1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spezialdienste vs…

Salami

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Salami

    Autor: Ach 24.01.15 - 11:54

    Politiker welche für die Spezialdienste eintreten werden erst mal unheimlich freundlich sein, mit unheimlich weitreichenden Zugeständnissen für den Verbraucher, die Netzneutralität unheimlich auf dem Schirm habend und mit unheimlich wichtig klingenden Schlagwörtern wie Notdiensten, Feuerwehr und Polizei argumentierend, denn das Geld verdienen ist ja überhaupt nicht ihre Aufgabe. Ihr Auftrag lautet einzig und allein: "spalte das Netz, schlage einen Keil in die Netzneutralität, rechtlich wie technisch" und das ist die ganze Operation, den Rest besorgen die Nachfolger.

    Während die lieben Politiker sich also, und vielleicht sogar bis zum ihrem Karriereende, für den "maßvollen" und "Kundenorientierten" Einsatz ihrer aber in jedem Fall eingeführten Spaltung einsetzen, jammer sie fortan: "Huch, jetzt sind wir aber überstimmt!", "Denken sie doch bitte auch mal an den Konsumenten", "wir haben uns auf folgenden Kompromiss mit den Anbietern geeinigt", und schließlich: "Wir haben alles in unserer Macht liegende für sie getan lieber Bürger, aber auch wir können uns gegen den Fortschritt nicht wehren, auch wir müssen mit der Zeit gehen".

    Ein Akt in drei Schritten. Kann man nur hoffen, dass es genug Menschen in den Gremien gibt, die zu einer unverlogenen Netzneutralität stehen und die sich auch mit dieser Salamitaktik konfrontiert, nicht über den Tisch ziehen lassen. Die vorgeschlagenen "Spezialdienste" als irrationale, weil bereits aus dem Funktionsprinzip des Netzes hervorgehende "Dienste" zu enttarnen(was will der Dienst den bitte können, was das Netz nicht ohnehin bereithält?), wäre eines von sicher einer ganzen Reihe Argumenten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.15 12:01 durch Ach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  3. BARMER, Wuppertal
  4. Vodafone GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...
  2. (u. a. Sony WH-CH510 Bluetooth Kopfhörer + Spider-Man: Far From Home (Blu-ray) für 33,63€)
  3. 279€ (Bestpreis!)
  4. 42,49€ (mit Aktionscode "GESCHENK5" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond