1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Speedport Hybrid: Viprinet…

@Simon Kissel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Simon Kissel

    Autor: manitu 27.11.14 - 14:10

    Sehr geehrter Herr Kissel,

    wenn ich das richtig gesehen habe, haben Sie unter dem letzten Beitrag von Golem schon kommentiert, daher hoffe ich, dass Sie diesen auch lesen.

    Ich weiß nicht, ob Sie sich dazu äußern dürfen, aber haben Sie vor der Telekom die Auslieferung des Speedport Hybrid zu untersagen (es wäre ja Ihr gutes recht eine Zahlung für Ihr Patent erhalten zu wollen)?

    Ich erwarte nur schon mit Vorfreude den Hybrid Tarif der Telekom, die das langsame Dorf-DSL beschleunigt und die Trafficbegrenzung des LTEs aufhebt. Zuerst gab es eine interne Telekom-Information für Mitte November, mittlerweile soll es Anfang Dezember kommen.
    Wenn es natürlich eine einstweilige Verfügung oder einen laufenden Rechtsstreit geben würde, könnte die Auslieferung um mehrere Monate verschoben werden.

    Ich würde mich freuen zu erfahren, ob ich in der nächsten Zeit mit Hybrid rechnen darf oder sich das mit großer Wahrscheinlichkeit verschieben wird.

    Im Grunde ist mir egal welches Endgerät ich dazu nutze, aber ohne den Hybrid Tarif der Telekom habe ich leider noch keine Möglichkeit LTE optimal einzubinden.

    Vorab vielen Dank!

  2. Re: @Simon Kissel

    Autor: SimonKissel 27.11.14 - 14:33

    Die Verzögerung bei der Auslieferung des Hybrid-Routers durch die Telekom haben mit uns rein gar nichts zu tun - die Telekom verschiebt das seit 2012 ja immer wieder.

    Die Gerüchte aus der Branche lauten, dass das Huawei-Gerät nach 2 Jahren Entwicklung immer noch nicht richtig funktioniere. Das könnte auch der Grund für die Verzögerung bei der Auslieferung durch die Telekom sein - wirklich beantworten kann die Frage aber nur die Telekom.

    Wir haben jedenfalls nichts unternommen, um die Auslieferung des Gerätes zu verhindern oder zu verzögern, und planen das auch nicht. Ganz im Gegenteil: Solange die Telekom nicht ausliefert, können wir ja nicht einmal auf Patentverletzungen prüfen ;)

    Sollte die Telekom es nicht hinbekommen, gibt es ja aber für auch für Sie eine Alternative - auch in Deutschland gibt es mitttlerweile eine steigende Anzahl von Anbietern, in der Sie auf Basis unserer Router auf Mietbasis eine funktionierende DSL+LTE Bündelung sofort nutzen können.

    Ich selber veredele mir mein lausiges DSL3000 zuhause schon seit 2007 ;)

  3. Re: @Simon Kissel

    Autor: manitu 27.11.14 - 14:57

    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe gerade auch nochmal bei der Telekom nachgefragt, das offizielle Statement ist folgendes:
    Ein kleiner Anbieter hat die Bündelung für Gewerbekunden schon vor der Telekom durchgeführt, deswegen ist die Telekom jetzt nicht mehr der erste Anbieter einer solchen Lösung, sondern der erste Anbieter für Privatkunden. Hybrid startet offiziell ab morgen.

    Ob das alles so stimmt müssten Sie wissen

    Ich werde es jedenfalls ausprobieren und wenn das Gerät nicht richtig funktioniert, kenne ich ja einen Anbieter der etwas ähnliches anbietet.
    Bei Ihrem Gerät wäre allerdings wichtig, dass für LTE eine externe Antenne anbindbar ist (sonst geht hier hinten leider garnichts) und durch die wegfallende ISDN-Leitung, dass es Ports für VoIP zu einem normalen Telekomanschluss gibt. Ich denke, dass das nicht der Ausgangspunkt war, für den Sie das Patent ursprünglich gedacht war.

    Da Sie aus nähe NRW kommen und mir damals noch ein Schulfreund erzählte, dass die Firma in der sein Bruder arbeitet solche Geräte anbietet, kenne ich ja evtl sogar den Bruder einer Ihrer Mitarbeiter (das Xing Profil nach der ersten Suche könnte passen), klein ist die Welt!

    EDIT: Wie ich sehe arbeitet Herr Ley schon seit 2007 bei Ihnen, scheint ja alles prima gelaufen zu sein. :-)
    Bei uns ist übrigens das Hauptproblem der Upload, mit den 5Mbit Download kommt man ja noch ganz gut hin, aber 280kbit Upload ist für drei Personen (und bei LTE mit Telefon dran) mehr als wenig. Bei einem Dateiupload bricht das Internet zusammen. Mal sehen, was das noch gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.14 15:03 durch manitu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Ferring GmbH, Kiel
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 44,99€
  2. 2,44€
  3. 5,99€
  4. (-15%) 29,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Deutsche Bahn: Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten
    Deutsche Bahn
    Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten

    Etwa eine Stunde soll es dauern, einen IC2 komplett hochzufahren. Dabei sind die Züge für viel Geld erst neu eingeführt worden. Derzeit sorgt das problematische Betriebssystem an Bord für Frust bei der Deutschen Bahn und den Fahrgästen.

  2. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  3. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.


  1. 14:59

  2. 14:41

  3. 14:22

  4. 14:01

  5. 13:41

  6. 13:17

  7. 12:27

  8. 12:05