1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPD: "Kein Klima der Überwachung…
  6. Thema

"Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: linux-macht-glücklich 02.09.09 - 13:27

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du hast aber schon mitbekommen das sich bei DIE Linke auch viele Ex
    > SPDler,
    > > Gewerkschafter, EX Grüne (Ich & Jan Korte z.B.) usw. finden?
    >
    > Wählbarer macht sie das auch nicht. Kannst du auch was Positives zu denen
    > vermelden?

    Warum ist das nichts positives, wenn es es immer mehr Leute ohne SED/Stasi usw. Vergangenheit da gibt?

    Und grade wenn man SPD Grünen und Gewerkschaftern schon nicht getraut hat, dann sind doch jene die von dort Weg zu den Linken sind, sicher die Besseren, weil es ihnen auch gereicht hat dort wo sie her kamen.

    > > Der Direktkandidat der Linken wo ich wähle, ist Westdeutscher,
    > umweltbewegt
    > > mit Ingenieurs und Theologie Studium und ein Selbständiger, nix SED, nix
    > > Stasi usw... Als alter Ex Grüner für mich voll wählbar.
    >
    > Ein selbstständiger Theologiestudent, der für Die Linke kandidiert?
    > Screenshot or it didn't happen! :-P

    Er ist kein Student, er hat Physik und Theologie studiert und ist als selbständiger Energieberater TGA tätig

    Hier ein Link:

    http://die-linke-bs.de/btw09/zu-meiner-person/zur-person

    Das du über dein eigenes Unverständnis so :-P lachen kannst finde ich aber schon mal gut! ;-)

  2. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: linux-macht-glücklich 02.09.09 - 13:46

    SPD NIE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "unser System sieht Resozialisierung vor und nicht ewige Verdammnis"
    >
    > Mit dem gleichen Argument siehts du eine darseinsberechtigung für die NPD
    > !!!!

    Dieser Verfassungsschutz durchsetzte Verein ist wieder eine ganz andere Geschichte.

    Und einen Holocaust und einen Angriffskrieg mit vielen Millionen Toten usw. kann man dem SED/Stasi System auch mit blühender Fantasie kaum nachsagen bzw. in die Schuhe schieben.

    > Ich nicht !!! Manche verbrechen verjähren nicht !!!

    Ja, nur warum soll ein DIE Linke Mitglied aus dem Westen der nie SED/Stasi oder Mauerschütze war, für etwas gehängt werden, was er nicht getan hat und höchstwahrscheinlich auch nie getan oder befürwortet hätte? Oder warum jemand aus dem Osten der jetzt sagen wir 30 ist, also noch Kind war in der fraglichen Zeit, wenn der jetzt bei DIE Linke aktiv ist, was hat der mit SED/Stasi usw.. zu tun?

    Ich denke DIE Linke permanent in die moralische Nachfolgeverantwortung für SED/Stasi usw. zu rücken und da zu halten dient überwiegend billiger Wahlkampfpolemik.

    Und ich sag noch mal IM Erika, wer auf Gysi z.B. rum hackt, sollte mal recherchieren welche Spitzenpolitikerin das wohl sein könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.09 13:48 durch linux-macht-glücklich.

  3. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: das Gericht 03.09.09 - 04:37

    http://docs.google.com/gview?a=v&q=cache:d7hM5T3oM0QJ:stopptramelow.files.wordpress.com/2009/07/pds-versagen.pdf+PDS+wahlprogramm+enteignung&hl=de&gl=de

  4. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: linux-macht-glücklich 03.09.09 - 12:42

    Damit kannst du nicht punkten, solange Menschen vor schwarz/gelb mehr Angst haben, interessiert sie das kaum, mich übrigens auch nicht.
    Mein Direktkanditat vor Ort hat keinerlei SED/Stasi/PDS Vergangenheit als Wessi, Ramelow in Thüringen übrigens auch nicht!

    Im Gegenteil gerade diese Furcht der anderen vor die Linke, macht es so wirksam sie zu wählen, denn sie können allein durch ihre Existenz, auch wenn sie im Bund nur 10-12% bekommen sollten wirken, weil wer immer an der Regierung ist, seine Politik daran richten muss, nichts zu tun was DIE Linke übermässig stärkt.

    Die Linke wirkt und behindert bzw. verhindert größere Schweinerein allein weil sie da ist.

  5. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: SPD NIE 03.09.09 - 16:19

    Zum Glück leben in Deutschland nicht nur Sosialschwache , denn diese werden von Linkspartei geködert. In Berlin regiert rot rot schon eine ganze zeit, hier zeigt sich der Unterschied zwischen reden und handeln. Schonmal im Neuköllner Slum gewesen ?

    Die Hauptstadt ist das 2 ärmste Land aus Deutschland woran kann das nur liegen ?


