Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spamdienst: Bundestag sperrt Web…

Spamcop is schuld!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spamcop is schuld!?

    Autor: hwaescher 07.10.13 - 17:48

    In einem Support Fall den ich heute früh hatte ("Ich bekomme keine Mails von XY") war GMX bei Spamcop gelistet:

    http://www.senderbase.org/senderbase_queries/detailip?search_string=212.227.15.18

    Scheinbar ist das auch immernoch der Fall. Ich dachte immer bei Anbietern dieser Größe gäbe es ganz andere $$$Hebel um solche Listings zu vermeiden.

  2. Re: Spamcop is schuld!?

    Autor: Gaius Baltar 07.10.13 - 21:29

    GMX und Web.de waren seit dem 4.10. bei Spamcop gelistet – zumindest die Adressen, von denen ich mir meine GMX-Adresse zu meiner privaten Domain auf uberspace.de weiterleiten lasse. Diese Sperrung war bis Sonntag abend aktiv. Da ich mich als GMX-Freemailuser eh nicht beschweren kann (außer bei 0900-xyz), hab ich’s gelassen. Ist eh eine Legacy-Adresse.
    Blöd war nur, dass andere Leute, die bei web.de sind, mir ebenfalls nicht schreiben konnten und nur ein Mail refused bekamen. Zumindest den einen konnte ich damit aber überzeugen, sich jetzt endlich mal eine E-Mail-Adresse bei einem Bezahlprovider zu holen. Mit uberspace.de ist er auch gut einverstanden. Das kann man auch ohne Domain nutzen, kostet nicht viel und hat viele Vorteile gegenüber GMX & Co.

  3. Re: Spamcop is schuld!?

    Autor: RheinPirat 07.10.13 - 23:42

    Achso... darum wurden auch meine Mails (gestern wie heute) an service@samsung.ch von spamcop geblockt bzw. kamen zurück. Ebenfalls von einer gmx.ch Adresse gesendet....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.13 23:43 durch RheinPirat.

  4. Re: Spamcop is schuld!?

    Autor: vol1 08.10.13 - 01:00

    Uberspace habe ich mir zufällig gestern angesehen und finde es gar nicht gut. Alleine schon, dass die als Provider eine Impressumspflicht erwähnen, finde ich absolut unprofessionell.
    Als ob alle Benutzer aus Deutschland wären. O.o Man stelle sich vor, Hetzner würde das machen.

    Dann haben sie laut FAQ kein offsite backup und scheinen generell irgendwie unprofessionell, v.a. deren provisorisch wirkende Trennung von verschiedenen Usern.

    Eingeschränkte Bezahlmöglichkeiten, aus Sicherheitsgründen kein MySQL Zugriff von außen (statt mit IP Freigabe), "wenn wir von Geheimdiensten gezwungen werden können wir eh nix machen", Apachelog mit gekürzten IPs, kein DDoS Schutz und,auch wenn ich selbst kein antivirus verwende, nicht mal gelegentliche Antivirenscans.

    Aber das sieht ja jeder anders. :)

  5. Re: Spamcop is schuld!?

    Autor: Gaius Baltar 08.10.13 - 07:36

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uberspace habe ich mir zufällig gestern angesehen und finde es gar nicht
    > gut.

    Es kommt sicherlich auch darauf an, mit welchen Services Uberspace konkurriert. Hetzner ist natürlich das Maß der Dinge, allerdings wie viele auch in der preislichen Oberliga. Zudem schließt man ein Abo ab, zahlt Einrichtungsgebühr und – was mich an Angeboten aller Anbieter störte – zahlt gestaffelt für Features, deren Mehrkosten im vernachlässigbaren Bereich liegen. Sprich, ob ich jetzt 30 E-Mail-Aliases haben darf oder 100, macht manchmal den Unterschied zwischen einem 3-Euro- und einem 6-Euro-Paket aus. Dabei sind das null Mehrkosten für den Anbieter.
    Letztlich sagt Uberspace als einziger Anbieter, was die tatsächlichen Kosten für einen Shared-Hosting-Anbieter sind und sagt klar an, dass es einfach nur Grundkosten und Personalkosten gibt, während die ganzen Features nur eine Art Einordnungstabelle sind. Sie geben also alle Features für alle Kunden frei und überlassen es ihnen, einen angemessenen Preis zu bezahlen. Und das funktioniert. Ich fühle mich dort frei, alles zu tun, was mit shared-hosting technisch möglich ist und bezahle einen fairen Beitrag gemessen daran, was ich mit dem Uberspace anstelle.

    Für mehr Infos verweise ich mal auf eine von deren Infoseiten: uberspace.de/prices
    Man sucht Feature-Tabellen vergebens. Dafür kann ich damit genauso viel anstellen wie mit einem 15- oder 20-Euro-Paket von Hetzner, all-inkl oder Domainfactory.


    > Alleine schon, dass die als Provider eine Impressumspflicht erwähnen,
    > finde ich absolut unprofessionell. Als ob alle Benutzer aus Deutschland wären.
    Nein, aber die Seite wendet sich mit deutscher Domain und deutscher Sprache natürlich primär an deutsche. Es gibt ja auch keine englische Variante – man kann aber per Mail anfragen und es ist problemlos möglich.

    > Dann haben sie laut FAQ kein offsite backup

    Außer hetzner traue ich aber auch keinem anderen Hosting-Anbieter dieses zu.

    und scheinen generell irgendwie
    > unprofessionell, v.a. deren provisorisch wirkende Trennung von
    > verschiedenen Usern.

    Ist sie nicht. Und sie sind professionell. (Haben auch eine Rootserver-Seite seit > 10 Jahren). Der Support ist unbezahlbar gut.

    > Eingeschränkte Bezahlmöglichkeiten

    Was die einen hindert, finden andere (wie ich) gut. Es gibt kein Abo, keine Setupgebühr. Ich mach einen Dauerauftrag und gut ist. Wie gesagt, deutscche Kunden, aber ne Überweisung kriegt man von überall hin.

    > Aber das sieht ja jeder anders. :)

    Ich finde die Philosophie sehr gut. Es war der entscheidende Faktor. Und ich kann auf / über die Konsole alles machen, was mir in den Kopf geht.

  6. Re: Spamcop is schuld!?

    Autor: gaym0r 08.10.13 - 08:48

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn ich selbst kein antivirus verwende

    Muhaha...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  4. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 149,00€
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Grafikkarten, SSds, Ram-Module reduziert)
  4. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Elektrische Nutzfahrzeuge: Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden
      Elektrische Nutzfahrzeuge
      Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden

      Keine lokalen CO2-Emissionen und weniger Lärm: Stadtbewohner hätten lieber heute als morgen leise Müllwagen, Bagger und andere elektrische Nutzfahrzeuge. Viele sind schon im Testbetrieb - und einige sogar schon im regulären Einsatz.

    2. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
      Datenschutzbeauftragte
      Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

      Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

    3. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
      #Twittersperrt
      Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

      Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.


    1. 12:00

    2. 11:50

    3. 11:41

    4. 11:34

    5. 11:25

    6. 11:08

    7. 10:54

    8. 10:43