfall sollte eine Technologie gefördert werden, die einen langfristigen infrastrukturellen Nutzen hat. Das ist eben bei Vectoring nicht der Fall.
    Da ist abzusehen das erneut, und im Verhältnis mit mehr Geld gefördert werden muss, wenn man jetzt auf eine veraltete Infrastruktur setzt.

    Politik ist auch für die Steuerung einer vernünftigen, langfristigen Infrastruktur zuständig, und das mit unseren Steuergeldern. Und da gilt, was für jeden privatmenschen auch gilt... wer billig kauft, kauft zwei mal ;)

  8. Re: Als ob Spiele Milliardeninvestitionen rechtfertigen...

    Autor: Psy2063 14.11.17 - 16:16

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaum
    > ein Anwendungsszenario außer spiele profitiert von noch geringen Pings. Und
    > erzähle mir jetzt nicht, du merkst es, wenn Webseiten ein paar ms schneller
    > aufgebaut sind. habe selber einen Glasfaseranschluss...

    wieso immer nur Spiele als Beispiel? Telemedizin, Trading, alles was mit VR zu tun hat, Onlineshopping wenn beim cybermonday wieder die besten Angebote in Sekundenbruchteilen ausverkauft sind... ich glaube es gibt genügend Gründ für ein Latenzwettrüsten, Spiele sind nur ein kleiner Teil davon.

  9. Re: Als ob Spiele Milliardeninvestitionen rechtfertigen...

    Autor: Bonarewitz 14.11.17 - 18:58

    Psy2063 schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > wieso immer nur Spiele als Beispiel? Telemedizin, Trading, alles was mit VR
    > zu tun hat, Onlineshopping wenn beim cybermonday wieder die besten Angebote
    > in Sekundenbruchteilen ausverkauft sind... ich glaube es gibt genügend
    > Gründ für ein Latenzwettrüsten, Spiele sind nur ein kleiner Teil davon.

    Irgendwie überzeugt mich davon nicht ein Beispiel. Wirkt alles an den Haaren herbei gezogen.

    Telemedizin: Im Privathaushalt? Echt?
    Trading: Wer beim trading aus Millisekunden etwas spürbar rausholt, hat das Geld, sich einen businessanschluss zuzulegen.
    Da wird auf Wunsch schon seit Jahren Glas verlegt. Kostet nur etwas.
    VR: VR wird primär lokal berechnet. Anwendungen, die extern berechnet werden oder eine Kamera steuern (überflüssig bei 360grad Kameras) fallen mir nicht ein.
    Onlineshopping: sehe ich mal als Scherz am Rande an.

  10. Re: Technik für Politiker und Bürger nicht wichtig

    Autor: Faksimile 14.11.17 - 20:21

    Was ist denn ein Wasserstoffantrieb? Ein Verbrennungsmotor? Oder meinst Du eine Brennstoffzelle, die elektrische Leistung abgeben kann, mit der man dann Elektromotore zum Antrieb versorgt?

  11. Re: Als ob Spiele Milliardeninvestitionen rechtfertigen...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.17 - 03:13

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaum
    > > ein Anwendungsszenario außer spiele profitiert von noch geringen Pings.
    > Und
    > > erzähle mir jetzt nicht, du merkst es, wenn Webseiten ein paar ms
    > schneller
    > > aufgebaut sind. habe selber einen Glasfaseranschluss...
    >
    > wieso immer nur Spiele als Beispiel? Telemedizin, Trading, alles was mit VR
    > zu tun hat, Onlineshopping wenn beim cybermonday wieder die besten Angebote
    > in Sekundenbruchteilen ausverkauft sind... ich glaube es gibt genügend
    > Gründ für ein Latenzwettrüsten, Spiele sind nur ein kleiner Teil davon.

    Highfreq Trading lohnt sich bei den order Gebühren sowieso nicht. Ausser man hat order Flatrates und macht hunderte trades im Monat.

    Onlineshopping ist auch kein Problem wenn der Server standhält. Ob du jetzt einen ping von 30,50 oder 5 hast wirst du idr nicht merken. Weil kein Mensch 20x pro Sekunde klicken kann. Und der 0815 onlineshop hat eine serverladezeit von 300-500ms.

    Games, siehe oben, ich glaube wir hatten früher pings von 20-30. So oft werden die Pakete garnicht abgeschickt als dass du davon profitieren würdest,selbst wenn du eine Reaktionszeit von 20 ms hättest.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. BE-terna GmbH, Überlingen, Villingen, München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

  1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
    Grafikkarte
    Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

    Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

  2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
    EA Sports
    NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

    Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

  3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
    Deutsche Telekom
    T-Systems will 10.000 Stellen streichen

    Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


  1. 17:14

  2. 17:03

  3. 16:45

  4. 16:08

  5. 16:01

  6. 15:52

  7. 15:21

  8. 13:51