    PS: Interessanter Artikel von "das Gericht" besonders die Rubrik der Sozialkürzungen in Berlin welche durch rot rot beschlossen wurden.

  6. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: FranUnFine 03.09.09 - 16:26

    SPD NIE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hauptstadt ist das 2 ärmste Land aus Deutschland woran kann das nur
    > liegen ?

    Daran, dass zu CDU-Zeiten die Bankgesellschaft Berlin dank wirrer Geschäfte mit Immobilienfonds das Land in eine horrende Pleite gestürzt hat?

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  7. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: Oskar aus der Tonne 03.09.09 - 16:33

    Mit verlaub, als die CDU in Berlin regierte sah es hier aber wesentlich besser aus. Seit 98 gehts bergab.

  8. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: SPD NIE 03.09.09 - 16:35

    @Oscar sehe ich genauso !!

  9. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: linux-macht-glücklich 03.09.09 - 19:47

    SPD NIE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück leben in Deutschland nicht nur Sosialschwache, denn diese werden
    > von Linkspartei geködert.

    Zum Glück leben in Deutschland nicht nur sozial Starke die für sozial Schwache nichts übrig haben, denn die engagieren sich auch in der Links Partei. Man denke nur an den Haus in der Toscana und Rotwein Lafo, dem sein Wohlhabend sein in den Medien immer angekreidet wird.

    Ein armer Sozialist ist unglaubwürdig, weil er sich ja angeblich nur wegen seiner Selbst für bestimmte Positionen einsetzt, ein Reicher ist es aber auch? Ja was denn nun?

    Davon abgesehen ködert jede Partei "ihre" Klientel, also Menschen die aufgrund ihrer gesellschaftlichen Position und/oder Interessen einer bestimmten Partei mehr zugeneigt sind, das kann man nicht allein DIE Linke vor halten, das ist überall so.

    Ich persönlich wähle die Linke z.B. auch wegen Raus aus Afghanistan und meiner Kritik bzw. Sorgen was die Lissabon Vertrag EU Diktatur betrifft.
    Ich persönlich bin nicht auf einen monitären Vorteil aus bei meiner Wahlentscheidung!

    Wärst du dafür das Geringverdiener, Arbeitslose, Hartz4er usw.. am besten gar nicht mehr wählen dürfen, dafür haben Unternehmer oder Reiche je nach Geld auf dem Konto 2-3 Stimmen mehr?

    Grade für den der wenig Macht, Geld, Einfluss hat, für den der sich keine TV Sender oder Zeitungen kaufen kann oder Agenturen die Propaganda für seine Interessen machen, ist die Wahl noch eine Möglichkeit Einfluss zu nehmen in diesem Staat. Gut das es wenigstens 1 Partei gibt die Themen/Standpunkte vertritt die sich bei keiner anderen wählen lassen.

  10. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: SPD NIE 04.09.09 - 01:43

    >>Zum Glück leben in Deutschland nicht nur Sosialschwache, denn diese werden von Linkspartei geködert.

    Sollte heisen, das die Wahlversprechen der Linke unbezahlbar sind und sich Deutschland extrem hoch verschulden würde. Nichts abwertendes gegen Sozialschwache.

    >Ich persönlich wähle die Linke z.B. auch wegen Raus aus Afghanistan und meiner Kritik bzw. >Sorgen was die Lissabon Vertrag EU Diktatur betrifft“.


    Achso sollen wir die Armen Afghanen einfach verrecken lassen ????. Na das ist ja SOZIAL !!!!!!!!!!!

    >Wärst du dafür das Geringverdiener, Arbeitslose, Hartz4er usw.. am besten gar nicht mehr >wählen dürfen, dafür haben Unternehmer oder Reiche je nach Geld auf dem Konto 2-3 Stimmen >mehr?

    Nein was für ein Quatsch warum sollte ich dafür sein ???

    Ich bin dafür das jeder Deutsche einen Arbeitsplatz hat und das geht nur wenn es der Wirtschaft gut geht und diese genug Arbeitsplätze Schaft.

  11. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: linux-macht-glücklich 04.09.09 - 11:33

    SPD NIE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sollte heisen, das die Wahlversprechen der Linke unbezahlbar sind

    Genau so wie die Abwrackprämie und die Bankenrettung oder der Afghanistan Krieg usw., das ich nicht lache.

    Will sagen für manches ist plötzlich Geld da und Geld oder Schulden dann auch gar kein Thema und für anderes nicht.

    > und sich Deutschland extrem hoch verschulden würde.

    Das fällt dir jetzt ein? Deutschland ist schon extrem hoch verschuldet! Alle tun immer so als würde die Linke nicht sagen wo das Geld herkommen soll und wolle wie andere vorher, nur weiter Schulden machen.

    Ich hab hier irgendwo schon was dazu geschrieben daher spare ich mir das nochmal.
    Nur eines, natürlich muss das Geld wo herkommen und ich bin ausdrücklich gegen immer fleißig weiter verschulden, dieser Trend muss wirklich endlich mal umgedreht werden.

    > Achso sollen wir die Armen Afghanen einfach verrecken lassen ????. Na das
    > ist ja SOZIAL !!!!!!!!!!!

    Die armen Afghanen verrecken ja jetzt auch, da wird aus versehen mal eine Hochzeitsfeier bombardiert z.B..

    1) Die Welt ist voll von Ecken wo man helfen könnte (müsste?) ohne dafür Krieg führen zu müssen, wer entscheidet welches menschliche Leben mehr wert ist, wenn man nicht überall sein kann? Warum dann ausgerechnet da da wo man Soldaten benötigt? Ist das Leid und die Not anderer Menschen weniger wert oder wichtig?

    Glaubst du ernsthaft wir sind da weil dort die menschliche Not am größten ist und weil wir gerade da am besten helfen können. Das ist Absurd!!!

    2) Schon vergessen mit welcher Begründung wir da hin gelockt wurden? Die Freiheit Deutschlands wird auch am Hindukush verteidigt hies es, es ging um Al Kaida und Bin Laden weil der ja angeblich 9.11. verbrochen hat, nur deswegen nie auf der FBI Fahndungsliste landete. Die Taliban wollten ihn sogar ausliefern, aber vorher Beweise sehen, die kamen aber nicht.
    Es geht da nicht um Schulen bauen und Brunnen bohren usw., auch wenn uns das heute immer gerne erzählt wird, es geht um Geopolitik um Macht und Einflusssphären, wo wir mit im Boot sitzen der USA.

    Bitte mal mit der Geschichte beschäftigen, schon ab der Zeit als die Russen da gekämpft haben.

    Ja gegen den Krieg in Afganistan zu sein ist sehr sozial, weil man mit dem was der Einsatz kostet, das Leid anderer Menschen, wo man kein Militär braucht, viel besser lindern kann und weil man durch Kollateralschäden kein weiteres Leid schafft und auch nicht so viele eigene Opfer hat.

    Ich denke eher du bist unsozial, weil das Geld was ins Militär, fließt, das fließt natürlich nicht in eigentliche Hilfe, fehlt da. Und warum die Afghanen die Hilfe mehr verdient oder nötig haben als andere Elendsecken auf der Welt das erklär mir auch bitte mal! Weil unsere Bundeswehr dann da so schön üben kann?

    > Nein was für ein Quatsch warum sollte ich dafür sein ???

    Weil etwas das du geschrieben hattest mir sehr danach klang.

    > Ich bin dafür das jeder Deutsche einen Arbeitsplatz hat und das geht nur
    > wenn es der Wirtschaft gut geht und diese genug Arbeitsplätze Schaft.

    Und da liegt das Problem!
    Wir sind ja nicht allein auf der Welt und die Produktion wird immer effektiver, d.h. es lässt sich mit immer weniger Menschen immer mehr produzieren, die Produktivität steigt, aber Menschen die nichts verdienen und darum nur wenig haben, die können diese Produkte nicht kaufen.
    Dann spricht man von Dienstleistungsgesellschaft, aber an vielen Orten werden solche Arbeitsplätze durch Automaten ersetzt, die Zeiten z.B. wo ich meine Bankleute noch mal sehe sind lange vorbei dank Homebanking und Geldautomaten.
    Es gibt sogar schon Pflegeroboter für's Krankenhaus die einige Handgriffe machen können und Medikamente rumfahren und verteilen usw..
    Die Zeiten wo wir beim einkaufen nochmal Menschen an der Kasse begegnen sind auch bald vorbei dank RFID Chip usw...

    Alle reden immer vom Arbeitsplätze schaffen und von Lohn und sonstiger Zurückhaltung, damit dies auch möglich sei, dabei muss über all das viel grundsätzlicher diskutiert werden. Man sollte aufhören mit der Vollbeschäftigungsillusion, dafür sind wir technisch heutzutage einfach zu weit.

    Und man sieht ja, da ist man, zumindest wenn es nach der Regierung geht, mal bei einem Aufschwung der bei den Menschen an kommt (Merkel) und dann haut da eine Finanz/Wirtschaftskrise dazwischen und die Arbeitslosenzahlen steigen wieder.

  12. Re: "Kein Klima der Überwachung und der Unfreiheit"

    Autor: Tach 06.09.09 - 10:15

    xh1fgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Davon abgesehen hat die DDR nichts mit den Zielen der Linken zu tun.

    Stimmt, ihr Parteiprogramm ist eher so ein Amalgam von NPD und SED. Antizionistisch, antiamerikanistisch und durch und durch sozialistisch. Wer waehlt denn solche Kommunisten?

    !=Tach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
  4. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de